TL Audio 2Fat - Röhrenkomrpessor

von Step2Web, 15.12.06.

  1. Step2Web

    Step2Web Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    28.01.09
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Klosterneuburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.06   #1
    Guten Morgen!

    Ich hätte eine kleine Frage an all die Kompressorgurus :). Eigentlich an alle, die mit Kompressoren etwas am Hut haben.

    Bin Bassist und bin schon seit längerem auf der Suche nach einem guten 19" Kompressor. Bis jetzt hatte ich immer Geräte von dbx (166, 160ad) oder von T.C. Electronic (Triple C) im Auge. Jetzt hat mir aber unser Tontechniker einen neuen 2Fat von TL Audio (Röhrenpreamp und Röhrenkompressor) mitgenommen. Grundsätzlich ist das Ding echt fein, allerdings hab ich keine Vergleichsmöglichkeiten.

    Hat irgendwer Erfahrungen mit dem Gerät von Euch? Sonstige Meinungen,....?

    Danke schon mal!
    Stephan
     
  2. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 15.12.06   #2
    Wenn er dir vom Klang und von den Einstellmöglichkeiten gefällt. nimm ihn
     
  3. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 15.12.06   #3
    Den genannten kenne ich nicht, mit TLA Geräten habe ich aber immer mal wieder zu tun (Ivory II Serie), und sie haben mich überzeugt. KLang, Qualität, Handling, Robustheit etc passt alles für mich. Dementsprechend würde ich an den 2Fat auch sehr interessiert rangehen...

    Vergleichen kann man die von dir gegannten Geräte aber kaum.

    Die dbx sind sitnknormale Kompressoren, eher im Semi-Pro Bereich einzuordnen. Nix schlechtes, nix weltbewegendes. Soldides Material bei gutem Preis/Leistungsverhältniss. Zumindest der 166. Den 160 würde ich persöhnlich höchstens Ausschalten und wegstellen, lieber keinen ;) Aber das muss ja nicht für alle gelten...

    Der Triple C ist ein Multibandkompressor, sprich verschiedene Frequenzbereiche werden verschieden stark komprimiert. Sehr angenehmes Teil, leider nicht mehr neu verfügbar. IMHO ein tolles Gerät, wenn Multiband gewünscht wird.

    Und der TLA ist halt ein Röhrencomp. (übder den ich noch nichts sagen kann)


    Du hast also 3 verschiedene Geräte, die unterschiedlich arbeiten und auch einen unterschiedlichen Einsatzzweck haben. Somit kann dir wohl keiner aus diesen 3en einen empfehlen. Die Dinger kann man cniht direkt miteinander vergleichen.

    Aber wenn der TLA schon genau das macht was du dir wünschst udn du zufrieden bist passt das doch. Wie Boerx schon sagte
     
  4. Socapex

    Socapex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Wohnstadt
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    632
    Erstellt: 28.12.06   #4
    Nun ja, als lediglich "Semi Professional" würde ich die 160er & 166er nicht grad bezeichnen.
    Grad die 160er waren lange Zeit ein quasi Standard auf vielen renommierten Produktionen und sind auch Heute noch akzeptiert - persönlich mag ich speziell die 160er für Live sehr gerne nutzen, da die gebotene Übersichtlichkeit sowie das Handling einzigartig sind.
    Natürlich sind das "stinknormale" Kompressoren, die aber zuverlässig tun was man von einem Kompressor erwartet - wer den Zugriff auf Zeitkonstanten für manche Signale benötigt, für den ist ein 160er sicherlich nicht die erste Wahl.

    Habe vor kurzem mal wieder mit ein paar 160er gearbeitet (und ich mag Kompressoren und glaube auch deren Unterschiede etwas einschätzen zu können) - abgesehen vom benötigten Rackspace ist der Zugriff und die Übersichtlichkeit schon sehr komfortabel.

    Gruß
    Soca
     

    Anhänge:

  5. Socapex

    Socapex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Wohnstadt
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    632
    Erstellt: 28.12.06   #5
    @Threadstarter:
    kenne von TLA auch lediglich die Geräte der Ivory Serie, welche aber zuverlässig und gut spielen. Ob das die Geräte der Wahl sind, sollte man imho immer durch individuelles antesten der Geräte ausprobieren.
    Grad das Regel- und Signalverhalten von Kompressoren ist z.T. sehr unterschiedlich und auch Signalprägend.
    Ob ein Röhrencomp. wie so oft mit einem besseren oder "edleren" Ergebniß gleich zusetzen ist, sei hier mal dahin gestellt.
    Ich empfehele, abhängig von den zu bearbeitenden Signalen, das jeweils geeignete Gerät einzusetzen (welches auch immer das sein mag).

    Gruß
    Soca
     
Die Seite wird geladen...

mapping