Torsion des Gitarrenhalses meiner Gibson Les Paul

von SteveG, 24.04.08.

  1. SteveG

    SteveG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.08
    Zuletzt hier:
    12.09.08
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.08   #1
    Hallo zusammen!
    Ich bin neu hier weil ich ein wenig verunsichert und ratlos bin.
    Habe seit 3 Wochen eine Gibson Les Paul neu gekauft. Habe mir diese genau angeguckt und auch gespielt. Da ich allerdings erst seit einem halben Jahr spiele, wusste ich nicht genau worauf ich so achten muss. Auf jedenfall hat sich der Hals durchgebogen (konkav) was ich beim Gitarrenbauer des Ladens wo ich die Gitarre gekauft habe einstellen ließ (an der Thrussrod Schraube). Das stimmt nun auch. Allerdinges ist der Hals leicht verdeht. Das heißt wenn ich der länge nach über den Gitarrenhals (in Flucht über die Bünde) schaue ist die recht vordere Ecke (E Saite bass 1. Bund) höher als der 23. Bund E bass Saite.
    Vom spielen her ist alles okay. Bundreinheit soweit es sowas zu 100% geben sollte ist im limit. Teilweise 1-2 Hertz verschoben. Allerdings habe ich die Saitenlänge noch nicht einstellen lassen.
    Bitte helft mir!!!!!!
    Gruss Steve:confused:
     
  2. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 24.04.08   #2
    Hi Steve!
    Ich bezweile das es sich hierbei wirklich um eine verdrehung/twist handelt. Meist ist es eine Optische Täuschung, da der Sattel ungleich geschliffen/gekerbt ist. Schaut man von hinten auf ihn als referenzpunkt, so kann man den eindruck gewinnen, dass sich das griffbrett in sich nach rechts gedreht hat. Das ist aber ganz normal bei Gibson Modellen, wenn du auf nummer sicher gehen willst, kannst du die Gitarre ja nochmal zum Gitarrenbauer bringen. Der hat einen prüfenden Blick dafür. Ich kann dir natürlich auch erklären wie du das erkennen kannst, nur das umsetzen von den Anleitungen ist meist schwierig - aus eigener Erfahrung.

    Bring sie einfach noch mal zum Gitarrenbauer, handelt es sich hierbei wirklich um einen Twist, wird man sie dir umtauschen müssen.

    Grüße

    p.s. ist es wirklich eine Gibson oder eine Epiphone by Gibson?
     
  3. SteveG

    SteveG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.08
    Zuletzt hier:
    12.09.08
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.08   #3
    Hi!
    Danke erst einmal für die Antwort.
    Es ist eien echte Gibson.
    Wenn ich vom Korpus zur Halsspitze schaue kann ich diesen Twist nicht wirklich sehen. Von der Halsspitze ja. Ich habe auch schon gedacht das es vielleicht eien optische Täuschung ist. Aufgefallen ist mir gerade noch, dass der Teflonblock wo die Einkerbungen für die Saiten sind auch an der E bass Saite etwas höher ist was diesen Effekt unterstützt.
    Ich werde morgen noch einmal dort hinfahren. Aber ich habe ein wenig die Angst, dass die Objektivität des Ladens wo ich das gute Stück gekauft habe ein wenig vermindert ist.
    Kannst Du mir das grob erklären mit der richtigen Einschätzung und Kompensierung der optischen Täuschung??
    Gruss
     
  4. Type56

    Type56 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.07
    Zuletzt hier:
    26.04.11
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    123
    Erstellt: 26.04.08   #4
    Mach doch am besten ein Foto! Also eins ,wo man von der t-o-m aus bis auf den Sattel sehen kann.
    wegen der Täuschung: man muss beachten, dass das Griffbrett bei der 6. Saite "dünner" ist, als bei der 1. Saite. Dies kompensiert die unterschiedlichen Saitenstarken.
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.141
    Zustimmungen:
    1.113
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 26.04.08   #5
    Gibson Les Paul mit 23 Bünden... ? :confused:

    Was meinst Du genau mit "Ecke"?

