Texte auswendig lernen?

von Gast 2897, 03.03.08.

  1. Gast 2897

    Gast 2897 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Narbonne
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.08   #1
    ich schaffe es einfach nicht mehr. was jahrelang ging, will in den letzten Jahren immer schlechter klappen: Das Auswendiglernen von Texten. Eine Frage des Alters habe ich mir sagen lassen. Also seid höflich und fragt mich nicht, wei alt ich bin.

    Immer wieder seiht man profis, die Hilsmittel einsetzen. Sind das Sonderanfertigungen oder wie heißen solche Geräte, wo bekommt man sie usw.

    Bin für jede Hilfe dankbar.

    Sandie
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.241
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.428
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 03.03.08   #2
    Du meinst Teleprompter?

    Das sind Monitore auf denen der Text steht, werden viel im TV eingesetzt. Sowas kann man sich natürlich auch mit nem PC basten.

    Ansonsten ist auch keine Verbrechen, sich mal Texte mit auf die Bühne zu nehmen - je nachdem in welchem Musik-Genre man tätig ist und wie "leitend" die Rolle auf der Bühne ist.

    Man kann das Gedächtnis aber schon noch trainieren. Notfalls mit dieser "Brücken"-Methode. In dem man sich eher an einer (oder eben DER) Geschichte orientiert, statt plump alle WQorte auswendig zu lernen.

    ...
     
  3. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 03.03.08   #3
    Hallo Sandie
    haha, wie gut ich das kenne ;)
    Zwar war ich auch in jungen Jahren nie besonders gut im Auswendiglernen, aber mit gewissen Tricks ging es doch (z.B. eine gesprochene Aufnahme der Texte immer wieder abhören, besonders vorm Einschlafen - immer wieder die Songs singen, gerade bei stupiden Tätigkeiten wie Geschirrspülen oder Kartoffelschälen - etc.).
    Das geht heute echt langsamer und unzuverlässiger, es liegt wohl tatsächlich am Alter, bei mir sicher aber auch am Repertoire, das immer mehr angewachsen ist, zweihundert Songs sind das sicher, und das auch noch in verschiedenen Sprachen, wobei ich natürlich nicht immer alle singe.

    Ich versuche immer, die Story im Kopf zu behalten, die der Text erzählt, und die emotionale Verbindung zu den lyrics nicht zu verlieren; nachzufühlen, worum es geht; vielleicht bilde ich es mir nur ein, aber ich hab schon das Gefühl, die Texte auf diese Weise besser behalten zu können.

    Das Gerät, das Du meinst, heisst (hieß?) Teleprompter, glaube ich. Zumindest hab ich es auf Karaokeveranstaltungen gesehen, ist aber auch schon wieder ein paar Jährchen her.

    Ich hab mittlerweile einen eleganten schwarzen Notenständer und eine noch elegantere schwarze Textmappe auf der Bühne. Ab und zu muss ich mal kurz hineinschauen. Dem Auftritt tut das keinen Abbruch, ich lese die Texte ja nicht ab. Aber es kommt natürlich immer auf die Musik an, die man macht, und auf die Show etc. Ich kann mir das Gottseidank erlauben, aber nicht alle Sänger/innen können das.
    schöne Grüße
    Bell
     
  4. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.083
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.215
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 03.03.08   #4
    Hallo, Sandie,

    bei mir hilft oft - es ist wohl zeitaufwendig -, den Text sauber abzutippen und Strophe und Refrain ordentlich zu formatieren. Offenbar setzen sich die Wörter dann "grafisch" in den Kopf. Was ich ansonsten mache, ist, im Auto Aufnahmen der Sachen zu hören, bei denen ich Textprobleme habe. Immer und immer wieder leise hören, dann lenkt es nicht vom Straßenverkehr ab, aber der Text ist auf einmal "drin".
    Was ich auch schon gemacht habe, als es mal gar nicht wollte: Die "Schlüsselworte" der betreffenden Strophen auf ein Stück weißes Gaffa geschrieben und das dann entweder auf die Monitorbox oder den Fußboden geklebt.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  5. cyril

    cyril Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.07
    Zuletzt hier:
    4.10.16
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    1.124
    Erstellt: 04.03.08   #5
    Wenn man ein bißchen älter ist, hat man anscheinend prinzipiell Schwierigkeiten mit den Texten.
    Bei mir purzeln oft die Strophen durcheinander, dann: Einfach durchsingen, das merkt keiner!
    Dann: Versuchen, bei "Text weg" irgendwas zu singen und in der folgenden Zeile versuchen wieder reinzukommen. Das geht dann am besten, wenn man wie ich z.B. beruflich auch viel englisch spricht.
    Dann benutze ich auch die von Basselch empfohlene grafische Methode und ich lese mir am Morgen und Vormittag vor einem Auftritt die ganzen Texte noch mal durch.
    Bis jetzt bin ich eigentlich immer noch ganz gut durchgekommen, aber nie wirklich perfekt.
    Ich habe mich damit abgefunden.
    Irgendwelche Hilfsmittel und Notenständer vor dem Bauch mag ich nicht.
     
  6. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.856
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 04.03.08   #6
    Gegen *Text*probleme hilft mir das hoeren leider gar nicht :( Da hilft nur hoeren, und zwar aktiv, Geschichte vorstellen, mitlesen, singen, singen, singen, und zwar auch schon dann ohne Blatt, wenn es nur halbwegs geht (das gute im Chor ist, die drumrum wissen es vielleicht ;) )
    Mein Chorleiter versteift sich ja drauf, dass wir die Strophen auswendig lernen sollen, ohne Melodie. Funktioniert bei mir gar nicht, aber vielleicht geht's ja bei einer/m von Euch :)
     
  7. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.347
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.420
    Kekse:
    32.120
    Erstellt: 04.03.08   #7
    Hmm ja, die Texte. Ich habe auch schon das ein oder andere Solo vergeigt. Meist, weil ich nicht 100% Konzentriert war.

    Meine Methode zum lernen:
    Lied hören und singen.
    Die Geschichte und den Sinn des Textes erforschen und verinnerlichen
    Beim Singen läuft dann irgendwann so eine Art Film mit der Geschichte des Liedes vor meinen Augen ab (klingt irgendwie komisch, ist aber so).
    Ich bin mit mir zufrieden wenn ich an jeder Textstelle in das Lied einsteigen kann.

    Interessanterweise kann ich meine Texte zwar flüssig singen, aber nicht oder nur mit viel Mühe aufsagen.

    Ich singe auch ein Lied auf Lateinisch ohne die Sprache zu können. Hier ist auch eine "Film" entstanden bei dem ich mir meine eigenen Bilder der für mich unverständlichen Wörter gemacht habe.

    gruß

    Fish
     
  8. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.083
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.215
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 04.03.08   #8
    Hallo,

    das ist das Schöne am Chor - irgendeiner hilft meisten aus, wenn's halt nicht gerade ein Kleinensemble ist, wo es auffällt, wenn jemand mal kurz weg ist. Ich hab's allerdings auch schon mal erlebt, daß sich wirklich jeder darauf verlassen hat, daß die anderen eine schwierige Stelle konnten. Und auf einmal war dann Ruhe im Baß ;).
    Meine dümmste Erfahrung in Sachen "Text vergessen" war bei einem unserer Gesangsklassenkonzerte, als ich nach einem Takt den Text meines Duettes völlig vergessen hatte. Aus den wenigen Bruchstücken, die ich irgendwie noch hatte (gottseidank war das in Englisch) habe ich mir dann irgendwie was zusammengeschustert, was allerdings mit dem echten Text wenig zu tun hatte, aber es haben nur vier Leute gemerkt. Insofern volle Zustimmung @cyril: Irgendwie durchziehen - kaum einer merkt es. Immer nur lächeln und immer vergnügt ;)

    Viele Grüße
    Klaus
     
  9. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.856
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 04.03.08   #9
    Mach mich fertig!:eek: <kurzrepetier> Uff, ich kannse noch. Ganze vier Takte :D (aehjaok, aber diesmal in einem richtigen Konzert :D)
    Ja. Genau deswegen sitz ich dann im Chor da und spul das Lied im Rekordtempo innerlich ab, wenn wir aufsagen muessen :cool:
    Da (und in anderen Sprachen) ist unser Chorleiter so lieb und gibt uns die Uebersetzung :) Dindirin z.B. war auch suess (ne Mischung aus Spanisch und Franzoesisch)

    Ach, ich dacht, das waer normal <grinsundganzschnellrenn>
    Und beten, dass die, die den Text kennen, selber singen ;)
    Ich glaub, das waer der Horror fuer mich, GsD ist mir das noch nie passiert.
     
  10. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.083
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.215
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 05.03.08   #10
    Wenn das jetzt ein Tenor gesagt hätte :D (duck-und-wech, SCNR)


    Gemerkt haben es meine Duettpartnerin, unser Pianist, meine Gesangslehrerin und unser Chorleiter (der aber auch nur, weil ich halt plötzlich ziemlich dämlich aus der Wäsche geguckt habe). Der Vorfall war bei mir aber die Initialzündung für die Idee mit dem "Monitorbox- oder Fußbodenbekleben".

    Viele Grüße
    Klaus
     
  11. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.856
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 05.03.08   #11
    Die Quasseln bei uns immer (und koennen den Text eh ned <fg>)
    Dann ist ja alles in Ordnung :D Deine Duetteuse hat im Idealfall den Text in Gedanken eh mitgesungen und nen Ausweg gefunden, wie's moeglichst wenig auffaellt ;) (das ist natuerlich immer leicht doof, dieses "wie tricks ich jetzt meinen Einsatz hin, dass es nicht auffaellt" - und das in Sekundenbruchteilen)
     
  12. Doc Wahlers

    Doc Wahlers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.07
    Zuletzt hier:
    20.03.13
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.08   #12
    Hallo Sandie,

    ich habe es hier schon mal in einem anderen Thread gepostet:
    Unser Hirn (in nordd. Wirsing) arbeit assoziativ, d.h. wir können uns Dinge mittels Bilder besser einprägen.
    Deshalb mache ich das folgendermaßen:

    Die Strophen stelle ich im Word (oder was auch immer) ganz an den linken Rand.

    ..................................Bridges oder Übergänge rücke ich so wie hier ein (bloß ohne Punkte).

    ...........................................................................Refrains stehen dann hier.


    Dabei entsteht für jeden Song ein ganz spezielles "Muster", dass ich mir während eines Konzertes, sollte ich merken, dass ich eine Textstelle nicht mehr weiß, ganz einfach vor´s innere Auge holen kann.
    Klar, musste ich das auch erst ein bischen üben und die ganze Geschichte ist auch eher per Zufall entstanden, aber seltsamerweise funktioniert das super.
    Ich habe somit meinen ganz eigenen Teleprompter.
    Versuchs doch einfach mal, vielleicht hilft´s ja.

    Gruß
    Doc.
     
  13. reservoir dog

    reservoir dog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.07
    Zuletzt hier:
    13.06.14
    Beiträge:
    445
    Ort:
    Schriesheim, vor den Toren Heidelbergs
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 06.03.08   #13
    nun es geht dann leichter wenn das Lied einem auch gefällt. Ein gewisses Riff läst bei mir manche text ganz automatisch abrufen. Und wenn ich doch etwas vergesse dann blos nicht aufhören zu singen kurz improvisieren. Profis die auf einer grossen Bühne stehen, da kann es natürlich peinlich werden wenn sie nen text vergessen. Aber gerade Sänger die schon x-viele CD rausgebracht haben, vergessen mach einen text schon mal. Mein damaliger Gesangslehrer gab mir den Tip das wenn ein stück des verloren geht einfach was Improviesieren. Was natürlich net immer so toll ist.
    Ich habe bei mir festgestellt das ich Lieder in Deutsch also meiner Muttersprache viel leichter lernen und auch behalten lassen.
    Woran mag das Liegen?

    Gut ist es auch wenn man versucht sich seinen text im geiste real werden zu lassen. Singt man über jemanden den man sehr mag dann stelle man sich ihn vor. Denn worum es in dem text geht das vergisst man ja net so schnell.
    das ist wie bei diesen Gedächtnissprofis die 100 Zahlen oder Muster hintereinander merken können. So oder ähnlich könnte es gemacht werden um den Text besser zu behalten.
     
  14. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.347
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.420
    Kekse:
    32.120
    Erstellt: 06.03.08   #14
    Wobei hier vor allem das Kurzzeitgedächtnis gefordert ist. Texte und Melodien rufe ich aus dem Langzeitgedächtnis ab.

    Gruß

    Fish
     
  15. steinhart

    steinhart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    558
    Erstellt: 06.03.08   #15
    Oh Du Glücklicher, bei mir scheint immer nahezu alles im Kurzzeitgedächtnis zu landen :confused:

    Prinzipiell hast Du natürlich recht. Was ich bei mir komischerweise festgestellt habe ist, dass ich mir Texte von Titeln, die ich mag und die mir gesanglich (glaub ich) gut liegen, um einiges besser und leichter merken kann, als andere. Für mich ist das fast so was wie ein Indikator. Aber nur fast, denn bei meinen eigenen Texten habe IMMER Schwierigkeiten, weil ich die oft mehrfach überarbeitet habe und dann im Ernstfall plötzlich eine ganz andere Version drauf habe, als ich letztendlich zu Papier gebracht habe. Komisches Teil dieses Gehirn. :screwy:
     
  16. Doc Wahlers

    Doc Wahlers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.07
    Zuletzt hier:
    20.03.13
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.08   #16
    Hi,

    ja klar, sollte einem die Mucke schon gefallen, sonst würde ich es gar nicht erst singen wollen.
    Götz Alsmann hat mal gesagt:"Was nutzt einem das tollste Gedicht, wenn man es sich nicht merken kann? Das wiederum geht am besten mit Musik!"
    Wo er Recht hat, hat er recht.

    Das mit dem Improvisieren ist so eine Sache.
    Du darfst nicht vergessen, dass man die Fähigkeit zur Improvisation nicht bei jedem voraussetzen darf. Junge SängerInnen haben es da deutlich schwerer. es gibt aber auch welche, die das gar nicht können. Manchmal, und da gebe ich Dir recht, kann ein gut improv. Song richtig an Fahrt gewinnen - live meine ich.

    Gruß
    Doc.
     
Die Seite wird geladen...

mapping