Thomann vs Yamaha

von Bendeth, 06.10.19.

Sponsored by
Casio
Tags:
  1. Bendeth

    Bendeth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.19
    Zuletzt hier:
    6.10.19
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.10.19   #1
    Hallo liebe Gemeinde

    Da ich für meine Freundin ein keyboard kaufen will, aber noch nicht so die Ahnung davon habe, brauche ich eure Hilfe
    Mein Budget liegt bei 400 Euro und habe auch schon zwei rausgesucht

    Thomann sp 5600
    Yamaha psr - ew 410

    Würdet ihr eins empfehlen oder habt ihr noch andere Alternativen

    Vielen lieben danke
    Grüße Hannes
     
  2. Xanadu

    Xanadu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    17.11.19
    Beiträge:
    4.724
    Zustimmungen:
    1.120
    Kekse:
    13.027
    Erstellt: 06.10.19   #2
    Willkommen im Board!

    Was möchte sie denn genau damit anfangen bzw. lernen?

    Das Thomann ist eher ein E-Piano / Aranger Hybrid, hat also an Klaviere angelehnte Tasten mit deutlich schwergängigerer Hammermechanik. Das Yamaha hat für Keyboards typische normale, sehr leichtgängige Keyboardtasten. Das ist im Spielgefühl schon ein großer Unterschied.
     
  3. Bendeth

    Bendeth Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.19
    Zuletzt hier:
    6.10.19
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.10.19   #3
    Da Sie Klaviere liebt aber auch aktuelle Hits lernen will tendiere ich eher zu dem thomann. Is das eine gute Entscheidung oder lieber ein komplett anderes
     
  4. Xanadu

    Xanadu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    17.11.19
    Beiträge:
    4.724
    Zustimmungen:
    1.120
    Kekse:
    13.027
    Erstellt: 06.10.19   #4
    Kann sie denn schon spielen und hat sie schon auf irgend etwas gespielt, einem akustischen Klavier oder einem E-Piano vielleicht? Gerade bei der Tastatur gibts starke persönliche Vorlieben und Abneigungen, da würde ich für jemand anderen lieber nicht blind etwas aussuchen. Außerdem bewegen wir uns bei deiner Vorauswahl definitiv im untersten Preisbereich, jemand mit Vorerfahrung mit in diesem Preisbereich sicherlich nicht glücklich werden.

    Ich finde das Thomann gar nicht so schlecht, aber allgemein werden diese Hausmarken (China Modelle, die unter diversen Namen verkauft werden) kaum empfohlen. Eine sicherere Nummer mit Hammermechanik wäre das Yamaha P45, das ist aber ein reines Epiano ohen Sonderfunktionen:
    [​IMG]
     
  5. Bendeth

    Bendeth Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.19
    Zuletzt hier:
    6.10.19
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.10.19   #5
    Gespielt hat sie nur in ihrer Schulzeit und dann auf einem billig keyboard für 50 euro

    Es soll such nix für die Ewigkeit werden, sondern dazu dienen erstmal Erfahrungen zu sammeln und ihren eigenen Stil zu finde, deswegen ist sie auch auf nix festgelegt. Vielleicht ist dann auch eins ohne hammermechanik sinnvoll?
     
  6. Xanadu

    Xanadu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    17.11.19
    Beiträge:
    4.724
    Zustimmungen:
    1.120
    Kekse:
    13.027
    Erstellt: 06.10.19   #6
    Vermutlich weißt du auch nicht genau, wo es hingehen soll, oder?
    Ich denke nicht, dass es so funktionieren kann, einfach jemanden ein Instrument hinzustellen führt praktisch nie zum Erfolg. Gerade beim Klavier benötigt man zum Lernen viel Motivation und es dauert auch bei täglichem Üben gut mehrere Jahre, bis man wirklich erste Erfolge wahrnimmt und es langsam von "Lern-Arbeit" zu "Spaß" wird. Und auch dann ist man immer noch ganz am Anfang.

    Wäre nicht sinnvoller ihr eher ein paar Stunden bei einem Lehrer zu schenken? Dann kann sie selbst herausfinden, was sie genau lernen möchte und ob ihr der Aufwand das überhaupt wert ist.

    Aber generell: Ja, falls das Ziel irgendwie "Klavier spielen" lautet kommt man um eine Hammernechanik nicht herum, allerdings kenne ich mich mit Keyboard spielen auch nicht wirklich aus und kann nicht viel zu den Unterschieden sagen.
     
  7. MS-SPO

    MS-SPO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.19
    Zuletzt hier:
    17.11.19
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    412
    Kekse:
    1.235
    Erstellt: 06.10.19   #7
    Hier zwei Testberichte von Bonedo zu beiden Typen:

    https://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/thomann-sp-5600-test.html (88 Tasten)
    https://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/yamaha-psr-ew410-test.html (76 Tasten)

    Aus sicheren Klavierhänden weiß ich, daß man die eine Oktave vom Keyboard am Klavier oft mehr als schmerzlich vermisst ... was für Thomann sprechen würde. Auf wievielen Tasten ist sie es gewohnt, zu spielen?
     
  8. Bendeth

    Bendeth Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.19
    Zuletzt hier:
    6.10.19
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.10.19   #8
    Das letzte was sie gespielt hat war mit 76 Tasten. Aber richtig spielen kann man es nicht nennen da sie ja noch Anfängerin ist. Ich suche quasi ein keyboard für den Einstieg. Auf dem sie lernen kann, was aber auch in 2 Jahren, wenn sie bisschen was gelernt hat immernoch gute Dienste leistet. Ich weiß zumindest, dass sie auf einem Klavier noch nicht gespielt hat, was evtl für das yamaha sprechen würde.

    Frage is eben welches für den preis das bessere is
     
  9. MS-SPO

    MS-SPO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.19
    Zuletzt hier:
    17.11.19
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    412
    Kekse:
    1.235
    Erstellt: 06.10.19   #9
    Ich denke, das weißt Du, nachdem Du die beiden Bonedo-Artikel angeschaut hast. Die sind immer sehr umfassend und fair.
     
  10. Geier0815

    Geier0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.19
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.10.19   #10
    Entschuldige wenn ich hier als Neuling auch mal meinen Senf dazu gebe: Da Du, wie Du selber schriebst, keine Ahnung von dem Thema hast, wäre es deutlich besser wenn deine Freundin selber hier mal nachfragt was für sie das Beste/Bessere wäre. Ich befürchte nämlich das Du ihr ansonsten etwas kaufst was sie sich selbst so nicht kaufen würde.
    Weißt Du genau weswegen sie das Spielen einstmals hat bleiben lassen? Nur mal angenommen das hätte etwas mit ihrem Instrument zu tun gehabt und Du kaufst ihr nun etwas das genau dem entspricht was sie nicht mehr haben will, dann hast Du viel Geld ins Klo geworfen.
    Ihre Vorlieben und Wünsche wird sie am Besten selber äußern können, Stille-Post-Spiele helfen da keinem weiter, weder dir noch ihr. Evtl. kämen bei ihr, durch die Nachfragen hier, auch Gedanken und Ideen ins Spiel die durch dein Vermitteln nicht aufkommen oder beiseite gelegt werden.

    Ist jetzt nicht böse gemeint aber sie soll/will doch Musik machen und sollte dann ja auch diejenige sein die hinterher damit glücklich wird. Nur mal so als Gedanke ohne weitere Beurteilung welches Gerät jetzt "besser" ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping