Transportschaden am Bass

von zoni, 28.11.06.

  1. zoni

    zoni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.06
    Zuletzt hier:
    26.09.16
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    276
    Erstellt: 28.11.06   #1
    Hallo zusammen,
    ich habe gestern von UPS meinen neuen Bass zugestellt bekommen. Die Freude über das neue Teil währte allerdings nicht lange! Am unteren Cutaway (direkt an der Halshalterung) ist der Lack/das Holz geplatzt (siehe Foto im Anhang).

    Nach genauer Betrachtung des Hartschalenkoffers könnte der Schadenshergang wie folgt gewesen sein:
    Der Koffer hat an beiden unteren Ecken leicht angedeutete grau/weisse Kreise. Ausserdem hat er zwischen dem letzten und vorletzten Scharnier eine ziemliche Beule. Bei solch robusten Koffern kann sowas imho nur durch einen ziemlich starken Aufprall passieren.
    Der Bass liegt fest im Koffer ohne Spielraum und durch den Aufprall haben sich wohl Hals und Korpus gegeneinander gedreht und somit den Riß verursacht.

    Vom Verkäufer (aus Frankreich) habe ich Fotos vor dem Kauf bekommen, so dass ich 100% sagen kann, dass der Schaden vorher nicht da war und die Schuld eindeutig bei UPS liegt.

    Bei UPS habe ich bereits angerufen, den Schaden gemeldet und eine Schadensnummer bekommen. Die sagten, dass sich in den nächsten Tagen ein Sachverständiger mit mir in Verbindung setzen wird.

    Lange Rede kurzer Sinn:
    Hat jemand von Euch Erfahrung mit soetwas und wie wird es ablaufen, was ist zu beachten?

    Mein Problem ist nämlich auch folgendes:
    Ich will den Bass auf keinen Fall wieder abgeben! Für den Preis bekomme ich den sicherlich so schnell nicht nochmal. Zumal er "nur" in der Höhe des Kaufpreises versichert ist und nicht in der Höhe des Wiederbeschaffungswertes.
     

    Anhänge:

  2. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.536
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.422
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 28.11.06   #2
    Zum Glück habe ich keine Ahnung, wie das mit der Schadensabwicklung bei UPS abläuft.

    Ich würde Dir jedoch dringend raten, mit dem Sachverständigen zu vereinbaren, dass ein Gutachten bei einem unabhängigen, professionellen Bassbauer eingeholt wird, was am Bass alles defekt ist (so dass evtl. weitere versteckte Schäden, die Du möglicherweise gar nicht selbst bemerken kannst, auch dokumentiert werden) und wie teuer die Reparatur des Schadens ist. Problematisch wird es natürlich dann, wenn der Schaden höher als der Versicherungswert ist. Dann mußt Du vermutlich selbst draufzahlen, wenn Du ihn unbedingt behalten und reparieren lassen willst.
    Den Koffer würde ich mir komplett als Neuware ersetzen lassen. Da ist eine Reparatur (je nach Bauart) selten sinnvoll.

    Und mach mal zu Dokumentationszwecken sehr gute Bilder von den Schäden; das hilft, falls der Sachverständige nicht vor Ort den Schaden anschauen will.
     
  3. zoni

    zoni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.06
    Zuletzt hier:
    26.09.16
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    276
    Erstellt: 28.11.06   #3
    Kennt denn jmd von Euch einen Bassbauer im Raum Düsseldorf?
     
  4. Buschi83

    Buschi83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.06
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Kaldenkirchen (NRW)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    607
    Erstellt: 28.11.06   #4
    Hi,

    versuchs mal mit Helmut Stauder aus Schwalmtal (ist nicht direkt Düsseldorf, aber der ist gut). Hab bisher nur positive Erfahrungen mit dem gemacht.
     
  5. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 28.11.06   #5
    Bassculture ist in Neuss. Das ist ja auch nicht weit.
     
  6. zoni

    zoni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.06
    Zuletzt hier:
    26.09.16
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    276
    Erstellt: 28.11.06   #6
    Bei Bassculture hab ich auch schon angerufen. Der macht sowas :)

    Der Inhaber (Christoph Dolf) sagte auch, dass der Schaden recht häufig vorkommt und nicht so gravierend ist, wie es aussieht. Aber das nur per Ferndiagnose am Telefon. Ich kann halt schwer erkennen, obs nur den Lack getroffen hat, oder direkt ins Holz geht.

    Werd heute abend auch mal mit der DigiCam Bilder machen, die bisherigen hatte ich nur auf die Schnelle mitm Handy gemacht.
     
  7. Ryknow

    Ryknow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.15
    Beiträge:
    4.640
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    730
    Kekse:
    10.700
    Erstellt: 28.11.06   #7
    sorry für OT..aber ist das n Modulus:er_what: ???
     
  8. Artus

    Artus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    10.03.13
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    271
    Erstellt: 28.11.06   #8
    sieht verdammt danach aus
     
  9. Dextra

    Dextra MB-Staatsbürger

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    bei Kassel
    Zustimmungen:
    132
    Kekse:
    5.270
    Erstellt: 28.11.06   #9
    Ich aber. :)
    Hatte vor längerer Zeit ne Combo bei Ebay geschossen und der Speaker ist beim Transport kaputt gegangen (hatte damals auch nen Thread dazu erstellt). Den Schaden halt telefonisch bei UPS gemeldet und die haben das Ding dann nach ner Woche oder so zum Begutachten abgeholt inkl. Verpackung. Ich hab NICHTS von UPS bekommen, weil die Combo angeblich nicht stabil genug verpackt war. Waren müssen so verpackt sein, dass sie afaik Stürze aus 50cm Höhe ohne Schaden überstehen. Transportdienstleister finden praktisch immer einen Weg sich irgendwie aus der Affaire zu ziehen, hab ich schon öfter gehört. Von daher würde ich mich in diesem Fall darauf einstellen, die Kosten für die Reperatur selber tragen zu müssen.
     
  10. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 28.11.06   #10
    Im Koffer sollte nen Bass Afaik 50cm Sturz überstehen, oder?! :eek:

    Ansonsten für die Zukunft: Verschicken (zumindest per UPS...) nurnoch im Flightcase
     
  11. zoni

    zoni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.06
    Zuletzt hier:
    26.09.16
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    276
    Erstellt: 28.11.06   #11
    @Artus & Ryknow: jepp, ist ein fast nagelneuer Modulus Flea4 deshalb ärgert mich der Riß umso mehr, als wenn ein älterer gebrauchter gewesen wäre.

    @Dextra: wann hast du denn nach Abholung der Combo von UPS die Nachricht bekommen, dass die nichts für den entstandenen Schaden zahlen? Und wann haben sie dir das Ding wieder zurück geschickt?

    Also mal ganz ehrlich, der Bass war in nem Hartschalenkoffer, dieser in einem Pappkarton und der wiederum war innen an allen Ecken nochmal mit Packpapier gepolstert. Die Ecken aussen nochmal mit doppelt Pappe und Gaffa umklebt. Wie sicher muss sowas denn noch verpackt werden???


    Lt. Verkäufer ist das nicht der erste Bass, den der verkauft und sowas ist ihm auch noch nie passiert.

    Werde Donnerstag wenn ich nach Arbeit die Zeit finde direkt mal nach Neuss (Bassculture) fahren und den Schaden begutachten lassen.

    Ich flipp aus, wenn ich auf den Kosten sitzen bleibe!

    Btw. ist sowas überhaupt zu beheben, so dass man anschliessend von dem Schaden nichts mehr sieht?
     
  12. jonesy-TA

    jonesy-TA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 28.11.06   #12
    Ich sag nur...wenns irgendwie geht-Finger weg von UPS
    Bei uns im Laden (wir veraufen zwar keine Instrumente aber trotzdem Sachen die kaput gehn wenn man sie in der Gegend rumwirft) bekommen wir den ganzen Tag Lieferungen von den verschiedensten Diensten...Die Fahrer von UPS sind die schlimmsten...Die werfen mit den Kisten nur so um sich, völlig egal was drin ist - selbst wenn warnhinweise drauf sind. Das hab ich in der Form noch bei keinem anderen Lieferservice gesehn...Mag in anderen Städten anders sein aber bei uns ist das bei Verschiedenen UPS-Fahrern so...
    UPS scheint Schäden zwar ganz gut und unkompliziert zu bearbeiten aber besser ist eben sie treten gar nicht erst auf...
     
  13. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.536
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.422
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 29.11.06   #13
    Hast Du mit UPS schon über eine Begutachtung gesprochen? - Wenn nicht und wenn die Begutachtung etwas kosten sollte, mußt Du diese evtl selbst bezahlen, wenn UPS nicht im Nachhinein einverstanden ist.
    Ich würde erst mit UPS verhandeln und dabei evtl. einen Gutachter vorschlagen - selbst eingeholte Gutachten werden oft nicht als unabhängig angesehen.
     
  14. zoni

    zoni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.06
    Zuletzt hier:
    26.09.16
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    276
    Erstellt: 29.11.06   #14
    Ich will ja erstmal wissen, was nun tatsächlich am Korpus defekt ist. Ists nur der Lack bin ich ja schonmal beruhigt, gehts ins Holz sieht die Sache schon anders aus.
    Denke, dass es nicht so teuer wird (wenn es überhaupt was kostet) diese Info von Bassculture zu bekommen. Den konkreten Kostenvoranschlag samt Gutachten lass ich dann wie du schon sagst erst in Absprache mit UPS machen.

    UPS rief heut morgen an und hat einen Termin zur Abholung abgemacht. Die werden den Bass am Freitag abholen und dann ihren Gutachtern vorlegen. Im Laufe der nächsten Woche soll ich dann von denen hören, wie weiter verfahren wird.
     
  15. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.536
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.422
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 29.11.06   #15
    In diesem Fall ist ein zweites Gutachten z. B. von Bassculture ziemlich wichtig - evtl. als Gegengutachten.
     
  16. zoni

    zoni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.06
    Zuletzt hier:
    26.09.16
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    276
    Erstellt: 02.12.06   #16
    Ich war Donnerstag bei Bassculture (sehr netter Typ übrgens) und er sagte, dass es lediglich den Lack getroffen hat. Das Holz scheint nicht in Mitleidenschaft gezogen worden zu sein.

    Hab nun gute Fotos gemacht und den Bass an UPS übergeben.
    Sobald ich neue Infos habe kann ich mich ja nochmal hier melden.

    Danke erstmal für die Tipps :)
     
  17. zoni

    zoni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.06
    Zuletzt hier:
    26.09.16
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    276
    Erstellt: 11.12.06   #17
    Hallo zusammen,
    hier mal der aktuelle (und ziemlich besch%&$ene Zwischenstand):
    UPS hat den Schaden nicht anerkannt! Lt. UPS Deutschland war der Bass nicht ordnungsgemäß verpackt!

    Absolute Frechheit, habe ja weiter oben bereits geschrieben, wie er verpackt war und wenn das nicht ausreicht...

    Auf alle Fälle haben die den Bass ungefragt wieder an den Absender nach Frankreich zurück geschickt. Angeblich machen die das immer so innerhalb der EU.

    Der Versender war auch recht überrascht, als der Bass zurück kam. Nun hat er meine Kohle und den defekten Bass und ich habe überhaupt nichts!!!

    Glücklicherweise ist es ein wirklich sehr entgegenkommender Mensch, der alles dran setzt, dass eine Lösung gefunden wird. Nicht auszudenken, wenn dem das vollkommen egal wäre, er hat ja mein Geld bereits.

    Das Problem ist jetzt, dass er den Bass ungern wieder verschicken möchte, weil dieser ja als defekt gilt, er nach wie vor versucht über UPS Frankreich etwas zu erreichen und man bei neuem Versandschaden evtl gar keine Chance auf neue Regressansprüche hätte.

    Auf alle Fälle habe ich lt UPS hier aus Deutschland gar keine Handhabe, denn die verhandelt ausschliesslich mit dem Versender, der ihr Vetragspartner ist.

    Nun bin ich am überlegen, ob meine Rechtsschutzversicherung hier greifen könnte und ich gerichtlich gegen den UPS Entscheid vorgehen kann!?

    Was meint ihr? Gibt es sonst noch eine Möglichkeit oder irgendwelche Tipps, was ich sonst noch machen kann?

    Keine Kohle und keinen Bass. Bescheidener könnte meine Situation nicht sein...
     
  18. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 12.12.06   #18
    Du armer... Mit UPS hatte ich auch schon so meinen aerger... (express-sendung an mich - haben mich angeblich in dem haus nich gefunden und die sendung mitgenommen und mir dann per post(!) an die anschrift, wo ich ihrer meinung nach nicht wohne, ne benarchrichtigung geschickt, dass sie mich nicht finden konnten... helden... Warn flugtickets und hat mich 6 std. rennerei am abflugtag gekostet...).
    Aber btt. Is extrem aergerlich natuerlich - aber dass die das ungefragt zurueckschicken kann doch nicht sein! Ich wuerd da nochmal anrufen und richtig krawall machen glaub ich...
     
