Tremolo nach Saitentausch überlastet?

von mrsing, 11.11.07.

  1. mrsing

    mrsing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 11.11.07   #1
    Ich habe heute meine alten Saiten(.9) meiner Squier Strat gegen neue, dickere (.10) ausgetauscht. Nun ist das Problem dass das Federsystem des Tremoloblockes scheinbar völlig überlastet ist. Wenn ich die Gitarre gestimmt habe und die richtige Spannung drauf habe liegt das Tremolo viel zu hoch, es liegt oben schon fast "auf" aber hier ein paar Bilder:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Was kann ich dagegen machen?Muss ich irgendwas nachstellen? Mache das halt zum ersten Mal.

    Grüße chris
     
  2. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 11.11.07   #2
    musste hinten (also auf der rückseite der gitarre ;) ) den großen dekcel abnehmen und die halteschrauben der federn weiter reindrehen. dann geht das tremolo wieder zurück.

    danach nachstimmen nicht vergessen!

    EDIT: es ist zu empfehlen, bei so einer extremen schrägstellung die saiten vorher nochmal ein wenig zu lockern, nicht dass sie gleich wieder reißen. also immer schrauben reindrehen, stimmen, gucken obs passt, schrauben reindrehen, stimmen...usw.
     
  3. Granufink

    Granufink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    11.09.16
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    231
    Kekse:
    7.719
    Erstellt: 11.11.07   #3
    Kleine Ergänzung: Oft liegen den Gitarren zusätzliche Federn bei. Falls das Halteblech nahezu am Anschlag ist, solltest Du eine zusätzliche Feder einhängen.

    Die Stimmerei kann man sich vereinfachen, indem man das Vibrato festsetzt (mit Holzkeil o.ä.), dass es parallel zur Decke steht und dann stimmt. Danach justiert man erst die Federspannung und stimmt immer wieder nach.
     
  4. Provokat-Ion

    Provokat-Ion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.07
    Zuletzt hier:
    17.07.16
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 11.11.07   #4
    dem wäre nichts hinzuzufügen
     
  5. Cancun

    Cancun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.07
    Zuletzt hier:
    5.12.07
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 11.11.07   #5
    Es gibt die Empfehlung, in der Regel nicht weniger als drei Federn ins Tremolo einzuhängen, und man bekommt auch extraharte Federn, falls das nicht reicht.

    Bei der Gelegenheit hab ich mich letzthin darüber gewundert, dass an meiner indonesischen Strat-Kopie diese Feder-Einstellschrauben direkt im Holz laufen. Wäre es nicht besser, hier Einschraubmuttern einzusetzen, in denen dann Maschinenschrauben laufen?
     
  6. Fridolin K.

    Fridolin K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    1.864
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    236
    Kekse:
    9.522
    Erstellt: 11.11.07   #6

    Also da befürchte ich laufen die Schrauben zu leicht in den Gewinden. Dass also mit der Zeit, trotz der Spannung, die Schrauben sich heraus vibrieren durch das Spielen. Schrauben im Holz haben da, ohne spezielle Behandlung, mehr Gripp im Material.
     
  7. mrsing

    mrsing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 11.11.07   #7
    Großes Danke nachdem ich die dritte Feder eingesetzt habe funktioniert die Gitarre und insbesondere das Tremolo wieder nach meiner vollsten Zufriedenheit :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping