TC Finalizer ins Equipment einbinden

  • Ersteller reatsch
  • Erstellt am
reatsch
reatsch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.10.14
Registriert
23.03.12
Beiträge
211
Kekse
0
Ort
Berlin
Hallo,

ich möchte meine produktionen gerne über den TC Finalizer Mastern um meinem Sound noch mehr Druck und Wärme zu geben. Da ich jedoch keine Ahnung habe wie ich diesen in mein Equipment (beschreibung folgt) einbinden soll, hoffe ich hier eine Antwort zu bekommen.

Ich nutze die Mbox Pro (3rd Gen) und Produziere in ProTools 8LE .

Hier ist die Beschreibung der Mbox Pro:
https://www.thomann.de/de/avid_mbox_pro.htm

Hier ist eine Beschreibung für den TC Finalizer:
https://www.thomann.de/de/tc_finalizer_96k.htm

Ich würde mich sehr freuen wenn der ein oder andere mir weiter helfen könnte!!!

LG :D
Reatsch
 
Deltafox
Deltafox
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.12.17
Registriert
11.10.04
Beiträge
7.684
Kekse
18.693
sehe ich das richtig, dass dein Problem darin liegt, dass die MBox Pro keine XLR-Ausgänge hat, der Finalizer jedoch nur XLR-Eingänge?

Ansonsten bitte ich dich, die Frage zu konkretisieren, wo liegt denn das Problem? Weißt du nicht, wie man es verkabelt? Hast du es verkabelt, aber es funktioniert nicht? Willst du wissen, was du softwareseitig einstellen musst? Oder.....?
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.238
Kekse
47.870
hängst' halt den Finalizer in den S/PDIF Ausgang der MBox und führst ihn über den S/PDIF Eingang zurück.
Die Summe kannst du im ProTools Projekt doch sicher auf 2 Wege schicken...
Den S/PDIF Eingang der MBox (= Finalizer Return) legst du auf eine Stereospur und nimmst diese vom Monitor... ;)
(sonst würde das gemein...) :p

wenn du in Echtzeit (oder A/B hören willst, müsstest du das was jetzt die Summe bildet, zu einer Gruppe machen
die könntest du dann muten, während du den Finalizer Return abhörst... so in etwa...

cheers, Tom
 
reatsch
reatsch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.10.14
Registriert
23.03.12
Beiträge
211
Kekse
0
Ort
Berlin
hallo deltafox, telefunky kam mit seiner antwort so ziemlich genau an das heran worum es mir ging.

im endeffekt habe ich mit so einem gerät noch nicht gearbeitet, aber möchte mir gerne ein solches anschaffen, da ich glaube es hilft mir noch ein wenig.

es ging mir also um die frage der verkabelung, sprich mit welchen kabel von der mbox zum finalizer und zurück.

eine weitere frage wäre dann gekommen, nämlich was muss ich in meiner daw beachten/einstellen usw wenn ich dann den fertigen beat/song aufnehmen möchte.

:)

---------- Post hinzugefügt um 13:21:52 ---------- Letzter Beitrag war um 13:15:59 ----------

hört sich logisch an tom, danke dir erstmal sehr.

zu den kabeln: es gibt ja allerhand kabel die von xlr auf klinke gehen, da sehe ich kein problem :)

so, jetzt zu ein paar fragen:
1 gibt es durch dieses s/pdif kabel latenzen?

2 Den S/PDIF Eingang der MBox (= Finalizer Return) legst du auf eine Stereospur und nimmst diese vom Monitor...
(sonst würde das gemein...)
....was meinst du mit vom monitor?!?! ich muss doch hören was ich mache?
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.238
Kekse
47.870
ehmmm... wenn du geschrieben hättest, dass du das gar nicht besitzt, hätte ich was anderes geantwortet... :D
das Gerät hat eine gewisse Traditionen, die imho ua für moderne Mixe steht, die eher das Gegenteil des von dir beschriebenen Ideals verkörpern.
Natürlich nicht weil es so schlecht ist, sondern von Idioten bedient wird - um es platt zu formulieren.
(eventuell werfe ich da jetzt auch 2 TC Geräte in einen Topf, aber es geht ja nur um's Prinzip)

und bei dem ist es (aus geschäftlicher Sicht) entscheidend, dass TC Software in Hardware implementiert (hat)
damit nehmen sie crackern und Kopierern den Wind aus den Segeln ;)
funktional kannst du das problemlos mit einem Paket deiner Wahl direkt auf der DAW machen.
Da wird nix angewärmt, nur weil 'Hardware' auftaucht.
Der schnöde Motorola Signalprozessor würde auf einer alten mixcore Karte exakt dasselbe Ergebnis liefern.
(die neuen Karten haben andere Chips, iirc)

investiere lieber das Geld in hochwertige Hardware im vorderen Teil des Signalwegs :)

cheers, Tom
 
reatsch
reatsch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.10.14
Registriert
23.03.12
Beiträge
211
Kekse
0
Ort
Berlin
ich hatte auch überlegt in eine uad karte zu investieren und nur mit neve plugins zu arbeiten...

miene kette ist schon ganz nett finde ich

neumann tlm 102
goldmike 9844
dbx 166 kompressor

seit der kompressor an bord ist bin ich echt sher zufrieden mit dem klangbild, da ich aber noch daran feile die "masterings" besser hinzu bekommen dachte ich eben an den tc....is aba och nich leicht....
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.238
Kekse
47.870
die kannst du dir ebenfalls sparen...
mit dem Preamp und Kompressor liegst du etwa eine Meile neben dem Klangideal, das mit dem Namen Neve verbunden ist.
Da wärst du mit den beiden Golden Age Komponenten Pre-73 und Comp-54 näher dran.
Zumindest beziehen sich die Schweden explizit auf Neve als Vorbild.

Dh dein Aufnahmesignal ist durch Verstärkung und Wandlung bereits geprägt.
Das zaubert kein Plugin der Welt weg - was Neve auszeichnet, findet vor dem Wandler statt.

Willst du den Sound der Engländer haben hast du 3 Möglichkeiten:
selbst bauen - die sind im (ich sag mal) high-end DIY ausgesprochen beliebt
eine ausgewiesene Kopie (wie Golden Age) darauf testen inwieweit sie dem Anspruch gerecht wird
oder ein Original kaufen :D

Plugins sind da eher von der Art: ein bischen schwanger...
UAD ist mit Sicherheit eine Alternative zur nativen VST Verarbeitung
(so wie auch ProTools HD, TC Electronic und Sonic Core)
Jeder Sound ist für sich nutzbar - aber keinerer von denen kann Wasser in Wein verwandeln.

Das funktioniert (vertriebstechnisch) eh nur, weil praktisch niemand Zugriff auf Vergleichshardware hat.
Autosuggestion per Bildschirmoberfläche und der Trick, '20k Euro Hardware' in ein 1k Euro Paket zu packen.
Zu schön, um wahr zu sein.
Gerade UAD sehe ich da sehr kritisch. Die haben relativ gesehen wenig Erfahrung mit ihren neuen DSPs.
Und hatten nachweislich enorme Schwierigkeiten, das System überhaupt zum Laufen zu bringen.

da ich nicht weiss, worauf sich die Verarbeitung bezieht (eine Bluegrass Nummer ist was anderes, als ein Clubtrack oder ein Metal-Brett) habe ich's eher allgemein formuliert.

cheers, Tom
 
Zuletzt bearbeitet:
reatsch
reatsch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.10.14
Registriert
23.03.12
Beiträge
211
Kekse
0
Ort
Berlin
danke dir tom!!!! :)

also mit den uad plugins hab ich letztens mal bei nem kumpel gearbeite...find ich shcon echt geil was so ein pllugin noch raus hohlen kann. ich habe vor ner weile erst die ssl 4000 gekauft und die waren schon gut, aber es wird wohl passieren das ich mir fürs erste die uad solo besorge.

mit dem hardware equipment ist das auch eine ewige spielerei...wie gesagt, ich finds ganz ordentlich wie es sich bis jetzt anhört, aber es soll wohl einfach ein guter mic pre ran und dann mache ich den rest mit den neuen pluins...bis dahin warten und sparen :)
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.238
Kekse
47.870
ich habe vor kurzem eine TC Powercore MK-1 sehr günstig bekommen.
Die mitgelieferten Plugins (recht üppig) sind den Preis absolut wert und klanglich eine interessante Alternative.
Auf der MK-1 laufen zwar die 'neuen' Plugins, allerdings nur wenn (zusätzlich) MK-2 Hardware vorhanden ist.
Das Lizensierungsmodell setzt diese voraus.
Da TC die Powercore Reihe quasi abgekündigt hat, sind die Preise stark gesunken. Für 100-200 Euro top.
Läuft bei mir parallel zu dem SonicCore System und zieht im Reverb die VST-Last schon mal 10% runter.
(bei vergleichbarer Qualität, für 1 Instanz)

cheers, Tom
 
reatsch
reatsch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.10.14
Registriert
23.03.12
Beiträge
211
Kekse
0
Ort
Berlin
Update:

Habe vor kurzem einen super Deal für einen TC Finalizer Plus bekommen. Das Gerät ist quasi wie der Finalizer 96khz geht allerdings nur bis 48KHZ womit ich aber keine Probleme habe da ich nur im 44.1 KHZ bereich arbeite...echt ein super geiles Tool. !!!!!
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben