TIP:CLEANAMP,der gegen den verzerrten amp anstinkt!!!

von patdcp, 10.04.06.

  1. patdcp

    patdcp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.06   #1
    hallo!
    ich brauch mal tips:zwar geht es darum.wir 2 gitarristen haben soundtechnisch ein wirklich perfektes dickes metalbrett am start!2 x peavey 5150 mit tubescreamer bzw. maxon tretern,4x12 boxen,schecter gitarren...problem:unsere neuen songs haben extrem viel cleanparts,und unsere cleansounds sind BESCHISSEN!
    die idee war nun,dass sich jeder noch einen comboamp(fender,roland,irgendwas mit nem schönen warmen cleansound)dazukauft,und das ding dann mit A/B schalter ansteuert...combo deshalb,weil man nich davon ausgehen kann,dass wir platz für 4 boxen im van haben,und die veranstalte können auch selten 4 boxen stellen!

    meine frage nun:wieviel leistung sollet so eine combo mindesten brinegn,um gegen die fetten 100 watt tops anzukommen,und nicht toatl unterzugehen...wieviel kann man da über die PA machen...krass gesagt:kann ich meinen 15 watt SUNN übungsamp danebenstellen,und voll auf die PA bzw. den PA mann vertrauen,oder is das von vorneherein schon dem untertgang geweiht!?
    danke für hilfe
    patdcp
     
  2. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    297
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 10.04.06   #2
    ich wage mal schwer anzuzweifeln, dass der 15w sunn übungsamp einen besseren cleansound bringt als ein 5150...
     
  3. ESPschredder

    ESPschredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    13.12.09
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Uelzen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    200
    Erstellt: 10.04.06   #3
    Die Cleansounds der ENGL-Vorstufen sollen ja ganz toll sein (kann ich jetzt nur so wiedergeben, habe noch keine selbst angespielt).
    Da könnte man sich doch irgendwie zwei von holen, in ein Rack packen und per A/B-Schalter in den FX-Loop packen.
    Ok man kann sich ja auch ne andere Vorstufe holen, die nicht so teuer ist und auch gut klingt.
    So würd ich das machen anstatt noch 2 dicke Combos mitzuschleppen.
    Dann brauchst du nichma irgendwie ne zusätzliche Box oder irgendwas, sondern kannst das alles über die Endstufe und die Box von deinem 5150 laufen lassen.
     
  4. Glühbirne

    Glühbirne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 10.04.06   #4
    Vor diesem Problem steh ich auch da mein JCM 900 50Watt im Clean Chan einfach viel zu leise is und ich mehr nen Chrunch Sound hab.

    Das mit dem Preamp geht nicht da ja die Endstufe kräftig am Zerren ist.

    Ich hab mir überlegt sowas wie nen Peavey Classic 30 oder 50 zu kaufen.

    bzw erstmal den FM212R benützen.
    Da müsst ich mir dann aber erstmal ne AB Box bauen und mit Dioden was damit ich beide Amps über die FM Speaker laufen lassen kann.
     
  5. rockon4ever

    rockon4ever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    17.07.06
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 10.04.06   #5
    Hm, ich denke auch dass die Idee mit der Vorstufe im Effektweg am besten / günstigsten wäre. Meiner Erfahrung nach sind die Soundleute auch nie sehr glücklich noch nen 2. Amp pro Guit abnehmen zu dürfen, da das auch viel Aufwand und einen Channelstrip weniger bedeutet.
     
  6. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 10.04.06   #6
    als vorstufe kann ich nur wärmstens die attax von hughes & kettner empfehlen. sehr geiles teil und verdammt "clean"
     
  7. GrafvonF

    GrafvonF Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    3.01.16
    Beiträge:
    208
    Ort:
    N-V
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 10.04.06   #7
    Mit nem guten Neck PU und nem EQ in der Effektschleife(Bässe und Mitten in den Rythmus Channel) kann man aus dem 5150 noch viel rausholen.
    Mach ich selber auch so!
    Einfach mal ausprobieren, denn die Sache ist billiger und praktischer als die A/B Variante.
     
  8. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 10.04.06   #8
    Ich würde auch Empfehlen, einen Preamp zu kaufen (PSA-1, JMP-1 etc.) und den in die Endstufe vom 5150 zu schicken. Dann kannst du per ABY Box zwischen den verschiedenen Preamps hin- und herschalten, hast sicher keine Probleme mit der Lautstärke, weniger zu Schleppen UND evtl auch noch n besseren Clean Sound da du mehr Geld in den Preamp packen kannst, als wenn du dir das mit Endstufe und Box im Bundle (= Combo) kaufst.
     
  9. zuzuk

    zuzuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    6.10.09
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    766
    Erstellt: 10.04.06   #9
    ich tendiere auch absolut auf die vorstufen lösung,
    weil..
    .. günstig
    .. praktisch
    .. wenig zu schleppen
    .. kein stress mit soundleuten
    .. klingt besser als n gleichteurer extra amp
    .. gleiche leistung
    .. usw

    da würde nur n eq drüberhinausgehen, wenn du damit zufriedenstellende ergebnisse erziehlts.
     
  10. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 10.04.06   #10
    oder einen modeller,afaik nutzen in flames einfach pod (xt) pros für den cleansound!einfach direkt an die pa...signal vorher mit a/b-box splitten!ich seh dann am summerblast,ob's geklappt hat :great:
     
  11. Fretboard-Racer

    Fretboard-Racer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.16
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.06   #11
    achtung...MEINE MEINUNG...bzw mein vorhaben für die zukunft

    für clean einen jcm800 2203. wer´s nicht zu übertrieben mag, kann ne 2x12er box dazukaufen oder eine 1x12er oder nen jcm800 combo suchen.
    was auch fett wäre, nen vox ac30 oder diesen roland jazz chorus.

    btw..ich spiel auch 5150 und schecter :D und es rult :cool:
     
  12. monsy

    monsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    3.930
    Ort:
    Pott
    Zustimmungen:
    1.352
    Kekse:
    18.937
    Erstellt: 10.04.06   #12
    Ich würd mal über ne ENGL-Vorstufe nachdenken. Die kriegt man auf Ebay schon relativ günstig...
     
  13. MetalErwin

    MetalErwin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.06
    Zuletzt hier:
    3.11.16
    Beiträge:
    203
    Ort:
    Hämbuach
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    69
    Erstellt: 10.04.06   #13
    Würde auch die Lösung mit den Preamps vorschlagen, halte das für die beste Lösung. Habe letztens noch gelesen, dass In Flames ihre Cleanparts live über ein POD spielen. Für verzerrte Sachen werden da bekanntlich auch 5150s benutzt...
     
  14. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 11.04.06   #14
    Zwei schicke Bassman tops wären mein Vorschlag:great:
     
  15. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.210
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    51.783
    Erstellt: 11.04.06   #15
    Ich würd mal sagen:

    Jeder von euch braucht einen Fender Twin. Muss aber eine Zusatzbox ran, damit der druckmässig mithalten kann. Combos sind ja immer ein bisschen mickrig in den Bässen.

    Damit's richtig abgeht, sollte man die Dinger dann stereo fahren, also noch jeweils eine PA-Endstufe hintendran. Die muss aber mindesten 2x350 Watt haben, wegen Headroom. Multieffekt in die Effektschleife und dann die Effektkanäle über jeweils eine Seite der Endstufen in je eine 4x12" Box. Der Twin selbst macht nur das trockene Signal, sonst habt ihr einfach nicht genug Druck.

    Zur Sicherheit kann man natürlich den Line-out noch per DI-Box in die PA holen und sich auf den Monitor geben lassen. Ist ein Klacks für den Mann am Pult.

    Besser geht's nicht, wenn ihr Clean und Laut sein wollt. Mit der Anordnung haben dann alle was davon.

    Viel Spass bei euren Gigs, Jungs! :great:
     
  16. wummy

    wummy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    580
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    128
    Erstellt: 11.04.06   #16
    ich spiel über 2 tops.....
    peavey 6505 wegen der ultra zerre
    und nen h&k wegen dem geilen clean
    damit fahrt ihr am besten ...und dann einfach mit schalter hin und her wechsweln
     
  17. patdcp

    patdcp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.06   #17
    danke für die vielen guten vorschläge!
    2 amps habe ich ja eiegntlich auch,genauso wie einen line 6 pod!
    wie soll ichs aber mit den boxen machen.2 amps per A/B ansteuern,aber beide an eine box anhängen?im normalfall is ja nur eine box vor ort...deswegen die idee mit der combo
    gruss,patdcp
     
  18. patdcp

    patdcp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.06   #18
    und was mir noch einfällt..
    den pod in die effektloop einschleifen ging überhaupt nicht...das hatte ich nämlich auch mal vor.es hat einfach ein wahnsinniges feedback gegeben,egal wie ich dran rumgedreht hab...beim kelinsten outputpegel schon...das problem is halt auch,denke ich,dass der 5150 keine regelbaren effektwege hat...daran leigts wohl
     
  19. mettob

    mettob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.05
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    143
    Erstellt: 11.04.06   #19
  20. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 11.04.06   #20
    2 amps/eine box-> palmer triline+e-frog!ich denke aber am praktikabelsten wäre die sache mit dem pod,zumal sowieso einer zur verfügung steht
     
Die Seite wird geladen...

mapping