  19. Rockabillybass

    Rockabillybass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    9.09.10
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Schwerin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.273
    Erstellt: 12.12.06   #19
    Moin erstmal.
    Also erstmal wird es schwierig auf dem rechtsweg jetzt noch was zu machen.Du hast Fehler gemacht die dir die aussichten auf erfolg gegen null setzen.
    Als erstes gilt ! sind äußerlich erkenbare schäden an verpakung zu erkennen,
    annahme verweigern,mit hinweis auf mögliche zu erwartende schäden am transport gut.(bei ups ist man sehrgut beraten davon auch im übermaß gebrauch zu machen.)
    hast du die ware trotz äußerer erkenbarer schäden angenommen wird es schwierig.sobald du den empfang quitierst ist das versand gut aus dem haftungsbereich der transport firma,in diesen falle ups.und ups wird dann alles erdenklich tun um dir die schuld zuzuweisen.
    zweitens wenn ich das jetzt noch richtig in erinnerung habe hast du den bass ohne foto von der beschädigung am koffer und bass im verpakungsgut,sprich so wie sich die beschädigung von aussen für dich darstellte zu machen.man wird dir nun sagen das die schäden nicht vom transport stammen somdern du sie selber verursacht hast,unsachgemäße behandlung.
    dritens.
    du hast es versäumt ups sofort nach kennung der schäden zu informieren.stat dessen bist du zum bassbauer zwecks gutachten gegangen. was man eigentlich als letztes tut.
    sorry aber ich würd sagen sieht schlecht aus.
    LG Eric C.
     
  20. zoni

    zoni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.06
    Zuletzt hier:
    26.09.16
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    276
    Erstellt: 12.12.06   #20
    Das hast du etwas falsch verstanden (zum Glück ;) ). Nochmal kurz zusammengefasst der ganze Weg (dank Tracking kann man das ja recht gut nachverfolgen):

    27.11. 10 Uhr: Bass kommt gut verpackt bei mir an, ich nehme ihn entgegen. Äußerlich kaum Beschädigungsspuren ausser zerknautschte Ecken am Pappkarton.

    27.11. nach 10 Uhr: nachdem ich den Bass ausgepackt und begutachtet habe, stelle ich einen Riß in der unteren Halstasche fest. Außerdem ne Beule am Hartschalenkoffer und offensichtliche Schäden durch einen Sturz an der Außenhülle des Schalenkoffers.
    Daraufhin frage ich beim Verkäufer nach und lass mir Fotos schicken, die eindeutig zeigen, dass diese Schäden vorher nicht vorhanden waren.

    27.11. gegen 11 Uhr: ich rufe bei UPS an und reklamiere die Ware. Vereinbare einen Termin zur Abholung am 04.12. damit die sich den Schadne anschauen.

    04.12. 10 Uhr: UPS holt den Bass wieder bei mir ab. Ich bekomme gesagt, dass es ca. 4 Werktage dauert, bis ich Bescheid bekomme, was daraus wird. Ich sage dem Fahre und auch der Hotline dass ich den Bass auf jeden Fall wiederhaben möchte, egal. wie deren Entscheidung bzgl. Schadensregulierung ausfällt.

    07.12.: Der Bass wird zurück nach Frankreich geschickt. Ich ruf die Hotline an, was das soll und die geben mir nur unter Androhung von Gewalt ;) Auskunft und sagen, dass der Schaden nicht anerkannt wird, weil der Bass schlecht verpackt gewesen sei. Und es usus ist, innerhalb der EU ungefragt das Paket nach Ablehnung des Empfängers zurückgeschickt wird.

    08.12. 9 Uhr: Der Bass wird dem Verkäufer übergeben. Dieser quittiert die Annahme mit dem schriftlichen Hinweis, dass der Bass defekt ist.

    Das ist in Kurzform der Weg, wie es bisher gelaufen ist.

    Also im Grunde genommen keinen Fehler gemacht denke ich. Direkt die Beschädigung gemeldet, das Teil abholen und begutachten lassen.
    Dass ich in der Zwischenzeit bis zur Abholung durch UPS selber noch nen Gutachten eingeholt habe sollte dem nicht entgegen stehen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping