Telecaster - Superswitch knackt beim Umschalten

von skish, 04.03.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. skish

    skish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.11
    Zuletzt hier:
    19.01.15
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.12   #1
    Schönen guten Abend,
    mein erster Post - und direkt muss ich Euch mit einem Problem konfrontieren :D
    Ich habe eine Fenix-Telecaster mit zwei Singlecoils von meinem Lehrer modifiziert und mit einem 5-way Superswitch (made by Schaller) ausgestattet. Vorher war der Neck-PU falsch angeschlossen (falsche Kabelfarben) und es gab nur die drei üblichen Schaltstellungen: Neck, beide parallel, Bridge.
    Jetzt gibt es folgende Schaltstellungen: Neck, half out of Phase, beide parallel, beide in Serie, Bridge.
    Der "Half out of Phase"-Teil stellt prinzipiell eine out-of-phase-Schaltung dar, allerdings werden durch einen zusätzlichen Kondensator nur die Höhen des Neck-PUs durchgelassen - man erhält also prinzipiell den nasalen oop-Sound, aber mit Bass.
    Mehr Infos zu dieser sehr zu empfehlenden Verschaltungsvariante hier: http://sites.google.com/site/kikeysite/1-2-out-of-phase-telecaster

    Der Rest der Schaltung ist Standard - ein Volumepoti mit Treble Bleed und ein Tonpoti, dann die Klinkenbuchse.

    Zum Problem: Prinzipiell funktioniert alles ganz wunderbar, allerdings knackt der Schalter beim Umschalten tierisch laut, und zwar in Abhängigkeit von der Lautstärke, mit der gespielt wird: Schlage ich die Saiten heftig an und schalte, knackst es aufs Heftigste, ist die Gitarre still, ist auch der Schalter still...

    Alle Potis sind geerdet, das E-Fach ist abgeschirmt. Den Schalter habe ich nachträglich ebenfalls geerdet, hat aber nicht geholfen. Den out-of-phase-Kondensator habe ich auch schon überbrückt, ebenfalls keine Änderung.
    Ich nehme mal an, irgendwo fehlt noch ein Widerstand - nur weiß ich leider nicht wo und wie groß, und da es sich nicht um meine Gitarre handelt, will ich auch ungern allzu viel experimentieren ;)
    Im Anhang habe ich die Schaltung noch einmal aufgezeichnet, in Ermangelung einer vernünftigen Software allerdings nur den Schalter. Wie gesagt, der Rest der Elektronik ist Standard. Die Kästen mit 1 bis 3 sind die verschiedenen Schaltebenen des Megaswitch - die vierte Ebene ist unbenutzt. "Ausgang" bedeutet hier, dass diese Leitung unser Signal trägt, also über die Potis Richtung Amp geschickt wird.

    Die Potis haben soviel ich weiß je 250 kOhm, zum Treble Bleed-Kondensator kann ich leider nichts sagen, das Tonpoti hat einen Kondensator mit 4 uF, und der Kondensator für oop hat irgendwas im Bereich von 100pF bis 20nF (weiß ich leider nicht mehr genau, hatte noch welche da und einfach testweise eingebaut).

    So, das wärs.
    Ich hoffe meine Erklärung war nachvollziehbar und jemand von Euch kann mir helfen :)

    Vielen Dank im Voraus!

    Schönen Gruß
    skish
     

    Anhänge:

  2. Proky

    Proky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.12
    Zuletzt hier:
    19.03.18
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.14   #2
    Das ist zwar nun schon etwas älter hier, aber hast du inzwischen eine Lösung gefunden?
    Ich hab gerade meine 4-Way Switch-Tele in die Hand genommen, letzte Woche war noch alles gut, und auf einmal habe ich genau das, was der TE beschreibt.
    Kalte Lötstellen oder lose Kabel konnte ich nicht ausmachen...
    Dazu rauscht der Volumepoti (also am Amp, nicht mechanisch) und zugedreht knackt auch der Schalter nicht mehr..
    Grüße
    Proky

    EDIT: Sry, Kommando zurück, irgendwo auf meinem Pedalboard war ein Kabel nicht ganz drin, hätte nicht gedacht, dass es an so etwas liegen könnte ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping