Tonabnehmer tauschen

von Lenzoi, 17.06.07.

  1. Lenzoi

    Lenzoi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.07
    Zuletzt hier:
    11.07.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.06.07   #1
    Hallo!

    Ich würde gerne den Sound meines Basses (Fender Urge, J-Bass) verbessern und überlege deshalb, die Tonabnehmner auszutauschen, da ich sonst recht zufrieden damit bin und es mir auch finanziell nicht möglich ist, einen neuen, besseren zu kaufen. Nun wollte ich einmal eure Meinung einholgen, welche Pickups ihr mir da empfehlen könnt. Der Sound momentan ist vor allem im tiefen Bereich etwas schwammig, da hätte ich gerne mehr "Biss", also mehr Attack und auch die Brillianzen kommen derzeit nicht so recht heraus. Vielleicht auch noch zur Information: Ich spiele über einen Ashdown MAG C210T-300.

    Ich hab mir mal folgende Pickups rausgesucht:
    https://www.thomann.de/de/emg_j_basspickup_set.htm
    https://www.thomann.de/de/mec_jazz_bass_tonabnehmer.htm
    https://www.thomann.de/de/fender_noiseless_jazz_pickupset.htm

    Und dann gibt es da ja noch einige Seymour Tonabnehmer, die doch deutlich günstiger sind - wie sind die vom Klang?

    tia,
    Lenzoi
     
  2. jfinoos

    jfinoos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    16.05.11
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 06.07.07   #2
    Ich würde dir wenn überhaupt empfehlen einen laden aufzusuchen. generell gibt ein jazz bass tonabnehmer in der Steg Position ziemlich viel Attack also viele Mitten, bridge tonabnehmer eher bassig.
    Ich würde aber an diesem Bass die Tonabnehmer nicht austauschen, da diese ja schon so sehr hochwertig sind.
    Wenn überhaupt dann tonabnehmer über 130 Euro, der rest könnte den klang verschlechtern
     
  3. haruspex

    haruspex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    12.05.15
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.07   #3
    Dem kann ich nur zustimmen...es müssen doch nicht immer direkt neue Tonabnehmer sein, oft erwirken andere Saiten und/oder EQ-Einstellungen am Verstärker (oder externen EQ, falls der am Amp nicht flexibel genug ist) schon die gewünschten Änderungen. Sehr interessant fand ich in demZusammenhang diesen Artikel http://www.gitarrenelektronik.de/elektronik/elektronik.html
    Ich will dich nicht davon abhalten dir neue Pickups zu kaufen, aber wenn überhaupt würde ich eher bei Custom-Pickupherstellern anfragen (Haeussel, Le Fay..etc.)
     
  4. schaschlik

    schaschlik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    7.03.14
    Beiträge:
    284
    Ort:
    amSee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    529
    Erstellt: 08.07.07   #4
    Bevor du ne Menge Geld für neue PUs ausgibst, hast du schonmal andere Saiten probiert, bzw. wie alt sind die aktuellen Saiten?

    Wenn du diese FRagen mit "Nein" oder "alt" beantworten würdest, schau mal in diesen und jenen Thread, und begib dich lieber erstmal auf Saitenjagd
     
Die Seite wird geladen...

mapping