Teach it yourself?!

von DeinVampyr, 21.08.03.

  1. DeinVampyr

    DeinVampyr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.05.11
    Beiträge:
    595
    Ort:
    Gera
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 21.08.03   #1
    was glaubt kann man sich das schlagzeugspielen selber beibringen????
    @ helmschmied: also ich hab jetzt in meinem freundes oder bekanntenkreis niemanden der drums spielen kann! und hast recht... lars ulrich is wirklich nicht so dolle aber Dave Weckl der bringts!
     
  2. Simon

    Simon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.09.15
    Beiträge:
    2.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 21.08.03   #2
    Hallo,
    ich finde man kann die beiden nicht miteinander vergleichen, weil sie unterschiedliche Musikrichtungen spielen!! Man vergleicht ja acuh nicht Klitschko mit Schumacher!!! und meine englisch kenntnisse sagen mir das es nur teach yourself heisst (glaub ich)

    Simon
     
  3. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 21.08.03   #3
    Hi! Sich drums zu spielen selber beizubringen, ist schwieriger als Unterricht zu nehmen... nur muss man auch einen guten Lehrer erwischen. Wenn ihr einen guten Drumladen in der Nähe habt, dann frag die Leute da mal nach Unterricht. Ich rate von selber beibringen absolut ab.... die ersten Jahre sollte man aufjedenfall Unterricht nehmen. 8)
     
  4. Fussel

    Fussel Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    19.01.15
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 21.08.03   #4
    Prinzipiell spricht nie etwas gegen Selberbeibringen, bin ja selbst Autodidakt (Ich liebe dieses Wort ;)).

    Was viel entscheidender an der Sache ist, dass du auch wirklich den Elan hast, das auch ewig durchzuziehen, sonst hat es keinen Sinn, man braucht schon länger um erste Erfolgserlebnisse zu haben und auch viel mehr Zeit, um irgendwas zu lernen, weil keiner da ist, der dir zeigt, wie das geht, aber es funktioniert !

    Die ersten paar Stunden kannst du ja bei einem Lehrer nehmen, und dann mal schaun, obs du eher alleine versuchen willst, oder doch beim Lehrer bleibst
     
  5. Helmschmied

    Helmschmied Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    19.10.03
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.03   #5
    Jo, im Musikladen fragen kann nicht schaden. Wenn da keiner was weiß, dann setz doch einfach ne Annonce in eine Zeitung. Vielleicht meldet sich jemand drauf.
     
  6. RedDragon

    RedDragon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.06
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Baden-Baden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.03   #6
    Also ich habe mir bis jetzt ALLES selbst beigebracht(damit kommt man sehr weit ,spiele schon meine ersten Gigs)!!Bin auch ein Autodidakt!Der Haken is nur das sich beim selberbeibringen auch Fehler einschleichen können !Ich plane demnächst Unterricht zu nehmen damit ich alte Fehler ausbügeln kann !Ich spiele eigentlich jeden Tag (ein Tag in der Woche mit der Band)!, und meine Erfahrung is das viele die Schlagzeugunterricht haben zwar super nach Noten spielen , aber total schlecht improvisieren können (is jedenfalls in meiner Gegend so)!
    Das wichtigste is erstmal das man mit Herz bei der Sache is!Wenn man sich als Musiker nicht ständig weiterentwickelt ,bleibt man auf einem Level stehen und das kann schnell das aus sein! :shock:
    Allerdings würde ich jedem raten ,früher oder später Unterrricht zu nehmen ,um Fehler zu entdecken und neu Techniken zu lernen!

    Benni
     
  7. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 21.08.03   #7
    @ reddragon, da haste wohl recht. Es ist nicht damit getan nur Noten nachspielen zu können(was man aber als drummer draufhaben sollte), sondern man muss auch sauber improvisieren können. Dazu braucht man ne gute Technik und die lernt man meistens durch Lehrer. :D
     
  8. RedDragon

    RedDragon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.06
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Baden-Baden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.03   #8
    Stimmt :D !Zu mir kamm mal ein Drummer der meinte "Gib mir Noten und ich spiel dir alles vor ,aber kannst du mir sagen wie der **** ,des in dem Lied spielt"? Da war ich schon etwas geschockt! :shock:

    Benni
     
  9. Helmschmied

    Helmschmied Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    19.10.03
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.03   #9
    Klar, das Improvisieren lernt man am besten im Zusammenspiel in ner Band. Das Nachspielen von Noten ist für einen Bandschlagzeuger eigentlich nicht so wichtig.
    Ich hab noch nie Schlagzeugnoten aufgeschrieben. Auch können die Gitarristen in unserer Band beide gar keine Noten lesen, aber sind beides super Musiker. 8)

    Die Grundlagen des Schlagzeugsspiels (Schlagtechnik, Grundübungen, allgemeiner Kram)sollte man dennoch auf jeden Fall von einem erfahrenen Schlagzeuger beigebracht kriegen.
     
