Triaxis - welche Fußleiste, welcher Effekt?

von bigstrolch, 18.06.08.

  1. bigstrolch

    bigstrolch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    10.08.16
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.08   #1
    Hallo!

    Ich hoffe, ich bin in der richtigen Rubrik mit meinem Anliegen.

    Habe einen gebrauchten Mesa-Boogie Triaxis erworben und bin nun auf der Suche nach der passenden Fußleiste und einem geeigneten Effektgerät dazu.

    Die original Abacus-Leiste von Mesa-Boogie taucht immer wieder mal im Auktionshaus auf - lohnt es sich, diese zu nehmen? Viele nutzten dieses FCB 1010 von Behringer, wie ich gesehen habe - aber die braucht extra Stromversorgung, die Abacus könnte mit geeignetem Midikabel auch vom Triaxis aus versorgt werden.

    Was könnt Ihr mir empfehlen??? Wichtig wäre mir eine Leiste ohne großen Schnick-schnack, die vielleicht beim Transport sogar noch mit ins Rack passt und die man vom Triaxis aus mit Strom versorgen kann. (Eine E-Mail-Anfrage dazu an das große "T" blieb bis heute unbeantwortet, darum frage ich nun hier im Forum....).

    Außerdem: Welches Effektboard ist dem Triaxis angemessen? Mir reichen im Prinzip ein Reverb, ein Delay und ein Chorus aus - ich brauch keine ausgefallenen Effekte (Partyband), da ich nur einen Cleansound, einen angezerrten Rhytmus-Sound und eben einen Solosound im Live-Betrieb brauche, das wars dann schon. Habe derzeit einen POD XT Pro mit im Rack - soll ich bzw. kann ich dessen Effekte in den Triaxis einschleifen???

    Oder wäre z.B. das T.C. M-One ausreichend??

    Danke für Hinweise.
    Achja: Die Suche habe ich nun hier über 1 Woche bemüht - aber keine Fragen auf meine Antworten gefunden bzw. vielleicht entsprechende Threads nicht erkannt......

    Gruß
    Klaus
     
  2. Messdiener

    Messdiener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.08
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    583
    Erstellt: 18.06.08   #2
    Hallo!
    Also ich benutze Triaxis mit der FCB 1010. Habe mal gehört, man könnte die ganz einfach umlöten, daß die Stromversorgung auch über das Midikabel läuft. Eine bessere Fußleiste (was Preis/leistung angeht) wirst du auch nicht finden...
    PodXT-Effekte solltes du nutzen können. Du brauchst aber bestimmt auch ein Noisegate, da das triaxis schon ziemlich rauscht. Ich benutze meistens ein G-major von TC, das ist auch ganz ok. Im Prinzip geht da jedes beliebige effektgerät. bloß macht es wenig Sinn, ein billiges Effekgerät mit so einem Highend-Preamp zu verwenden, denn das Effektgerät beinflusst den Sound doch enorm.
     
  3. Grato

    Grato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    23.07.16
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.259
    Erstellt: 18.06.08   #3
    Hallo Klaus

    Zum schalten brauchst du ja ein Midifloorboard :

    https://www.thomann.de/de/midi_fussschalter.html

    Hier sind einige Geräte dabei, die mittels "Phantompower via Midikabel" laufen. Damit wäre zum Rack nur das Midikabel erforderlich.

    Ich versteh schon dein Problem mit der Größe des Floorboards. Das FCB bietet halt immo ein fast nicht zu schlagendes Preis/Leistungsverhältniss.
    Wenn du nur eine "normale" Leiste nimmst, hast du i.d.R. kein Pedal mit dran. Ich finde es persönlich ganz hilfreich und sei es nur um die Lautstärke mit dem Fuß zu regeln.

    Bezüglich der Effekte würde ich dir ein TC G-Major ans Herz legen. Zumal du mit diesem gleich noch Switch Funktionen zur Verfügung hast (falls z.B. die Endstufe geschaltet werden kann). Die Qualität der Effekte ist wirklich gut und das händling gelungen. Darum benutzen das auch so viele Leute.

    Gruß Grato
     
  4. bigstrolch

    bigstrolch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    10.08.16
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.08   #4
    Danke schon mal für eure Antworten!
    Kann denn mit den Schwellern des FBC1010 die Lautstärke am Triaxis geregelt werden?
     
  5. Stefannn

    Stefannn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Moormerland (Ostfriesland)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    232
    Erstellt: 18.06.08   #5
    Sicherlich. Du kannst mit den Fußcontrollern jedes Midi-Gerät bedienen (sofern dieses es erlaubt!). Also Echtzeit-Veränderungen der Lautstärke sind mit den Dingern möglich. Muss man natürlich vorher noch programmieren ;)
     
  6. bigstrolch

    bigstrolch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    10.08.16
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.08   #6
    So......eine FCB1010 hab ich nun schonmal und ich denke mir, ich werde mir auch noch ein G-Major holen.
    Frage: Die FCB steuert den Triaxis und dieser steuert wiederum das G-Major an......oder???

    (Jetzt mach ich schon über 20 Jahre Live-Musik, aber an MIDI bin ich bisher immer vorbeigekommen....)

    Gruß
    Klaus
     
  7. _matti_

    _matti_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    14.09.11
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 19.06.08   #7
    So ungefähr, ja. Du verbindest z.B. die Midi-Leiste von ihrer Out-Buchse mit der In-Buchse des Triaxis und gehst von der Thru-Buchse des Triaxis zur In-Buchse des G-Major. So bekommen beide Geräte die gleichen Daten. Mithilfe von Midi-Mapping könntest du dann z.B. gleichzeitig den Triaxis auf Preset 32 und das G-Major auf Preset 45 schalten...
     
  8. juergen2

    juergen2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Wadgassen / Saarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 19.06.08   #8
    Hi bigstrolch

    stehe vor exakt der gleichen Situation. Habe gebrauchte Triaxis, ein FCB 1010 und ein G-force. Nachdem ich mich die letzten Wochen mit den Sounds von Triaxis und G-force beschäftigt habe gehts nun weiter mit dem Midikram. Hab mich bis jetzt auch 25 Jahre davor gedrückt ;-)

    Hab mich auch mit dem Phantomspeisen des FCB auseinandergesetzt, da gibts ne yahoo-group dazu, da ist das ausführlich beschrieben. Im Prinzip recht simpel, trau ich mir sogar zu. Im Midi-Kabel sind nur 3 von 5 Pins belegt, die beiden übrigen kannst du für Phantompower nutzen. Der Umbau am FCB ist eigentlich nur ein Umgehen des Netzteils und Anschluss der beiden Midi-Pins stattdessen. Einer hat es sogar schaltbar gemacht, damit man bei Bedarf zwischen 220V und Phantomspeisung umschalten kann.

    Das einzige was ich noch nicht rausgefunden habe ist wie die Pinbelegung am Triaxis ist; da ist ein 7-Pol Stecker am Midi In, ebenfalls für Phantompower (für All access&Co) vorgesehen. Man kann ja an der Triaxis hinten ein DC-Adapter einstöpseln der dann den Power auf Midi-In gibt.
    Weiss hier jemand auf welche Pins??Und wieso hat Mesa eigentlich 7-pol, Midi hat doch immer nur 3 Signalwege oder??
    Ansonsten müsste man ein y-Kabel oder ne kleine Switchbox bauen. Das andere wäre aber deutlich eleganter.

    Gruss

    Juergen2
     
  9. bigstrolch

    bigstrolch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    10.08.16
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.08   #9
    Hallo Juergen2!
    Das ist ja mal witzig, dass da jemand gerade die gleiche Kombi wie ich zusammenstellt...!!!
    Habe heute in der Bucht diese FCB1010 erworben, welche der Verkäufer schaltbar zwischen 220 V und Phantom umgebaut hat......vielleicht ist das sogar der, den du meinst. Stell doch bitte mal einen Link von dieser yahoo-group hier rein oder mail ihn mir. Danke sehr!!!

    Zu deiner Frage, welche Pins für die Strombelegung dienen, habe ich im www folgendes (auszugsweise) über einen Diezel-Amp gefunden (dazu habe ich in google "midi 7-polig" eingegeben):

    Da die MIDI-Buchsen 7polig ausgelegt sind kann der Herbert auch etwaige Fusschalter Phantom-speisen.
    Dies geschieht über Pin 1und 6 welche als Ground fungieren (-)
    Und Pins 3 und 7 welche als heisse Leiter dienen (+)


    Vielleicht hilft dir/uns das weiter.

    Gruß
    Klaus
     
  10. juergen2

    juergen2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Wadgassen / Saarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 20.06.08   #10
    Hi Bigstrolch,

    erstmal der Link zur yahoo-Group. In den FAQ wird so ziemlich alles schon abgehandlet was Du Dir an Fragen vorstellen kannst...

    http://tech.groups.yahoo.com/group/fcb1010/files/


    Und hier gleich der Direktlink zum Phantompower-Umbau innerhalb der Group. Wirst du wohl nicht brauchen a deins ja schon umgebaut ist, aber egal, vielleicht sonst jemand hier.

    http://www.mtnsys.com/faq-fcb/How To Files/FCB1010 Phantom Power Adaptor.doc

    Gibt noch nen Umbau, da gehts sogar ohne Schalter zwischen netzkabel und Phantompower:
    http://f1.grp.yahoofs.com/v1/4LdbSK...Hardware%20Mods/Beste%20L%80%A0%A0%F6sung.pdf

    In der Group gibts auch die Hinweise auf den UNO-Eprom, da wird der Original-EPROM ausgetauscht, der UNO kann dann Stompbox-Mode und solche Sachen. Mittlerweile gibts vom Entwickler dieses EPROM auch noch Zusatzgeräte, Fa. heisst Gordius, einfach mal googlen, ist ne belgische Firma. Der hat mittlerweile auch ne eigene yahoo-Group. einfach mal bei yahoo unter group Suchbegriff eingeben.

    Könnte ja vor Neid platzen daß du gleich ein umgebautes FCB ergattert hast...wenn da einer schon am modifizieren ist hat deins sicherlich auch den UNO Eprom drin. Magste nicht zufällig tauschen...;-))


    Wie willst du das Netzteil einspeisen ins Midikabel, Switchbox oder via Triaxis?? Im Prinzip kannst du das ja direkt probieren, einfach nen AC/DC-Adapter in den Triaxis rein, 5er Midikabel zum FCB1010, kein Netzteil am FCB, wenn geht = richtige Pinbelegung am Triaxis. Wenn nicht, Switchbox...oder im Triaxis selbst rumlöten.

    Wenns so funktioniert könntest du mir mit dieser Info helfen...danke!

    Bin erst Montag wieder online!

    Gruss aus dem Saarland

    Juergen2
     
  11. bigstrolch

    bigstrolch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    10.08.16
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.08   #11
    Hallo Jürgen2!
    Danke schon mal für die Links!!!
    Werde hier wieder berichten, wenn die FCB1010 eingetroffen und angesteckt ist.
    Gruß
    Klaus
     
  12. hoschi

    hoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    12.12.15
    Beiträge:
    367
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.091
    Erstellt: 21.06.08   #12
    Hi,

    so weit ich weiß geht das ab Triaxis Version 2.0.
    Habe gesehen, dass Du aus Bayern bist. Solltest Du Probleme haben und nicht zuweit von Nürnberg entfernt sein komm einfach vorbei. Ich hatte schon mal die genannten Komponenten und habe mich bzgl. Midi recht intensiv mit dem Triaxis und G-Major beschäftigt.

    Viele Grüße,
    Hoschi
     
  13. bigstrolch

    bigstrolch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    10.08.16
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.08   #13
    Hallo Hoschi!
    Danke für das Angebot, ggf. komme ich darauf zurück (bin etwa 100 km von dir entfernt wohnhaft).
    Gruß
    Klaus
     
  14. Messdiener

    Messdiener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.08
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    583
    Erstellt: 23.06.08   #14
    Ich habe auch triaxis, FCB und G-Major. Dabei waren meine Erfahrungen, daß:

    1. Das Triaxis mindestens halb aufgerissen werden muß, damit es gut klingt

    2. das G-Major hinter dem triaxis besser klingt als im Effektweg

    3. es aber (unter Umständen) schon an seine Grenzen stößt, wenn der Pegel vom Triaxis derart hoch ist

    4. die Echtzeitkontrolle der Lautstärke (wie auch allen anderen parametern) über Expressionpedal zwar funktioniert (Version 2.0), aber eben nur in hörbar diskreten Intervallen. Man hört also deutlich die Sprünge. daher steuer ich die Lautstärke über das G-Major.

    5. Es Probleme gab, den pitchshifter vom G-major exakt per FCB-Pedal zu steuern (daß z.B. bei Vollausschlag eine Oktave höher erklingt als bei Minimalausschlag). Hab ich nicht hingekriegt. Naja, Behringer halt....
     
  15. hans s.

    hans s. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.09
    Zuletzt hier:
    29.06.09
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.09   #15
    Hallo Jürgen und Messdiener,
    benutzt Ihr noch Triaxis + G-Force?
    Könnt Ihr mir sagen, welche Einstellungen man benutzt, um die Pegel beim G-Force normal zu halten?
    Genauer gesagt, wenn ich meine gewünschten Triaxis-Pegel einstelle, muss ich den G-Force Input extrem runterdrehen. Ist das bei Euch auch so?
    Als Endstufen benutze ich die 20:20 oder 90:90. Beide sind leider so laut, dass man sie kaum aufdrehen kann.
    Beste Grüße
    Hans
     
  16. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.643
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Zustimmungen:
    530
    Kekse:
    14.562
    Erstellt: 08.05.09   #16
    :confused:

    Ich hab auch Triaxis 2.0 + G-Force. Ich benutze allerdings das G-Force im Effektweg vom Triaxis und nicht zwischen Vor- und Endstufe (VHT 2-90-2). Der Input beim G-Force ist bei mir nicht ganz auf halb.
     
  17. juergen2

    juergen2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Wadgassen / Saarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 11.05.09   #17
    Hallo,

    ja, ich nutze die Kombination noch genau so.
    Habe das g-force im Effektweg, Master bei der Triaxis immer so zwischen 4-6 , In und Output beim g-force ungefähr auf halb, an meiner 50/50 bin ich je nach Situation (Proberaum / Bühne) so zwischen 2 und 5.

    Clippingprobleme beim FX hab ich bis jetzt nicht. hast du das FX hinter der Triaxis oder auch im Effektweg?

    Gruss

    Juergen2
     
  18. hans s.

    hans s. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.09
    Zuletzt hier:
    29.06.09
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.05.09   #18
    Hallo Jürgen,

    habe das G-Force z.Z. zwischen Preamp und Endstufe 20:20.
    Meine es klingt besser als im Effektweg.
    Jedenfalls habe ich so oder so immer Clippingprobleme mit dem G-Force.
    Trotzdem klingt die Kombination fantastisch.

    Gruß
    Hans
     
  19. juergen2

    juergen2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Wadgassen / Saarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 15.05.09   #19
    Hi,

    na, wenn du die Triaxis lauter machst haut es dir logischerweise das G-force durch.

    Da bist du jetzt schön in der Falle: machst du die Triaxis leiser wegen Clipping hintendran geht dir evtl. etwas Sound flöten, bläst du mit ihr ordentlich durch zerrts (unschön) im FX.

    Und genau deswegen nutze ich den Effektweg.

    Gruss

    Juergen2
     
Die Seite wird geladen...

mapping