Tyros 5 plus Zoom U-24

von WernerLauff, 08.08.19.

Sponsored by
QSC
  1. WernerLauff

    WernerLauff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.19
    Zuletzt hier:
    9.08.19
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.08.19   #1
    Hallo, ich habe seit Kurzem das Audio-Interface Zoom U-24. Ist mit dem PC verbunden. Arbeitet einwandfrei. Ich habe nun meinen Tyros 5 mit zwei brandneuen Kabeln (6,3" Mono auf 6,3" Mono) wie folgt verbunden: Tyros Main L an Zoom Input 1, Tyros Main R an Zoom Input 2. Ich bekomme ein sattes Signal, kein Problem. Starte ich Audacity und nehme ich das Signal auf, höre ich es anschließend in Stereo, wie es sein soll. Aber während der Aufnahme oder ganz ohne Aufnahme kommt aus den Lautsprechern und dem Kopfhörer nur ein Mono-Signal. Kurz: Live Mono, zeitversetzt Stereo. Wenn ich in der Einstellung in Windows das Häkchen bei "Abhören" setze, erhalte ich auch Live ein Stereo-Signal, aber dann habe ich eine Doppelung; der gleiche Ton kommt mit einer Latenz von einer halben Sekunde zweimal. Was mache ich falsch? Welcher Denkfehler ist da drin? Der Treiber des Zoom U-24 ist aktuell. Eine Software zur Konfiguration der Eingänge gibt es meines Wissens nicht. Danke für die Mühe. Wahrscheinlich lache ich mich nachher kaputt, wie blöd ich war. ...
     
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    4.04.20
    Beiträge:
    9.666
    Zustimmungen:
    4.440
    Kekse:
    20.262
    Erstellt: 08.08.19   #2
    Die Eingänge des Audio-Interfaces sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit symmetrisch beschaltet, die Ausgänge des Tyros ebenso. Also korrekte Kabel verwenden. 6,3" wären übrigens seeehr dicke Stecker. :)

    Beim Tyros dürfte wahrscheinlich eine LE- oder AI-Variante von Cubase dabei gewesen sein. Installieren und ASIO-Treiber benutzen.
     
  3. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.684
    Ort:
    thedizzard.bandcamp.com
    Zustimmungen:
    3.083
    Kekse:
    21.051
    Erstellt: 09.08.19   #3
    Denkfehler würde ich nicht sagen. Es fehlt die Latenzkompensation. Wenn Du auf "Abhören" bist, dann werden die Signale aus der DAW auf die Ausgänge geroutet. Ohne liegt der Verdacht nahe, das hier das Directmonitoring-Signal (Mono) an die Ausgänge geleitet wird.
    Insofern würde die Installation des Asiotreibers hier vermutlich Abhilfe schaffen.
     
  4. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    4.04.20
    Beiträge:
    2.190
    Zustimmungen:
    1.161
    Kekse:
    8.182
    Erstellt: 09.08.19   #4
    der TE arbeitet mit Audacity, das kein kein Asio...
     
  5. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    4.04.20
    Beiträge:
    9.666
    Zustimmungen:
    4.440
    Kekse:
    20.262
    Erstellt: 09.08.19   #5
    Das Problem des doppelten Hörens tritt (logischerweise) nur während der Aufnahme auf - und da greift keine Latenzkompensation, egal ob mit WDM- oder ASIO-Treiber. Es liegt, wie in unzähligen anderen Threads zuvor schon behandelt, am gleichzeitigen Einsatz von Direct-Monitoring und Software-Monitoring. Braucht man eigentlich gar nicht mehr drüber reden.
    --- Beiträge zusammengefasst, 09.08.19, Datum Originalbeitrag: 09.08.19 ---
    Und genau weil Audacity keinen ASIO-Support bietet wurde dem TE von mir nahegelegt die sehr wahrscheinlich mitgelieferte Cubase-Variante zu nutzen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping