Tonabnehmer LES Pau, Ducan

von JerryHorton, 13.11.04.

  1. JerryHorton

    JerryHorton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.04
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    779
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    2.289
    Erstellt: 13.11.04   #1
    Hi Leute,

    Ich spiele mit dem Gedanken mir eine Les Paul zu kaufen. Ich bin bereit ca 1000 € auszugeben. Sind die Tonabnehmer in der Kategorie gut ?

    Ich spiele eine Schecter C1 mit Seymour Duncan SH 6 an der Bridge und einem SH 2 am Hals. Kann das mithalten ? Ich hab absolut keine Ahnung wie sich die Sounds unterscheiden würden ?

    Die Les Pauls sind generell sehr reich an Höhen, oder ?
     
  2. Szczur

    Szczur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    2.177
    Ort:
    N Ü R N B E R G
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    601
    Erstellt: 13.11.04   #2
    Also für nen 1000er kriegst du entweder ne gebrauchte Les Paul Standard/Classic von Gibson (mit mühe und not) , mal abgesehen von den Studio teilen (die net so der burner sind) oder du greifst locker flockig zu ner Epi Elite und dann weißt du dass du was ziemlich gutes in den Krallen hast (haben übrigens Gibson PU´s).

    Also ich würde dir zu ner ELITE raten.
     
  3. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 14.11.04   #3
  4. Maverick018

    Maverick018 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Markgröningen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    383
    Erstellt: 14.11.04   #4
    Ich weiß net ob man für nen Tausender ne gute Elitist bekommt. Ansonsten kaufst du dir ne Epiphone Les Paul Custom und baust da noch deine gewünschten PU's rein. Die PU's die du bereits spielst passen da wunderbar rein (-->meine Sig ;) ). Dann bist du bei ca 700 und hast ne wirkliche gute Les Paul-Kopie. Für n Original reicht der Tausender eh nicht. :(
    Ich bin jetzt einfach mal davon ausgegangen, dass du ne Les Paul á la Gibson suchst. Wenns nur um die Form geht, gibts auch noch die Eclipse-Serie von ESP/LTD.

    Ach und ne Paula ist alles andere als höhenreich. Die Profis hier sollen dir erklären, wie ne richtige Paula klingt. :twisted: ;)
     
  5. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 14.11.04   #5
    Elitists kosten immer so um nen 1000er rum ... Und die Gibson LP Studio bekommt man schon ab 950€, aber die is Käse ^^
    Bei den Elitists muss man netmal die PUs tauschen ;)
     
  6. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 14.11.04   #6
    Die LP Studio gibts bei ebay auch gern mal für 700€...

    Studios kriegt man auch in dem Raum rum.

    An deiner Stelle würd ich mal bei anderen Herstellern rumgucken :)
    Schon angesprochen: ESP/Ltd: Die 1000er Eclipse find ich zum Beispeil hammer ;) Die dürfte auch in deinem preislichen Rahmen liegen.

    Wenn du ne Original Gibson willst, is das natürlich nichts, da würd ich dann an deiner Stelle ebay unsicher machen.

    Wenn dem nicht so ist, rate ich echt zu anderen Herstellern...
    Ich für meinen Teil finds zum Beispiel schon fast ne Frechheit, dass Gibson nicht meint, ihren Hals/Korpus-Übergang mal dezent zu verbessern. Das kantige Gestöpsel da is...scheisse :]

    Es gibt sooooo viele andere Firmen, die Les Pauls herstellen. Also wenns nicht unbedingt eine Gibson sein muss, schau dich um...
     
  7. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 14.11.04   #7
    Die C1 ist schon eine sehr gute Gitarre. Die kann mindestens mal mithalten was die Qualität angeht. Die Sounds unterscheiden sich schon, die C1 ist viel flexibler möcht ich behaupten. Ausserdem wahrscheinlich besser geeignet für aggressive Sounds und hat wegen der Coilsplits tolle Clean Sounds. Die Elektronik ist schon ausgefeilter als die Gibson Schaltung. Was sie nicht 100%ig hat ist halt der "LP"-Sound, auch wenn's blöd klingt. Aber da es grad bei LPs so dermaßen unterschiedliche Gitarren gibt, kann man so pauschal eigentlich nicht viel sagen. Wichtig ist ja nur, was Dir besser gefällt. Es gibt sowohl sehr helle LPs, genauso auch dumpfe/dunkle oder sogar matschige. Die C1 ist von der Bodyform bequemer zu spielen, v.a. in hohen Lagen.

    Es ist nur eine Geschmacksfrage, genauso wie Du auf eine C1 umsteigen willst, hat ein Bekannter von mir grad seine Gibson LP Custom durch eine C1 ersetzt. Qualitätsmäßig sind die Schecter schon wirklich sehr gut.
     
Die Seite wird geladen...

mapping