Tipps für Mikrokauf

von Stranger, 29.12.06.

  1. Stranger

    Stranger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.02.10
    Beiträge:
    98
    Ort:
    BW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.06   #1
    Hi!

    Wir (Band) haben heute mal ein paar unserer Songs aufgenommen, allerdings, wegen einiger fehlender Dinge, nur einfach über ein Klein-Klinkenmikro, das wir in der Mitte des Proberaums befestigt haben. Entsprechend weniger gut ist die Klangqualität. Außerdem ist das Schlagzeug viel zu laut, während man den Rest kaum hört. Noch viel extremer als es im Original ist.

    Beschlossene Sache ist, dass wir uns richtig aufnehmen wollen. Das heißt im Klartext, dass wir Gitarre und Bass in ein vorhandenes Mischpult (vorher PreAmp), mit dem schon der Gesang verstärkt wird stecken und dann nacheinander aufnehmen. Problem dabei ist, dass wir keine Drumabnahmemöglichkeit haben.

    Lässt sich aber ändern, nur wie? Nunja da setzt die Frage an.

    Es gibt, wie ich gesehen habe, ganze Sets bestehend aus einem Bassdrummikro, 4 Tom/Snaremikros und 2 Overheadmikros. Alles schön und fein, aber lohnen sich ca. 200 Euro dafür? Immerhin ist das ja keine superprofessionelle Aufnahme. Und 200€ sind ne menge Geld.
    Daher kam mir der Gedanke einfach ein Drummikro + Ständer zu kaufen und dann noch ein einzelnes Nierenmikro, das ich in der Mitte des Sets befestige. Da das gesammte Set im Proberaum nicht gerade groß ist, ist nun die Frage ob sich das dann auch noch brauchbar anhört.
    Außerdem würden die insgesammt 7 Mikros aus dem Set den Platz des Mischpults sprengen, welches nur 8 Eingänge hat. Da müsste es Kabel geben, die alles in 1 zusammenfassen. Die gibt es auch, soweit ich das verstanden habe.

    Also alles ziemlich spekulativ.
    Eins soll noch gesagt werden: Die Aunfahme muss sich nur gut anhören nicht genial oder super toll. Denn dann könnte ich bestimmt auch weitaus mehr Geld ausgeben. Es geht in erster Linie darum eine anhörbare Qualität zu erreichen, die sich vielleicht noch etwas aufmotzen lässt, indem man ein paar Effekte durch das Mischpult hinzufügt um kleine Schwächen der Mikros auszubügeln. Denn das Mischpult ist schonmal nicht von schlechten Eltern, war auch teuer genug.

    Viel geredet, ich brauch trotzdem noch Antworten ;)

    Danke :)
     
  2. IMN

    IMN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.05
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    207
    Erstellt: 29.12.06   #2
    Ganz ehrlich... kauf dir lieber gleich was gutes. Nen Billigset wirste früher oder später eh durch teurere (Marken-)Mikros ersetzen.
    Wie viel würdest du denn maximal ausgeben für, sagen wir mal... 1x Bassdrum, 1x Snare und 2x Overhead?
     
  3. Stranger

    Stranger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.02.10
    Beiträge:
    98
    Ort:
    BW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.06   #3
    Mehr als 150€ sind nur unter Schmerzen drin.
    Hier ist ein vielversprechendes Set, das aber meiner Meinung nach zu umfangreich ist und daher für meine Ansprüche den Preis nicht rechtfertigt. Vielleicht findet sich was besseres.
     
  4. IMN

    IMN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.05
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    207
    Erstellt: 29.12.06   #4
    Hmm... bei so Sets wär ich vorsichtig. Da weiß man halt vorher nie wie sie klingen, da die Hersteller meist nicht so bekannt sind.
    Schon allein die günstigsten und von vielen empfohlenen Overheads von T.Bone kosten ~ 190 Euro mit Ständer: https://www.thomann.de/de/the_tbone_sc180_stereoset.htm?glossary=on
    Dann nochmal 100 Euro für nen gescheites Bassdrummikro und du bist schon bei 300...
    Drums-Abnehmen ist halt leider ne teure Sache :rolleyes:
    Da spar mal lieber noch n bischen oder lass dir von den Bandkollegen etwas Geld zustecken ;)
     
  5. Stranger

    Stranger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.02.10
    Beiträge:
    98
    Ort:
    BW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.06   #5
    Die andere Möglichkeit wäre Kontakte spielen zu lassen und jemanden zu engagieren, der sich damit auskennt und Mikros ausleihen könnte. Das ist aber noch keine sichere Sache, die Möglichkeit besteht aber.

    Naja, dann hab ich wenigstens einen etwagigen überblick was es mit Drums abnehmen so auf sich hat. Danke.
     
  6. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 30.12.06   #6
    Du bist auch eigentlich im falschen Bereich. Weiter unten findest du den Bereich Mikrofone, dort wurde das Thema schon öfters behandelt. Ansonsten (wie auch schon erwähnt) ist Drum aufnehmen eine relativ teure Sache. Ein gutes Kick-Mikro (D112, Beta 52) mit Stativ kostet bereits knapp unter 200€, einfache Overheads (Opus 53) plus Stative sind wieder derselbe Betrag, das Snare-Mikro (SM 57) mit Stativ wird auch mit etwa 100€ zu Buche schlagen.
     
  7. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 31.12.06   #7
    Hol dir ein Dap pl02 für die Bassdrum ein pl07 für die Snare
    und ein Tbone Em900 Stereoset für Overhead.

    Dann hast du brauchbare Mikros für kleines Geld.
     
  8. Ghoulscout

    Ghoulscout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 31.12.06   #8
    Ja, Sanders Tipp ist gut, aber evtl. kannst du auch auf ein Snaremikro verzichten und das Geld in bessere Overheads stecken. Ansonsten soll das Thomann T.Bone BD-300 für die Bass auch nicht schlecht sein, hier zumindest mal ein Review zu dem T.Bone und dem Dap:
    Audio-Community
     
  9. IMN

    IMN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.05
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    207
    Erstellt: 02.01.07   #9
    Als Bassdrummikro würd ich dir lieber das AKG D11 empfehlen. Das hat in vielen Tests auch ganz gut abgeschnitten und bringt dank der CCS-Technologie nen ziemlich reinen Sound rüber.
    Da bezahlste zwar das doppelte im Vergleich zum T.Bone, hast allerdings 'Markenware' die garantiert roadtauglich ist (saustabil das Teil!) und auch für professionelle Aufnahmen zu gebrauchen ist.
     
  10. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 02.01.07   #10
    du meinst sicherlich das
    AKG D-112

    das dient immer noch als Referenz für viele Vergleiche

    nicht schlechter, je nach Geschmack sogar bässer
    Sennheiser e-902 Bassdrum Microphone
    Beyerdynamic Opus 99

    Ganz gut funktioniert das komplette Set auch mit einem "amtlichen" Bassdrum-Mikro (s.o.) und zwei Overheads wie z.B. diesen hier:
    MXL 603 S

    diese hier wären auch erstaunlich gut:
    Beyerdynamic Opus 53 Mikrofon

    Wenn du mehr Druck auf die Snare brauchst diese noch extra mikrofonieren z.B. mit dem bereits erwähnten guten alten SM57 oder auch einem Clone:
    DAP Audio PL-07

    Damit bist du für die meisten Fälle ganz gut gerüstet ohne den Geldbeutel zu arg zu strapazieren
     
  11. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 02.01.07   #11
    Das ist echt ziemlich wenig Kapital. Du hast 3 Optionen.

    1.) Du kaufst dir ein Billig Mikro Set(Eventuell schlechte Qualität).

    2.) Du kaufst dir ein gebrauchtes brauchbares Set(schwer zu finden).

    3.) Du sparst und kaufst dir dann was gescheites.
     
  12. Ghoulscout

    Ghoulscout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 03.01.07   #12
    Oder du sparst und kaufst auchnoch gebraucht, da kriegst du warscheinlich das meiste raus. Also das AKG D112 geht zum Beispiel meist für so 100€ bei Ebay raus, wieviel die Opus da kosten weiss ich nicht ;)
     
  13. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 03.01.07   #13
    Alles außer D112 kommt vergleichsweise selten bei Ebay.
     
  14. IMN

    IMN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.05
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    207
    Erstellt: 04.01.07   #14
    Nein, eigentlich meinte ich das hier: AKG D11
     
  15. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 04.01.07   #15
    oops, das ist wohl neu
    kenn ich nicht :o - aber danke für den Hinweis
     
  16. Johnlocke

    Johnlocke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    24.06.08
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Celle!!!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 06.01.07   #16
    Das klingt jetzt vielleicht ein bisschen blöd, aber zur Überbrückung, bis man genug Geld für richtige Mikrofone hat, könnte man auch ein Playstation Singstar Mikrofon benutzen.
    Bitte nicht gleich schlagen, ich meins nähmlich ernst.:D
    Meine Freunde und ich haben vor einiger Zeit Diverses aufgenommenn nur mit einem Singstar Mikrofon und das entstandene Material ist durchaus anhörbar, halt nicht überwätigend aber durchaus genügend für den Anfang.

    Soadfans.de | Forum | Instrumental | System of A Down Songs by DPM

    Der Link führt zu ner Seite auf der wir mal spasseshalber Aufnahmen reingestellt haben.
    "Psycho" unter Audio dürfte noch funktionieren und bedenke, dass wir für die Abnahme sämtlicher instrumente nur ein Mikrofon benutzt haben.
    Später haben wir auch mal zwei Mics nur für die Schlagzeugabnahme benutzt, eins als overhead und eins vor die Bassdrum, da war der Sound wirklich überraschend knackig.:great:
    Also probieren schadet nicht.
    Viel Glück noch!
    Ciao
     
  17. D-a-N

    D-a-N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 16.01.07   #17
    temo beihalten ;-)
     
  18. Sonöar

    Sonöar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    639
    Ort:
    Bei Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 17.01.07   #18
    also fürn singstar mirco wirklich nicht schlecht, aber da fehlt einfach der bass, und ein paar frequenzen^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping