Totale Newbie Frage - Midi, wie funktionierts?

von mr moep, 18.02.08.

  1. mr moep

    mr moep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    160
    Ort:
    bei mir zuhause
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    295
    Erstellt: 18.02.08   #1
    JA!

    Ich habe den Workshop über "Gitarristen & Midi" gelesen und glaube auch, dass ich dort eine Antworten erhalten habe. Allerdings bräuchte ich noch ein paar Abischerungen, bevor ich mir wirklich ein Midi-Board kaufen kann.

    Nun.. ich denke das ist schon mal ganz gut. Ich denke das funktioniert sowieso aber kann man dann mit einem Midi-Board wie dem Roland FC-200 z.b. auch einen sampler, eine drum-machine steuern? Dass diese einen Midi IN/OUT haben is natürlich jetzt mal vorraussetzung. Und wenn ja, wie funktionierts? Wenn ich beispielsweise mit dem Sp-404 von Boss einen Beat erzeuge, wie bekomm ich den dann auf das Board? Hat das Board sowas wie einen Speicher oder ist das Board nur sowas wie eine "Fernbedienung", der dem Sp-404 lediglich sagt, dass es das ding abspielen soll?

    Hab das ganze bei einer Radiohead Performance von "15 Step" gesehen:

    http://youtube.com/watch?v=NiLPjWbT_Ec&feature=related

    Dabei kann man ganz am Anfang erkennen, wie der Gitarrist auf dem Midi-Board die Drum-Sounds macht. Eine Drum-Machine kann ich jedoch nirgends sehen. Oder macht der das über den, neben sich stehenden Laptop? Und wie kann er einstellen wie oft sich was wiederholt? Ich mein, sobald der dann anfängt Gitarre zu spielen hören die Sounds ja nicht einfach auf, nur weil er nich mehr durchgehend auf das Teil trampelt.

    Ouh man.. sooooo viele Fragen. Verzeiht mir, wenn einiges schon irgendwo stand. Aber ich beginne hier wirklich ab dem Punkt 0. Und bei dem oben genannten Workshop werden irgendwie schon ein paar Grundkenntnisse vorrausgesetzt, die ich nun mal einfach nicht habe.

    Danke schon einmal fürs Lesen.
    Antworten würde mich jetzt natürlich noch glücklicher machen :)

    Best regards,
    _ moep
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 18.02.08   #2
    Das Floorboard ist lediglich eine Fernbedienung. Was beim Senden bestimmter MIDI-Steuerdaten genau passiert, muß im angeschlossenen Gerät programmiert werden. Man kann z.B. einen Sequenzer starten, der einen - vorher programmierten - Beat in einer Schleife laufen lässt, bis er Steuerbefehle anderer Art bekommt oder einzelne Sounds triggern.

    Allerdings würde ich Dir empfehlen, für derartige Anwendungen statt dem FC-200 ein Floorboard zu kaufen, das frei programmierbar ist. Wenn Du Geräte ansteuern willst, die ebenfalls bzgl. der MIDI-Steuerdaten nicht flexibel sind, kann es passieren, daß bestimmte Funktionen einfach nicht fernbedient werden können, weil das angeschlossene Gerät eben einen bestimmten Controller sehen will, den das Floorboard nicht senden kann...

    Details zur Ansteuerung von Drumcomputern, Synths oder Sequenzern würde ich mal im Keyboard-Forum erfragen. Da sitzen m.E. die kompetenten Leute.


    der onk mit Gruß
     
  3. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 18.02.08   #3
    Das FC200 ist von den "normalen" MIDI Boards noch am ehesten fuer eine Sequenzersteuerung geiegnet, da es extra dafuer einen Modus hat.

    Bei den "frei programmierbaren" Boards geht es eher in Richtung "mehrere PC#s und mehrere CC#s gleichzeitig abzufeuern.

    Generell ist der Hinweis, das diese Frage von den Keyboardern besser beantwortet werden kann aber richtig.
     
  4. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 18.02.08   #4

    So pauschal kann man ohnehin nicht zu einem speziellen Gerät raten, ohne zu wissen, was eigentlich an Steuerfunktionen gebraucht wird. Bin jetzt ehrlich überfragt, ob Note-Befehle alleine zur Steuerung eines Sequencers ausreichen, wenn nicht nur Start und Stop gefragt sind. Problematisch sehe ich es halt beim FC200, daß man die Note-Befehle in einem speziellen Modus aktivieren kann und nicht etwa eine Kombination aus PC/CC/Note auf die Taster einer Ebene legen kann. Also muß man u.U. für Soundwechsel/Sequenzer-Start einen Kniefall hinlegen, un den Modus umschalten (oder gab's dafür noch 'ne Remote-Buchse...?).


    der onk mit Gruß
     
  5. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 18.02.08   #5
    Gibt es.

    Ich wechsel ueber einen Taster vom "PC#-Modus" zum "SysEx Modus", aber auch der Wechsel zu den anderen Modi ist moeglich.
     
  6. mr moep

    mr moep Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    160
    Ort:
    bei mir zuhause
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    295
    Erstellt: 18.02.08   #6
    okay hier wimmelts ja schon wieder von fachbegriffen.
    allerdings glaube ich, im grunde erstmal alles verstanden zu haben.

    Nur scheints hier einen kleinen Interessenkonflikt zu geben was das FC-200 betrifft. Ist das nun geeignet für die "Fernsteuerung" eines SP-202, SP-303, SP-404 oder nicht ?
     
  7. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 18.02.08   #7
    Wie gesagt: da solltest du mal bei den Keyboardern nachfragen (wenn du die Antwort hast, kannst du die gerne hier posten !).

    Im Grunde musst du in Erfahrung bringen , mit welchen MIDI-Befehlen die entsprechenden Geraete gesteuert werden.

    Da du dich auf Rolandprodukte beschraenkst, waere wohl auch eine Email an den Rolandsupport eine Meoglichkeit.
     
  8. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    624
    Erstellt: 15.08.08   #8
    is zwar schon ne weile her, aber würde mich brennend interessieren, ob du bei den keyboard-freunden was rausfinden konntest.

    bin nämlich auch sehr daran interessiert so etwas umzusetzen ;-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping