Tipps für Neukauf??

von Ina, 22.08.04.

  1. Ina

    Ina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.04
    Zuletzt hier:
    26.11.04
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.04   #1
    Hi ihr!
    Ich möchte jetzt, nachdem ich einige Kenntnisse auf der A-Gitarre habe, auf E-Gitarre umsteigen u. Unterricht nehmen und evtl. in einer Band spielen..
    (Im moment spielen wir u.a. 3 Doors Down, Red hot chili peppers, Limb Bizkit, Green Day u.a.)
    Jetzt suche ich eben eine Gitarre in der Preisklasse um 500 € (mehr würde ich zwar auch ausgeben aber ich denk um die 500 rum gibt es doch auch schon vernünftige E-Gitarren oder??) eben für Grunge (Nirvana etc.), Rock und New Metal aber auch um cleane u. klassische Sachen mit nem guten Sound spielen zu können..
    (z.B. Linkin Park, ansonsten Strokes, Incubus, Nirvana, Creed, Offspring....)

    Könnt ihr mir da irgendwelche Hersteller besonders empfehlen? Hab gelesen, dass Ibanez besonders abwechslungsreichen Sound hat u. in allen Stilrichtungen etabliert ist...
    Wie weit kommt man in der Preisklasse bei Fender?
    Yamaha kenn ich bis jetzt nur aus dem Bereich v. Orchesterinstrumenten, wo die Marke einen sehr guten Ruf hat.. aber E-Gitarren? *kein plan*
    Und welche Hersteller haben sonst ganz gute Gitarren?
    (Framus/Epiphone??)

    Worauf muss ich sonst noch achten? z.B. in Bezug auf Pickups? (Singlecoil+HB oder lediglich ein Typ?)

    Danke schonmal im voraus....
    :)
     
  2. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 22.08.04   #2
    Hallo Ina,
    welche Modell gefallen Dir denn rein optisch?

    Um 500,00 EUR bekommst Du schon eine Menge an guten Gitarren in sämtlichen Variationen von div Herstellern....

    RAGMAN
     
  3. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 22.08.04   #3
    Und wie siehts mit dem geld fürn amp aus ?
    hast du schon einen ?

    weil ein gescheiter Verstärker der bandtauglich ist kostet auch nicht wenig.
     
  4. Daweb

    Daweb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    12.10.06
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.04   #4
    Jo, is erstmal wichtig zu wissen ob Du noch nen Bandtauglichen Amp brauchst für die 500 Euros...so ein 30 - 50 Watt Amp geht schon auch ins Geld...

    Ansonsten bekommste mit 500 (falls Du soviel für eine Klampfe ausgeben kannst) schon ne Fender Standard aus Mexico, für ne Fender USA würds nich reichen, alternativ auch ein sehr gutes Squier Modell (Fender Tochter welche Fender Gitarren nachbaut, halt in Billiglohnländern und net mit so den geilsten Materialien).
    Ibanez is auch sehr flexibel wobei manche die Ibanez-Gitarren sehr in der Metalrichtung einordnen, find ich aber nicht direkt....bieten meist H-S-H Konfiguration oder splitbare Humbucker, und daher auch sehr flexibel.

    Yamaha bietet mit der 112er Serie und anderen gute Einsteigerinstrument für ~ 250 Euro, aber wenn Du schon was kannst reicht Dir das vielleicht nich, sind aber vom Preis-Leistungs-Verhältnis her top die Teile....
     
  5. Ina

    Ina Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.04
    Zuletzt hier:
    26.11.04
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.04   #5
    Also soweit ich weiß spielen die Gitarristen in der Band bisher nicht über Amps sondern eben über ein Effektgerät und eben dann des Mischpult u. die boxen.. also die haben bisher keine Amps... und für daheim zum spielen würde mir erstmal ein Multieffektgerät über nen Kopfhörer reichen denk ich.. :)
    Kein plan...
    Des Aussehen her ist erstmal zweitrangig...
     
  6. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
  7. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 23.08.04   #7
    http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-169311.html

    Sorry für den Fremdlink aber bei Musik-Service hab ich die net gefunden...

    Naja jedenfalls konnt ich die Gitarre demletzt anspielen....klingt saugut...ähnlich wie meine 821, wobei ich die 821 noch n Stück ausgewogener finde ;)
     
  8. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 23.08.04   #8
    Noch was...
    Spielen über Effektgerät und Kopfhörer is Mist...
    Und in der Band ohne AMP? Na dann viel Spass mitm Klang...es sei denn es is en POD XT oder ähnliches (aber die kosten ja auch ~400€).
    Ich würd empfehlen da du ja gesagt hast du könntest auch mehr Geld ausgeben:
    Sowas in der Art: http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-168641.html
    Und dazu sowas:http://www.musik-service.de/ProduX/Gitarren/Verstaerker/Line_6_Spider_II_112.htm

    Hab von dem AMp die größere Version mit 2 Speakern aber auch der kleine ist voll bandtauglich weil der hat en Durchsetzungvermögen ohne Ende... :rock:

    gruß
    Daniel
     
  9. Stuemper

    Stuemper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    7.05.10
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Großraum Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.04   #9
    ... na, das kommt ja auch irgendwie drauf an, was mensch vorhat ... ich spiele ziemlich oft über mein Digitech und Kopfhörer, da nerv ich keinen und gerade, wenn ich meine beliebten Technikübungen mach, finde ich das ganz praktisch - da kann fein leise mein Metronom mitlaufen und ich kann mich gut konzentrieren.
    Für's abrocken ist's dann doch vielleicht eher suboptimal .... :cool:
     
Die Seite wird geladen...

mapping