Tone Beast und Wa73

von Jaxn Hype, 11.02.19.

Sponsored by
QSC
  1. Jaxn Hype

    Jaxn Hype Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.17
    Zuletzt hier:
    20.06.19
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    11
    Erstellt: 11.02.19   #1
    Warm Audio hat 2 preamps auf den Markt gebracht... beide ungefähr im gleichen Preis Bereich.

    WARMAUDIO TB12
    UND
    WARMAUDIO WA73

    Ich hab schon ziemlich viel Druck und Wärme in der Stimme mit meinem Sm7b ...
    Welcher Preamp klingt ungefähr wie und könnte eher klanglich passen um den Sound in den mitten und hoch mitten zu unterstützen
     
  2. really no one

    really no one Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    23.06.19
    Beiträge:
    2.403
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    798
    Kekse:
    9.509
    Erstellt: 11.02.19   #2
    Ich bin mir nicht sicher ob ich dich verstehe. Du spricht auf der einen Seite von Druck und Wärme, und auf der anderen Seite von einem Preamp der das obere Frequenzspektrum deiner Aufnahmen pushen soll. Denn dafür brauchst du keinen Preamp,...da reicht das EQ PlugIn deiner DAW.

    Wie sieht denn deine Aufnahmekette genau aus? Welches Interface verwendest du? Was stört dich an deinen Aufnahmen? Hast du Probleme diese im Mix unterzukriegen? Schon Mal an ein GMK gedacht?

    Nur zu deiner Info, den TB12 gibt es schon seit etwa 5-6 Jahren.

    Gruß
    Viktor
     
  3. Jaxn Hype

    Jaxn Hype Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.17
    Zuletzt hier:
    20.06.19
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    11
    Erstellt: 14.02.19   #3
    Ich hab auch GM Mikros aber die nutze ich Eher selten. Sind jetzt nicht so der Kracher.
    Ich hab das Audient id4 und ein cloudlifter hinter meinem Mikrofon sonst nichts mehr . Hab jetzt mehrere Audios mal verglichen und die audient interface klingen alle etwas voller unten rum... das brauche ich aber nicht, ich hätte lieber einen Sound der in den mitten und Höhen etwas mehr Gas gibt .. damit der Sound etwas ausgeglichener ist ... daher kam ich auf den Tb12 weil "laut der Tests" der eher so einen Sound anstrebt.
     
  4. blacksheep

    blacksheep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.07
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    106
    Kekse:
    869
    Erstellt: 14.02.19   #4
    Geh doch erst mal etwas weiter von dem Mikorofon weg. Das dürfte mehr Unterschied bringen als jeder Preamp.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. really no one

    really no one Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    23.06.19
    Beiträge:
    2.403
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    798
    Kekse:
    9.509
    Erstellt: 14.02.19   #5
    Auch ein wirklich gutes GMK würde hier in jedem Fall mehr bringen als ein Preamp.
     
  6. Jaxn Hype

    Jaxn Hype Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.17
    Zuletzt hier:
    20.06.19
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    11
    Erstellt: 14.02.19   #6
    Ich will aber kein Großmembran Mikrofon haben :D /. Ich hab 20 cm Abstand zum Shure... Ich will einfach bisschen mehr Charakter/Färbung & das Signal etwas sättigen ich muss die Qualität nicht steigern dafür werd ich mir das Apollo twin zulegen.
    Ich will einfach nur wissen welchen Preamp man und warum bevorzugen würde ... gibt sicher jemanden der einen von beiden hat ...
    Ich hatte, At2035,Rode nt1, Rode nt2a, Avantonen Cv12, weissklang v13 momentan das bluebird sl zum Testen... das shure sm7b zieht alle oben genannten Mikrofone ab. Keine nervigen Höhen, kein Riesen raumanteil, flexibel & passt auf so gut wie fast jede Stimme die ich damit aufnehmen will.
     
  7. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    8.448
    Zustimmungen:
    1.361
    Kekse:
    10.096
    Erstellt: 14.02.19   #7
    Du hast doch das SM7b auch erst ein paar Tage. Lerne erst mal damit umzugehen. Ich fürchte, die Auswahl des Preamps ist nicht Dein Problem. Du hast eine Odyssee hinter Dir und weißt immer noch nicht wohin?
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  8. really no one

    really no one Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    23.06.19
    Beiträge:
    2.403
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    798
    Kekse:
    9.509
    Erstellt: 14.02.19   #8
    Bitte verstehe mich nicht falsch und bitte sei mir nicht böse: Aber aus meiner Sicht weist deine Herangehensweise an das Problem einfach große Lücken auf.

    1. Ich bin mir nich ein Mal sicher was du genau möchtest, beziehungsweise wo genau dein Erwartungshorizont im Moment liegt. Möchtest du jetzt Frequenzen in der Aufnahme korrigieren? Oder mehr Charakter in den Signalweg bringen? Eines steht fest, dafür dass du mit dem SM7B so zufrieden bist scheint dir ja doch noch einiges zu fehlen.

    2. Wenn du tatsächlich einen externen Preamp verwenden möchtest, wird dir das Apollo Twin im Gegensatz zum vorhandenen Audient ID4 keinen großen Qualiätssprung bringen. An deiner Stelle würde ich mir erst Mal das Apollo Twin kaufen und dann noch über weiteres Equipment nachdenken.

    3. Alle der von dir genannten GMKs liegen im absoluten Einsteigersegment, dass diese gegen das SM7B den Kürzeren ziehen kann ich mir gut vorstellen. Meiner Meinung nach hat das SM7B durchaus seine Daseinsberechtigung, besonders im Sprechgesang. Aber ich würde es in keinem Fall als flexibel betrachten. Ein hochklassiges GMK (und davon gibt es im Bereich 800-1000 Euro in jedem Fall einige) ist zum einen wesentlich flexibler und raucht zum anderen das SM7B kurz hinter der Turnhalle weg. Grundsätzlich lohnt sich ein hochwertiger Preamp erst, wenn man eine gewisse Auswahl an verschiedenen hochwertigen Mikrofonen besitzt.

    Ich möchte dir das SM7B gar nicht schlecht reden, es ist ja auch ein gutes Mikrofon. Ich glaube einfach nur, dass du in diesem speziellen Fall 800 Euro für einen Preamp ausgibst, den du gar nicht brauchst.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  9. Jaxn Hype

    Jaxn Hype Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.17
    Zuletzt hier:
    20.06.19
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    11
    Erstellt: 14.02.19   #9
    Ja hab mich unverständlich ausgedrückt ....
    Ne ich ni zufrieden mit dem shure ... Ich probiere rum ...und werde erstmal so weiter machen ... Ich lese und sehe halt das es oft überall steht man braucht eine hochwertige Signal Kette für das sm7b ... sehr viele nutzen gerne den neve weil er was ganz bestimmtes mit den Höhen macht und fester im mic steht (soviel zu dem was ich gelesen habe) unten rum aber nicht so dick aufträgt . Der golden age premier trägt wohl unten rum etwas dicker auf aber davon. habe ich ja schon genug Fundament in der Stimme... Ich hoffe es ist jetzt verständlicher :D mein Audient Id 4 ist halt auch noch so langweilig... alles was ich am Sound ändern will muss ich nachträglich machen und sättigen fällt da voll aus ... Ich war aber auch der Meinung das ein 600€ einkanaliger Preamp deutlich besser ist als der Akm preamp im 120euro Interface zu mal ich auch noch Hardware geil finde ... war meine Überlegung schon bei der aufnahme die vocals zu sättigen, per EQ am Preamp schonmal einen kleinen Dip bei 350hz zu machen weil der sowieso Standart mäßig gemacht wird und ein bisschen mehr Air was bei dem Shure auch ganz gut kommt .

    Daher kam halt meine Überlegung einen Preamp extra zu kaufen und bei dem Gap Premier ist sogar ein EQ noch dabei wie gesagt den würde ich nur subtil einsetzen ... aber dann lasse ich das besser :p
    --- Beiträge zusammengefasst, 14.02.19, Datum Originalbeitrag: 14.02.19 ---
    Kurz gesagt.
    Weil ja viele es immer mit Autos vergleichen...
    Ich hab mit dem shure mein Mercedes gefunden und will da jetzt keinen Trabbi Motor dranhängen sondern alles aus dem sm7 raus holen was so geht lg
     
  10. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    8.448
    Zustimmungen:
    1.361
    Kekse:
    10.096
    Erstellt: 14.02.19   #10
    Poste doch mal eine Rohaufnahme mit dem SM7b. Dann können wir Dir besser weiterhelfen!
     
  11. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    26.06.19
    Beiträge:
    9.075
    Zustimmungen:
    4.074
    Kekse:
    18.952
    Erstellt: 14.02.19   #11
    Es ging doch um Rap, oder? Rappst Du auf Freebeats?
     
  12. Jaxn Hype

    Jaxn Hype Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.17
    Zuletzt hier:
    20.06.19
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    11
    Erstellt: 14.02.19   #12
    Bin grade im Urlaub, kann ich erst in 3 Wochen machen :) aber dann schick ich was zu
    --- Beiträge zusammengefasst, 14.02.19, Datum Originalbeitrag: 14.02.19 ---
    Manchmal... Ja!
    Ich probiere mich grade an Beats, aber hab noch nicht so den Dreh raus und ohne Keyboard und vernünftige Sounds sind die nicht befriedigend :-/ ist aber der nächste Anlage hafen Beats selber zu bauen :)
     
  13. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    26.06.19
    Beiträge:
    9.075
    Zustimmungen:
    4.074
    Kekse:
    18.952
    Erstellt: 14.02.19   #13
    Dann würde ich dir empfehlen, bevor Du dir weitere Gedanken um einen speziellen Sound und den Kauf von dies und das machst, das mit den Freebeats aufzugeben. Denn es hat aus eigener Erfahrung heraus wenig Sinn, zu versuchen den Vocal-Sound über einen gewissen Grad zu optimieren, wenn dann die Vocal-Aufnahmen letztlich auf ein in der Regel schlecht gemischtes und vorallem überkomprimiertes/überlimitiertes Instrumental, das trotzdem noch übersteuert, treffen.

    Und man muss Beats auch nicht zwingend selbst machen, es gibt ja genügend Leute, die das tun. Mit denen kann man sich cooperativ zusammentun oder schlicht und einfach Beats in Einzelspuren auf diversen Portalen kaufen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping