Tremolo ?

von pimp92, 03.04.06.

  1. pimp92

    pimp92 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.06
    Zuletzt hier:
    5.05.06
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.06   #1
    Darf man ein freischwebendes tremolo auf den korpus senken?
     
  2. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    4.889
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    685
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 03.04.06   #2
    Warum nicht? Kommt vielleicht darauf an, wie stark es dann auf den Lack drückt, könnte Kratzer geben, aber sonst? Die Saitenlage dürfte allerdings etwas geringer werden, muss also neu eingestellt werden.
    Aber warum wiilst du das überhaupt machen?
    Und was für ein Vibrato ist es denn?
     
  3. pimp92

    pimp92 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.06
    Zuletzt hier:
    5.05.06
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.06   #3
    Weil ich bei meiner alten Gitarre(kein Tremolo) die Hand immer dadrauf gemacht habe.
    Es ist Tremolo an einer american standard Strat
     
  4. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 03.04.06   #4
    NEIN... darf man nicht... oh mein gott.... das arme Tremolo.... ist das nicht ein etwas zu großer Klotz? Ist das Tremolo von Boss, oder von MXR...

    *grins*

    Es heißt VIBRATO.... !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!111einseinself
     
  5. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 03.04.06   #5
    HI

    Das ist gar kein Problem. Hab meins auch festgeklemmt, weil ichs einfach nicht benutze. liegt auf, und spielt sich somit wie eine feste Brücke. Wenn du es trotzdem benutzen willst, machst du die Federn innen halt nicht so fest, so dasses sich noch drücken lässt. Viele Gitarristen haben auch das Trem aufliegen, auch aus diesen Gründen, von daher geht da nichts kaputt oder so.
     
  6. tele

    tele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    731
    Erstellt: 03.04.06   #6
    dem lack macht das auch nichts? ich überlege nämlich auch, bei meiner das trem aufliegen zu lassen, aber der zug ist ja doch recht kräftig, drückt sich das nicht irgendwann durch?
     
  7. pimp92

    pimp92 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.06
    Zuletzt hier:
    5.05.06
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.06   #7
    Ich hab jetzt hinten die verdeckung abgemacht und die beiden schrauben in den kopus geschraupt. Als ich die abdeckung wieder draufgmacht hatte viel mir auf, dass ich jetzt die Saiten gar nicht mehr wechseln kann,weil sich das wo man die Saiten reinschiebt sich verschoben hat. muss man jetzt die abdeckung die ganze zeit runterlassen oder
    hab ich was falsch gemacht?
     
  8. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 03.04.06   #8
    ich hab früher mal bei einer klampfe einfach ein stück von einem buchumschlag ausgeschnitten und untergelegt (festeinband - nicht pappe oder so)
    - dann die federn besser gespannt. so bleibt die saitenlage fast gleich und wenn eine saite reisst ist die stimmung nicht gleich voll daneben.
    das "Bucheinbandstück" so schneiden dass das tremolo es abdeckt und dann sieht es auch optisch nach was aus. so ca. 20mm x 50mm und 3 mm dick.
     
  9. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 03.04.06   #9
    HI

    naja, ich denke mal nicht, dass das dem Lack viel ausmacht, es ist ja ein Flächendruck, und solange es keine scharfen Kanten gibt, die sich ins Holz pressen, dürfte da nichts passieren. Ist ja auch keine "Reibung" da, also es kratzt ja nicht über den Lack, wie wenn man mit dem Plek übers Pickguard hinausschießt und dadurch kratzer verursacht. Um auf Nummer Sicher zu gehen kann man ja mal schauen, ob die Kanten scharf sind, und gegebenenfalls glattschleifen und abrunden. Mal als Vergleich, wenn du nen lackierten Tisch hast, und da über jahre ne Stereoanlage draufsteht mit Standfüßen, die ja auch nur geraden, und auch starken Druck ausübt, wird das einzige, was du nach wegstellen und abstauben sehen wirst ja auch höchstens sein, dass der Lack dort etwas anders aussieht, weil er halt vom natürlichen Ausbleichprozess durchs Licht "verschont" geblieben ist. Wo kein Licht, da keine Licht-Ausbleiche ;) Aber das ist ja auch ein Prozess, der Jahre dauert, bis man richtig was sieht, wenn es nicht grad überempfindlicher lack ist.

    @Pimp:
    Falsch gemacht sicherlich nicht. Dass sich dadurch die Position des Tremoloblockes ändert, ist ja auch klar, allein durch den anderen Winkel, den das Teil jetzt hat. Korrigieren kannst du da nichts, ist ja ein unflexibles Teil. Bei meinen beiden mexicos hier passt das noch, muss man halt ein wenig stochern, dann kommen die ballends noch raus, obwohl die Öffnungen nicht mehr genau über den Spalt liegen. Was du machen kannst ist da einfach nur, die Abdeckung ablassen, oder sie ein wenig mit ner Säge oder so zu bearbeiten, um dir die Löcher oder den Schlitz so hinzubiegen, dass es keine Probleme mehr damit gibt. Um den Wiederverkaufswert würde ich mir da wenig Sorgen machen, im Zweifel bekommst du ja für ein paar kleine Euros eine neue Platte, ist ja n Standardteil. Und wenn du deine Saiten nicht fast täglich wechselst, ist es ja auch keine so brachiale Aufgabe, das Ding eben dafür abzuschrauben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping