UAD2 und SSD M.2 - mögliche Probleme?

von Rubbl, 08.01.17.

  1. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    4.178
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    12.871
    Erstellt: 08.01.17   #1
    Einen schönen Sonntag!

    Ich werde mir im Frühjahr ein neues System zusammenstellen müssen, weil der alte Prozessor im Sommer zu Überhitzung neigt. Langsam liegen die Komponenten fest ich benötige an sich nur CPU, Motherboard und RAM.

    Allerdings möchte ich für das Betriebssystem und Cubase eine neue Platte einbauen, damit ich die alte Boot Partition erst mal ablegen kann und nicht formatieren muss. Daher kam mir die Idee eine SSD M.2 Platte auf dem dafür vorgesehenen Anschluss des Motherboards zu betreiben. Damit soll das System ein wenig schneller hochfahren, Cubase schneller starten, EZX schneller laden. Ich verspreche mir keinen Quantensprung, nur etwas mehr Tempo und eine neue Platte will ich ja eh, also scheinen mir die Kosten für zb 120 GB nicht völlig überzogen.

    Allerdings habe ich den Hinweis erhalten, solche Platten laufen über die "Lanes" des PCIe und würde an der Stelle Ressourcen verbraten, was bei SATA nicht der Fall wäre. Stimmt das so?
    Ich werde 2 Firewire Karten betreiben (PCI) an denen Interface und ein externes DSP System hängen.
    Ich werde bis zu vier UAD2 Karten betreiben wollen (2x Single Chip + 1x Dual/Quad + 1x Dual/Quad/Octo).
    Kommen sich da die "Datenströme" in die Quere und es ist kontraproduktiv auf eine Platte im PCI Bereich zu setzen oder ist das ein völlig absurder Gedanke?
    Das geplante Motherboard ist ein Gigabyte G1.Sniper B7.


    Eine Frage kommt noch dazu: Ich habe in meinem jetzigen System vier identische RAM Riegel drin. Da konnte ich nix falsch machen. In das neue System sollen 8 GB. Es ist dann von Vorteil, zwei 4 GB Riegel zu kaufen, weil (Achtung gefährliches Halbwissen) nur so dual Channel unterstütz wird? Die Riegel gehören dann in Slot 1 und 2 (oder 1 und 3)?

    Freue mich auf jede Aufklärung, Danke!
     
  2. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 08.01.17   #2
    Zu den ersten Punkten kann ich nichts sagen, ausser dass ich 120GB schon etwas wenig finde. Ich bin letztlich auf 250GB gewechselt (was jetzt auch nicht der Wahnsinn ist). Allerding mit SATA weil 1. die Onboard Variante mir zu teuer war, 2. weil ich im mit den ganzen Karten und Kabel keinen zusätzlichen Platz direkt auf der Platine verschwenden wollte.

    Aber zur letzten Frage: da hilft nur ein Blick in das Handbuch. Bei den einen Motherboards ist das 1+2, bei den anderen 1+3. Und nur mit geradzahliger Anzahl von Speicherriegeln wird Dual-/Quadchannel unterstützt. Entsprechend nur mit 3 Riegel Triplechannel.
     
  3. Rubbl

    Rubbl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    4.178
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    12.871
    Erstellt: 09.01.17   #3
    Echt? Was hast du da alles drauf? Ich hab mir eher überlegt, ob 64 nicht genug sind. Da soll ja "nur" Win 7, Cubase, EZ Drummer 2 mit 2 EZX (ok Zukünftig vielleicht noch zwei, drei mehr) und paar Plugins drauf (UAD sind vielleicht zukünftig mal 4 GB).
    Macht nach meiner Rechnung max. 35 GB.
     
  4. Excalibur

    Excalibur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.07
    Zuletzt hier:
    18.12.17
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    1.001
    Erstellt: 09.01.17   #4
    Eine M.2 Platte ist immer gut, auch wenn du (im Vergleich zu einer "normalen" SDD) keinen gewaltigen Unterschied merkst (wie von HDD zu SSD beispielsweise).

    Ich würde mir an deiner Stelle auch noch einmal überlegen, ob du mit 120GB auskommst. Bedenke, dass temporäre Daten eines Programms immer auf der Systemplatte gespeichert werden, auch wenn das Programm gar nicht auf dieser installiert ist. Weiterhin gibt es Treiber oder andere Programme, die man auf jeden Fall auf der Systemplatte installieren sollte. Ich hatte mir ursprünglich das Selbe vorgenommen wie du, Cubase läuft sogar auf einer zweiten SSD. Und trotzdem sind schon wieder 80GB auf Platte C belegt. Und eine (zu) volle SSD macht wirklich keinen Spaß in Sachen Geschwindigkeit ;)

    Das ist definitiv ein Vorteil, ja. Wo du die Riegel einsteckst damit Dual Channel unterstützt wird hängt von deinem Motherboard ab, da musst du mal in die Anleitung sehen. Sowohl 1+2 als auch 1+3 kommen vor.
     
  5. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 09.01.17   #5
    Also ich bin auch lange mit 128 GB ausgekommen. Und wäre es wohl auch noch etwas länger. Es waren noch ein paar GB frei. Und ich habe fast nur das OS, Cubase (7.5), Wavelab und meine Plugins installiert. O.K. ein paar sehr kleine Tools sind auch drauf. Allerdings mögen einige VSTi dann nur Ihren Content auf der Systemplatte installieren. Dann werden mal schnell einige GB voll (z.B. Arturia). Ich könnte zwar diesen verschieben und in der Registry rumschreiben. Aber beim nächsten Update ist dann wieder alles beim alten oder die Programme funktionieren nicht mehr 100%. Und Registry Editing ist nicht gerade mein Hobby ;)Samplelibraries sind i.d.R. auf eine zweiten HDD. Aber das machen auch nicht alle Plugins bei der Installation mit.

    Zum Speicher hab ich mir mal das Handbuch angeschaut und geschmunzelt: Im Handbuch (Seite 10) steht zum einen, dass bei Dual Channel die Sockel 1+3 oder 2+4 verwendet werden sollen. Das ist ja mal i.O. Der Zeichnung im Handbuch (Seite 4) nach sind das jeweils die benachbarten Sockel (1 neben 3, 2 neben 4). Die Nummerierung ist dann schon Mal etwas anders. Aber jetzt steht als nächstes, dass für Dual Channel gleiche Speicherriegel, vom gleichen Hersteller, mit gleichen Werten in jeweils gleichfarbige Sockel gesteckt werden sollen. Nun sind diese laut Foto aber grün, schwarz, grün, schwarz:confused: Somit widerspricht sich das:gruebel: Allerdings kenne ich das von modernen Boards auch so, dass die farbliche Codierung schon einen Sinn ergibt (gleiche Farbe=Dual Channel). Ich denke die Zeichnung auf Seite 4 ist falsch. Also bleibt Dir nichts anderes übrig, als sich den Aufdruck auf dem Board genauer anzuschauen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Rubbl

    Rubbl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    4.178
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    12.871
    Erstellt: 09.01.17   #6
    Vielen Dank euch Beiden.
    Wie groß die Platte am ende werden wird muss ich mir noch überlegen. Ich wird auf jeden Fall mal genau nachschauen, wie mein aktuelles System so aufgestellt ist. ich denke das gibt den besten Aufschluss über meinen Bedarf, der dann mit viel Luft einkalkuliert wird.

    Wie ich den Speicher dann einstöpseln muss, werde ich auch noch rausfinden. Auf jeden Fall weiß ich jetzt sicher, dass ich zwei Riegel brauche und dass ich nachsehen muss wo die reinsollen.

    Bleibt nur noch die Frage, ob es Probleme mit den Datenmengen über PCIe geben kann. Ich habe noch etwas Zeit bis ich "einkaufen gehe" wenn bis dahin niemand Einwände hat riskiere ich wohl nichts dabei.
     
  7. Toaster

    Toaster HCA PC-Komponenten HCA

    Im Board seit:
    22.11.06
    Zuletzt hier:
    13.05.18
    Beiträge:
    970
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    4.601
    Erstellt: 10.01.17   #7
    Hallo :)

    120Gb SSD würde ich mir auch zweimal überlegen :) Habich im Notebook und müsste jetzt aus Platzmangel neu aufsetzen -> gurkt mich grad riesig an.