  10. thoas

    thoas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    14.02.15
    Beiträge:
    568
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    30
    Erstellt: 21.08.03   #10
    also ich spiele jetzt gute 6 jahre schlagzeug... seit kurzem endlich auf meinem eignen. und ich habe mir ALLES selbst beigebracht. hatte nie die knte und auch nich die zeit für nen lehrer...

    meine ex hatte schlagzeug gelernt. sie stand ma bei nem konzert vor der bühne. sie meinte nur danach: "man, du hast zwar voll die falsche spieltechnik, aber deine breaks, dein spielgefühl, deine genauigkeit is der wahnsinn."

    ich halte die sticks falsch, habe vieleicht auch ne falsche sitzhaltung usw. ich hätte gern nen lehrer gehabt. aber nu bringst auch nix mehr. - zum glück hab ich den rhytmus im blut. mit breaks und improvisationen hatte ich nie probleme. mehr mit der genauigkeit. aber das hat sich auch schon lang gelegt.

    mir is klar, dass jemand mit angelernter technik vieles "einfacher" hinbekommt, und auch irgndwann weiter kommt.

    aber ich merke immer noch wie ich fortschritte mache etc. und es gibt ZIG bands, die erfolgreich sind und autodidakten sind. und ich und meine ex ham schon bei zig bands ausgemacht, wie "falsch" doch die technik des drummers is.

    aber eins weiss ich SICHER: für JAZZ ist lehrer pflicht. anders bekommt man da nix hin... 8)
     
  11. C~H

    C~H Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.06.11
    Beiträge:
    817
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    61
    Erstellt: 22.08.03   #11
    Mir fällt in diesem Zusammenhang immer der gute Phil Collins ein. Vollautodidakt und ein großartiger Drummer, der obendrein sogar als Jazzer zu überzeugen weiß.

    Es kommt auf das Talent an. Manche Leute nehmen 20 Jahre lang Unterricht bei einem Star-Lehrer und können danach weniger als ein talentierter Teenager, der den Groove durch Musikhören inhaliert hat.
     
  12. harvi

    harvi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    740
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    159
    Erstellt: 22.08.03   #12
    nun ja, kommt dochn bissl drauf an was man spielen will oder? also wie gesagt bie jazz oder vor allem swing kann ichs mir nich vorstellen autodidakt zu sein..aber wenn ichs mir so anschau, ich saß bisher 3 mal für 5 mins am drumset und hab eigentlich keine probleme sonen dutz datz dutz datz kscscschshc dutz datz takt zu spielen wie er sooft vorkommt, sicher mach ich tausende fehler blabla und kenn mich auch net aus aber für mich siehts so aus wenn man sich das schon bebringen kann
     
  13. Fussel

    Fussel Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    19.01.15
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 22.08.03   #13
    Schlagzeug spielen ist schon ne sehr eigene Sache, es kommt halt immer drauf an, was man erlernen will, und wie sehr man sich selbst dazu bringt, was zu üben.

    Ich kenns vom Gitarre spielen, bin auch da vollkommen autonomer Autodidakt, der sich über die Jahre hinweg so einiges auf den Kasten geschafft hat, aber es ist schon ne Frage des eigenen Willens.

    Man muss sich immer nur vorstellen, es muss ja mal jemanden gegeben haben, der damit angefangen hat, und der hatte keinen Lehrer, konnte es aber trotzdem :rolleyes:


    Prinzipiell gilt, da nicht die Regel : Üben Üben Üben sondern

    Spielen Spielen Spielen !!!


    Und das sollte man auch tun ;)
     
  14. Helmschmied

    Helmschmied Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    19.10.03
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.03   #14
    Naja, mit Sicherheit hat der allererste Schlagzeuger (wenns ihn wirklich gab) nicht auf dem Niveau gespielt, auf dem heute gespielt wird. Schließlich hat sich das alles mal von 0 auf entwickelt. Die Urmenschen kloppten auch auf irgendwas rum, und irgendwann wurde die Trommel erfunden. bla bla ....

    Allgemein kann man deine Aussage ja auch über alle Dinge sagen. Warum zur Schule gehen, Ausbildung machen, studieren,.. ,irgendeiner hats auch so mal gekonnt... ?? Das bringts irgendwie nicht.

    Ein Lehrer kann einem immerhin das beibringen, was sich letztendlich als gut herausgestellt hat. Dadurch lernt man auf jeden Fall schneller und läuft nicht auf Gefahr, sich was Falsches anzulernen. Es sind nicht alle Leute wie Phil Collins. Es gibt auch Leute, die spielen nach X Jahren noch schlecht, weil sie sich was Falsches angelernt haben und keiner sagts ihnen. Diese Leute sind normalerweise nicht so bekannt wie Phil Collins.

    Natürlich kommt es auch auf das eigene Talent an, aber einen Anfänger sich ganz allein zu überlassen ist der falsche Weg, finde ich.

    Scheiße ist bloß, daß Musiklehrer heutzutage so teuer sind. In dieser Hinsicht kann man eigentlich niemanden einen Vorwurf machen, wenn er sagt, daß er es lieber allein versuchen will.
     
  15. Fussel

    Fussel Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    19.01.15
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 22.08.03   #15
    Ich dachte eigentlich, dass ich es gesagt habe, dass es ohne Lehrer einfach viel Zeit in Anspruch nimmt, aber ich betone es lieber nochmal Explizit...

    Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass es Grunde möglich ist, es ging in keinster Weise darum, ob man es schneller erlernt, oder besser, es geht um den Fakt, dass man erlernen kann, ohne sich einen Lehrer zu nehmen ;)
     
  16. DeinVampyr

    DeinVampyr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.05.11
    Beiträge:
    595
    Ort:
    Gera
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 22.08.03   #16
    cool das ihr schon so eifrig drüber diskutiert! und ich habe jetzt auch scho eine pros als auch contras gesammelt (danke nochmal an alle)! also ich finde das ich dabei bleiben werde und mir das schlagzeug spielen selber beibringen werde! meine gründe:
    1.ich habe nicht das geld um mir einen lehrer zu nehmen
    2.ich habe nicht die zeit mir nen lehrer zu nehmen
    3.ich werde bestimmt nie in meinem leben jazz oder swing spielen ;)

    für stink normalen rock (wie Die ärzte) dürften eigentlich die kenntnisse reichen die man sich selber aneignen kann! und falls es sich nicht vermieden lässt werde ich mir doch wohl allen übels nen lehrer nehmen müssen!
    ich bin jetzt gerade mitten in der phase mir das spielen selber bei zu bringen und da wollt ich mal fragen was ihr denkt was das schwierigste am schlagzeug spielen ist????
     
  17. Helmschmied

    Helmschmied Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    19.10.03
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.03   #17
    @fussel: stimmt, das hast du oben gesagt. Ist bei mir vorhin nur nicht so eindeutig angekommen.
    Also man kann wohl endlos drüber diskutieren. Es hängt wohl sehr vom Einzelnen ab, ob und wie schnell er vorankommt mit dem ganz allein Schlagzeug lernen.
    Ich selbst nehm auch schon seit Jahren keinen Unterricht mehr und komme allein gut vorwärts, aber ich glaube nicht, daß ich ohne meinen Lehrer damals(hab mit 9 Jahren angefangen) was vernünftiges zu Stande gebracht hätte.
     
  18. Shadow

    Shadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    657
    Erstellt: 22.08.03   #18
    Also: Ich hab mir Gitarre und auch die Drums selber beigebracht, alles was man mitbringen sollte ist natürlich Rythmusgefühl, ohne dem läuft garnix. Und natürlich den nötigen Enthusiasmus, nicht gleich kapitulieren wenns nicht sofort hinhaut ;)
     
  19. torres_taylor

    torres_taylor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    1.02.07
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.03   #19
    hi!
    ich hab niemals Schlagzeugunterricht genommen...
    ich spiele jetzt über ein Jahr und kann doch recht viel. Drumunterricht ist mir momentan einfach zu teuer und es klappt auch so. Denn nach einem Jahr bin ich schon sehr zufrieden *g*

    also, ciao
    sebastian
     
  20. Fussel

    Fussel Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    19.01.15
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 22.08.03   #20
    Für richtig Komplexe Sachen, was Rhythmik anbelangt, oder auch andere Dinge (gibts ja auch bei Gitarre), ist ein Lehrer sicherlich nicht verkehrt.
    Lässt sich ja nicht leugnen.

    Aber als conclusio sage ich es mal so:

    Ist ein Wille da, und auch eine Idee, wie es sich mal anhören soll, dann kann man da auch ohne Lehrer hinkommen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping