Tascam DR-100 Nachfolger gesucht

von .s, 03.05.16.

  1. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    16.254
    Zustimmungen:
    2.442
    Kekse:
    47.438
    Erstellt: 03.05.16   #1
    Da mein DR-100 (MK1) so langsam den Geist aufgibt (interner Akku hält nur noch Minuten) und ein Mikrokorb ist kaputt und die Kapsel klingt etwas dumpfer als die andere, muss ich mir langsam Gedanken über einen Nachfolger machen.
    Ich brauche zwei gut klingende eingebaute Mikros und zwei XLR-Inputs mit zuschaltbarer Phantomspeisung. Natürlich alles rauschfrei und mit langer Batterielaufzeit. Nach Möglichkeit ohne Touchkram.
    Overdubbing, Effekte, verschiedene Abspielgeschwindigkeiten, Gitarrenampsimulationen und so Schnickschnack brauche ich daran nicht, nur aufnehmen und abspielen. Interner Speaker sollte abschaltbar sein.

    Der Markt ist ja im stetigen Wandel und vielleicht kann der eine oder andere über ein paar gute Handyrecorder berichten. Bin für alle Ideen offen. :)

    Die Zooms mit Wechselkapseln fallen schonmal raus, ich möchte alles solide und fest verbaut. ;)
     
  2. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.545
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.163
    Kekse:
    14.272
    Erstellt: 03.05.16   #2
    Hallo,
    mir gefällt der Tascam DR 40 sehr gut, den ich mir nach langer Recherche in 12/2015 zugelegt hatte. Nur einen Nachteil hat das Gerät aus meiner Sicht: Kein Metronom.
    [​IMG]
    Grüße
    Markus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. .s

    .s Threadersteller .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    16.254
    Zustimmungen:
    2.442
    Kekse:
    47.438
    Erstellt: 03.05.16   #3
    Stimmt, das DR-40 ist auch schon gefühlte Ewigkeiten auf dem Markt. Das kenne ich schon/noch, hatte bei der Benutzung aber Angst, dass die Mikrokörbe irgendwie schnell abbrechen oder in der Position nicht mehr halten.

    Wie ist das Rauschverhalten der intenen Mics? Im Gegensatz zum DR-100 fehlt ja dieser Hebel mit Mic Gain High/Mid/Low zusätzlich zum Gain-Rädchen. Das brauchte ich damals, heute wohl nicht mehr. Preislich auf jeden Fall attraktiv. Da ist aber kein eigener Akku drin, oder?

    Mein DR-100 Akku wäre natürlich austauschbar, würde mich aber 70 Euro kosten. Das finde ich schon etwas dreist von der Preisgestaltung.
     
  4. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.644
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.175
    Kekse:
    17.001
    Erstellt: 03.05.16   #4
    Hallo .s

    Da brauchst du keine Bedenken zu haben. Ich habe den DR-40 seit fast einem dreiviertel Jahr. Da bricht nichts ab und die Mikros sind sehr stabil in
    der Führung verarbeitet. Die wackeln auch nicht hin und her. Tolles Gerät....Ich bin sehr zufrieden damit.

    Nein, der DR-40 wird mit drei AA Batterien gefüttert. Kannst natürlich auch wieder aufladbare Akkus reintun.

    Relativ gering, würde ich jetzt mal sagen.
    Also im Proberaum kann ich den DR-40 auch nur auf Pegel "3 - 4" stellen (ich glaube die Skala geht bis 50 oder 90) weiß ich jetzt nicht genau.
    Aber wie gesagt, Input Level auf maximal "5". Ansonsten Übersteuert der schon. Und bei Input Level "5" habe ich so gut wie kein Rauschen.
    Ich hab den allerdings schon mal um einiges höher angesetzt und da hörte man doch schon deutlich ein Rauschen.
    Hat mich aber weiter nie sooo gestört, da ich den Pegel in der Regel nie so hoch habe.
     
  5. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.545
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.163
    Kekse:
    14.272
    Erstellt: 03.05.16   #5
    Hallo,
    Da kann ich nach 4 Monaten noch nicht viel zu schreiben. Bislang zeigten sich keine Abnutzungserscheinungen. Die Mikros halten die Position und sind durch Bügel auch etwas geschützt. Ich gehe allerdings auch sehr pfleglich mit meinen Sachen um;)
    Ich sage mal: nahezu null. Auch bei schwachen Pegeln keine Probleme später in der DAW unter Einsatz von Kompressor. Sind natürlich aber auch keine HighEnd Mikros und Preamps verbaut. Andererseits bin ich jedes Mal sehr angetan, wenn ich Aufnahmen damit mache, welchen Klang man/frau mit einem 160 EUR Gerät hinbekommt.
    Regelbar ist der Gain, ein Low-Cut und das wars (so weit ich das bislang ausprobiert habe).
    Kein eingebauter, sonder drei handelsübliche AA-Akkus oder Batterien (ich nehem die schwarzen von Sanyo).
    Das ist mal ein Preis :bad:
    Viele Grüße
    Markus
     
  6. .s

    .s Threadersteller .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    16.254
    Zustimmungen:
    2.442
    Kekse:
    47.438
    Erstellt: 03.05.16   #6
    Schonmal zwei positive Meinungen zum DR-40. Dank euch. :)

    Vielleicht gibt es ja noch andere "Brands", die gute Handyrecorder im Sortiment haben. Ich will mich nicht auf Tascam festlegen, nur weil ich damit seit Jahren eigentlich gut fahre.
     
  7. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.644
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.175
    Kekse:
    17.001
    Erstellt: 03.05.16   #7
    Hi @mjmueller
    Ach, du hast den DR-40 auch ?....Hatte ich ganz übersehen ;).
    Absolut, kann ich nur bestätigen. Selbst nach fast einem Jahr gebrauch, kann ich nichts an einer ausgeleierten Halterung feststellen.

    Geht mir genau so und wenn ich die Aufnahmen in der DAW noch etwas nachbearbeite, sind das absolut mehr als brauchbare "Gedankenstützen".

    Da sind wir schon zwei :D

    Bestimmt,....Kann ich aber leider nichts zu sagen, da mein erster Handyrecorder eine Tascam DR-05 war und der zweite jetzt ein DR-40.
    Den DR-05 habe ich damals einem Kumpel verkauft, da er unbedingt einen haben wollte aber keine 100.-€ zur Verfügung hatte. Und da mich der DR-40 ohne Ende gereizt hat,
    habe ich ihm den verkauft und mir den DR-40 gegönnt.
    Der DR-05 ist übrigens heute noch im Einsatz bei meinem Kumpel im Proberaum.

    NACHTRAG :
    Das einzige, was mir absolut auf den Nerv geht ist, das der DR-40 DREI AA-Batterien benötigt.
    WARUM ????.....
    Ich verwende Akkus und in den Ladegeräten kann man entweder immer nur ZWEI oder VIER Akkus
    gleichzeitig laden. Gelöst habe ich da dann so, das ich mir ein Ladegerät für vier Akkus und eines
    für zwei Akkus gekauft habe.
    So lade ich dann immer zusammen 6 Akkus, so das ich dann 3 Akkus immer mit als Ersatz dabei habe.
     
  8. .s

    .s Threadersteller .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    16.254
    Zustimmungen:
    2.442
    Kekse:
    47.438
    Erstellt: 03.05.16   #8
    Wie lang halten die drei Batterien/Akkus?
    Ich habe noch eine externe Spannungsversorgung mit 8 AA Slots. Aber der DR-40 hat ja keinen Power-In...
     
  9. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.644
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.175
    Kekse:
    17.001
    Erstellt: 03.05.16   #9
    Puhhh....Also so am Stück, schätze ich mal so, 18 Stunden :gruebel:. Kommt natürlich auch auf die Akkus an.
    Ich habe Akkus mit 2000 mAh drin.
    Genauer gesagt,.....Wir proben zweimal die Woche ca. 3 Stunden. Der Recorder hält ungefähr 6 Proben durch. Danach ist Schicht.

    Doch schon,....über den USB-Anschluss....."Tascam PS-P515U Power Supply"

    HANDBUCH :
    upload_2016-5-3_13-11-24.png

    NACHTRAG ZUR AKKULAUFZEIT :
    Der Recorder läuft bei unseren Proben komplett durch von Anfang bis Ende.
    Mache ihn also zwischendurch NICHT aus.
     
  10. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 03.05.16   #10

    Der gute, alte (schon wieder "uncoole") H4N ! :)




    ...ja, er hat "den Schnickschnack" (im täglichen Betrieb merkt man davon jedoch nichts, sofern man es nicht gerade benötigt...) ...er hat aber eben auch feste Kapseln!


    Touchscreen-Kram hat er nicht; ebenso gibt der Speaker im Aufnahme-Modus keinen Mucks von sich.




    HTH
    :hat:
     
  11. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.545
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.163
    Kekse:
    14.272
    Erstellt: 03.05.16   #11
    Hallo,
    Ja, seit ein paar Monaten. Überwiegend, um schnell Ideen festzuhalten, aber auch um Testaufnahmen zu machen, ohne das ganze Gekruschel mitzuschleppen. Probemitschnitte gehen damit auch ganz prima.
    Das DR 40 und ein Manfroto 015 Adapter passen zusammen übrigens wunderbar in die Tasche des AT2035 (die ich für das Mikro nicht brauche) und schwupps ... eine feine Männerhandtasche! Noch Socken in Sandalen und kurzer Hose dazu, Bierbauch drüber - einwandfrei !!! :D
    Grüße
    Markus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. sonicwarrior

    sonicwarrior R.I.P. sonicwarrior

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    3.162
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    746
    Kekse:
    9.083
    Erstellt: 03.05.16   #12
    Wie schnell fährt der DR-40 denn hoch?

    Bei meinem Zoom H-2 stört es mich ziemlich, dass der lange zum booten braucht. Wenn man schnell mal was aufnehmen will ist das blöd.
     
  13. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.644
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.175
    Kekse:
    17.001
    Erstellt: 03.05.16   #13
    Mit der Stoppuhr hab ich´s noch nicht festgehalten :D...aber so "gefühlt" würde ich mal sagen,..in 3-5 Sek. ist der komplett betriebsbereit.
    @mjmueller ....Würdest du das jetzt auch so sagen ?.

    Absoluter Zufall....Der DR-40 passt haargenau in dieses kleine Case.
    Ich glaube, besser ist der nirgends aufgehoben :D.
    Links oder rechts ist sogar noch Platz für die Ersatz-Akkus.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.545
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.163
    Kekse:
    14.272
    Erstellt: 03.05.16   #14
    Hallo,
    Das kommt gut hin. Es geht jedenfalls so flott, dass es sich nicht störend bemerkbar machen würde.
    So ein Case ist natürlich auch ganz schick.
    Grüße
    Markus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Ruhr2010

    Ruhr2010 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    3.991
    Zustimmungen:
    2.080
    Kekse:
    27.471
    Erstellt: 03.05.16   #15
    Es tut mir leid, dass ich Dir an der Stelle nicht weiterhelfen kann. Ich bin nämlich mit meinem DR-40 auch zufrieden. :D
    Da ich die Standard-AA-Akkus regelmäßig vor Gebrauch wechsele kann ich zu den Standzeiten nichts sagen. Mein Ladegerät frisst alles von AAA bis D-Zelle und 9V-Block in beliebiger Anzahl, da muss ich keine falsche Rücksicht nehmen. :rolleyes:
     
  16. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.509
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.111
    Kekse:
    48.605
    Erstellt: 03.05.16   #16
    Hallo, .s,

    ...wenn Du mit dem DR-100 zufrieden warst (...wie ich es auch immer noch bin... ;) ), wie wäre es dann mit dem schlichten Nachfolger, dem mkII?

    [​IMG]

    Die Bedienung ist gleich, die Mic-Preamps wurden ein wenig verbessert und die XLR-Buchsen sind jetzt verriegelbar. Da bräuchtest Du nicht mal umzulernen... ich hab's auch mal gehört (in meinem Bekanntenkreis läuft eines) und finde die Mic-Ins rauschärmer als beim Ur-DR100.

    Viele Grüße
    Klaus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. .s

    .s Threadersteller .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    16.254
    Zustimmungen:
    2.442
    Kekse:
    47.438
    Erstellt: 03.05.16   #17
    Ja, das DR-100 MKI rauscht schon ein weng, wenn man hoch pegeln muss. Das MKII liegt nahe, ich hatte nur gehofft, dass es ein kleineres und kostengünstigeres Teil wird. Hat das auch noch den eingebauten/wechselbaren Akku?
     
  18. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.509
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.111
    Kekse:
    48.605
    Erstellt: 03.05.16   #18
    Hallo,

    ...beide Klappen, sowohl an der Seite wie auch hinten, sind noch da, an der Stromversorgung hat sich nichts geändert ;) Ist ja m. E. das Schöne am DR100/II, daß man bei der Aktualisierung nichts über Bord geworfen hat. Wäre allerdings schön - das geht aus den Bildern nicht direkt hervor - wenn das Stativgewinde jetzt aus Metall wäre. Meins ist nämlich mittlerweile zerbröselt...

    Viele Grüße
    Klaus
     
  19. Ruhr2010

    Ruhr2010 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    3.991
    Zustimmungen:
    2.080
    Kekse:
    27.471
    Erstellt: 03.05.16   #19
  20. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.509
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.111
    Kekse:
    48.605
    Erstellt: 03.05.16   #20
    Hallo,

    ...ja, stimmt... vergrößert sieht's tatsächlich sehr metallisch aus. Das war auch die absolut einzige Schwachstelle, die ich meinem DR-100 je angekreidet habe - ansonsten ist der Kasten laufend im Einsatz.

    Viele Grüße
    Klaus
     
Die Seite wird geladen...

mapping