    Dual Channel RAM braucht zwei Riegel, das ist korrekt. Pauschale Aussagen wo die rein kommen sind aber so nicht möglich. Es muss halt je ein Riegel an je einen Kanal. Wie das codiert ist, hängt vom Mainboard ab, das steht aber normalerweise im MB Handbuch oder sogar auf dem mainboard selber ;)

    Die Datenströme auf den PCIe Lanes werden sicher von beidem belastet, ich denke aber da solltest du keine Probleme bekommen. Wenn dann schon eher weil bei den neuen Boards PCI via Chip auf PCIe geht, das macht eher Probleme. Wenn du dir unsicher bist, kannst du aber problemlos auf eine SATA SSD setzen. Die sind im Vergleich zu guten M.2 SSD zwar langsamer, aber in Praxis ist der Unterschied nicht sehr gross.
     
  8. Colorido

    Colorido Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.06
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    336
    Ort:
    Achse zwischen op ewig ungedeelt und Hangover
    Zustimmungen:
    78
    Kekse:
    1.816
    Erstellt: 13.02.17   #8
    Hallo, ich weiß nicht, ob Du Dein System jetzt schon fertig hast, aber Du hast ja vom Frühjahr gesprochen, und im Moment ist es noch saukalt draußen. ;) Deshalb gebe ich mal auch meinen Senf dazu:

    Moderne Mainboards und Prozessoren stellen eine bestimmte Anzahl an PCIe-Lanes zur Verfügung, je nach Chipsatz. Schau Dir also an, wie viele Lanes der Chipsatz Deines Mainboards anbietet. Dann schaue nach, wie viele Lanes deine Karten brauchen. (Ich bezweifle, dass es besonders viele sein werden, denn auch die aktuellen PCIe-Interfaces von RME kommen mit einer Lane aus.) Eine M.2-SSD mit PCIe-Interface beansprucht 4 Lanes.

    Wenn Du in Sachen PCIe-Lanes sichergehen willst, würde ich Dir zu einem Mainboard mit H170-Chipsatz raten, Deine jetzige Wahl hat den B150. Der Preisunterschied ist in der Regel marginal. Die Z-Chipsätze bieten die meisten Lanes, sind aber eher für Gamer und Enthusiasten interessant, oder solche, die auf dem Rechner auch rechenintensive Arbeiten wie Rendering oder fortgeschrittene Videobearbeitung ausführen wollen oder - achtung, jetzt wird's richtig nerdig! - mehrere M.2-SSDs mit PCIe-Interface in einem RAID betreiben wollen.

    Apropos PCIe-Interface: Wenn Du Dich für eine M.2-SSD entscheidest, achte unbedingt auf das interne Interface. Es gibt nämlich auch M.2-SSDs, die über SATA betrieben werden und dann ebenso begrenzt sind wie eine über das normale SATA-Kabel angeschlossene 2,5"-SSD. Nur mit einem internen PCIe-Interface lässt sich der Vorteil des M.2 voll ausnutzen.

    Allerdings gibt es auch hier Unterschiede, so sollen die Intel 600p-SSDs trotz PCIe-Interface nicht viel schneller sein als SATA-SSDs, dafür sind sie aber (für PCIe-M.2-Verhältnisse) günstig. Auf der anderen Seite gilt die Samsung-Pro-Reihe als extrem schnell, ist aber auch dementsprechend teuer.

    Der Vorteil von PCIe-SSDs scheinen auch die hohen IOPS-Raten zu sein, also die Anzahl der möglichen Lese- und Schreibzugriffe pro Sekunde.

    Noch etwas: Bei SSDs scheint die maximale Kapazität einen Einfluss auf die Geschwindigkeit zu haben, je größer, umso schneller.

    Ich habe übrigens selbst noch keine praktische Erfahrung mit M.2, habe mich aber in den letzten Monaten sehr intensiv mit der Materie beschäftigt, da ich gerade selbst einen DAW-Rechner zusammenbaue, der auch für Videobearbeitung genutzt werden soll. Im Moment ist da "nur" eine SATA-SSD drin, aber eine M.2 mit PCIe-Interface soll vielleicht später den Part des Systemfestspeichers übernehmen. Das ist eine Geld- und Bedarfsfrage, erst einmal schaue ich, wie flüssig die Kiste mit der SATA-SSD läuft (die als zweiter Festspeicher auch bei einem späteren Upgrade sicherlich noch gute Dienste leisten wird).

    Jap. Zwei Riegel im Dual-Channel-Betrieb sind immer besser (weil schneller) als einer mit der gleichen Gesamtgröße. Bei den meisten Mainboards sind die DIMM-Slots farbig abgesetzt, für Dual Channel müssen die beiden DIMMs in der Regel in gleichfarbige Slots eingesetzt werden. Außerdem gibt auch das Handbuch des Mainboards Hinweise zur optimalen Konfiguration. Wenn Du Dich für ein DIMM-Paar entscheidest, hast Du außerdem noch zwei Slots frei, um den Arbeitsspeicher bei Bedarf zu erweitern.

    Ich gehe dabei aber auch davon aus, dass Du neue DIMMs (also RAM-Riegel) kaufen wirst, da Dein bisheriges System sicherlich kein DDR4 hatte, richtig?

    P.S. Zum Schluss noch eine Anmerkung, die aber eigentlich nicht nötig ist, denke ich mal, also bitte nicht böse sein: Der Unterschied zwischen PCI und PCIe ist Dir bewusst, oder? Ich gehe stark davon aus, da Du ein Mainboard in Deine Auswahl genommen hast, das beide Schnittstellen bereitstellt. Die beiden PCI-Slots sind für die FireWire-Controller gedacht und die PCIe-Slots für die UAD2-Karten, richtig?
     
  9. Rubbl

    Rubbl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    4.178
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    12.871
    Erstellt: 13.02.17   #9
    Guter Hinweis, der mir ein paar Dinge offenbart hat.

    Laut Wikipedia hat der B150 8 Lanes und der H170 16. Aber da steht auch, der B150 hat gar kein PCIe M.2, sondern das läuft:
    Das heißt aber auch da gibt es keine Probleme mit den Lanes, aber auch es ist nicht so schnell und ich könnte auch gleich eine SATA SSD nehmen.

    Jetzt kann ich mir überlegen, ob ich beim Board bleibe, eine "langsame" M.2 damit betreibe und damit nur der Vorteil habe, dass ich nicht ne 3. Festplatte im Gehäuse an SSD und Strom anschließen muss, was eigentlich meine ursprüngliche Idee dahinter war.

    Oder ich nehme ein anderes Board (zb GA-H170-D3HP) mit dem 170er Chipsatz und einer "richtigen" PCIe M.2 Platte. Da kommen auch mehr Lanes mit, die ich eventuell für die Platte brauche.

    Im UAD Forum habe ich nicht viel über den Verbrauch der Karten gefunden. Da steht nur die laufen alle über die 1x Verbindung, dies bedeute:
    Single direction: 2,5 Gbps / 200 MBps
    Dual directions: 5 Gbps / 400 MBps

    Das entsprich vermutlich einem Lane?

    Interessant, ich werde das auf jeden Fall vor einer Entscheidung überprüfen.

    Genau.

    Ganz genau.
    Ich habe zwei PCI Firewire Karten und zwei PCIe UAD Karten, eine dritte UAD ist fest eingeplant und ich will mir einen vierten Platz offen halten, da die Karten auf dem Gebrauchtmarkt immer günstiger werden. Da kann man sehr viel Geld sparen, wenn man single und duo Karten betreiben kann statt einer quad.

    Soweit ist damit fas alles klar. Welche Geräte es in das System schaffen wird sich zeigen, ich werde Anfang März starten, wenn finanziell nix dazwischen kommt.
    Und ich werde hier berichten, wie es geworden ist.
     
  10. Colorido

    Colorido Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.06
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    336
    Ort:
    Achse zwischen op ewig ungedeelt und Hangover
    Zustimmungen:
    78
    Kekse:
    1.816
    Erstellt: 13.02.17   #10
    Jap. Mit dem x-Faktor (welch grandioses Wortspiel, höhö) wird die Anzahl der beanspruchten Lanes angegeben.

    Wenn ich den Artikel, den ich Dir per PN gesendet habe, richtig verstanden habe, kommt es auch auf die Art des Switchings an, wie viele Geräte gleichzeitig genutzt werden können, und ob eine Karte in einem bestimmten Slot einen anderen Slot unbrauchbar macht. Das habe ich aber auch noch nicht so ganz verstanden. Da ist es vielleicht sinnvoll, sich direkt beim Mainboardhersteller zu melden und danach zu fragen, ob die angedachte Konfiguration funktioniert.

    Ich bin schon gespannt auf die endgültige Konfiguration. :)
     
  11. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    18.757
    Ort:
    So südlich
    Zustimmungen:
    4.349
    Kekse:
    80.511
    Erstellt: 13.02.17   #11
    Eine M.2-SSD kann man auch auf einer PCIe-Adapterkarte mit voller Geschwindigkeit betreiben, wenn es keinen M.2-Slot gibt. Kostet dann halt einen PCIe-Slot, der womöglich anderweitig fehlt.

    Banjo
     
  12. Rubbl

    Rubbl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    4.178
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    12.871
    Erstellt: 17.02.17   #12
    Danke für den Hinweis!
    Ich habe die Tage noch etwas recherchiert und habe herausgefunden:
    Für meine Zwecke geeignet wäre zb die Motherboards von Gigabyte GA-Z170-HD3 oder GA-Z170-HD3P.

    Bei beiden gilt:
    Hat man eine 16x Karte im 16x Slot, wird der 4x Slot deaktiviert. Macht mir aber nix, weil ich ja nur 1x Karten verwenden will.
    Man kann auch zwei 4x Karten im 16x und 4x Slot betreiben.

    Bei der "P" variante kommt dazu:
    Hat man eine 4x Karte im 4x Slot, wir der zweite 1x Slot deaktiviert.
    Hat man aber (schon) eine 1x Karte im zweiten 1x Slot, geht auf dem 4x Slot "nur" noch eine 1x Karte, aber es geht.

    Wenn ich also in den 16x, den 4x und den zwei 1x Slots jeweils nur eine 1x Karte drin habe ist alles ok.

    Hier dazu der original Text aus der GA-Z170-HD3P Beschreibung:
     
  13. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    8.441
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    773
    Kekse:
    25.386
    Erstellt: 17.02.17   #13
    Bei Gigabyte hat es bezüglich PCIe & Lanes und UAD Karten bei einem Bekannten von mir einige Schwierigkeiten gegeben.
    Das äußerste sich darin, dass mal alle UAD Karten erkannt worden sind und mal die eine oder andere Karte nicht. Ganz zufällig - je nach Lust und Laune des Computers.

    Anfänglich lief alles gut - aber dann irgendwann ging es los.
    Laut Handbuch hätte es gehen sollen.
    Aber dann wurde es "blöd": 3 Hersteller (Karte/Mainboard/OS) gaben sich gegenseitig die Schuld.
    Und der diesbezüglich unbedarfte Kunde leider mitten drinnen.

    Der hat ewig umgebaut/umgesteckt/"Downgegraded", bis er endlich eine halbwegs stabile Situation hatte.

    Rückwirkend betrachtet, war wohl die Ursache, dass durch automatische Updates des UEFI Bios da einiges anders geworden ist. Das ist aber nur eine Vermutung.
    Aus der Asus Ecke habe ich ähnliches gehört (->hören sagen).

    Topo :cool:
     
  14. Rubbl

    Rubbl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    4.178
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    12.871
    Erstellt: 17.02.17   #14
    Falls es nicht zu viele Umstände macht, könntest du herausfinden, um welches Board es gehandelt hat? Das wäre prima.
    Eventuell kann ich anhand des Chipsatzes Rückschlüsse ziehen um das bei mir zu vermeiden.
     
  15. Colorido

    Colorido Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.06
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    336
    Ort:
    Achse zwischen op ewig ungedeelt und Hangover
    Zustimmungen:
    78
    Kekse:
    1.816
    Erstellt: 27.02.17   #15
    Moin,

    eine Sache ist mir noch eingefallen: Falls Du doch noch irgendwann den Ehrgeiz entwickeln solltest, Dir eine PCIe-Festplatte zu gönnen (egal ob als Steckkarte oder M.2), achte darauf, dass sie nach dem NVMe-Protokoll arbeitet. Das alte AHCI-Protokoll ist ähnlich wie die SATA-Schnittstelle strukturell noch auf rotierende Magnetplatten zugeschnitten und versucht, deren Performance zu optimieren. Das bedeutet aber, dass Einrichtungen, die für magnetische Platten optimal sind, einen Flash-Speicher unnötig bremsen, selbst wenn dieser per PCIe angebunden ist. Deshalb wurde in den letzten Jahren das NVMe-Protokoll entwickelt, das ganz gezielt auf die Vorteile von Flash-Speicher eingeht und diese nutzbar macht.

