tiefe H auf nem 4 saiter

von Mad Butcher, 14.04.07.

  1. Mad Butcher

    Mad Butcher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    15.03.08
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Bärnfels
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.04.07   #1
    Tach,

    Spiel noch nich so lange bass. Aber mir is da ne idee gekommen und jetz
    wollte mal nachfragen ob ich mir ne tiefe H saite auf nen 4 saiter statt der g saite machen kann also sozusagen würd ich dann die saiten wie beim fünfsaiter anordnen.

    Geht das oder sollte ich das lieber lassen ???

    danke schon mal im vorraus
     
  2. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 14.04.07   #2
    Das geht schon. Es gibt einige Leute hier im Board, die das so haben.

    Folgende Dinge sind zu beachten:
    - Die Saiten sind dicker. Dies bedeutet, dass die Sattelkerben zu eng sein werden. Das kann man selbst ausfeilen. Das sollte man aber nur tun, wenn man sich absolut sicher ist, was man da tut. Ggf. lässt man das einen netten Verkäufer beim örtlichen Händler, beim Basslehrer oder von einem erfahrenen Bassisten machen.
    - Der Saitenzug verändert sich. Dies wird ein komplettes Set-Up nachsichziehen. Das bedeutet, dass Hals, Seitenlage und Intonation nachgestellt werden müssen. Das kann man auch selbst machen und ist bis auf die Halseinstellung auch nicht weiter kritisch. Man kann sich entweder auch hier wieder an o.g. Leute wenden oder es selbst versuchen: http://www.justchords.de/reality/settingup.html . Ist man dabei unsicher (gerade was den Hals betrifft), dann lässt man es sich lieber mal zeigen.

    Ich hoffe, ich habe nichts vergessen. Wenn doch, möge man mich verbessern, erniedrigen und steinigen. ;)

    Gruß,
    Carsten.
     
  3. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 16.04.07   #3
    WICHTIG IS NUR: NIEMALS ALE SAITEN GLEICHZEITIG ABNEHMEN!!!!!!!!!!!
    is nich gut fürn hals

    aber als anfänger würd ich dir eh ersmal empfehlen dich an die normale stimmung zu gewöhnen und wenn dann die zeit gekommen ist, dass du wirklich ne H-Saite brauchst kannste dir zur not immer ncoh nen (billigen) 5-Saiter zulegen, die gibs ja schon ab wenig geld....
    als anfänger würd ich aber echt hilfe anfordern, beim einstellen und ausfeilen.... weil mit flschem ehrgeiz kann man auch einiges kaputt machen (is ja schade drum, aber dann kannst dir sofort nen neune 5er zulegen ;) )
     
  4. Greg Lukasik

    Greg Lukasik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    31.07.12
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.07   #4
    Naja, beim E-Bass brauchste keine Angst haben, da passiert nix. Schliesslich muß man ja auch den Dreck vom Griffbrett ab und an runter kriegen, oder mal die Bünde abrichten.

    Zum Thema: schau Dir mal den TerraBass von Sandberg an, das ist das Instrument vom Rammstein Bassisten. 4Saiter mit H-E-A-D Stimmung und einem speziell dafür kräftiger gebauten Hals. Echt coole Sache.

    Gruß, Greg
     
  5. Schmuddelfutz

    Schmuddelfutz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.05
    Zuletzt hier:
    24.11.12
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    478
    Erstellt: 16.04.07   #5
    Also alle Saiten kann man schon mal gleichzeitig abnehmen, nur wenn man dann wieder welche drauftut muss man halt damit rechnen (bzw., es passiert eigentlich zwingend!), dass man mehrmals nachstimmen muss...
     
  6. honkymeyer

    honkymeyer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    282
    Ort:
    Dissau
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    1.000
    Erstellt: 29.04.07   #6
    Ich nutze diese Stimmung mit den entsprechenden Saiten schon seit Jahren problemlos auf einem Warwick Streamer I. Die Sattelfeilerei solltest Du aber besser von jemand ausführen lassen, der einige Erfahrung damit hat. Oder gleich einen einstellbaren neuen Sattel draufsetzen.
     
  7. Khayman

    Khayman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    5.04.11
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 29.04.07   #7
    Hi,

    ....auch eines dieser hartnäckigen Gerüchte.
    Sollte das heißen, das alle angebotenen neuen und gebrauchten Hälse kaputt sind?:D
    Aber wie schon oben geschrieben, irgendwann muss man auch mal Bünde abrichten, will sich ne neue Brücke drauf bauen, das Griffbrett richtig säubern, den Hals gar entfretten......
    Und auch den Sattel nachfeilen finde ich ohne aufgezogenen Saiten bedeutend einfacher.;)
    Es passiert nichts, absolut gar nichts, was schlecht für deinen Hals ist, wenn du alle Saiten mit einmal wechselst.
    Solange du ihn nicht Monate lang mit angezogener Halsspannschraube in der Sonne stehe lässt :D , kannst du die Saiten alle runter nehmen.

    Den Bass neu einstellen musst du in allen Fällen, und bei der neuen Stimmung BEAD (für meinen Begriffe eine ganz normale Stimmung) , da sich der Saitenzug zu EADG ändert sowieso.
    Also wahrscheinlich das volle Programm: Bundreinheit, Halskrümmung, sprich: Saitenreiter, Halsspannschraube...

    Wenn du einen Plastiksattel hast, würde es sich allerdings in meinen Augen eher anbieten, den Sattel bei der Gelegenheit in einen Knochen oder Messingsattel zu tauschen. Höhenverstellbare Messingsattel wie oben beschrieben sind auch ne tolle Sache, allerdings weiß ich nicht wo man die Webster-Sattel herbekommt.

    Den Sattel tauschen ist kein Hexenwerk, ihn richtig zu feilen eigentlich auch nicht. Knochen Rohlinge gibts bei Rockinger (wenn, kauf' gleich 2 oder 3!), die Anleitung wie mans macht auch (workshop).
    Allerdings musst du dein praktisches Talent selber einschätzen, mitunter sind 50 € beim Gitarrenbauer dann doch für solch eine Arbeit besser investiert als einen Haufe Nerven lassen und im Endeffekt ein mittelmäßiges Ergebnis zu haben.


    Gruß Khayman
     
  8. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 30.04.07   #8
    Teilweise Zustimmung. Die Bundreinheit ist entweder gegeben oder nicht, daran lässt sich meines Wissen (ich lasse mich da aber auch gerne eines Bässeren belehren) so einfach mit gegebenen Hausmitteln nichts einstellen.
    Ich nehme mal an, Du meintest die Oktavreinheit, die sich über das Verstellen (vor oder zurück) der Saitenreiter beeinflussen lässt.
     
  9. Bierpreis

    Bierpreis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.398
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    293
    Kekse:
    6.212
    Erstellt: 30.04.07   #9
    jep, das geht. mach ich auch schon ne ganze weile. eigentlich wurde ja alles schon genannt. ausgefeilt hab ich übrigens auch selber, mit ner dreiecksfeile aus dem baumarkt^^. das der seitenzug sich ändert da kann ich auch nur zustimmen, in mormalfall sinkt er (musst also den halsspannsab spannen, aber das merkst du dann ja selber, wenn die saiten schnarren). jedoch scheinen leider nich alle pus die b-saite ordentlich wiederzugeben. bei meinem alten johnson-billig-bass, klang die einfach ziemlich lasch. auf meinem tbird allerdings klingt die jetzt auch richtig gut und ich bin mit der stimmung völlig zufieden, das einzige, was mich noch stört ist, das mann die g-saiten völlig sinnfrei kauft, aber da kann man wohl nix dagegen tun. ach ja, mach nicht den fehler wie ein bekannter von mir, und nimm dir eifnach eine andere b-saiten zu deinem alten saitensatz, sondern nimm gleich nen kompletten satz, sonst braucht man sich nicht wundern, wenn die b saite anders klingt als die andern... (ach ja ich habe jetzt b anstatt h verwendet fällt mir auf, ich hasse h^^)
     
  10. Khayman

    Khayman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    5.04.11
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 30.04.07   #10
    Hi,

    jepp, da hast du natürlich recht.....:great: , schon "tausend" mal gemacht, und trotz allen verwechsel ich immer noch die Wörter....
    danke für die Korrektur;)

    Gruß Khayman
     
  11. toubsen

    toubsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    27.07.08
    Beiträge:
    72
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 01.05.07   #11
    Die Sattelfeilerei kann man, falls es sich um einen Plastiksattel handelt, auch recht brachial machen: Einfach die jeweilige Saite, die man einsetzen will, als Feile missbrauchen.
    =)
    hat den Vorteil, dass die Saite perfekt in die neue Kerbe passt.
     
  12. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.495
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 01.05.07   #12
    lol@Trick
    Funktioniert das wirklich oder nur mit Red Labels? :-)D)
    Sind die Saiten danach noch brauchbar?
     
  13. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 01.05.07   #13
    brauchbar schon aber ich würd fast sagn, dass die dann da wo mit gefeilt wurde anfälliger sind zu reissen, weil das doch schon n bissle stapazierender is als einfaches einspannen und dudeln :D
     
  14. toubsen

    toubsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    27.07.08
    Beiträge:
    72
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 01.05.07   #14
    @finalzero: an einer aufgespannten Saite liegt ein Zug von ca. 180 Newton an.
    das ist wesentlich strapazierender als bissle feilen ;)
    klar, wenn du die Saite zu stark biegst, so dass sie sich plastisch verformt, verringerst du die Elastizizät des Drahtes und erhöhst die Bruchgefahr... aber dazu müsstest du sie wirklich abknicken ;)
    Ich hab die Saiten danach kurz mit fastfret sauber gemacht. klingt ganz normal.
    wiejesacht, bei mir hat`s funktioniert (mit d`addario nickelsaiten)
     
  15. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 02.05.07   #15
    wieder was neues gelernt! hätt ich nicht gedacht, dass da 18 kilo dran ziehn.
    aber dann isses auch klar, dass da nich viel passiert... nur halkt an der stelle mi tder "feilst" is das dinmgen etwas mehr abgenutzt als an den anderen, aber das passiert beim spielen ja eh
     
Die Seite wird geladen...

mapping