überspannungsschutz?

von JoePublic, 29.04.06.

  1. JoePublic

    JoePublic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    6.06.08
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Auf dem Planeten Erde
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    74
    Erstellt: 29.04.06   #1
    hab ihr einen überspannungsschutz vor euren verstärkern oder ist sowas nicht notwendig?
    was würde passieren wenn ein blitz WÄHREND des spielens einschlagen würde, könnte die schutzerdung zerstört werden sodass man einen schlag kriegt?
    (ja ich weiss ich bin ein schisser)
     
  2. DocKeule

    DocKeule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Freiburg, Breisgau
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    26
    Erstellt: 29.04.06   #2
    Ich glaube, die Wahrscheinlichkeit, gerade während man Bass spielt einen Blitzeinschlag zu erleiden, ist sehr sehr gering. Jeder, dem das mal passiert, sollte unbedingt Lotto spielen;) . Trotzdem schadet ein Überspannungsschutz sicher nicht, geraden wenn man sehr viele Geräte an einer Steckdose.
     
  3. no-future-man

    no-future-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    28.01.10
    Beiträge:
    128
    Ort:
    Peißenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 30.04.06   #3
    Abgesehen davon das ein direkteinschlag in dein haus ziehmlich unwarschinlich ist, würde ein blitzschut dann auch nicht viel nützen. Diese sind meinst nur ein Grobschutz.

    Wenn ein Blitz direkt trifft siehts in dem haus ziehmlich wüst aus.

    Hab sowas bei nem kunden mal gesehen.

    Steckdosen und leitungen wurden aus der Wand gerissen und sind durchs ganze zimmer geflogen.

    Die schutzerdeung des Amps wird denke ich bei nem Blitzschlag kaum schaden nehmen. Da alles andere schon eher.

    Am Besen die Amps ect komplett vom Netz trennen wenn sie nicht gerade bespielt werden. Ist der sicherste schutz.
     
  4. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.535
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 30.04.06   #4
    Genau so siehts aus! Aber man kann nie vorhersagen, was bei einem Blitzeinschlag passiert... Als der Blitz bei uns in die Antenne eingeschlagen ist (ja es war ein Direkteinschlag), sind einige Glühbirnen gepkatzt, Kupferkabel der Antennenanlagen verdampft, Telefonanlagen in der ganzen Straße waren zerstört, einige Küchengeräte defekt (von den Sicherungen muss ich ja nicht reden...:D )....Dem Fernseher, den Git- und Bass-Amps ist jedoch gar nichts passiert, obwohl sie eingesteckt waren. Da kann man keine Vorhersage treffen.

    Diese Überspannungsschutzteile sind eher dafür ausgelegt, bei größeren Spannungsschwankungen bei Spannungsspitzen durch z.B. Blitzeinschläge in der Nachbarschaft oder so einzugreifen.

    Wenn während des Betriebes ein Blitz einschlagenb würde, könnte der Spannungsschub den Amp mit allem was dranhängt braten, kann er aber auch sein lassen. Man siehe unseren Fernseher, der hats auch überlebt! Man weiß nie 100%ig welchen Weg der Strom sich in dann sucht.

    An deiner Stelle würde ich mir da aber keine größeren Gedanken drum machen. Da ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass du mit dem Kopf gegen die Wand rennst und tot umfällst oder das dich ein blutrünstiges Killerkaninchen anfällt....
     
  5. FO ArmyMan

    FO ArmyMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    22.02.14
    Beiträge:
    1.057
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    927
    Erstellt: 30.04.06   #5
    Ich würde sagen, wenn ein Blitz einschlägt, hast du in erster Linie andere Sorgen. Vorallem, es würde mich wundern gäbe es ein Überspannungsschutz, der Blitzschläge einsteckt. Auf jeden Fall wohl eher nicht im Preisrahmen von Ottonormalverbrauchern! ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping