Transportsicherung

von olaf_berlin, 02.02.07.

  1. olaf_berlin

    olaf_berlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    477
    Ort:
    Neukölln, Berlin, Germany
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    866
    Erstellt: 02.02.07   #1
    Hallo ihr Lieben,

    was muss denn alles getan werden, um ein Akkordeon sicher mit der Post zu verschicken? Bei einem ebay-Kauf hatte ich nämlich Pech: Sämtliche Bassknöpfe waren im Inneren verschwunden und die Bassmechanik war z.T. verbogen, als das Instrument - von außen sicher und gut verpackt und gesichert - bei mir ankam.

    Liebe Grüße
    Olaf
     
  2. hoffmanngmbh

    hoffmanngmbh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.06
    Zuletzt hier:
    16.09.15
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Roßtal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 02.02.07   #2
    Hallo Olaf,

    eine Transportsicherung (wie bei einem Scanner) gibt es für Akkordeons nicht.

    Wir verwenden ganz billige Küchenrollen zum Auspolstern der Hohlräume im Koffer oder im Karton. Das klappt sehr gut, da die Dämpfungswirkung der Rollen wirklich sehr hoch ist.

    Bisher ist ein Akkordeon beim Transport kaputtgegangen, aber das sah man schon außen. Über diesen Karton ist ein Gabelstapler drübergefahren und das Instrument war Matsch. In diesem Fall sprang die Versicherung vom Paketdienst ein und der Schaden hielt sich in Grenzen.

    Wenn die Bassknöpfe nach innen gefallen sind ist der Reparaturaufwand relativ gering.

    Wenn die Bassmechanik verbogen ist, wie Du schreibst, ist der Aufwand hoch und nur bei Instrumenten in einem guten Erhaltungszustand lohnend.

    Gruß

    TH
     
  3. olaf_berlin

    olaf_berlin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    477
    Ort:
    Neukölln, Berlin, Germany
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    866
    Erstellt: 03.02.07   #3
    Hallo,

    kurz vor Weihnachten hatte ich mal ein kleines billiges Akkordeon beim Discounter plus bestellt (inzwischen habe ich es zurück geschickt, weil es nicht getaugt hat...).
    Bei diesem Instrument musste man erst eine sog. "Transportsicherung" entfernen: Einige Pappstreifen waren im Inneren der Bassseite so eingeklemmt, dass man die Bassknöpfe nicht herunterdrücken konnte. So etwas meine ich: Was kann man denn sonst noch tun, um (auch leicht zu reparierende) Transportschäden zu vermeiden??

    Liebe Grüße und
    vielen Dank schon mal für die Antwort
    Olaf aus Berlin
     
  4. hoffmanngmbh

    hoffmanngmbh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.06
    Zuletzt hier:
    16.09.15
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Roßtal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 03.02.07   #4
    Hallo Olaf,

    ich habe jetzt verstanden was Du meinst.

    Diese "Transportsicherung" wird von chinesischen Herstellern bei neuen Instrumenten angebracht. Um sie zu entfernen muß man das Bassteil öffnen.

    So etwas sollte man einem Akkordeonspieler nicht zumuten! Ein Schraubenzieher gehört nicht in den Akkordeonkoffer! Normalerweise wird diese Transportsicherung vom Händler in Deutschland entfernt. Seit man im Supermarkt ein Akkordeon kaufen kann hat sich viel geändert.


    Um eine funktionierende Transportsicherung für ein über ebay gekauftes Instrument zu bauen, braucht man das Wissen um die Funktion der Bassmechanik und schätzungsweise 2 Stunden Zeit.

    ...... ein bißchen viel verlangt von einem privaten Verkäufer!

    Gruß

    TH
     
  5. VirtualPancake

    VirtualPancake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    17.03.15
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    389
    Erstellt: 03.02.07   #5
    Ich kann zwar keine allgemeingültigen Tipps geben, aber falls das zu verschickende Instrument Register hat, sollte eine Sicherung für die Register auf jeden Fall auch da sein. Wenn man mehrere Register gleichzeitig eindrückt, ist das nicht gesund für die Mechanik. Im Normalfall sollte sowas auch immer beim Instrument dabei sein. (Jedenfalls hab ich für die Kinnregister an meinem Akkordeon einen Schutz(Holz) zum drauf-/drüberlegen) ;)
     
  6. olaf_berlin

    olaf_berlin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    477
    Ort:
    Neukölln, Berlin, Germany
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    866
    Erstellt: 10.02.07   #6
    Vielen Dank für die Antworten...
    Also so schwierig fand ich das gar nicht mit dem Aufschrauben der Bassseite. Es war ja in Wort und Bild beschrieben...

    Liebe Grüße
    Olaf
     
  7. umarksch

    umarksch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.09
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.13   #7
    Hallo zusammen!

    Es geht auch ohne aufschrauben und dennoch sehr effektiv. Nachdem ich mich einige Male mit Käufern meiner Akkordeons herumgeärgert habe, nachdem Hermes und Konsorten mal wieder Stiftung Warentest gespielt haben, besann ich mich auf eine recht einfache Lösung. Bei OBI für kleines Geld einfache Rechteckleisten geholt, auf die richtige Länge gebracht und mit Teppichklebeband verbunden. Wenn jetzt noch einer schafft, die Bassknöpfe zu versenken, muss er das komplette Bassbrett versenken:-)

    23112013246.jpg
     
Die Seite wird geladen...

mapping