Traynor Custom Valve 40T (YCV40T)

von pat.lane, 25.03.07.

  1. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 25.03.07   #1
    Hallo

    kennt jemand von euch zufällig diesen oder einen anderen amp aus der CustomValveSerie? Über die SuFu hab ich leider nichts gefunden, zumindest nichts konkretes hinsichtlich sound etc...
    auf harmony-central gibts die üblichen lobpreisungen, die man bei dem neupreis von knappen 1000 talern eigentlich auch erwarten kann...

    aber hat jemand von euch vielleicht so´n teil?

    habe ein (günstiges?) angebot bekommen, kann ihn allerdings entfernungsbedingt nicht ausprobieren.

    Bitte keine wagen vermutungen, die hersteller-homepage kenn ich (dank hoss´genialer hersteller-sammlung) auch schon, mir gehts hier echt um erfahrungen

    danke schonmal vorab
     
  2. Sinister

    Sinister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.03
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    503
    Ort:
    bei Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    253
    Erstellt: 25.03.07   #2
    habe ihn diverse male im Laden angespielt. Die Rote Custom Ausführung mit Vintage30 wollte ich mir sogar mal kaufen. Die Amps sind schon klasse. Nutze die Traynors neben den Classic30 meist zum Gitarre antesten. Letztens mit einer Diego Tele ;)
    Viele sehen sie als Alternative zum HotRod - meiner Meinung nach haben sie was eigenes. Die Zerre brökelt nicht, ist ausreichend (für mich) und auch Leadfähig. Wüsste jetzt aber nicht, wie ich das weiter beschreiben sollte. Hast du vielleicht konkretere Fragen?
     
  3. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 26.03.07   #3
    ich weiss nun nicht in wiefern der grosse 80'er mit dem kleinen 40'er zu vergleichen ist.
    ich hatte den grosse nämlich mal. kann sagen soundmassig clean wie ein fender aber mit expander switch welcher nen akustik ähnlichen klang hinkriegt. dann gehts weiter verzerrt schwer irgendwo einzuordnen! irgendwas zwischen JCM und AC30 aber ganz kurios. sehr eigener charakter aber nich uncool. zudem gibts dann noch nen scoop schalter wo das ding sehr sehr böse auf einmal wird. aber alles in allem is der lead channel sauberer und schöner als bei ne Fender Hot rod. aber aufpassen sehr brittish. nix ami high gain.

    qualitativ wirklich hervorragend gemacht. waren 2 celestion seventy80 verbaut. auch nich wirklich schlecht nu. das ding war in jedem falle sein geld wert. aber gut auch 1000 euro da kann man dann schon auch etwas erwarten.
    nee also made in canada is echt ok!

    klare empfehlung kann man sagen auch wenn ich ihn nicht mehr habe.
     
  4. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 26.03.07   #4
    huch pat, ich bin schockiert, dass du hier noch ne frage hast ;)

    ich schließe mich dem ganzen aber an. ich hab leider auch nur bei musik-schmidt in frankfurt gesehen, und das nichtmal in real, nur im netz. die beschreibung und auch die berichte, die ich mal irgendwo gelesen habe (nein, nicht harmonycentral) machten einen guten eindruck. erfahrungen würden mich aber auch interessieren.

    kann es eigentlich sein, dass man den nur sehr selten in nem laden findet? bei mir sit auf jeden fall das nächste frankfurt...udn das ist nicht nah
     
  5. pat.lane

    pat.lane Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 26.03.07   #5
    Vielen Dank schon mal an sinister und helldorado
    das war genau das was ich hören wollte, und deckt sich vor allem mit dem was ich bislang schon über die Traynors gehört und gelesen hab.
    in ca. ner woche sollte er wohl hier stehen, dann schreib ich ein ausführliches review darüber. ist ja noch nicht behandelt worden der gute.

    soviel vorab schon mal. (beruht alles auf I-Net recherche)
    Traynor / Yorkville bauen die amps in canada, sind aber in europa insbesondere in Deutschland eher unbekannt. einige bezeichnen die amps wohl als mischung aus marshall, fender und mesa boogie (allerdings eher nicht die recti-serie).
    sind mit 800 bis 1000 euro neupreis nicht grad billig, aber sie sollen wohl jeden cent davon wert sein. nunja
    ich freue mich auf die kiste und dann erzähl ich mehr darüber

    bis dann....
     
  6. Reflex

    Reflex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Beiträge:
    3.953
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.020
    Kekse:
    14.222
    Erstellt: 27.03.07   #6
    importierst du ihn aus den USA?

    ich hab mal einen in nem musikladen gesehen, kann nur sagen, dass er von der optik spitze aussah (in weinrot), und einen sehr gut verarbeiteten eindruck machte.

    übrigens: wisst ihr, wieviel ein trafo kostet, den man braucht, um einen amp aus den USA hier betreiben zu können?

    EDIT: hab die antwort drauf grad zufällig in nem andren thread gefunden.
    ist ja alles andere als billig so ein teil.
     
  7. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 27.03.07   #7
    naja mesa mässig wenn überhaupt son bisschen Mark 3 oder lone star mässig aber nicht rectifer dazu is der nich so gain geladen obwohl die scoop schaltung schon ein richtig fieses metalbrett abdrückt. was ich aber vor allem geil finde is die interne loadbox und so. und warum sind die nicht bekannt sprich es gibt nur musikland erfurt und musik schmidt die die haben? ganz einfach der vertrieb für diese teile baut sich erst noch auf...beyer dynamik hat die ja glaub ich im programm und spielt importeur.
     
  8. ToS

    ToS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.070
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    2.776
    Erstellt: 27.03.07   #8
    Also Musikservice hat zumindest den 50er im Programm und ich nehm mal an, dass sie dann auch die anderen auf Anfrage besorgen könnten.
    Ansonsten standen auch im Session Music in Walldorf immer ein paar Traynor rum und Soundland in Stuttgart führt sie auch.

    Vom Sound her...naja wirst du dir ja selbst ein Bild davon machen können...super Cleansound, sehr warm und voluminös - Zerre zuerst schön warm bluesig, bei höherem Gain sehr fett.

    Darf man fragen, für wieviel du ihn gekauft hast?
     
  9. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 28.03.07   #9
    darf man...er war neu und wie gesagt die 80 watt variante...kostenpunkt 950 euro.

    wobei was mich noch mehr interessieren würde wäre ja dat 100w top mit 3 kanälen :D
     
  10. Blissi

    Blissi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.05
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    596
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    150
    Erstellt: 28.03.07   #10
    ich hab auch mal den 80er angespielt der clean war echt schön brilliant aber die zerre hatte schon was eigenes sag ich mal.... mir waren da definitiv zu wenig höhen drinne klang alles etwas mulmig, wer drauf steht, n schlechter amp isset auf keinen fall...
     
  11. pat.lane

    pat.lane Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 28.03.07   #11
    naja, sowas hängt ja immer auch mit dem verbauten speaker, den einstellugen und letztlich mit dem persönlichen soundgeschmack zusammen.
    ich für meine teil kann nur sagen, dass ich es gar nicht mehr erwarten kann das gute stück endlich auszuprobieren:D
     
  12. pat.lane

    pat.lane Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 25.04.07   #12
    So hier kommt nun das versprochene Review:

    fangen wir mal mit dem amp selbst an
    solides gehäuse, absolut sauber verarbeitet, sieht eher etwas vintage aus, aber trotzdem 1a.
    schwarzer tolex, chromefarbene ecken, silberne frontbespannung und das traynorlogo schön mittig vorne druff... optisch hat der schon mal was, da können fender hotrod und co schon mal nicht mithalten. alle potis (schön stylische chickenheads) befinden sich auf der oberseite, lässt sich live schon mal sehr gut bedienen, anschlüsse wie Footswitch, FX-Loop und das Stromkabel sind auf der rückseite. hinten im gehäuse ist ganz praktisch ne klettbandvorrichtung um den mitgelieferten doppelfussschalter sicher zu verstauen. da hat sich jemand wirklich gedanken gemacht.

    zum Aufbau selbst: ein reinrassiger vollröhrenamp wie man ihn sich wünscht. im preamp sitzen werksmäßig 3 Sovtek 12AX7WA dual triode preamptubes in der endstufe sind 2 Sovtek 5881WXT beam-endstufenröhren verbaut. bevor ich den amp bekommen habe, war der vorbesitzer noch beim TAD, der dem guten nigel-nagel-neue röhren verpasst hat, nur welche jetzt genau verwendet wurden weiss ich loida noch nicht.

    das geile aber ist: automatischer BIAS-Abgleich. beim röhrenwechsel können beliebige röhren verwendet werden und müssen nicht mehr extra eingemessen werden. das spart natürlich ungeheuer viel geld. einfach n satz röhren kaufen, rein damit und fertich...
    wie schon gesagt, es hat sich jemand gedanken gemacht.

    es gibt zwei kanäle, clean und lead, wobei ein boost/scoop-schalter vorhanden ist, der dem solosound nochmal ein kräftiges pfund oben drauf gibt. kanäle und der boost sind mit dem mitgelieferten doppelfusschalter bedienbar. pro kanal gibts nen kompletten EQ und Mastervolumen, Prescence-Regler, der clean-channel hat zudem noch nen bright-switch. die lautstärke des bereits angesprochene FX-loops ist ebenfalls regelbar.

    accutronics federhall, der klassiker schlechthin. scheppert nicht, matscht nicht, klingt natürlich und nicht aufdringlich.

    der custom designend celestion red-label-speaker geht soundmäßig in die richtung Vintage30. da muss man glaub ich nix mehr zu sagen...;) wem der nicht reicht, oder wer für größere geschichten noch ne zusatzbox anschließen möchte kann das auch gerne tun. ne externe speaker-buchse ist jedenfalls vorhanden.

    zum sound:
    der cleansound ist besser als als alles was ich bislang von fender gehört hab. so klar und brilliant, bei 50% mastervolumen hab ich aufgegeben, der amp hat aber immer noch nicht mal ansatzweise angefangen zu crunchen oder zu zerren.

    lead-channel:
    der amp wurde für blues und rock gebaut. ich würde mal sagen von BB-King bis 80er/90er jahre hardrock ist der für alles zu gebrauchen. ist sehr durchsetzungsfähig und präsent.
    hier fängts je nach gain-einstellung bei marshall JTM an, geht über die fender, Vox Ac30 schiene, bis hin zu kitty hawk und mesa boogie Mark III. gerade die schön sahnig angezerrten bluessounds sind ein erlebnis für sich... gainreserven sind aber noch reichlich vorhanden, spätestens mit dem boost-schalter geht die lutzie so richtig ab, marshall JCM, mesa-brett (nein, wir sind immer noch nicht beim recti und mesa baut auch noch anderes) fender suchts euch aus. der amp bietet auch hier ne menge möglichkeiten. death-metaller und andere bösmucker werden hier aber nicht auf ihre kosten kommen. trotz voller gain-einstellung arbeitet der amp total rauschfrei. hierfür hat traynor ne extra schaltung mit eingebaut (ich als technik-depp kanns aber leider nicht erklären wieso, warum und weshalb)


    FAZIT:
    das prädikat boutique-like (verwenden einige händler wenn sie den amp beschreiben) ist schon mal nicht aus der luft gegriffen. auch die vergleiche mit fender, marshall und boogie sind absolut gerechtfertigt. der amp ist schnörkellos, ehrlich, unkompliziert mit offenem soundcharakter.

    ich werde mich allerdings trotzdem wieder von dem guten stück trennen. ich wollte nur nen röhrencombo um mein GT8 laut zu machen. dafür ist das gute stück definitiv zu schade, da blutet selbst mir das herz, alleine ohne effekte will ich ihn aber auch nicht spielen, ist in ner coverband auch nicht so ohne weiteres möglich. wer also n echtes sahnestück sucht kann mir gerne ne PN schreiben. ich bin auch an tauschangeboten gegen andere combos interessiert.

    wenn ich was vergessen hab, oder jemand noch was genaueres wissen will...
    ihr kennt das prozedere ja. ;)

    (soundsamples sind mangels equipment aber leider nicht möglich)
     
  13. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 25.04.07   #13
    wie ichs dir gesagt habe! es isn klasse amp, leider auch sehr selten anzutreffen was aber irgendwie noch ein bisschen exklusivität bringt! hatte ja den grossen 80 watter der nochn paar sehr sinnvolle extras mehr hatte wie die eingebaute loadbox usw. der Laney GH den ich derzeit habe liegt mir zwar mehr typischer JCM800 halt aber dem traynor trauere ich dennoch irgendwo nach.....:o
     
  14. pat.lane

    pat.lane Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 25.04.07   #14
    was mir für meine zwecke leider nicht so gefällt (wobei das weissgott kein negativ-merkmal für den traynor ist) ist dieser schöne offene charakter und dieser besondere sound den man mit nem open-back-combo erreicht. beisst sichen leider total mit meinem GT8 (zumindest für meine zwecke)

    vom GT8 geh ich parallell direkt ins mischpult, d.h. die speakersim ist angeschaltet und damit kommt der traynor als bühnenmonitor leider nicht klar. es gibt amps die sowas ohne probleme können, es gibt aber auch amps die dann eben streiken. und sonen amp mit preamp und speakersim zu befeuern ist ansich eh schon ein sakrileg. aber was will ich mit nem boutique amp den ich nicht spiele?
    wenn du deinem traynor nachweinst, vielleicht wüsste ich da jemanden, der seinen nicht mehr braucht ;) hihi
     
  15. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 25.04.07   #15
    schon klar aber ich hätte halt wenn gerne wieder den grossen 80 watter mit 2x12" celestion seventy80. denn der is halt wirklich noch mal ne nummer krasser. damit kriegste nämlich auch den bösesten modernsten metalsound und so. und zwar der offene sound angeht...was erwartest du? es is halt kein alleskönnender HK Switchblade ohne charakter...es is halt was vollkommen eigenes aber genau das ist ja gerade der reitz daran :D
     
  16. pat.lane

    pat.lane Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 25.04.07   #16
    tja aber das ist irgendwie nix für meiner mutter ältesten sohn...
    wenn ich meine eigenen songs spielen würde etc. hätte ich mir nen amp mit charakter geholt. da hab ich auch schon ein paar im auge. für die coverband in der ich spiele brauche ich aber nur eines...
    soundvielfalt auf knopfdruck und am besten so einfach wie möglich. von daher sind GT8, Switchblade und konsorten in diesem bereich (für mich) momentan unschlagbar. dass vielfalt usw. immer zu lasten vom sound geht ist mir auch vollkommen klar. trotzdem kann ich (und ich hab ein paar stunden zeit investiert um das GT8 umzuprogrammieren) keinen teuren amp behalten, wenn sich das egebnis nicht mal ansatzweise so anhört wie ich mir das vorstelle.
     
  17. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 27.04.07   #17
    naja ich sage mal wenn du was "klangneutrales" in dem sinne brauchst...dann sollteste besser dein GT-8 (is ja in dem sinne ein pre amp) an ne endstufe anschliessen. denn du brauchst für deine programmierten sounds ja keine vorstufe...ganz im gegenteil die würde ja wieder färben.
     
  18. jakob the ripper

    jakob the ripper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    6.312
    Erstellt: 27.04.07   #18
    hallo!! hat eigtl jemand von euch hier den CustomValve40??

    kann mir jemand was darüber sagen??
     
  19. pat.lane

    pat.lane Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 27.04.07   #19
    ja ich hab den, deswegen hab ich ja auch das nette review darüber verfasst. :D

    was willste wissen?
     
  20. jakob the ripper

    jakob the ripper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    6.312
    Erstellt: 27.04.07   #20
    oha, sorry tut mir wirklich leid!!! ich hab des etz einfach überlesen, sorry:eek:
     
Die Seite wird geladen...

mapping