Top und Box für ca. 1.000 EUR?

von Gluecifer2005, 12.11.07.

  1. Gluecifer2005

    Gluecifer2005 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    19.06.11
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.07   #1
    Hallo allerseits,

    erstmal wollte ich sagen, dass es hier ja eine recht nette Community zu sein scheint, bin aber lange nicht hier gewesen und nun mal wieder hier gelandet, da ich gerade mal wieder Instrumententechnisch etwas tun möchte.

    Bislang spiele ich nun mittlerweile seit ca. 10 Jahren auf meinem Warwick 150 Watt Combo. Bei Auftritten ist der allerdings häufig nicht zu gebrauchen, da er einfach nicht ausreicht. Zudem gefällt mir der Klang mit den möglichen Einstellungsmöglichkeiten nicht mehr wirklich. Bislang konnte ich mich auf Auftritten meistens aber auch so durchmogeln, dass ich meinen Bassverstärker zuhause lassen konnte bzw. eh niemand darauf spielen wollte.

    Deshalb habe ich mir so überlegt, dass ich mir nach so langer Sparsamkeit auch mal wieder was leisten könnte. Habe mich eigentlich damit angefreundet, mir eine 4 x 10" er Box zu besorgen, da mir diese auf Auftritten immer recht gut gefiel.

    Hier mal die Liste der von mir ausfindig gemachten und jeweils zur Wahl stehenden 6 Geräte:

    Topteile:
    Warwick Profet 5.1
    Peavy Tour 700
    Ashdown MAG 600H
    SWR Workingpro 400
    Marshall MB450H
    Hartke 5500

    Boxen:
    Ashdown MAG 410T
    Gallien Krueger Backline 410BLX-II
    Marshall MBC410
    Hartke 4.5XL
    Hartke 410BXL
    Warwick WCA411Pro

    Quasi von allem etwas dabei. Hat jemand mit diesen Geräten bereits irgendwelche Erfahrungen gesammelt? Sowohl positive als auch negative? Kann mir irgendjemand von einem Gerät speziell abraten oder würde mir jemand vielleicht sogar eines der Geräte empfehlen?

    Natürlich geht man dazu noch immer in einen Laden und spielt die Geräte mal an, dort klingt das dann aber teilweise doch etwas anders als beim nächsten Auftritt oder beim Proben, zumal der Raum ja auch immer ein anderer ist und außerdem die übrigen Instrumente für ein Gesamtbild fehlen. Deshalb wäre ich für eine zweite (oder auch eine dritte) Meinung und ein paar Tipps sehr dankbar.

    Noch kurz zur Musikrichtung: Sehr schwer rockig, geht in die richtung skandinavischer Rocker á la Gluecifer oder Turbonegro.
     
  2. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
    Erstellt: 12.11.07   #2
    Hi!

    Ich habe bei nem befreundeten Bassisten den Warwick Profet IV angespielt mit passender WCA411 angespielt. Das klingt seeeeeehr geil und rockig. Perfekt für meinen Precision. Ich weiß nicht wie es mit dem Profet 5.1 und der Pro Box aussieht, aber das is echt erste Sahne! Das Stack hatte auch ausserordentlich Druck! :great:
     
  3. jfinoos

    jfinoos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    16.05.11
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 12.11.07   #3
    hmm also bei rock denk ich zuerst an Ashdown.
    Aber ich würd nicht die MAG Serien Topteile nehmen sondern das ABM500 Evo, das kostet so 720 und mit ner Box aus der MAG-Serie(MAG410T) bist du meiner meinung nach ganz gut beraten.
    Vllt. solltest du auch mal nen Amp aus der Ampeg B Serie anspielen Den z.b. für 660 Euronen
    und dann z.b diese box drunter Box Warwick W410PRO

    Aber ums Anspielen kommst du nicht drumrum;)
     
  4. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 12.11.07   #4
    Ich find auch das der Ashdown ABM mit am besten rockt...
    Ansonsten nehm den Hartke 3500er (reicht alle mal) mit einer 4.5er XL.


    Den Peavey finde ich nicht sonderlich spannen, finde die Wirkungsweise des EQ beim Hartke wesentlich besser.
    Beim Warwick das gleiche!
    Bevor du soviel in den Ashdown ABM steckst solltest du auch mal einen ABM anhören!
    Der SWR ist zwar auch ganz schön aber recht leise und der Lüfter ist umso lauter.

    Alternativ würde ich dir noch nen Markbass empfehlen anzutesten...
     
  5. FO ArmyMan

    FO ArmyMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    22.02.14
    Beiträge:
    1.057
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    927
    Erstellt: 12.11.07   #5
    Schau mal hier rein, da ist eine große Sammlung von Reviews von verschiedenen Verstärkern, sind auch welche dabei, die du aufgelistet hast.
     
  6. rusher

    rusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.164
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    6.009
    Erstellt: 12.11.07   #6
  7. Gluecifer2005

    Gluecifer2005 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    19.06.11
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.07   #7
    Erstmal danke für die vielen Antworten und Anregungen!

    Also über einen Ampeg habe ich mal bei einem Gig gespielt. Klang auch super, allerdings über 2 Boxen, der Preis von 2.000,- EUR hat mich dann auch doch etwas abgeschreckt. Ich denke, Ampeg ist mir einfach zu teuer. Außerdem habe ich schon ein Ampeg Vollröhren-Gitarrentopteil, da brauch ich nicht auch noch Ampeg für meinen Bass. ;)

    Was hat der Ashdown ABM denn, was der MAG nicht hat? Wenn ich beim Topteil noch drauflege (gilt auch für den Ampeg), komme ich schnell über die magischen 1.000 EUR. Und da hab ich mir einfach meine feste Grenze gesetzt.

    Persönlich hatte ich vorerst das Peavy-Topteil favorisiert, gerade aufgrund des umfangreichen EQ. Und dazu die Warwick WCA411Pro.
     
  8. FO ArmyMan

    FO ArmyMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    22.02.14
    Beiträge:
    1.057
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    927
    Erstellt: 13.11.07   #8
    Also wenn du Flexibilität suchst, dann würd ich dir auch zum hartke raten, wenn dir der grundsound gefällt, dann haste echt nen gutes stück.
     
  9. mad.mick

    mad.mick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    12.06.13
    Beiträge:
    75
    Ort:
    inzwischen München
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    137
    Erstellt: 14.11.07   #9
    Hallo,

    hab selber grade meine <1000,-- Anlage bekommen: Yamaha BBT500H Top und Gockenklang Space Deluxe (1x12). Bin sehr begeistert, der Bühnentest steht aber noch aus. Freu mich schon drauf: die gesamte Anlage + Bass auf einer Sackkarre in der U-Bahn :-))

    Hatte auch die 2x10 von Glock ausprobiert, war zwar sehr schön, aber für mich war es die 12er.

    Das beantwortet zwar nicht direk deine Frage, welche der o.g. Teile empfehlenswert sind, aber vielleicht hilft die das ja trotzdem.

    Gruß,
    Mick.
     
  10. Soultrane

    Soultrane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.03
    Zuletzt hier:
    21.01.15
    Beiträge:
    750
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    160
    Erstellt: 14.11.07   #10
    die abm serie besitzt eine röhrenvorstufe, ist besser verarbeitet und klingt satter. die warwick box ist sicher so nicht schlecht, aber die neuen peavey tour teile stinken echt ab gegen andere konkurrenten und gegen die eigenen vorgänger.
    hab schon vieles durchprobiert in diesem preissegment und muss sagen, wenn du unter 1000€ bleiben willst, ist das die lösung für dicken sound, mit dem du längerfristig zufrieden bist
    http://www.musik-service.de/ashdown-abm-300-evo-prx395754558de.aspx
    http://www.musik-service.de/-prx2647de.aspx
     
  11. Lars_Vegas

    Lars_Vegas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Marl
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    919
    Erstellt: 14.11.07   #11
    ich kann dir die warwick box auf jeden fall empfehlen!
    nur rate ich dir dringend von der profet serie von warwick ab!
    da bekommste bei ashdown oder ähnlichem mehr für dein geld!
    und das ist bei mir keine unbegründete erkenntnis.
    ich spiele selber ne 6 10er aus der wca reihe von warwick und da drauf ein x-treme 5.1
    ich habe also nix gegen die marke warwick ;-)
    die neuen profet dinger klingen einfach nicht so gut wie die alten.
    ein gebrauchtes profet IV würde ich mir über ebay sofort schießen!
    ein hartke 3500 wäre vllt noch was für dich.
     
  12. Gluecifer2005

    Gluecifer2005 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    19.06.11
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.07   #12
    Werde dann beim Musikladen meines Vertrauens wohl mal den Ashdown ABM anspielen und auch den Hartke. Dazu mal die Warwick-Box und dann mal hören. Vielleicht hat der Verkäufer ja auch noch ein paar nette Ideen.

    Allerdings habe ich das Gefühl, dass die magische 1.000 EUR grenze wohl doch gesprengt werden könnte.
     
  13. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 07.12.07   #13
    verzeih mir wenn ich mich in dein thema schleiche ^^ aber grad mal frage zum thema ashdown (oder wie ich es neckig nenne: jazzdown ^^) also die tops gefallen mir davon eignetlich grad ma gar net, aber gut hab bisher nur 2 angespielt und das ist auch seeeehr geschmacksbedingt ( spiel hauptsächlich neumodischen whatever-core kram, und dafür ist ashdown glaube ich nicht so wirklich geeignet..) naja und auf jeden fall habe ich aber viel gutes über die boxen gehört aus der mag serie. wie sind die denn so? also optisch gefallen die mir echt gut und wirkungsgrad find ich auch schnieke, wollte mir 210 oder 410 zusammen mit 115 kaufen, fahr in den ferien mal antesten, aber kann vllt schon jemand im vorraus sagen wie die ungefähr sind und wie die sich für so core mucke machen?

    ich finde die haben echt ansprechenden frequenzbereich und auch wie schon gesagt wirkungsgrad echt nett, aber wie siehts mit klang aus? sind die eher neutral und geben den klang des amps wieder oder färben die auch den klang so jazzdownmäßig? nicht dass da am ende der sound bissie so wird wie der von den tops.

    danke im voraus für die beratung und sorry @threadersteller aber is für dich vllt auch interessant

    mfg, Viper-Narr
     
  14. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 08.12.07   #14
    ich würd dir unbedingt raten nen ABM500 nochmal zu testen und n bisschen mit der röhre rumzuspielen, dass kann schon ziemlich aggresiv werden. und dann erklärst mir bitte jazzdown? und ich kenn das dass man was scheiße findet und beim nächsten test mit nem anderen bass oder so kommt dann..boah geil

    die boxen sind solide, aber nichts besonderes, fand die MAG n bisschen mulmig und höhenarm im vergleich mit ner ampeg(ohne horn), die ABM drücken viel mehr, klingen offener mit mehr höhen, kenn aber nur den combo und der packt die tiefen imo nicht so ganz
     
  15. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 08.12.07   #15
    ok danke schonmal.... ok dass die nichts besonderes sind kann ich mir denken ^^ aber dafür so schön billig

    was meinste mit mulmig? sind das also eher so tiefenlastige boxen oder haben die mehr punch? und gut höhen brauch ich jetzt nicht sooo viel unbedingt... nur so schöne warme leicht "dumpfe" wenn ihr versteht was ich meine.. fall ich mal ne melancholische nummer spiele ^^

    also würdest du eher sagen dass die abgesehen von den höhen eher den klang des amps wiedergeben oder färben die das ganze britisch rau oder wie auch immer?

    gruß, Viper-Narr
     
  16. Gluecifer2005

    Gluecifer2005 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    19.06.11
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.08   #16
    So, nun melde ich mich auch mal wieder zu Wort. Habe das Thema ja vor einiger Zeit eröffnet und war nun diese Woche mal einkaufen.

    An Top-Teilen habe ich den Ashdown ABM 500 EVO II und den Hartke 5500 angetestet. Der ABM 500 EVO II gefiel mir allerdings irgendwie überhauptnicht. Ich fand den Klang etwas breit und undefiniert, irgendwie etwas schwammig. Der Hartke gefiel mir weitaus besser. Klang viel knackiger, ging viel mehr nach vorne. Auch der 10-Band Equilizer und der Kompressor haben mich doch schon begeistert. Darum habe ich mich für den Hartke entschieden.

    Dann zur Box. Da ich wohl nur eine 4x10 Box nutzen wollte, musste ich nun eine Bassbox finden, die 500 Watt an 4 Ohm verträgt. Das grenzt die Sache doch schon ziemlich ein. Leider hatte der Musikladen meines Vertrauens keine passende Box da. Da ich das Top bestellen musste und dieses zu mir nach hause geliefert wird, habe ich mir gleich einfach mal (ungespielt und ungehört!) eine Box dazubestellt. Und zwar die Warwick W411 Pro mit 600 Watt an 4 Ohm. Hat jemand vielleicht Erfahrung mit der Box? Passt die wohl zu dem Hartke-Top?

    Ich habe die Box "ungehört" gekauft, da diese Preislich und von der Bauart eine der wenigen ist, die eh infrage kommen würden. Der Musikladen ist ca. 70km von mir entfernt, passt mir die Box gar nicht, tausche ich sie um. Die Hartke XL-Serie habe ich gelassen, da mir der Verkäufer sagte, dass diese Boxen von den Abmessungen nicht so tief sind und dementsprechend die Tiefen etwas zurückspielen. Allerdings habe ich mich nach dem Kauf im Internet umgeschaut und gesehen, dass die Warwick-Boy nicht wirklich größer dimensionierte Abmessungen hat.

    Was meint ihr: Passt der Hartke 5500 und die Warwick W411 Pro zusammen und war dies eine gute Kaufentscheidung? Gezahlt habe ich übrigens knapp über 1.000,- EUR und bin somit sehr nah an meinem Zielpreis gelandet.
     
  17. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 02.02.08   #17
    naja jetzt wo du die box doch eh schon bestellt hast kannstes doch auch einfach ausprobieren ^^ aber ich glaub hartke passt mehr oder weniger zu allem... zumindest wird es nie wirklich schlecht klingen denk ich mir. aber naja ausprobieren und bei nichtgefallen einfach zurück schicken.

    aber wieso sollten die XL nicht tief runter gehen? so wie ich das gehört habe haben die nen sau großen frequenzbereich und können bis 30 Hz?!

    viel erfolg beim durchtesten

    Gruß Magnus
     
  18. TESPE

    TESPE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    26.01.11
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 02.02.08   #18
    Hi,
    ich spiele auch das Setup Hartke 5500 und Warwick WCA411 Pro (+WCA211 Pro).
    Die Box passt sehr gut zum Top, da das Top halt eher neutral klingt. Die Box kommt mMn. auch ziemlich tief und gibt die Höhen auch gut und präzise wieder.
    Als negativer Punkt sehe ich nur das doch recht hohe Gewicht der 4x10er an (ca. 40Kg:screwy:)
    Aber nochmal würd ich das Hartke 5500 nicht kaufen, ist einfach für die meisten Anwendungen viel zu überdimensioniert, aber hat halt shcon mächtig Power:eek:

    Viel spaß mit deinem neuen Rig:great:
     
  19. Gluecifer2005

    Gluecifer2005 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    19.06.11
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.08   #19
    Hab ich auch gelesen. Da muss ich mir wohl nen Roadie suchen. :D

    Aber ist ja gut zu wissen, dass es noch andere gibt, die diese Kombi spielen. Der Verkäufer hat mir auch nicht von dieser Kombination abgeraten. Er hatte mir allerdings davon abgeraten, eine Ashdown-Box mit dem Hartke-Top zu kombinieren, da diese von den Charakteristika zu unterschiedlich sind.
     
Die Seite wird geladen...

mapping