Tips gesucht zum "Einmotten" des E-Bass

von bernie49, 22.10.08.

  1. bernie49

    bernie49 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.08
    Zuletzt hier:
    4.05.20
    Beiträge:
    688
    Ort:
    Emscherhausen
    Kekse:
    8.091
    Erstellt: 22.10.08   #1
    Was sind eure Tips oder Erfahrungen, wie man am besten den E-Bass einmottet, wenn er längere Zeit – so etwa 6 Monate oder länger – nicht gespielt wird?
    Vor einigen Jahren war ich in dieser Situation, als ich fast ausschließlich Kontrabaß spielte. Ich hatte damals einfach die Saiten einen halben bis ganzen Ton heruntergestimmt und den Baß schön im Koffer verwahrt. Offenbar hat es nicht geschadet, aber vielleicht weiß es jemand besser?
    Danke für eure Beiträge. :)
    Gruß, Bernd

    (Die :sufu: hat mir keine Ergebnisse gebracht, deshalb meine Frage.)
     
  2. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    13.096
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 22.10.08   #2
    Hallo Bernd,

    ich habe bei meinem Fenix Precision Bass einen Schuhriemen an das Ende der Kopfplatte (Übergang zum Griffbrett) gebunden und ihn dann an die Wand gehängt. Dort hing er über 10 Jahre und wurde kaum gespielt.
    Ergebnis: Der Bass ist immer noch top in Schuss.

    Man kann die Saiten in der Tat einen Halb- oder Ganzton runterstimmen, bevor man den Bass einmottet. Wichtig ist, dass der Bass in einem "gesunden Raumklima" gelagert wird. Nicht zu feucht und nicht zu trocken, nicht zu kalt und nicht zu heiß. Ein Dachboden ist daher der falsche Platz. Auf dem Schlafzimmerschrank wäre ein guter Platz - solange man nicht unter einer Brücke wohnt.

    Gruß
    Andreas
     
  3. bernie49

    bernie49 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.08
    Zuletzt hier:
    4.05.20
    Beiträge:
    688
    Ort:
    Emscherhausen
    Kekse:
    8.091
    Erstellt: 22.10.08   #3
    Hallo Andreas,
    danke für deine Antwort. :) An das Aufhängen hätte ich überhaupt nie gedacht, aber das scheint eine gute Idee zu sein, um die Spannung rauszunehmen und den Hals zu entlasten. :great:
    Klar, daß der Koffer bei mir nicht auf dem Dachboden oder im muffigen Keller landet, er bleibt im Musikzimmer in Reichweite. ;)

    Allerdings habe ich das hier nicht ganz verstanden? :confused:
    Ich bin doch kein Clochard in Paris! :D

    Gruß, Bernd
     
  4. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    13.096
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 22.10.08   #4
    Hallo Bernd,

    ich habe mal ein (total verwackeltes) Bild gemacht:

    [​IMG]

    Am Ende sind keine Knoten, sondern zwei "Schlaufen".
    Die können sich niht lösen, sondern höchstens fester ziehen ...

    Meine letzte Bemerkung hast Du richtig verstanden. ;)
    Nachher kommt noch ein Clochard an und beschwert sich, weil er meinen Tipp mit dem Schlafzimmerschrank gemacht hat. Ein guter Fragenbeantworter sollte auch auf Sonderfälle eingehen. :D

    Aber besser Clochard als Klo-Schar! :D

    Gruß
    Andreas
     
  5. bernie49

    bernie49 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.08
    Zuletzt hier:
    4.05.20
    Beiträge:
    688
    Ort:
    Emscherhausen
    Kekse:
    8.091
    Erstellt: 22.10.08   #5
    Hallo Andreas,
    Danke für das Bild, das sagt wie immer mehr als 1000 Worte. :)
    Es gibt also zwei Möglichkeiten, wie von dir angedeutet:

    1. an die Wand hängen
    Nachteil: ab und zu Staub wischen :mad:
    Vorteil: man sieht immer den schönen Baß :)

    2. ab in den Koffer
    Nachteil: man sieht ihn nicht :(
    Vorteil: Staubwischen gespart :D

    Gruß, Bernd
     
  6. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    13.096
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 22.10.08   #6
    Hallo Bernd,

    Vorteile:
    - Das Ahornholz des Halses dunkelt weiter natürlich nach (wenn man's mag)
    - Der Bass ist immer zirkulierender Frischluft ausgesetzt (gut für das Holz)
    - Der Bass liegt nicht mit dem Hals auf einem Steg auf und "stützt sich dort ab"
    - Man nimmt den Bass vielleicht einmal im Monat für 5 Minuten in die Hand
    - Man sieht den Bass

    Nachteile:
    - Das Ahornholz des Halses dunkelt weiter natürlich nach (wenn man's nicht mag)
    - Die Wand ist immer etwas kälter als die Raumluft
    - Staub setzt sich ab

    Ich persönlich konnte keinerlei Nachteile durch die Aufhängung am Hals feststellen.
    Im Musikgeschäft werden ja auch viele Bässe in Halterungen am Hals aufgehängt.
    Zur kälteren Wand: Ist die Wand "normal trocken" macht das nichts. Meist hängt der Bass auch minimal schräg und berührt die Wand nicht mit dem vollen Body. "Richtige" Wandaufnahmen kosten im Musikhandel ca. 7 bis 15 Euro. Ein Schuhriemen plus Winkelschraube (Sicherheit geht vor!) kostet ca. 2 bis 3 Euro.

    Es gibt Leute, die tun angefeuchtete Löchblätter in ihren Koffer um das Raumklima des Koffers für das Holz leicht feucht zu halten.
    Vielleicht reibt man ein Palisandergriffbrett vor der längeren Einlagerung kurz mit Griffbrettöl ein. Das halte ich für besser. Lagert der Koffer in einem Wohnraum sehe ich keine Probleme. Bass (im Winter) nicht direkt über die Heizung hängen (aber da sind meistens die Fenster). Koffer auch nicht direkt neben die Heizung stellen. Ein Meter Abstand dürfte bereits okay sein.

    Gruß
    Andreas
     
  7. bernie49

    bernie49 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.08
    Zuletzt hier:
    4.05.20
    Beiträge:
    688
    Ort:
    Emscherhausen
    Kekse:
    8.091
    Erstellt: 22.10.08   #7
    Hallo Andreas,

    an viele Dinge, die du erwähnst, hatte ich in meinem jugendlichen Leichtsinn gar nicht gedacht. ;)
    1. Ahorn-Hals dunkelt nach => ist mir recht
    2. Frischluft => wenn's gut fürs Holz ist, also vielleicht besser
    3. Baß liegt auf Hals => wäre bei mir nicht so, weil ich den Koffer hinstellen würde
    4. Aufhängung an der Wand => gut möglich, weil nicht zu kalt oder zu nah an Heizung
    5. Griffbretter => die sind aus Palisander, also ist eine Behandlung mit Lemon-Öl sicher gut

    Diese Wandaufhänger hatte ich schon mal gesehen, der Preis wäre ja erträglich, aber deine Lösung ist natürlich kostensparender. Muß mal schauen, was die Dinger bei einem Versand kosten, den ich kürzlich entdeckt habe. Die hatten z.B. sehr preiswerte Fender-kompatible Form-Koffer für 26,90 EUR und die üblichen Ständer für 5,50 EUR. Habe beides dort gekauft. Will aber keine Werbung machen, nur so viel: Der Name beginnt mit "K" und die Firma ist in Schongau.

    Grüße, Bernd
     
  8. Moulin

    Moulin Fender Vintage & Reissue Bass HCA HFU

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    8.256
    Ort:
    Ruhrstadt
    Kekse:
    43.704
    Erstellt: 23.10.08   #8
    Mein Ibanez lag mal 11 jahre im Bass Koffer im Keller und als ich mich entschieden hatte, dass die Bassspiel - Pause vorbei war habe ich das Instrument ausgepackt und es war wie vorher.

    Die Dinger halten da schon eine Menge aus. Ich würde diese Vorgehensweise allerdings bei einem Akustikbass nicht empfehlen. :D


    Das ist gar nicht mal schlecht. Ich werde meinen Squier TB im nächsten Sommer auf dem Balkon lagern. Ich bekomme dann kostenlos, was ich bei meinen Fenderbässen bezahlt habe. ;)
     
  9. Moulin

    Moulin Fender Vintage & Reissue Bass HCA HFU

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    8.256
    Ort:
    Ruhrstadt
    Kekse:
    43.704
    Erstellt: 23.10.08   #9


    Wenn sich die Situation mal umdreht kannst Du Deinen Kontrabass bei mir lagern. :D
     
  10. bernie49

    bernie49 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.08
    Zuletzt hier:
    4.05.20
    Beiträge:
    688
    Ort:
    Emscherhausen
    Kekse:
    8.091
    Erstellt: 23.10.08   #10
    Aber nur, wenn er auf dem Balkon eine Sonnenbrille aufgesetzt bekommt! :cool:
    Er ist nämlich ein bißchen lichtscheu, genau wie ich! :D

    Gruß, Bernd
     
  11. Moulin

    Moulin Fender Vintage & Reissue Bass HCA HFU

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    8.256
    Ort:
    Ruhrstadt
    Kekse:
    43.704
    Erstellt: 23.10.08   #11
    Alles kein Problem, mein Tacoma sonnt sich auch nicht ohne...
     

    Anhänge:

  12. bernie49

    bernie49 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.08
    Zuletzt hier:
    4.05.20
    Beiträge:
    688
    Ort:
    Emscherhausen
    Kekse:
    8.091
    Erstellt: 23.10.08   #12
    Jetzt mußte ich wirklich laut lachen! :D
    Schönes Foto. Ja, so muß es sein, ein Baß der auf sich hält, geht nicht mehr ohne "shades". :cool:
     
  13. teh_Q

    teh_Q Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.08
    Zuletzt hier:
    26.07.14
    Beiträge:
    413
    Ort:
    Gütersloh
    Kekse:
    932
    Erstellt: 23.10.08   #13
    Hallo Bernie49,

    auch wenn's nicht unbedingt zum Thema passt: Ein Formkoffer für nicht einmal 30 Euro ist alle mal interessant! Auf der Website steht, dass der Formkoffer für die meisten "gängigen Bassformen" passend ist. Du hast aber nicht die Möglichkeit, mal auszutesten, ob da auch eine Warwick Corvette reinpasst, oder? ;) Und auch sonst, wie macht sich der Koffer?

    LG
     
  14. bernie49

    bernie49 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.08
    Zuletzt hier:
    4.05.20
    Beiträge:
    688
    Ort:
    Emscherhausen
    Kekse:
    8.091
    Erstellt: 23.10.08   #14
    Also, er macht für den Preis einen sehr guten Eindruck. Der PB paßt gut rein, es ist aber noch einige Luft oben und unten seitlich frei, sodaß auch ein Baß mit 2-2 headstock reinpassen würde. Er ist wie gesagt nicht auf eine einzige Form festgelegt. Zum Corvette kann ich nichts sagen, muß erst schauen, welche Form er hat. Die Detailbilder auf der Webseite könnten dir vielleicht helfen?
    Gruß, Bernd

    edit:
    Corvette paßt wohl nicht, weil Gurtpin-Horn offenbar viel zu lang!
     
  15. teh_Q

    teh_Q Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.08
    Zuletzt hier:
    26.07.14
    Beiträge:
    413
    Ort:
    Gütersloh
    Kekse:
    932
    Erstellt: 23.10.08   #15
    Danke! Dann werd ich wohl doch nach was anderem Suchen müssen. Wobei... das Horn der Corvette sieht eigentlich nur so lang aus, denn der Korpus ist allgemein ein Stück weit schmaler als der Korpus meiner P-Basskopie. Auch dass das Horn sehr schmal ist, trägt zu der Optik bei! Aber trotzdem vielen Dank, ich werd wohl dann das Musikhaus K. aus S. mal anschreiben ;)

    LG
     
  16. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    13.096
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 23.10.08   #16
    Hallo teh Q,

    ich bin mal anders an die Sache ran gegangen ...
    Beides sind 34" Bässe. Beim Preci endet das Horn aum 12. Bund, beim Corvette sogar schon am 13. Bund. Daher sollte ein Preci Koffer auch für einen Corvette Bass passen.

