Timbre oder Technik?

  • Ersteller Leschwa
  • Erstellt am
L
Leschwa
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.11.19
Registriert
26.08.19
Beiträge
15
Kekse
0
Ort
Hannover
Hallo ihr!

Also mein Freund hat von seiner Gesangshelferin (also sie ist Autodidaktin) die Aufgabe bekommen, dieses Lied zu lernen und er soll jetzt mit seiner Stimme herumprobieren, bis er so klingt wie der Sänger. Nun hat er mir erzählt, dass es ihm dann im Hals weh tut, wenn er es versucht und ich hab ihm gesagt, dann soll er es lassen, weil es ihm schaden könnte. Nun ist aber immer noch das Problem, dass wir keine Ahnung haben, wie man jetzt diesen Klang hinbekommt. Ist das das Timbre des Sängers? Drückt er? Haucht er mit Stütze? Brüllt er? Oo


LG

 
Zuletzt bearbeitet:
Avalanche
Avalanche
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
19.08.03
Beiträge
1.269
Kekse
1.668
Hallo, also kurz gesagt ein Gesangslehrer hat doch die Aufgabe Technik zu vermitteln. Wenn die Lehrerin ein Stück üben möchte sollte sie doch auch die notwendigen Techniken mit nach Hause geben. Ferndiagnosen sind da eher schwierig. Viel Erfolg und ansonsten im Notfall den Lehrer wechseln gutes Gelingen.

- das war übrigends ein Zitat meiner Frau. -
 
Swingaling
Swingaling
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.05.21
Registriert
30.11.16
Beiträge
1.157
Kekse
2.056
Ort
Freiburg
Hi, der Sänger von AnnenMayKantereit hat eine sehr prägnante, tiefe, von Natur aus raue Stimme. Das ist also kein "Effekt", den er sich draufgearbeitet hätte, zumindest wäre mir das nicht bekannt. Soweit ich das als Frau und von meinem Halblaien-Gehör her beurteilen kann, singt er entspannt und einfach laut, mit natürlich tragender Stimme. Er drückt oder brüllt also nicht, gehaucht ist da gar nichts. Allerdings ist das ja ein fertig produziertes Musikvideo, die Aufnahme, die man da hört, ist nicht live gesungen, sondern Film und Ton sind unabhängig voneinander entstanden. Den Sound so hinzukriegen, während man gleichzeitig Ukulele spielend durch die Gegend rennt (ohne Mikro und Tontechnik), geht eigentlich nicht.

Dass May so klingt, wie er klingt, liegt vielleicht daran, dass er Knötchen auf den Stimmbändern hat, das macht oft so eine kleine Rauigkeit oder auch kleine "Löcher" in der Stimme, dass es ein bisschen knatteriger klingt. Das wäre kein Effekt, den ich als Laie im Selbststudium herbeiführen wollte, mal abgesehen davon, dass die Stimme für einen so jungen Kerl auch einfach generell ziemlich tief ist. Diese Veranlagung dürfte auch relativ selten bei jungen Männern sein.

Edit, nachdem ich das ganze Video gesehen habe: Vielleicht ist es doch live gesungen, und es rennt jemand mit einem Mikrofongalgen und einer Kamera vor ihm herum. Der Rest von dem, was ich geschrieben habe, gilt aber trotzdem.
 
Zuletzt bearbeitet:
FerdinandK
FerdinandK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
02.11.18
Beiträge
670
Kekse
5.223
Im Hals darf nix "weh-tun", es geht immer anders.

Es ist fast unmöglich aus der Ferne zu beurteilen weil man nur einen "Snapshot" (und das ein Worten) bekommt aber keine Entwicklung sehen/beurteilen kann. Üblicherweise besteht ein Vertrauensverhältnis zwischen Schüler und Lehrer innerhalb dessen solche Fragen zu klären sind.

Turning on the "heat" macht man üblicherweise nicht am Anfang, da gefällt mir der Ansatz, dass es vorher (und nachher immer) clean auch möglich sein sollte.

Was immer der Sänger im Video macht es ist völlig unangestrengt, was immer das Ziel sein sollte.
 
L
Leschwa
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.11.19
Registriert
26.08.19
Beiträge
15
Kekse
0
Ort
Hannover
Hallo ihr, danke für eure Einschätzung!

Also eine Gesangslehrerin ist sie eigentlich nicht. Sie ist wie gesagt Autodidaktin und er hat sie gefragt, ob sie ihm helfen kann singen zu lernen, so unter Freunden. Jetzt denk ich, dass sie ihm rät das zu tun, was sie auch getan hat und vielleicht klappt es ja auch. Da ich selbst auch halbe Autodidaktin bin, kann ich halt auch nur begrenzt Tipps geben.

Ich war auch der Meinung, dass es eher das natürliche Timbre des Sängers ist, denn zumindest kenne ich nichts, was man so im Hals umschalten kann, was so einen Klang erzeugt. Nur denke ich, dass ihr mehr Ahnung von Gesangstechnik habt, als ich und bevor ich Mist erzähle, frage ich lieber nach.

Damit wär das wohl dann geklärt

LG
 
Swingaling
Swingaling
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.05.21
Registriert
30.11.16
Beiträge
1.157
Kekse
2.056
Ort
Freiburg
zumindest kenne ich nichts, was man so im Hals umschalten kann, was so einen Klang erzeugt
Man kann schon Techniken üben, mit denen die Stimme rauer oder knarriger klingt. Das sollte man aber nach Möglichkeit nicht als jemand, der gerade erst zu singen anfängt, im Selbststudium ausprobieren. Schmerzen im Hals sind immer eine Warnung, dass man irgendetwas falsch macht. Dann sollte man aufhören. Die Stimme geht davon zwar nicht sofort kaputt, aber wenn man das konsequent ignoriert, kann man Probleme kriegen, mal abgesehen davon, dass man sich auch einfach eine falsche Technik angewöhnt.

Wie FerdinandK schon schreibt:
Turning on the "heat" macht man üblicherweise nicht am Anfang, da gefällt mir der Ansatz, dass es vorher (und nachher immer) clean auch möglich sein sollte.
Die Effekte wie z. B. Vocal Fry (mit dem man so eine rauen Klang erzeugt) sind das Sahnehäubchen obendrauf, wenn man clear gut und tragend singen kann, ohne dass etwas wehtut. Erst mal sollte man lernen, die Stimme normal und gesund zu benutzen, damit man weiß, wie sich "richtig singen" anfühlt, dann kann man sich langsam auch in andere Bereiche vortasten, weil man dann schnell merkt, wenn man was falsch macht. Denn es fühlt sich dann einfach nicht gut an (und mit etwas Übung hört man dann auch, dass es nicht so gut klingt wie das "Richtige").
 
antipasti
antipasti
Singemod
Moderator
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
02.07.05
Beiträge
31.520
Kekse
128.544
Ort
Wo andere Leute Urlaub machen
Hi, der Sänger von AnnenMayKantereit hat eine sehr prägnante, tiefe, von Natur aus raue Stimme

Nein. So singt man, weil man es will. Er presst bewusst.

Es wird viel über Stimmgesundheit geredet und dass man alles auch schonend könnte. Das ist Quatsch. Man kann sich seiner Kondition nicht aussuchen.

So leid es mir tut: singen ist kein Kaufmannsfrausladen. Es gibt Menschen, die können ihre Stimme quälen und misshandeln und es schadet ihnen nicht. Andere fangen sofort an zu keuchen. Der Sänger von Annenmayksntereit kann es halt ab.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Swingaling
Swingaling
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.05.21
Registriert
30.11.16
Beiträge
1.157
Kekse
2.056
Ort
Freiburg
Seine stimmliche Kondition kann man sich nicht aussuchen, nein. Und wenn das im Video, wie du sagst, gepresst ist, dann kenne ich seine Stimme nur gepresst. Dann wäre sie definitiv robust.

Was du mit dem Kaufmannfrausladen meinst, verstehe ich zwar nicht, aber die meistem Stimmeffekte lassen sich auch 'gesund' trainieren. Mit CVT oder anderen körperorientierten Ansätzen geht da ziemlich viel. Habe ich selbst schon gehört und ausprobiert.
 
antipasti
antipasti
Singemod
Moderator
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
02.07.05
Beiträge
31.520
Kekse
128.544
Ort
Wo andere Leute Urlaub machen
Was du mit dem Kaufmannfrausladen meinst, verstehe
Dasselbe wie 'kann man sich nicht aussuchen.

Stimmeffekte lassen sich auch 'gesund' trainieren. Mit CVT oder anderen körperorientierten Ansätzen geht da ziemlich viel

Irgendwo haben wir noch einen alten Thread, in dem Cörnel davon berichtet, dass mehrere ihm persönlich bekannte CVT-Schüler sich innerhalb eines Jahres die Stimme geschrottet haben. Dass solche Ansätze zwingend gesund sind, ist ein Gerücht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
drowo
drowo
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
02.01.16
Beiträge
2.213
Kekse
8.741
Ort
Alpenrand
Also mein Freund hat von seiner Gesangshelferin (also sie ist Autodidaktin) die Aufgabe bekommen, dieses Lied zu lernen und er soll jetzt mit seiner Stimme herumprobieren, bis er so klingt wie der Sänger.
Sorry, aber was soll denn das für eine "Hilfe" sein? Man kann sich so dermaßen die Stimme schrotten, indem man versucht wie jemand anders zu klingen. Man kann die Stilmittel zwar nachahmen, bzw dieseben verwenden, aber den Klang eines anderen Sängers zu imitieren halte ich für nicht zielführend. Wie man liest, tut es deinem Freund auch alles andere als gut.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben