Übergang zu Triolen

von Louis-F., 21.07.08.

  1. Louis-F.

    Louis-F. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.07
    Zuletzt hier:
    22.01.12
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.08   #1
    Hallo Freunde der Musik,

    Ich habe, wie so viele Leute hier, ein Problem.
    Bei meinem aktuellen Song versuche ich ein harmonisches Solo mit meinem Bandkollegen zu spielen. Dieses hört sich auch grandios an, nur finde ich kein Übergang zu den Triolen mit dem es anfängt.
    Die Melodie davor ist (Akkorde): Gis (halbe punktiert) G (Viertel) F (halbe punktiert)
    G (Viertel) C (ganze) C (ganze)

    Also wie sieht das in der Theorie aus??

    PS: Falls ihr nicht helfen könnt ist das nicht sooo schlimm.
    Danke schonmal im voraus
    Gruß Louis
     
  2. luckyluke

    luckyluke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.05
    Zuletzt hier:
    1.03.15
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Merzig (Saarland)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    424
    Erstellt: 21.07.08   #2
    ich glaube das ist mehr ein rhythmisches als harmonisches problem.
    versuch doch einfach mal in dem letzten takt vor dem solo binäre mit ternärer rhythmik zu
    mischen. bsp Viertel, 3 Achteltriolen, Viertel, 3 Achteltriolen und dann ab ins solo.
     
  3. Laudian

    Laudian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.08
    Zuletzt hier:
    4.07.10
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.08   #3
    was willst du singen, viertel-/achtel oder sechzenteltriolen?

    Wichtig ist vornehmlich dass man weiss, wie gezaehlt wird und vorweg mal ein bischen uebt. Triolen sind immer 3er packs ... lass dir also mal vorweg zur Uebung Viertel spielen und singe drauf einfach ganz normale Achteltriolen. statt 2 achtel singst du halt 3 Achtel als Triole.

    Im Lied selber musst du einfach irgendwann im Gefuehl haben, wie es sich anfuehlt von gerader Zahl auf ungerade Zahl zu wechseln, probier aus, wie du am einfachsten den Rhythmus wechseln kannst. Eine Moeglichkeit ist wie vom Vorposter beschrieben.

    evtl hilft auch den ganzen Takt vorher (sofern du Pause hast sinnvoll) schon in Triolen zu zaehlen.

    Aber das beste ist wirklich einfach etwas Rhythmustraining zu machen, trocken Triolen ueben, die Uebergaenge von viertel auf Achteltriolen, den uebergang von Achteltriolen auf normale Achtel etc ... Wenn du da ein wenig Gefuehl bekommst, wird dir das wechseln wesentlich einfacher fallen.
     
  4. Louis-F.

    Louis-F. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.07
    Zuletzt hier:
    22.01.12
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.08   #4
    Hi Leute,
    erstmal danke für die antworten.
    DOCH: Mein Problem ist nicht die Rythmik oder die melodische relevanz zwischen Noten oder Akkorden, sondern, dass das harmonische solo das bis dahin flüßige Lied eher unterbricht. Ich könnte es gleich im Anschluß ranklatschen aber das hört sich nicht an...:(
    Und die vorherige Akkordefolge in der Rythmik zu ändern also wirklich....das ist als würdest du Leonardo da Vinci sagen er soll Mona blonde Haare machen :D


    Also nochmal danke für die Antworten aber ich glaube ich mach's auf die alte art und weise...''ausklingen'' und dann ab ins Solo. (Yeehaa)


    PS:
    Durch mein enthusiastisches (fast schon fanatisches) selbststudium an der Gitarre, ist mein Taktgefühl 1A. Ich habe also keinerlei schwieriegkeiten mehr mit Triolen auch wenn es Pausen sein sollten. :great:
     
Die Seite wird geladen...