TSL Vorstufenröhren

von punkbeatle, 03.11.06.

  1. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 03.11.06   #1
    Moin,
    ich wollte im TSL die Röhren wechseln und nun wollte ich wissen, ob mir jemand sagen kann welche Vorstufenröhre wofür zuständig ist. Ich wioll nämlich einen obertonreicheren sound mit mehraggression im chrunch und lead kanal.
     
  2. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 03.11.06   #2
    Die Röhren ändern daran nur sehr wenig. Die wichtigste Gainstufe ist V1, das ist die Röhre unter der Alukappe. Kannst mal eine von den chinesischen Röhren versuchen, die kreischen etwas mehr. TAD, TT,...
     
  3. punkbeatle

    punkbeatle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 04.11.06   #3
    Joa ich weiß, dass es nur Nuancen sind, aber ich wollte den Klang auch nicht maßgeblich ändern.
    Aber danke:great:
     
  4. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 06.11.06   #4
    Besorg Dir ein Boden-EQ, chrunch Kanal auf mäßige Zerre einstellen und EQ auf boost und there you go!
     
  5. punkbeatle

    punkbeatle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 06.11.06   #5
    BIn kein Freund von diesen ganzen Tretern. Für mich muss ein amp, diesen ganzen kram bieten können. ICh verlange ja nicht viel ab und ich wünsche mir halt nur dass er etwas aggressiver klingt und erwarte ga gewiss keine wunder.
     
  6. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 06.11.06   #6
    Agressiveres Tonverhalten ist Teil des Voicings des Amps. Das wirste mit Vorstufenröhren nicht beeinflussen können. Du kannst lediglich ein wenig am Gain oder der "Sauberkeit" des Tons damit schrauben.



    V1A: 1st gain stage (active on both channels)
    V1B: 2nd gain stage (active on both channels)
    V2A: 3rd gain stage (active on Ultra Gain channel only)
    V2B: 4th gain stage (active on Ultra Gain channel only)
    V3A/B: Cathode Follower
    V4A/B: Phase Inverter

    Both the Reverb and FX loop circuits are totally solid state, no tube buffers or drivers.

    Classic Gain / channel A:

    Signal goes into V1A, then to gain knob, then to V1B, then to reverb, then to V3A&B (cathode follower), then to tone stack, then to master volume, then to V4, then to power tubes, then to output transformer, out to speakers.

    Ultra Gain / channel B:

    Signal goes into V1A, then to gain knob, then to V1B, then to V2A&B (gain stages), then to reverb, then to V3A&B (cathode follower), then to tone stack, then to master volume, then to V4, then to power tubes, then to output transformer, out to speakers.

    Note ~ pushing the "crunch or lead 2" button in for either channel does not change the above signal paths... it just engages a bypass to a resistor, thus allowing more gain into the respective drive control knob.
     
Die Seite wird geladen...

mapping