    Was die Lane-Begrenzung angeht, würde ich mich bei Einsatz einer M.2-Platte (egal ob mit PCIe- oder SATA-Schnittstelle) informieren, inwieweit diese die Möglichkeiten bei der Kartenbestückung einschränkt. Rein rechnerisch sind ja bei H170 und erst recht bei Z170 genug Lanes da, aber das Switching ist wie bereits erörtert kompliziert, und moderne Mainboards stellen oftmals zusätzliche Schnittstellen wie SATA und USB 3.0 dadurch bereit, indem sie sie intern an die PCIe-Lanes anbinden, letztere also im Prinzip dafür opfern.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Rubbl

    Rubbl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    4.178
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    12.871
    Erstellt: 02.03.17   #16
    Danke für den sehr hilfreichen Hinweis!
    ich habe in letzter Zeit noch fleißig Motherboards verglichen und mir die Spezifikationen auf den Herstellerseiten genau angesehen. Irgendwann kommt dann halt der Punkt, wo man sich sagt, das sollte passen, sicher wissen werde ich es leider erst, wenn ich eines Tages die 3. oder womöglich 4. UAD Karte einbaue.

    Ich schätze, ich kann die Teile in ein, zwei Wochen bestellen und wenn mein Geldbeutel das bis dahin hergibt, liebäugle ich mit diesem Laufwerk:
    Samsung 960 EVO M.2 SSD - 250GB [PCIe 3.0 NVMe]

    Das ist zwar teuer, ich verspreche mir aber einen deutlichen Komfort Zuwachs, wenn ich einen fertig editierten Mix dann da drauf kopieren kann, dann sollten die Projekte beim quer Mischen durch die Songs wesentlich schneller starten. Da geht immer viel zeit flöten, wo man wartet, bis es soweit ist und nix nebenbei anfangen kann.
     
  17. Colorido

    Colorido Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.06
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    336
    Ort:
    Achse zwischen op ewig ungedeelt und Hangover
    Zustimmungen:
    78
    Kekse:
    1.816
    Erstellt: 02.03.17   #17
    Da hast Du Dir das Teil mit dem derzeit besten Ruf ausgesucht. :) Auf die schiele ich auch, aber auch bei mir ist es eine Frage des Geldes. Die Samsung ist derzeit derart begehrt, dass sie kaum verfügbar ist. Deshalb kann ich da nur sagen: Viel Glück! :great:
     
  18. Rubbl

    Rubbl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    4.178
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    12.871
    Erstellt: 10.03.17   #18
    War heute Morgen ab Lager verfügbar. Ich hab jetzt die Teile bestellt. Es wurde dringend, mein alter PC will nicht mehr:weep:

    Ich wollte zwar noch paar Sachen zurechtlegen, bevor es mit dem neuen losgeht und mir fehlt die Kiste, weil ich am Wochenende auch an meinen aktuellen Songs basteln wollte, aber wenigstens war die Neuanschaffung schon durchgeplant.
     
  19. Colorido

    Colorido Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.06
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    336
    Ort:
    Achse zwischen op ewig ungedeelt und Hangover
    Zustimmungen:
    78
    Kekse:
    1.816
    Erstellt: 10.03.17   #19
    Klasse! :) Im Moment geht es tatsächlich mit der Verfügbarkeit. Ich hab' auch eine abgreifen können und die Maschine heute fertig gebastelt. Noch nie einen derart schnellen Windows-Start erlebt, bin schon gespannt, wie das die Tage mit den ganzen Anwendungen wird. :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. Rubbl

    Rubbl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    4.178
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    12.871
    Erstellt: 17.03.17   #20
    "Unboxing!"
    Ich hoffe, ich komme am Sonntag dazu die Sachen zusammenzufügen und womöglich schon mal Windows drauf zu schmeißen.
    Foto1415.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping