Thomann-PA - Möglichkeiten zur Verbesserung? Neue PA?

von feelium, 03.11.06.

  1. feelium

    feelium Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.05
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    186
    Erstellt: 03.11.06   #1
    Hallo zusammen,

    wir haben im Proberaum einen Thoman-Powermixer stehen, der 2*365 Watt/4 Ohm liefert u. 2*400 an 8 Ohm.
    Dazu die berühmten Thoman Boxen mit 8 Ohm, die jeweils so ca. 300 Watt liefern.

    Als Mikro nutz ich ein Sennheiser e945 - also da mal was Gutes... ;-)

    Es wurde hier schon öfter geschrieben, dass das unter aller Sau ist. Inwiefern verfälscht denn die Thoman-Anlage den Gesang und spielt dabei auch der "Klang" der Endstufe bzw. des Mischpultes eine große Rolle oder eher nur die Boxen?
    Passen diese Boxen leistungsmäßig überhaupt zum Powermixer dazu oder haben die Thomänner hier ein unpassendes Set zusammengefegt?

    Für meinen Geschmack ist die PA erstmal zu leise (dabei ist im Proberaum nur ein Drumset, Bassamp und ein 15 Watt Röhrenamp!) und sie klingt recht steril.
    Feinheiten im Gesang hört man nur raus, wenn alle anderen Instrumente still sind und irgendwie scheinen da manche Frequenzbereiche nicht gut rüberzukommen.

    Lösung a) gute Monitorbox dazukaufen.
    Kann man an dieses Thoman-Set eine Monitorbox anschließen, wieviel Watt muss die dann haben - soviel wie der Powermixer noch an Leistung übrighätte ? Und vor allem welche sollte man nehmen?

    Lösung b) Eine aktive Box dazukaufen.
    Aber: Da soll ja normalerweise das Mikro rein wobei dann die aktive Box praktisch allein den Gesang verstärken würde, - wie kann man dann trotzdem noch gleichzeitig (!) den Gesang mit dem Thoman-Powermixer und den Thoman-Boxen verstärken?

    Lösung c) Die Thoman-Boxen durch vernünftige Boxen austauschen, die zum Thoman-Mixer passen sollen, aber welche (jetzt sagt nicht Thoman... ;-P)?

    Lösung d) Thoman-Boxen und Thoman-Mixer raus und alles neu.
    Vorschlag?

    Suchfunktion hab ich genutzt, aber ich komm dennoch nciht so wirklich weiter.


    Beste Grüße

    feelium
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 03.11.06   #2
    Hallo und Willkommen im Forum.
    Ein Link zu der Anlage wäre nicht schlecht,damit wir wissen um was es sich überhaupt handelt.
    Darüber kann man erst sprechen /schreiben wenn man überhaupt weiss um welche Anlage es sich überhaupt handelt.
    Das ist auf jeden Fall schon mal ein Anfang und ich hoffe mal da hängt auch so ein Kabel drann.
    Na ja ;) ;) ,es hätte schon gereicht wenn Du die ersten 10-20 Treads in der Kategorie " Proberaum " gelesen hättest.
     
  3. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 03.11.06   #3
    Dass kann ich gar nicht glauben, dass irgendein Verstärker an 8 Ohm mehr Leistung abgibt, als an 4 Ohm! Irgendwas stimmt da ganz und gar nicht....
    Ich hoffe, Du wirst Rockopas Frage beantworten und konkret mitteilen, welcher Powermixer das sein soll - aus den (in sich widersprüchlichen) Angaben lässt sich leider nichts ermitteln.

    <Glaskugel-Modus AN> Vielleicht der hier? <Glaskugel-Modus AUS>
     
  4. feelium

    feelium Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.05
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    186
    Erstellt: 03.11.06   #4
  5. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 03.11.06   #5
    also der powermixer ist schonmal total unterdimenioniert...
    der müsste eher so in etwa 450-600 watt an 8 ohm liefern um die boxen vernünftig anzupusten.
    Desweiteren sind die boxen nicht gerade das gelbe vom ei. aber da der braten schonmal im ofen ist, würde ich empfehlen erstmal einen amp zu nehmen: DAP Audio Palladium P-1600
    und ein mischpult euer wahl: brauchbar: Behringer UB serie; besser: yamaha MG serie
     
  6. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 04.11.06   #6
    Powermxer der unteren Preisklasse liefern schon gern mal weniger Leistung, als im Prospekt versprochen wird. Schade (und unverständlich eigentlich) dass tools4music beim Testen des Powermixers (siehe Link im Thomann-Shop) keine Leistungsmessung durchgeführt hat. Ich behaupte mal: Wenn der PM 2x200W @ 8 Ohm liefert, hast Du Glück. Den Boxen aus dem Set ist das natürlich viel zu wenig, die Zusammenstellung von der Sache her unsinnig.

    Ich würde dieselbe Empfehlung wie 8ight geben, der Amp sollte der Anlage Leben einhauchen. Den PM könnte man auch erstmal behalten und die internen Endstufen zum Antreiben von Monitoren nutzen, falls es am PM eine entsprechende Routingfunktion gibt und die Leistung ausreicht. Falls nicht - weg mit der Flickschusterei! Ein Mixer aus der Yamaha MG-Reihe und 2 von den Boxen und Du wirst Dich wundern wie schön und kraftvoll Gesang klingen kann :great:
     
  7. feelium

    feelium Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.05
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    186
    Erstellt: 05.11.06   #7
    ok, die thoman-box hat 2*200 watt/8 ohm...
    meint ihr nicht, dass der DAP Audio Palladium P-1600 da zuviel leistung für die box liefert?
    ist das denn nicht irgendwie schädlich, wenn der verstärker mehr als doppelt soviel leistung liefert, als für die boxen vorgesehen, denn 2*800 auf 8 ohm ist doch recht viel...

    mit lieben grüßen

    feelium
     
  8. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 05.11.06   #8
    Bitte die Artikelbeschreibungen richtig lesen:
    Der Amp liefert angeblich 2 x 525 Watt an 8 Ohm, die Boxen können scheinbar 300 Watt ab.
    Damit paßt das schon, zumal ich nach Betrachtung des Innenlebens der DAP-Amps starke
    Zweifel habe, das diese die auf dem Papier versprochenen Leistungen überhaupt erreichen.
     
  9. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 05.11.06   #9
    Ergänzend zu dem was Jürgen geschrieben hat: Wie stark muss eine Endstufe sein?

    OK, die DAP 1600 mag vielleicht etwas oversized sein, die 1200 würde es auch tun. Aber bei nur 39,00 € Preisunterschied gibt es eigentlich keinen Grund die schwächere Endstufe zu nehmen. Reserven können nie schaden. Man muss sie ja nicht bis zum Anschlag aufreißen. :great:
     
  10. feelium

    feelium Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.05
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    186
    Erstellt: 06.11.06   #10
    gut, lieber zuviel als zuwenig.
    aber masse ist nicht gleich klasse...*schwaffel*
    nun, wenn ich die user-kommentare les,e so wäre die P-1600 überdimensioniert...:

    und da unsere boxen ja mit 200 watt/8 ohm angegeben sind...
    also da weiß ich nicht so recht, denn muss ja nicht sein, dass die durchknallen und der punkt ab wann die durchknallen ist bestimmt nicht auf dem lautstärkefader eingezeichnet...

    liebe grüße

    feelium
     
  11. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 06.11.06   #11
    Meiner Meinung nach kann man sich solche user-kommentare an den Hut stecken, denn wenn ich was von "zwei Hochtöner meiner 1000Watt Pa Boxen " lese, dann kann ich mir in etwa vorstellen, was das für Experten waren, die sowas geschieben haben und was es für Boxen waren... :rolleyes:

    Klar, die P1600 hat etwas zuviel Leistung, aber muß man denn immer voll aufdrehen?! Wenn die Boxen das zerren anfangen, dann hört man das normalerweise früh genug, um etwas Pegel wegzunehmen.
     
  12. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 06.11.06   #12
    :great: :D :great:
     
  13. feelium

    feelium Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.05
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    186
    Erstellt: 06.11.06   #13
    ok, dann würde ich sagen die DPA Palladium P1600... dann hat man noch leistungsreserven.
    und dann halt erstmal eine samson-resound RS-12 dazu...
    bei der box könnte ich aber auch bis 200 euro gehen, mehr wäre aber nicht drin.
    falls jemand eine box kennt, die für die 200 euro dann noch besser klingt als die RS-12....

    klingt denn die samson RS-12 merklich besser als die thoman-box oder nur "etwas" besser...? der unterschied sollte schon so sein, dass man merkt: "hey, diese box klingt für gesang echt besser..." anstatt. "oh, ja klingt einen kleinen tick besser als der thoman-scheiß...!"

    mischpult: muss es dazu noch ein mischpult sein oder kann ich auch über den ausgang meines mikro-preamps direkt an die endstufe ran? - ich hab gesehen die DPA Palladium hat XLR-Eingänge...
    momentan wäre nämlich kein mischpult drin... und es soll ja sowieso nur der gesang verstärkt werden...


    allgemein:
    wir haben noch nie einen gig gespielt....! muss man da gründsätzlich selber seine monitore mitbringen oder wie funktioniert das?

    bei größeren gigs soll die PA ja vom betreiber gestellt werden und bei kleineren muss man wohl selbst eine PA haben?
    ist es nun besser selber auf eine PA zu sparen, die sowohl für kleine (bis 100 leute) und größere beschallungszwecke (bis 800 leute?) ausreicht und dadurch unabhängig von fremd-PAs zu werden oder bei größeren auftritten auf die PA des betreibers zu vertrauen (man mag an diesem satz schon heraushören, dass ich in puncto PA eigentlich null ahnung habe...:D)?

    mit lieben grüßen

    feleium
     
  14. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 06.11.06   #14
    Probier doch erstmal nur die Endstufe. Dann dürfte Dein Problem schon zu 90% gelöst sein. Ob die Samson-Boxen merklich besser als die Thomann-Boxen klingen, kann man nur in einem A/B-Vergleich ermitteln. Den dürften die Wenigsten hier mit genau diesen zwei Boxentypen gemacht haben. Samson oder Thomann - es sind beides Boxen der unteren Einsteigerklasse, also erwarte da nicht zu viel.

    Was einem aber direkt ins Auge springt, ist der unterdimensionierte Powermixer. Deshalb: Endstufe dazwischen und erstmal schauen ob Du zufrieden bist. Den Schritt, neue Boxen zu kaufen, kann man immer noch machen. Wobei ich dann, je nachdem wie hoch Dein Anspruch und Dein Budget ist, eher in Richtung Yamaha oder besser noch in Richtung RCF oder ElectroVoice schielen würde.
     
  15. feelium

    feelium Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.05
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    186
    Erstellt: 06.11.06   #15
    ok, den tip, erst einen neuen mixer zu holen und dann erstmal zu schauen beherzige ich.
    jedoch würde ich schon ganz gern durch etwas brauchbarere boxen als durch die "thomänner" singen... die überzeugen mich nämlich auch nicht bei leisen pegeln.
    und wenn sie leise nicht gut klngen, wie sollen die dann laut gut klingen???

    Was hälst du denn von der hier....etwa so teuer wie die Samson... aber vielleicht ja eine nummer besser? also biss 230,- würde ich schon max. für eine box investieren wollen. mehr ist dann aber erstmal nicht drin.

    Peavey Pro-12 Messenger PA Box
     
  16. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 06.11.06   #16
    Nee, Du sollst Dir keinen Mixer als erstes, sondern eine Endstufe kaufen. Ist Dir der Unterschied zwischen Mixer und Endstufe bekannt? Sorry, ich muss jetzt mal so direkt fragen. Weil das Problem in Deiner Anlage liegt zu 90% in der zu schwachen Endstufe des Powermixer. Das schreibe ich jetzt zum dritten Mal in diesem Thread. Also würde ich doch sagen, kauft man zuerst eine kräftigere Endstufe, bevor man an die Boxen oder gar einen neuen Mixer geht.

    Könnte sein, muss aber nicht. Das kriegt man nur raus in dem man es probiert.

    Die Peavey habe ich noch nicht gehört, aber den ultimativen Qualitätssprung gegenüber den Thomännern wirst Du nicht feststellen können.
     
  17. feelium

    feelium Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.05
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    186
    Erstellt: 07.11.06   #17
    ja, das ist schon klar mit der endstufe. die wird ja auch neu geholt.
    bloß war meine frage ja auch...:


    ????

    und mit dem peavy wirst du wohl recht haben, dass die nciht weitaus besser sein können.
    aber mir bleibt da ein hörtest wohl nicht erspart, denn wir beide haben die nicht gehört und auch nicht die samson im vergleich zur thomann...


    beste grüße

    feelium
     
  18. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 07.11.06   #18
    Zur Mixerfrage: Du gehst mit Deinem (Deinen) Gesangsmikro(s) in den Powermixer wie bisher. Von dort aus dem MAIN-Out (ich hoffe der PM hat sowas, ansonsten nimmst Du einen AUX) mit einem Klinke-auf-XLR-Kabel in die Endstufe, von dort mit Lautsprecherkabeln in die Boxen. Du brauchst also keinen zusätzlichen Mixer.

    Wenn Du Probehören gehst, dann hör Dir auch mal die SM112V an. Die sind zwar etwas teurer als die o.g. Kandidaten, aber gerade im Gesang sehr klar und durchsetzungsstark. Die wären mein Tipp, ich habe sie selbst und bin sehrst zufrieden.

    Wichtig ist auch, die Boxen auf Stativen in Kopfhöhe anzubringen. Das habt Ihr sicherlich...
     
  19. feelium

    feelium Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.05
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    186
    Erstellt: 07.11.06   #19
    ich glaub du versteht mich falsch....:screwy:
    ich will den PM verkaufen und mir dafür die endstufe holen. dann habe ich natürlich keinen mxier mehr mit dem ich in die endstufe kann.
    und ich wollte fragen, ob ich das mikro auch über einen mic-preamp an die endstufe anschließen kann... denn schließlich hat der mic pre-amp ja auch einen xlr-ausgang bzw. line-ausgang und ist sozsagen wie ein channelstrip...

    beste grüße

    feelium
     
  20. Heimwerkerkönig

    Heimwerkerkönig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    9.02.09
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 08.11.06   #20
    Nun,

    ich glaube auch, dass es an dem Powermixer liegt. Die Box ist die passive Variante von der 302A, die beim Test vom PA-Forum ziemlich gut abgeräumt hat.

    Ein Freund von mir hat sich die 302A zugelegt, ich hab zwar noch nie drüber gesungen, aber von einem "sterilen" Klang kann da nun wirklich nicht die Rede sein. Und leise sind die Dinger auch nicht gerade...
    Ich glaube nicht wirklich, dass da ne Samson (auch wenn ich sie noch nicht gehört habe) ne wirkliche Verbesserung darstellt.

    Ich habe bei Thomann beide, die passive und die aktive davon gehört, und muss sagen, dass diese Boxen - wenn da gescheites Amping hintersitzt - wirklich einen guten Klang haben. Die aktive ist noch ein bisschen besser, man kann halt bei Aktivweichen besser kleine Sauereien ausgleichen als bei Passivweichen, aber das ist marginal.

    Es hat mich selbst gewundert, mit Plasik hab ich immer "Mist" verbunden, aber das ist bei der Box nun wirklich nicht der Fall.
    Wenigstens hat mich die etwas billigere PA202 in meinem Vorurteil bestätigt, keine Ahnung, warum Thomann dieses rufschädigende Zeug immer noch verkauft, von solchen Boxen gehen diese typischen "Plastik-Vorurteile" aus...

    Also, der langen Rede kurzer Sinn, wenn Du da ne ordentliche Endstufe dran machst - die kannst Du prinzipiell auch mit dem MIC-Preamp anfahren, wenn er Line-Pegel-Ausgänge hat - sollten die Boxen den Zweck eigentlich gut erfüllen.

    Schöne Grüsse,
    der Heimwerkerking
     
Die Seite wird geladen...

mapping