    Gruß
    Andreas
     
  17. teh_Q

    teh_Q Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.08
    Zuletzt hier:
    26.07.14
    Beiträge:
    413
    Ort:
    Gütersloh
    Kekse:
    932
    Erstellt: 23.10.08   #17
    Hallo Cadfael,

    Von der Seite hab ich das gar nicht betrachtet. Weiter abstehen vom Hals tut das Horn bei der Corvette jedenfalls nicht, daher müsste das wohl passen. Viele Dank!

    LG
     
  18. bernie49

    bernie49 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.08
    Zuletzt hier:
    4.05.20
    Beiträge:
    688
    Ort:
    Emscherhausen
    Kekse:
    8.091
    Erstellt: 23.10.08   #18
    Ja, bestimmt ist es richtig, wie Cadfael das sieht! Das Horn wirkt einfach nur sehr lang, weil es so dünn ist. Zur Sicherheit würde ich mal im Geschäft anrufen, das wäre am einfachsten.
    Wie gesagt, dieser Koffer macht einen guten stabilen Eindruck. Innen sieht er sehr edel aus, ist gefüttert mit schwarzem Samt. Ist alles gut auf den Fotos zu sehen. :)
     
  19. jtable

    jtable HCA Vintage Bassamps HCA

    Im Board seit:
    04.06.08
    Zuletzt hier:
    28.04.20
    Beiträge:
    231
    Ort:
    Dortmund
    Kekse:
    4.266
    Erstellt: 24.10.08   #19
    Hallo bernie49!

    Grundsätzlich würde ich die Meinung unterstützen, dass die Lagerung außerhalb des Koffers (wenn möglich) auf Dauer die schonendere ist. (Zum notwendigen de-Tuning ist ja schon alles gesagt)

    Ich bin mir immer nicht sicher, wie diese neuen Cases gerfertigt werden (doch, eigentlich befürchte ich sogar, dass ich das in meinen ökologischen Alpträumen weiß!!!) und befürchte bei der Lagerung Probleme durch deren evtl. "Ausdünstungen"!!

    Ebenso gibt es etliche alte Fender-Bässe, bei denen sich durch lange Kofferlagerung, der Lack chemisch mit dem "Plüsch" des Koffers "angefreundet" hatte - ein Bekannter hatte da ein niederschmetterndes Erlebnis, als er nach 3, 4 Jahren den Koffer seines blonden 61er P-Basses wieder aufmachte - blond mit orangener Stoffeinwebung :eek::bang:

    Doch Obacht: auch billiige Ständer färben gerne ab - besonders auf Nitro-Lack!!!!

    Ich putze jedenfalls bei meinen Schätzchen, die gerade auf "stand-by" stehen, alle 3 Wochen ordentlich Staub - HUUUUST!!!

    Bassergruß

    J.T.
     
  20. bernie49

    bernie49 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.08
    Zuletzt hier:
    4.05.20
    Beiträge:
    688
    Ort:
    Emscherhausen
    Kekse:
    8.091
    Erstellt: 24.10.08   #20
    Danke für deine Tips, J.T. :)
    Ich muß zugeben, ich war früher total naiv und ahnungslos, was die angesprochenen Probleme angeht mit lackfeindlichen Chemikalien in Koffern und an billigen Ständern. Meine E-Bässe standen mal monatelang so rum bzw. warteten im Koffer auf den nächsten Einsatz.
    Bisher ist überhaupt nichts passiert, da habe ich wohl Glück gehabt. Selbst an meinem alten Höfner, dessen Lack sehr empfindlich ist, ist keine angegriffene Stelle zu sehen. Auch die Fütterung der Koffer scheint gut zu sein, das beschriebene Malheur mit dem klebrigen Plüsch hatte ich nicht.
    Die Sache mit der Wandaufhängung werde ich mir überlegen, habe aber ein kleines Problem. Ihr müßtet mal meine Wände sehen: große Fenster, dann noch ein Klavier und ansonsten alles voller Bilder und Fotos!
    Gruß, Bernd
     
Die Seite wird geladen...

mapping