    Also der Saitenabstand zum Griffbrett ist in Bund 1 höher als in Bund 22? (23?)
     
  6. SteveG

    SteveG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.08
    Zuletzt hier:
    12.09.08
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.08   #6
    Hi!
    War gestern beim Gitarrenbauer. 3 Typen haben sich die Gitarre angeschaut. Jeder sagte etwas anderes.:screwy:
    Einer sah den Twist nicht wirklich; der andere sagte vielleicht 1mm verzogen; der nächste sagte optische Täuschung. Zusammen kamen sie zu dem Schluß....halb so wild,kein Einfluß auf die Bespielbarkeit....Ich bin echt durcheinander. Auf der einen Seite möchte ich die Gitarre unbedingt behalten. Ausserdem habe ich 3 Jahre Gewährleistung, die laut Aussage der Gitarrenbauer bei einem wirklichen Twist greifen würde......:(
     
  7. SteveG

    SteveG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.08
    Zuletzt hier:
    12.09.08
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.08   #7

    Versuche mal ein Foto zu machen. Leih mir ne richtig gute Kamera mit hoher Auflösung, so dass man etwas sieht.
    Was meinst Du damit das das Griffbrett an der 6. Saite dünner ist. Das Rosewood oder wie?
    Selbst wenn könnte das einen Twist nicht erklären, oder?!
    Gruss Steve
     
  8. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 26.04.08   #8
    also generell bist du aber mit der bespielbarkeit, intonierung, bundreinheit etc aber zufrieden?
    hast du mit einer gleichen les paul im laden verglichen, wie groß der unterschied wirklich ist?

    und warn das die gitarrenbauer des ladens, wo du die gitarre her hast?

    also ich würd die gitarre mal ein halbes jahr beobachten, und wenn es sich verschlechtert hat (am besten fotos jetzt und dann machen, ums nachzuweisen). vl lasst du dir das von denen schriftlich geben, dass sie die gitarre die nächsten 3 jahre jederzeit zurücknehmen, wenn sie noch weiter "twisted"...

    vl machst du überhaupt ein foto (in achse, einmal unten (korpus) aus, und von oben (hals) aus), das wäre objektiver als "freies auge", so kannst du dann am PC nachmessen, ob die torsion wirklich da ist, oder obs nur optisch bzw nur der sattel / brücke ist.
     
  9. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 26.04.08   #9
    Also so ganz wild würd ich das nicht sehen mit der Torsion.

    Es gibt eine Gitarre (ich glaub, von Fernandes) bei der der Hals absichtlich derart verdreht ist!
    Macht sogar Sinn, wenn man sich die Anatomie der Hand überlegt, bei den ersten paar Bünden isses besser fürs Gelenk, wenn der Hals mehr in Richtung Boden gucken würde.

    Ich hab auch eine alte Roger-Jazz-Gitarre von meinem Opa, bei der isses genauso, sogar sehr krass. Werd ich auch lassen. Es spielt sich nicht schlechter, also warum sollte man sich drüber aufregen?
     
  10. SteveG

    SteveG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.08
    Zuletzt hier:
    12.09.08
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.08   #10

    Nein sorry 22 an der Zahl.
    Der Saitenabstand zum Griffbrett ist an Bund 1 / 6.Saite geringer als an Bund 22. :rolleyes:
     
  11. SteveG

    SteveG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.08
    Zuletzt hier:
    12.09.08
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.08   #11
    Also ich hab zwei drei andere les paul gespielt. Diese ging erst im Februar bei Gibson Nashville raus und stand nicht zur Verfügung zum testen, da sie noch in einem Karton mit Siegel war, aber man hat mir ein 30 tage Rückgaberecht schriftlich eingeräumt. Macht zwwar nicht viel Sinn das ganze aber egal. fand diese anfangs nicht so schön vom Klang, aber mittlerweile gefällt sie mir sehr gut.
    Und ja das waren die Gitarrenbauer des Ladens wo ich die Paula her habe. Deshalb meiner Meinung nach nicht 100% objektiv.
    Aber im großen und ganzen hast Du mir ein paar gute Tipps gegeben. Danke
    Gruss Steve:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping