Tonabnehmer für Geigen

von Thomas30S, 21.05.08.

  1. Thomas30S

    Thomas30S Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.08
    Zuletzt hier:
    23.11.10
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.08   #1
  2. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.800
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 21.05.08   #2
    Für einen Gottestdienst würde ich definitv 3 Mikrophone aufstellen, das klingt immer am natürlichsten dürfte zu diesem Zweck auch keine Problem bereiten.
    Selbst wenn ich auf der Geige einen guten Pickup hätte, würde ich da ein Mikro bevorzugen.

    Ist das eigentlich eine Kirche oder eine Open Air Veranstaltung?
    In der Kirche sollten 3 Geigen ja fast unverstärkt funktionieren.
     
  3. Thomas30S

    Thomas30S Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.08
    Zuletzt hier:
    23.11.10
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.08   #3
    Hallo,

    es handelt sich um einen art Büroraum (Raumhöhe ca. 2,80 m) mit ca. 200 Sitzplatzen. Wir haben aber noch einen 2. Raum mit weiteren 70 Sitzplätzen einen Stock tiefer, da unsere Raumlichkeiten zu klein werden, werden wir demnächst bauen.

    Gruß Thomas
     
  4. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.800
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 21.05.08   #4
    Bekommen die dann Musik und Pfarrer auf einer Videoleinwand gezeigt? :D

    Also Pickups bieten sich dann an, wenn die Geige in einer lauten Band gespeilt wird oder der Musiker einfach auf den Bühne mobil sein will.
    Bei Eurem Anlass sehe ich keinen Grund, nicht einfach ein Mikro vor die Instrumente zu stellen, weil das immer die bestklingendste Variante ist.
     
  5. Thomas30S

    Thomas30S Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.08
    Zuletzt hier:
    23.11.10
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.08   #5
    ja, die bekommen die Musik und den Prediger über eine Videoleinwand, geht bis zur fertigstellung des Neubaus einfach nicht anders.....

    ok, danke für die Info.
     
  6. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.800
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 21.05.08   #6
    Lustig :D
    Wenn es dann immer noch zu eng wird, könnt Ihr im Sommer ja über "Public Viewing" nachdenken.

    Ähh ... ich geb jetzt hoffentlich keine Tipps an irgend eine Sekte oder so? :weird:
     
  7. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.282
    Zustimmungen:
    3.420
    Kekse:
    105.559
    Erstellt: 21.05.08   #7
    Hallo Thomas,

    die Geigerin in unserer Gruppe spielt über einen Pickup - hauptsächlich aus Mobilitätsgründen (Funkstrecke). Bei Gast-Spielerinnen, die keinen Pickup auf dem Instrument haben, setzen wir sogar auch mal Lavalier-Mikros ein (an den Steg angeclippt).
    Die entsprechende Bewegungsdisziplin vorausgesetzt, funktioniert die Geigenabnahme aber auch prima mit einem normalen Kleinmembran-Mikro à la AKG C 1000 o. ä. .

    Gruß,
    Wil Riker
     
  8. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.800
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 21.05.08   #8
    Auch eine Idee - Wie klingt das?

    Wir sollten glaub sowieso erwähnen, dass bei Geigen bis zu einer viel größeren Lautstärke eine Lösung mit einem Mikro funktioniert, wie bei leiseren gezupften Saiten-Instrumenten.
    Dazu zählen auch kleine Mikros, die auf der Geige angebracht werden - womit dann auch Mobilität herrscht.
    Ich denke da an Schwanenhalsmikros oder auch das C411 vom AKG, das auf die Decke gesetzt wird.
    Den Klangvorteil des Mikros gegenüber einem Piezo würde ich erst im Rockbereich aufgeben.
     
  9. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.282
    Zustimmungen:
    3.420
    Kekse:
    105.559
    Erstellt: 21.05.08   #9
    Hallo GEH,

    das klingt relativ natürlich und sogar ziemlich ähnlich wie bei Verwendung eines Pickups.

    Hm, ich würde eher behaupten, daß der Piezo je nach Einsatzzweck sogar einem Mikro klanglich überlegen ist. Wenn wir mit unserer Gruppe unterwegs sind (Folklore), sind insbesondere Geiger von anderen Gruppen immer wieder erstaunt, wie durchsetzungsfähig und natürlich doch unser Geigen-Pickup (übrigens ein relativ günstiges Modell) klanglich gegenüber der konventionellen Mikrofonierung ist...

    Gruß,
    Wil Riker
     
  10. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.800
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 21.05.08   #10
    Hmm, so macht jeder ander Erfahrungen. :confused:
    Bei "durchsetzungsfähig" stimme ich zu, bei "natürlich" eher nicht.
    Speziell bei einem Folk-Setup fand ich das C411 eines Freundes immer Spitze.
    Schon gehört?
    Ist als Deckenmikro vielleicht auch etwas durchsetzungsfähiger als stationäre Mikros.
    Hat dafür nicht den Vorteil der optimlen Position vor dem Instrument.
     
  11. chaosx4xlife

    chaosx4xlife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    24.01.09
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -33
    Erstellt: 21.05.08   #11
    ein altes lavalier-elektretmikro hatte ich frueher, das signal war mir leider nicht stark genug, aber der klang schon sehr natuerlich.
    @wil_riker: koenntest du mir evtl.sagen, was das fuer ein pickuo ist?
    lg , der chaot
     
  12. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.282
    Zustimmungen:
    3.420
    Kekse:
    105.559
    Erstellt: 22.05.08   #12
    Hallo mal wieder,

    komisch, aber schließlich ist jede Geige auch ein wenig anders, ebenso wie das Klangempfinden generell...
    Das C 411 habe ich leider noch nicht gehört, ich kenne aber das 416er und das 419er aus der AKG MicroMic-Serie, so daß ich mir vorstellen kann, daß das 411er ähnlich gut klingt...

    Das Teil hat unser Techniker vor über 20 Jahren bei Conrad Electronic (!) für etwa 70,- DM gekauft (ich spiele erst seit 5 Jahren in dieser Gruppe) - leider gibt es diesen Pickup heute nicht mehr zu kaufen, sonst hätten wir schon längst einen zweiten oder dritten als Reserve angeschafft.

    Ich hatte schon einmal mit dem Gedanken gespielt, analog zu meinem Selbstbau-Bass-Pickup (siehe: https://www.musiker-board.de/vb/upright-kontrab-sse/205267-wie-kontrabass-abnehmen.html) etwas für die Geige zu basteln. Da wir aber, wie oben bereits erwähnt, gute Erfahrungen mit Lavalier-Mikros gemacht haben, habe ich das Projekt vorerst auf Eis gelegt...

    Gruß,
    Wil Riker
     
  13. chaosx4xlife

    chaosx4xlife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    24.01.09
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -33
    Erstellt: 22.05.08   #13
    tjaa, schade nich? werd ich wohl doch auf nanoflex sparen...
    lg
     
Die Seite wird geladen...

mapping