Thomann Mikrofon-Set

von sven, 10.07.04.

  1. sven

    sven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    31.05.06
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.04   #1
  2. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 11.07.04   #2
    ich kenne das Thomann Set nicht...

    Hier eine Alternative, mit der wir gute Erfahrungen gemacht haben
     
  3. mirko_sch

    mirko_sch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    20.07.04
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.04   #3
    Auch wenn ich bisher recht überzeugt von den T-Bones bin, würd ich sagen daß das Set für gehobenere Ansprüche nicht ausreichend ist.Gut dazu bräuchte man noch ne Definition von gehobenem Anspruch.
    Wir haben das DC4000 Set und sind damit eigentlich recht zufrieden, zumindest für die Preisklasse leistet es was man erwarten kann.
     
  4. Philo

    Philo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    462
    Erstellt: 17.09.04   #4
    Ich frage mich immer, ob solche Sets zu so einem günstigen Preis überhaupt etwas taugen, guckt mal was da alles drinn ist:

    2x Superlux HO-8 Kondensatormikrofon für Overhead
    1x Superlux FK-2 dynamisch für Bassdrum
    1x Superlux FS-6 dynamisch für Snare
    3x Superlux FT-4 dynamisch für Toms
    1x Superlux HI10 Kondensatormikrofon für HiHat

    Wenn ich allein schon zwei Kondensatormics hole, bin ich schon über 250 € raus!
     
  5. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 17.09.04   #5
    Meine Haltung dazu ist bekannt: Zum einen verschaffen einem die vielen Mikros die Möglichkeit der Einzelaufnahme, was zu systematisch besserem Klang bei Rockmusik führt, als nur eine Dreipunktmikrofonierung - auf der anderen Seite, ist es kaum nachvollziehbar, daß solche Mikros als klanglich "GUT" bezeichnet werden können. Da meines Erachtens ein Drummer auch bei Proben mit Mikrofonierung arbeiten sollte, um livefähig zu werden, ist ein Set eigentlich unumgänglich- auch wenn es ein Billiges ist und nicht für CD-Qualität taugt. Ich denke, die billigen Sets haben daher ihre Existenzberechtigung - von einer sauberen Klangübertragung sind die aber sicher weit entfernt. Ich warte immer noch auf Klangbeispiele solcher einfacher Sets.
     
  6. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 17.09.04   #6
    wir fahren momentan mit:

    DAP PL07 (SM 57 kopie) für 40€/stk an snare und toms und mit einem PL02 (Beta 52 kopie) für 60€ in der kick.
    dazu haben wir noch 2 alte sennheiser Overheads.

    Die DAP mikros will ich sowohl qualitativ, wie auch klanglich als gut bezeichnen (besser oder gleich wie die originale) und das bei dem Preis.

    Und wir haben auch schon die originale und andere hochwertige mics an den drums gehabt
     
  7. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 17.09.04   #7
    @ engineer:

    du kannst dir HIER aufnahmen aller drummics runterladen in GUTER qualität.
    Ist von den leuten vom PA-forum aufgenommen worden. Alle mics ohne eq, comp, gates oder sonstiges. Trockene aufnahmen. Sind zwar auch teure mics dabei, es finden sich aber auch die T. mics und Daps.
    Der unterschied ist gar nicht sooo gross
     
  8. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 19.09.04   #8
    das haben wir in der Vergangenheit ab und an gemacht, allerdings fliegen Dir bei einem lauten Drummer schnell die Ohren weg. Dennoch gebe ich Dir recht. Wenn eine Band im Proberaum gut klingt ist sie live leichter zu mischen
     
  9. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 21.09.04   #9
    Mir ging es dabei im Wesentlichen DArum, daß der durmmer sich selber über Mikrofone hört. Der spielt dann nämlich auch anders! Das ist dasselbe wie beim Gesang. Wer über Mikro einsingt, der singt komplett anders. Das ist besonders augenscheinlich bei den klassischen Musikern, die sonst nicht über Mikro singen.
     
  10. mickey_mike

    mickey_mike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    10.12.07
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 08.04.05   #10
    hmm...und gibt es eigentlich ein "einigermaßen" gutes set in der preisklasse?
     
  11. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 17.04.05   #11
    das Superlux DRK Set ist wirklich OK
     
  12. Scherthan

    Scherthan PM AKG

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    405
    Erstellt: 18.04.05   #12
    Hi Sven,

    die neuen Sennheiser e900 Schlagzeugmikros haben auf der Musikmesse den M.I.P.A. (Musikmesse International Press Award) gewonnen.

    58 internationale Musikmagazine haben diese Mikros zu den Schlagzeugmikros des Jahres 2005 gewählt.

    Grüße
    Stephan
     
  13. TearOfPhoenix

    TearOfPhoenix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 02.05.05   #13
    Hoi.. also ich hab nen beispiel für die Aufnahme mit genau diesem Set.
    http://hiems.siedla-design.de/mp3s/hiems-freiheit&pest.mp3
    Die Band hab ich bei uns im Proberaum aufgenommen. Von daher war der Raum natürlich auch nicht so optimal. Aber ich denke für den Preis ist das Set wirklich in Ordnung.
     
  14. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 02.05.05   #14
    Meinst du jetzt das T-bone set?? Klingt ja ganz gut dafür!
     
  15. TearOfPhoenix

    TearOfPhoenix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 02.05.05   #15
    Jopa.. is das T-Bone Set. Naja.. hätte man gewiss noch mehr rausholen können *gg* ich aber nicht *lol* bin dafür nu wirklich zu unfähig.
     
  16. Plux

    Plux Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    1.11.10
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 03.05.05   #16
    Wir haben zuallererst auch mit einem Superluxset aufgenommen und mitunter brauchbaren Sound erreicht. aaaaber wenn es über das blanke ahnungslose Homerecording herausgehen soll und man sich so langsam mit Übersprechungen angefeindet hat, sollte man schon min. 1000€ ausgeben.... Thomann haben in dem Segment neuerdings auch Sets im Angebot - allerdings würde ich immer noch zu dem AUDIX DP3 raten ;)

    Kurzum... wer wenig Geld hat aber über endlich allen in separaten Spuren aufnehmen möchte, sollte 200€ ausgeben und eine deutliche Verbesserung erreichen!
     
  17. Christoph Hart

    Christoph Hart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    15.11.10
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 20.06.05   #17
    Hallo,

    Lässt sich das Ergebnis solcher Budget-Sets merklich aufwerten, wenn man das BD-Mikro mit einem Studio Projects C1 austauscht, und zwei gute Kondensatormikros als Overhead nimmt? Ist es richtig, das die Qualität der Overhead-Mikros den Klang des Schlagzeugsets am meisten prägt?
     
  18. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 20.06.05   #18
    Das sagt leider wenig. Wenn ich mir ansehe, wer so alles auf der MM war: Da gibt es fast nur noch Chinazeugs.
     
  19. Bernd Neubauer

    Bernd Neubauer Offizieller Beyerdynamic Application Engineer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    894
    Erstellt: 21.06.05   #19
    Hallo Sven,

    dann denkt doch mal darüber nach, ob Ihr denn zuerst nur ein hochwertiges Bass Drum Mikro, vielleicht ein Snare Mikro und zwei höherwertige Kondensator-Overheads einkauft und Euch dann stufenweise weiteres Material zulegt.Oft kann man mit dieser Zusammenstellung schon hervorragende Ergebnisse erzielen.

    Liebe Grüße

    Bernd
     
  20. Scherthan

    Scherthan PM AKG

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    405
    Erstellt: 22.06.05   #20
    Hallo Engineer,
    ich weiß nicht, was Du hiermit aussagen willst?

    Sennheiser Mikros kommen nicht aus China, sondern Deutschland.
    Außerdem hatten nicht die Chinesen, sondern 58 internationale Fachzeitschriften Ihr Votum abgegeben.

    Grüße
    Stephan
     
Die Seite wird geladen...

mapping