THE T.BONE TWS16PT 863MHZ; tauglich?

von Kehrblech, 22.05.06.

  1. Kehrblech

    Kehrblech Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.146
    Erstellt: 22.05.06   #1
    Hallo?

    Wollte mal fragen, ob irgendwer Erfahrungen mit dem genannten Funksystem gemacht hat. Ist damit was anzufangen, oder generell von billigen Gitarrenfunksystemen die Finger lassen?
    Danke im Voraus.
     
  2. UDE0991

    UDE0991 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    131
    Erstellt: 23.05.06   #2
    Hi,

    ...hab ich mir vor 3 Wochen gekauft, bin absolut zufrieden.

    > Keine Aussetzer ( ausser der Wireless Kopfhörer hat die gleiche Frequenz:)
    > Recht stabiler Sender, etwas "klappriges" Batteriefach
    > Empfänger absolut stabil
    > Flexibel ( 4 Anlagen parallel betreibbar)
    > Anschlüsse mini XLR, AKG kompatibel !
    > Uebertragungsqualität aus meiner Sicht O.K ( minimaler Verlust hat jedes Wireless System)
    > Bei Tests hatte ich im Proberaum ( Bunker, Luftschutz ) selbst nach der 2 Panzertüre noch Empfang !!

    Gruss Dani
     
  3. UDE0991

    UDE0991 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    131
    Erstellt: 23.05.06   #3
    Hi, (Nachtrag..)

    Zur Frage : " Billig = Finger weg " kann ich dir nicht viel sagen.

    Für mich gilt die Formel: 5 x billiger nicht = 5 mal schlechter , bzw. 5 x teurer nicht 5 x besser. !

    Beim direkten Vergeich mit teureren Systemen hatte ich nicht das Gefülhl, dass bei der Uebertragung, bzw. dem Sound ein wirklich hörbarer Unterschied da ist !
    ( Schon gar nicht bei HighGain Sounds::)

    Natürlich muss es einen Unterschied geben, dies müssten aber "Profis" beurteilen.

    Gruss Dani
     
  4. Kehrblech

    Kehrblech Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.146
    Erstellt: 23.05.06   #4
    Alright, danke für deine Antwort, klingt ja eigentlich ganz gut...
    Ich denk ich werd das Ding mal testen gehen.
     
  5. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 23.05.06   #5
    für mich fallen die dinger aus dem rahmen, da sie meist die frequenz nicht umschalten könnne. mal schauen wie ihr da steht wenn ihr nen raum habt, wo mal quer was durchfunkt ;) wer das ein paar mal elrebt hat, weiß dass das gar nicht so selten ist.

    diversity sollte es auf jeden fall sein, wenn man anlagen mit anzeigen hat welche antenne gerade aktiv ist, sieht man, wie viel da (aus grund) teilwiese geschlatet werden muss.

    die 4 anlagen parallel sind nicht wirklich viel. was mit später weiteren funken (bass+gitte+gitte+gesang=4??), was is mit IEM?? ;)
    das sollte man kalkulieren ob einem das reicht.

    außerdem ist die funkleistung bei den kleinen dinger ca. 10mW. das reicht je nach halle evtl nicht mal 20m weit. hat man nun noch was zwischen dem direkten "sichtkontakt" stehen wirds bei solchen anlagen schnell dünne. normale anlagen haben ca. 30-50mW, mehr geht gesetzlich nicht, wobei 30mW für die meisten sachen sicher reichen.

    so, das sind meine erfahrungen mit funk, v.a. im funkmikrobereich. bei gitarre hat distanz ja soviel nicht mit zu tun, der amp steht ja gleich hinter einem ;)

    empfehlen kann ich die günstigen akgs, dann die sennheiser ew serien sowie passendes von shure. audio technica hat auch n gutes preis/leistungsverhältnis.

    aber ich würd da schon 250€ investieren, drunter hast du irgendwann ein problem...und wenn du dich malan funk gewohnt hast, willste kein kabel mehr ;)
    funk sollte ne anschaffung fürs leben sein, die dinger gehen nicht so schnell kaputt. bloß an den gesetzesbestimmungen kann sich was ändern...afaik sind die bis 2015 im moment festgelegt.
     
  6. explorer76

    explorer76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.209
    Ort:
    RUHRGEBIET
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    1.088
    Erstellt: 23.05.06   #6
    Endlich mal jemand der wirklich was davon versteht... bin mir auch schon seit nem Jahr am überlegen mir sowas zuzulegen, aber ich kann mich halt nicht wirklich entscheiden und Ahnung von Details hab ich schon gar nicht.
    Jetzt bin ich zumindest ein ganzes Stück schlauer und weiß worauf ich achten muss!

    Gibts eigentlich irgendwelche gebraucht Geheimtipps? Ich hör immer soviel von den Nady Systemen und so...
     
  7. UDE0991

    UDE0991 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    131
    Erstellt: 23.05.06   #7
    ;) Hi,

    In der Basis gebe ich dir vollkommen recht, ... kommt halt auch ein wenig auf die Ansprüche drauf an.
    Die 10mW. genügen meines erachtens für den Proberaum und nen "kleinen" Auftritt.
    Ich habe mit dem "billig Funk" zumindest bis jetzt keine schlechte Erfahrung gemacht
    und die 99 Euro ists auch wert und verdient den Status "brauchbar"

    Oder einfach gesagt, lieber den tbone Funk als gar keiner !:o

    Gruss Dani
     
  8. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 23.05.06   #8
    aufpassen dass du kein VHF-system bekommst, die werden bei anmeldungsanträgen (sind bei VHF immer noch nötig!!) heutzutage abgelehnt!

    und für alle nochmal: Wireless Mics und Beltpacks müssen NICHT mehr angemeldet werden (außer die lizensierung durch den Hersteller bei der Bundesagentur für Funk, ich hab keine ahnung wie sie gerade heißt. ehemals RegTP).

    man muss auch nichts mehr zahlen, bis 2015.

    die erlaubten Funkfrequenzen, an die man sich trotzdem halten MUSS!! sind unter zB sennheiser.de oder shure.de nachzulesen, je nach anwendung liegen diese in anderen bereichen.

    Nahcteil dieser neuen regelung: in diesem bereich wird der kreuz-und-quer-funk noch größer. jeder muss sich da slebst mit den anderen absprechen, was ausweichkanäle (die bei den billigen ja nicht oder nur in kleinen mengen vorhanden sind) von Nöten macht.

    empfehlung sind nach alten G1-Sennheiser ew etc zu suchen. die gibts recht günstig, hier muss man aber noch aufpassen ob die in den neuen frequenzbereich überhaupt reinkommen!!

    und die bitte an alle: funkt auch im legalen bereich, um noch größeres chaos zu vermeiden! manchmal ist es echt schwierig und man fragt sich wo der ganze funk herkommt :o

    ich bleib lieber beim (sicheren) kabel als ein billig-funk zu verwenden.

    für gigs kann man sich dasauch mal mieten, kostet zwischen 20-100€ pro tag, je nach qualität der gemieteten funkstrecke und region..
     
  9. Kehrblech

    Kehrblech Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.146
    Erstellt: 24.05.06   #9
    @niethitwo:

    Danke für deine Antwort, bringt mich auf jeden Fall weiter. Ich werd wohl doch tiefer in die Tasche greifen müssen...:(
    Aber ich bin schon mehr der "Richtig oder gar nicht"-Typ.
    Gruß, das Blech
     
  10. Kralle1987

    Kralle1987 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.07
    Zuletzt hier:
    11.07.11
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 24.09.08   #10
    ich erwecke mal dieses thread wieder zum leben....

    ich hab mir neulich mal gedanken darüber gemacht was ist, wenn ich mir das teil kaufe und jemand bei uns in der gegend die gleiche sendeanlage hat. wir proben in so nem ort wo bestimmt über 50 proberaume sind. diese sendeanlage ist bestimmt sehr angesagt, würde ich dann quasi die gitarre von dem typen, der 3 räume weiter weg ist, über meinen amp hören?
     
  11. Tenner

    Tenner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.06
    Zuletzt hier:
    21.08.16
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.08   #11
    na ja, also ich habe gerade folgende Erfahrung gemacht: Ich hatte mir ein Wirelessgerät der unteren Preisklasse (DAB Audio oder so ca. 120 Euro) zu Testzwecken für einen Gig geliehen. Für sich genommen funktionierte das Ding zufriedenstellend (bis auf eine m. E. klitzekleine Latenzzeit beim Anschlag).

    Dann kamen allerdings die Sendeanlagen meiner Bandkollegen (1x Shure; edles Teil und 1x T.bone; Niedrigpreis) ins Spiel. Auf sämtlichen Anlagen war sofort ein unerträgliches Rauschen und Fiepen zu hören.

    Die Sendefrequenz meines Testgerätes lag exakt und knapp zwischen den genutzten Frequenzen meiner Mitstreiter. Will sagen: nicht nur identische, sondern auch dicht beieinander liegende Frequenzen sind problematisch. Unser Bassist (Shure!) hat kurzerhand die Frequenz gewechselt und locker aufgespielt. Ich habe zum Kabel gegriffen da nur eine Festfrequenz zur Verfügung stand. Übrigens genau wie bei dem T.bone - Gerät von Gitarrist Nr. 2- der hatte aber die "älteren Rechte" in der Kapelle!

    Letztlich habe ich nun zum (leider wesentlich teureren) Sennheiser EW 172 G2 gegriffen (lief im Test prima!). Niedrigpreisprodukte machen eben nur bedingt Spaß.
     
  12. Vanfanel

    Vanfanel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    17.03.12
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Aarau CH
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    465
    Erstellt: 25.09.08   #12
    Ich kann das neue Shure PG-14-E empfehlen.

    10 Frequenzen sind schaltbar. Somit kann man Frequenzüberlagerungen aus dem Weg gehn.
    Die Sendeleistung ist zwar nur mit 10mW angegeben, aber ich kann damit ohne Probleme meinen Amp vom Nachbarshaus aus spielen :D

    Es hat auch keinen Volume Regeler, damit muss man beim Gitarrewechseln nicht immer die Lautstärke nachregeln. Das macht's automatisch. Selbst beim wechseln auf Bass stimmt die Lautstärke perfekt.

    Kostenpunkt 199 Euro. In diesem Preisbereich imo eines der besten Wirelessgeräte.
     
  13. Zombified

    Zombified Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.09
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Rotenburg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.05.11   #13
    man kann bei den dingern die frequenz wechseln! 12 verschiedene!

    allerdings muss ich sagen dass der bei meinem bass schon ein bisschen druck klaut, ansonst bin ich damit voll zufrieden
     
Die Seite wird geladen...

mapping