Tyros 5 | ja oder nein?

von MLippkeDus, 23.01.17.

Sponsored by
Casio
  1. MLippkeDus

    MLippkeDus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.10
    Zuletzt hier:
    2.06.18
    Beiträge:
    771
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    514
    Erstellt: 23.01.17   #1
    Hallo ihr lieben,
    ich beschäftige mich gerade mit der Frage, ob der Tyros 5 für mich Sinn macht oder nicht.
    Ich produziere zu Hause Popmusik im Stil von Tim Bendzko (oder andere Singer Songwriter) und habe einiges an Equipment zur Verfügung (Sounds aber überwiegend aus dem Rechner, zB Komplete 11 Ultimate, Diva, Omnisphere, ...).
    Nun überlege ich, ob aus Produzentensicht ein solches Teil wirklich Sinn macht, weil ich hauptsächlich auch am Recher produziere und nur ggf meine Möglichkeiten erweitern möchte.

    Wie sind eure Meinungen so zu diesem Thema? Vielleicht gibt es den ein oder anderen der schonmal vor einem ähnlichen Thema stand. :)

    Danke schonmal !

    Liebe Grüße
    Michel
     
  2. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    2.398
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    137
    Kekse:
    5.026
    Erstellt: 24.01.17   #2
    Hi Michel !

    Ich glaube ob das Sinn macht kannst nur du selbst entscheiden, denn nur du kennst deine Arbeitsweise usw.
    Was willst du mit dem Tyros erreichen ? Bessere Sounds ? Fertige Styles für deine Kompositionen ? Oder einfach mal schnell Ideen festhalten ?

    Gefühlsmässig würde ich sagen, dass die Idee eher nicht so gut ist, denn der Tyros kostet richtig Geld und ist im Grunde ein "Alleinunterhalter"-Keyboard, weniger eine Produktionsmaschine.
    Fahr doch mal in ein Musikgeschäft und befass dich etwas mit einem Tyros oder auch anderem Arranger, dann merkst du bestimmt schnell, ob du so was nutzen kannst oder nicht.

    Je nachdem, was du mit der Neuanschaffung bezwecken willst, könnte evtl auch eine Workstation passen.

    ciao

    bluebox
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. MLippkeDus

    MLippkeDus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.10
    Zuletzt hier:
    2.06.18
    Beiträge:
    771
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    514
    Erstellt: 25.01.17   #3
    Danke für Deine Antwort und den Denkanstoß.
    Ich ziehe alternativ den Kronos 2015 von Korg in Betracht, der 1. günstiger ist als der T5 und 2. wahrscheinlich als Workstation mehr in die Richtung geht, wie ich es mir vorstelle. Als Alleinunterhalter bin ich eben auch nicht unterwegs und brauche diese ganzen entsprechenden Funktionen auch nicht.
     
  4. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    2.398
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    137
    Kekse:
    5.026
    Erstellt: 25.01.17   #4
    Gute Wahl. Ich spiel ihn seit letztem Jahr und bin sehr zufrieden. Habe gerade Aufnahmen von unserem letzten Konzert gehört und er klingt einfach top.

    Viele Grüße

    Micha
     
  5. MLippkeDus

    MLippkeDus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.10
    Zuletzt hier:
    2.06.18
    Beiträge:
    771
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    514
    Erstellt: 25.01.17   #5
    Meinst du den Tyros oder Kronos als gute Wahl? :-)
     
  6. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    2.398
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    137
    Kekse:
    5.026
    Erstellt: 25.01.17   #6
    Ich spiel nur noch Kronos (ersetze damit Yamaha S70Xs + Fantom X7 + Hammond XK-1)
    - aus dem Arranger--Bereich bin ich schon 15 Jahre raus ;-)

    ciao
     
  7. jens

    jens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Beiträge:
    1.185
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    -35
    Erstellt: 21.02.17   #7
    Ich kann dir nur sagen, dass Dieter Bohlen diverse Tyrösse zum produzieren nimmt.
     
  8. Recharger

    Recharger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.16
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.02.17   #8
    Als Alternative gäbe es noch die Motif Reihe von Yamaha bzw. neuer den Montage.
    Ein Tyros ist glaube ich nicht das Richtige für dein Vorhaben :-)

    BTW: war der Sprung vom Tyros 4 auf 5 ein Quantensprung`?
     
  9. Il Tastiere

    Il Tastiere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.17
    Zuletzt hier:
    12.09.18
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Stolberg / Aachen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.03.17   #9
    Denke nicht, ähnlich wie bei Korg PA3 auf PA4. Kann man kaufen, muss
    man nicht.
    Vereinzelt Verbesserungen an Sounds, dann diese etwas livelastigeren
    Begleitungen....eigentlich ganz hübsch. Das Rad neu erfunden haben die
    allerdings bisher alle nicht.....wie auch? Sind ja schon auf einem ganz guten
    Level angekommen......Gut' s Nächtle....
     
  10. Gast185212

    Gast185212 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.09
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    538
    Erstellt: 06.04.17   #10
    Wenn Du viel Musik produzierst, ist ein größeres Arranger Keyboard in Verbindung mit einem Sequenzer ein Perpetuum Mobile.
    Zum Inspirieren. Ideen festhalten, in einem Ritt einspielen, die ganzen hoch feinen Begleitautomatiken inclusive Styles nutzen.
    Dabei geht es nicht unbedingt um die Klänge, sondern man kann über USB alles in den Sequenzer einspielen, mitsamt der Begleitung.
    Warum soll man sich das alles nochmal zusammen Pfriemeln.
    Auf dem Keyb. sind die feinsten ausgeklügelten Automatismen von Profis für Profis programmiert.

    Am blanken PC sitzen, auf einen Einfall warten und mühsam Spur für Spur zusammen klöppeln, ist doch total
    von gestern.
    Ruck Zuck ist ein Midifile Erstellt, und dieses wird dann mit hochwertigen VSTI veredelt.
    So in etwa arbeite ich, und habe eigentlich auch nur ein Mittelklasse Keyboard von Yamaha.
    Es gibt da natürlich auch Situationen, die man aus einer plötzlich aufkommenden Idee heraus verwirklichen möchte.
    Ich finde, es macht richtig Sinn ein Arrangerkeyboard mit der DAW zu Verbinden, und die ganzen Möglichkeiten zu nutzen.
    Seine eigenen Ideen und Vorzüge kann man ja trotzdem in das Arrangement einbauen. Es gibt kein absehbares Ende von Möglichkeiten.
    Ich würde Deine Frage also immer dahin bejahen, das eine Workstation oder Keyboard eine echte Bereicherung im Studio sein kann.
    Wenn man allerdings nur eine Gitarre doppeln will, braucht man das nicht, aber ansonsten zu einer etwas aufwendigen POP Produktion,
    echt eine Überlegung wert.

    Franzilein
     
Die Seite wird geladen...

mapping