The Grand vs GEM PRO2

von toeti, 10.10.03.

  1. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.10.16
    Beiträge:
    13.603
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    782
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 10.10.03   #1
    Mahlzeit.
    Ich war grade mal ein wenig musizieren. Hab schön den Rechner angemacht und The Grand gespielt. Mitllere Lautstärke der Anlage. Man konnt noch reden.
    Alles schön und gut. Klang richtig gut.
    Dann hab ich nebenher ein Audiofile laufen lasse und mitgespielt. Grand in der dazu passenden Lautstärke und das ging unter. Aber Hallo. Also Lauter gemacht. Dann wurden die Tiefen nervig, die Mitten gingen.

    Dann zum vergleich mal das Stage Piano angeworfen. Klang nocht ganz so überragend wie das Grand. Hört man aber denk ich nur im A/B Vergleich so extrem. Selbes Audiofile und mitgespielt. Optimal.

    Jetzt meine Frage bzw vermutung. Das Grand als Solo Instrument super. Aber für die Band nichts. Oder liegt das am Audiofile??
    Oder, was ich auch noch sagen würde, das Grand brauch ne gute Lautstäke und gut viel Membran um richtig zu gehen.
    Denn auch wenn man alleine spielt. Lauter kommt es besser.

    Bitte mal um Meinungen.
    mfG
    Thorsten
     
  2. sick-guitars

    sick-guitars Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.03
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.03   #2
    Hallo

    The Grand ist ein Solo Instrument und nix anderes... ist ja auch etwas ZU Recourcenhungrig um es in ganze Produktion zu packen... :( :D :shock:
     
  3. toeti

    toeti Threadersteller Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.10.16
    Beiträge:
    13.603
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    782
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 11.10.03   #3
    Abend.
    Ich wollte eigentlich auch erklärungen dazu haben. Falls ich mich da unklar ausgedrückt habe, sorry.
    Ich habe auch schon aufnahmen mit der ganzen Band und The Grand und das geht komischerweise auch. Musste man drehen, aber es ging und klang geil.
    Über Recourcen brauch ich nicht reden, weil ich da, bzw wir genug haben. Ich habe schon zwei von denen voll laufen gehabt, was absolut kein Problem war.

    Wenn ich dir jetzt unrecht tue, tut mir das Leid, aber der Kommentar war nicht so der bringer.
     
  4. sick-guitars

    sick-guitars Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.03
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.10.03   #4
    Hi

    Sorry wenn ich Deine Erwartungen von einer gescheiten Antwort nicht erfüllt habe... :( :( ;)

    Ich habe The Grand leider nicht in meinem Besitz und Piano spielen kann ich auch nicht wirklich. Deshalb sind das die einzigen Infos die ich Dir geben kann...
    Ich erinnere mich an einige The Grand Diskussionen im Cubase Forum und da wurde immer wieder drauf hingewiesen, dass The Grand als Solo Instrument entwickelt wurde... und diese Infos habe ich weitergegeben... tja.. was soll ich noch mehr schreiben...?

    :D
     
  5. toeti

    toeti Threadersteller Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.10.16
    Beiträge:
    13.603
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    782
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 11.10.03   #5
    (EDIT = .Jens) Einige Beiträge in diesem Thread wurden wegen verbaler Rempeleien gelöscht bzw. editiert

    Mich hatte das gestern nur sehr gewundert, weil es auf der Aufnahme ja ging. Jetzt wäre nur noch interessant, wie es LIVE funktioniert, oder auch nicht.
    Vielleicht muss man auch einfach ein paar, ich nenn sie mal "Echtheitseffekte" abschalten, damit es kommt. Die Kleinigkeiten hört man ja eh nicht unbedingt mit der ganzen Band.

    mfG
    Thorsten
     
  6. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    30.09.16
    Beiträge:
    10.542
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.844
    Kekse:
    22.981
    Erstellt: 11.10.03   #6
    Moin...

    "The Grand" ist nicht wirklich als Soloinstrument entwickelt worden, sondern als möglichst authentischer Vollflügel. Damit ist er naturgemäß sehr voluminös - auch in Natura sind "Upright-Pianos" eher etwas knackiger/mittiger im Sound und somit für Rockgeschichten bzw. in der Band tendenziell etwas besser geeignet. Dem Flügel (ob nun Natur oder gesampelt) kann man das in Grenzen per EQ auch beibringen - das ist dann meist die Klangfarbe, die man bei den Standard "Grandpiano"-Sounds in allen möglichen Workstations und Synths findet.

    Das Hauptproblem beim "Mitspielen" dürfte gewesen sein, dass das Audiofile komprimiert war (gemeint ist nicht die Datenkompression a la MP3, sondern die Dynamikkompression), das Grand dagegen nicht. Damit ist es sehr schwierig, gegen eine Produktion hoher Lautheit anzukommen. Die Stagepianos sind oft schon von sich aus etwas komprimiert, von daher verständlich, dass sich das etwas besser durchsetzt (vom Thema EQ, s.o., mal abgesehen).
    Dass es live und im Studio keine Probleme gibt, leuchtet (wenn das der Grund ist) auch ein, denn live-Musik hat per se eine hohe Dynamik und von daher auch viel "Platz" für die Dynamik des Flügels. Und im Studio wird entweder das Piano einzeln oder spätestens in der Summe komprimiert, so dass das Verhältnis der einzelnen Dynamikumfänge für das Piano etwas günstiger ausfällt.

    Jens
     
  7. toeti

    toeti Threadersteller Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.10.16
    Beiträge:
    13.603
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    782
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 11.10.03   #7
    Mahlzeit.
    @Jens.
    Dankeschön. An die Komprimierung hatte ich gar nicht gedacht. Aua :-).
    Ich war halt nur verwundert, weil das Grand selbst bei hoher Lautstärke irgendwie nicht da war. Ist sehr schwer zu erklären irgendwie.

    (EDIT = .Jens)

    Thorsten
     
Die Seite wird geladen...