Terzband-EQ

von papajo, 08.07.07.

  1. papajo

    papajo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Gronau/Westf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.07.07   #1
    Hallo Leute!

    was ist ein "Terzband-EQ" und wofür braucht mann so ein Gerät???

    Mfg

    Papajo
     
  2. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 08.07.07   #2
    Eine grobe Erklärung gibt es im http://www.musiker-wiki.de/wiki/index.php/Equalizer, welches leider (auch von mir) zu selten genutzt und editiert wird.

    Jede Oktave wird in drei Bänder unterteilt - daher der Begriff Terzband. Die üblichen 31-Band-EQs sind Terzband-EQs. Damit lässt sich natürlich differentierter eingreifen als mit einem z.B. 15-Band-EQ.
     
  3. papajo

    papajo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Gronau/Westf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.07   #3
    Danke! ist so ein EQ- auch für das austeuern des Gesangs brauchbar?? oder muss mann
    da etwas spezielles haben-! (gesang/stimme ok-aber nicht kräftig genug)

    Ist ein zusatz -Gerät nötig??!

    Hab da was gelesen von "Kompressor- und Hall" gibt es das in einem Gerät??

    noch einmal Danke

    Papajo
     
  4. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 09.07.07   #4
    Sag uns doch einfach mal was du machen willst, dann können wir dir genauer sagen was sinnvoll ist.
     
  5. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.687
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.300
    Kekse:
    25.118
    Erstellt: 10.07.07   #5
    Hey Boerx, cooles neues Bild!

    Papajos Frage klingt für mich, als wollte er ein Gerät finden, mit dem seine Stimme nach "mehr" klingt. Das wären dann z.B. ein Vorverstärker, Compressor, ein EQ und ein Hall. Da gibt es verschiedene Möglichkeiten. Evtl. ein Channelstrip, in dem der Vorverstärker, Compressor, EQ und meist ein Deesser schon drin sind. Hall dann extra. Wird Dich in der Summe einen knappen Tausender kosten. Alternativ von TC Helicon einen Voice-Processor, da gibt es verschiedene, die haben dann alles drin, was Du brauchst (und noch viel mehr)

    Allerdings mal die ketzerische Frage: WIllst Du die Kohle vielleicht lieber in Gesangsunterricht investieren? Das dürfte Dir auf Dauer mehr bringen.

    Viele Grüße
    Jo
     
  6. papajo

    papajo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Gronau/Westf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.07   #6
    unser problem ist wie bei fast allen im Proberaum! Stimme ist da (hm-naja) zumindest nicht schlecht- etwas schwach -es fehlt die dynamik- (Roger Chapman) a like wäre nicht schlecht!!

    Jede Menge "Feedback im Keller!! ( ok-bekommen Molton Stoff) wird wahrscheinlich dann etwas besser!

    Die Jungs spielen schon leiser( im forum gelesen) aber die Mädels kommen mit ihrem gesang micht durch!!

    Und dann möchten wir den Klang (Gesang) etwas verfeinern- aber womit- weches Gerät!!

    Es steht viel im Forum-habe auch schon viel gelesen- aber was taugt wirklich etwas-

    und ist bezahlbar!!

    Mfg

    Papajo

    der Schüler-Band Promotor und Finanz Minister!!
     
  7. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.593
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.550
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 12.07.07   #7
    Moinsen!

    Also für den Einsatz nur im Proberaum, sollte man nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen:

    Zitat:mix4munich
    Ich denke mal, das es schon einmal ein ordentlicher 31Bd EQ für den Anfang tun wird!

    http://www.musik-service.de/Behringer-Ultra-Graph-Pro-FBQ-3102-prx395728145de.aspx
    oder eine Nummer größer
    http://www.musik-service.de/Behringer-Ultra-Graph-Pro-FBQ-6200-prx395728144de.aspx
    oder aber amtlicher:
    http://www.musik-service.de/DBX-2231-Stereo-graphic-Equalizer-prx14485de.aspx

    Des weiteren, wenn sich Gesang nicht durchsetzt, liegt es aber sehr oft auch an den Mics!
    Welche habt ihr denn?

    Den Einsatz von Kompressoren bei schon vorhanden FB - Problemen, sollte man daher dringend abraten!

    Ein auch nicht zu vernachlässigender Punkt wären die Boxen, um den Sound eben richtig rüberzubringen!
    Am besten wäre, wenn Du uns mal dein vorhandenes Equipment schreibst, damit wir uns ein Bild machen können, und dir so gezielter zu helfen!

    Beste Grüße
    Wolle
     
  8. papajo

    papajo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Gronau/Westf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.07   #8

    Hi!

    also unser Equipment besteht aus:

    1/ Daub DC 400 2 mal 225 sinus
    2/ Fidek 2 mal ca. 400 sinus

    1.Berhinger Eurorack 1602 Mixer

    1 Yamaha Monitor Box 100 rms
    2. Dap P15 300 rms
    1. T-Box Monitor ca 100 rms für Keyboard

    1. Sure sm 58
    1.AKG whireless Flexxsystem incl Micro von AKG

    1.combo Crate 120 rms E-Gitarre
    1. Marshall Combo 80 rms E-Gitarre
    1. Bassamp -klar für Bass-G.

    1.Keyboard Yamaha

    Schlagzeug Pearl

    Gruß

    Papajo
     
  9. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 12.07.07   #9
    Hier im PA-Bereich im Unterforum Proberaum gibt es einen netten Worshop zum Thema Proberaumaufstellung: https://www.musiker-board.de/vb/2187147-post1.html.

    Ein EQ dazu wird sicher nie schaden. Wobei man dann auch (zur reinen Feedbackunterdrückung) über einen vollparametrischen 5-Band-EQ nachdenken könnte. Dafür muss man aber wissen, was man da tut.
     
  10. papajo

    papajo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Gronau/Westf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.07   #10

    Ok Danke!

    Bin schon dabei mich dort kundig zu machen!!

    Mfg

    Papajo
     
  11. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.593
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.550
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 13.07.07   #11
    Also das Equipment bei euch ist soweit okay, über die Böxchen kann man sich streiten, aber es sollte jedenfalls was machbar sein!

    Wenn Du einige Tips aus dem Proberaumthread umgesetzt hast, und Du noch weitere Fragen hast, dann melde Dich halt wieder!

    Ein vollparametrischer EQ ist bestimmt sinnvoll, aber wie FranceArno schon schrieb, ist dazu Voraussetzung, das man sich damit auch auskennt! Das soweit zum FB Prob!

    Die Durchsetzungskraft des Gesangs ist eine andere Sache. Über welche Monitore läuft Vocals, über die Yamaha oder die Dap? Welche Yamaha ist es denn?
    Geht es denn nur um diese Frage:

    oder habt ihr generell ein Problem, das auch die Instr. nicht durchkommen? Wenn´s denn nur am Gesang hapert, dann wirklich erst einmal mit einem EQ anfangen. Sind die Mics richtig ausgesteuert? Wichtig wäre in dem Zusammenhang auch noch die Musikrichtung!

    Beste Grüße
    Wolle
     
  12. papajo

    papajo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Gronau/Westf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.07   #12
    Hallo Wolle!!

    Du hast ja recht mit den Boxen (Dap) aber für RCF-oder ähnliche ist im moment die Kohle net da!! Komen aber sicher noch!!

    Die Vocals sollten eigentlich nun über die DAP gehen-

    mit den Instr. ist alles ok- power/Dynamik genug!

    Grundsätzlich besteht unser problem darin, das wir vom einstellen -austeuern null ahnung haben-weder ich noch die Kids!! Aber nichts wissen macht nichts- mann kann ja lernen-egal wie Alt mann ist-

    zur Yamaha- muß mal wegen der genauen Bezeichnung nachschauen! Melde mich dann!

    Sie hat aber einen 12er Baß und ein Horn-kein Piezo!!

    Sind die EQ-die genannt wurden ok-und relativ simpel zu bedienen??


    Ist Molton Bühnen Stoff eine einigermaßen effektive möglichkeit und einen teil des Feedbacks zu "" bekämpen" verkleinern??

    Ist schon ziehmlich heavy " so ohne -oder wenig Praktischem wissen im Pa-Tontechnik berreich!!

    Musikrichtung: Deutscher/ Internationaler Punk-Rock -


    Danke erst einmal!

    Mfg

    Papajo
     
  13. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.593
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.550
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 15.07.07   #13
    Moinsen!

    Okay, das mit den Boxen nehmen wir mal so hin!:D

    Nun jeder hat mal angefangen!:) Da kann ich Dir aber eine wirklich gute Einsteiger Lektüre empfehlen, die ist bestens geschrieben und auch für Laien verständlich und man kann viel draus lernen! Die knapp 30 Euronen sind bestens investiert!

    http://www.musik-service.de/GC-Verlag-Das-PA-Handbuch-prx18905de.aspx

    Wenn Du etwas mehr über EQ´s wissen willst, lohnt sich auch ein Blick in die Manuals bei Behringer, die haben immer sehr gute Beschreibungen! Hier einmal ein Link dazu, zu dem von mir schon vorgeschlagenen FBQ 6200, dort kannst Du auch in die Bedienungsanleitung schauen - auf das Dir ein Licht aufgeht!:D

    http://www.behringer.com/FBQ6200/index.cfm?lang=ger

    zur Problematik von Frequenzen habe ich schon etwas geschrieben, und der Thread ist bestimmt auch hilfreich für Dich:

    https://www.musiker-board.de/vb/plauderecke/217484-wie-teilt-ihr-frequenzspektrum-2.html

    die von mir verlinkten sind alle grafische EQ´s und einfach zu händeln. Die auch schon angesprochenen parametrischen EQ´s sind da schon eher was für Profis, da sollte man wirklich wissen was man da so dran dreht.:screwy::D Außerdem sind sie auch noch ein wenig teurer.

    Zu den Moltonsachen, habe ich im Proberaumthread schon was geschrieben!;)

    :D:D:D


    Greets Wolle
     
Die Seite wird geladen...

mapping