Übersteuern der Boxen oder Clipping

von apfelbaum19, 05.02.17.

Sponsored by
QSC
  1. apfelbaum19

    apfelbaum19 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.12
    Zuletzt hier:
    28.11.17
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.17   #1
    Hallo zusammen,

    wir hatten gestern einen Gig, bei dem es nach einiger Spielzeit zu einem Übersteuern einer Box gekommen ist, aber vielleicht erstmal der Reihe nach.

    Unsere Ausstattung:
    - Endstufe: inuke 3000 von Behringer
    - Sub:1x Behringer 1800 D Pro
    - Boxen:2x HK Audio Premium Pro 12

    Band: 1x Schießbude, 2x Git, 1x Klavier, 1x Bass
    Wir gehen quasi aus dem Mixer (Yamaha MG160CX oder so) in den Sub und von dort mit dem Output-Signal in die Endstufe.

    Eingangsgain war so geregelt, dass wir uns stets im gelben Bereich befunden haben, Master des Mixers war auf ca. 35-40 %. Die Endstufe lief auf ca. 55 %, beide Kanäle gleich. Stereoeffekte nutzen wir keine.
    Wie bereits gesagt, kam es nach längerer Spielzeit zum Clippen / Übersteuern einer der beiden Boxen. Es klang grausam, war nach einem schnellen Kabelwechsel (Speakon) für eine Weile wieder weg, kam aber wieder. Die andere Box hat ganz normal gespielt, wie immer.
    Wir haben auch nicht laut gespielt, da wir lediglich die Tanzfläche (ca. 50-60 Personen) beschallt haben. Mit der Anlage haben wir auch schon wesentlich lauter gespielt, wo wir keine Probleme hatten.

    Ich habe auf alle drei Sachen noch Garantie. Trotzdem im Vorfeld die Frage: Was kann es sein?

    Vielen Dank schonmal!
     
  2. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    4.074
    Zustimmungen:
    1.104
    Kekse:
    10.400
    Erstellt: 05.02.17   #2
    Fehleranalyse wie folgt:
    Bau die Anlage genau so wieder auf und höre.
    Wenn der Fehler auftritt tausch die Boxen: Box 1 von Kanal 1 an Kanal 2 der Endstufe, Box 2 von Kanal 2 and Kanal 1 der Endstufe. Höre
    Wandert der Fehler mit, ist die Box im Eimer. Wandert der Fehler nicht, so ist die Suche nun auf den Entsprechenden Kanal/Signalweg beschränkt.
    Nächster Schritt: alle Leitungen nach und nach austauschen. Auch mal die der Boxen. Man weiß ja nie.
    Wenn das nix bringt, Endstufe austauschen.
    Wenn der Fehler immer noch besteht, Mischpult tauschen.
    Wenn das auch nix bringt, dann liegt der Fehler an der Quelle (Mikro, Zuspieler, etc.)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. apfelbaum19

    apfelbaum19 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.12
    Zuletzt hier:
    28.11.17
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.17   #3
    Danke für die schnelle Antwort.
    Was nehme ich für ein Eingangssignal? Bzw. reicht auch eine Mp3-Datei? Alles wieder irgendwo aufzubauen und die ganze Band spielen zu lassen, um den Fehler festzustellen ist doch sehr viel Aufwand.
    Im Proberaum könnte ich die Anlage aufbauen und mit einer Audiodatei speisen. Erreiche ich dabei die gleichen Ergebnisse?
     
  4. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    4.074
    Zustimmungen:
    1.104
    Kekse:
    10.400
    Erstellt: 05.02.17   #4
    Ja, das reicht zum Testen.
    Nach Möglichkeit, sofern alles andere in Ordnung ist, jeden Kanal des Pultes mal durchtesten.
     
  5. apfelbaum19

    apfelbaum19 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.12
    Zuletzt hier:
    28.11.17
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.17   #5
    Das Testen gestaltet sich schwierig, da der Fehler nur sporadisch auftritt. Mein Tipp geht im Moment zur Endstufe.
    Wenn die Box hinüber wäre, kann der Fehler da sporadisch auftreten oder wäre er immer da? Ich meine, wenn da was durchgefeuert ist, klingt es immer bescheiden, nicht nur manchmal oder?

    Eine andere Frage, weil wir gerade dabei sind:
    Ich habe nochmal viel zum Thema "Einpegeln" gelesen, um festzustellen, ob wir vielleicht etwas falsch gemacht haben.
    Man liest oft: Endstufe auf Anschlag.
    Meine Endstufe verursacht aber bei den letzten 10-15 % des Drehknopfes ein Rauschen im oberen Bereich der Box (also im Hochtöner?). Dieses Phänomen tritt auch bei einer zweiten inuke 3000 auf, die wir noch haben. Woran kann das liegen und wie kann ich es beseitigen? Es ist in dieser Lautstärke doch ziemlich nervig.
     
  6. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    4.074
    Zustimmungen:
    1.104
    Kekse:
    10.400
    Erstellt: 07.02.17   #6
    An der Endstufe

    Bessere Endstufe oder eben nur soweit aufdrehen, als dass es nicht mehr hörbar rauscht. Allerdings musst du dann vorher mehr Gas geben und aufpassen, dass da nix übersteuert.

    Zur eigentlichen Frage:
    Wenn der Fehler nur sporadisch auftritt kann das sowohl an der Box, an der Leitung oder an der Stufe liegen.
    Fehlerquellen sind kalte Löststellen an der Frequenzweiche/Stufe, evtl. angerissene Leitung an den Pappen/Treibern.

    Ich hatte schon mal das Problem, dass bei einer meiner Boxen an der Frequenzweiche sich ein Bauteil durch die mechanische Belastung (bei ordentlich Bass wackelts halt) aus der Verlötung gewackelt hat.
     
  7. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 08.02.17   #7
    Habt ihr die INuke mit Frequenzweiche oder Fullrange benutzt?
    Aber auch Fullrange darf da eigentlich nichts clippen, wenn man nicht bis zum äußersten aufreißt.

    Ich würde mal einzelne Testfrequenzen mit 90% Leistung durchjagen.
    Damit lassen sich lockere Schwingspulen u.ä. besser lokalisieren als mit Musiksignalen.
    es können auch Gehäuseteile, Gitte oder gar schlechte Kabelverbindungen sein,
    die solche Geräusch verursachen, neben kalten Lötstellen oder defekten Bauteilen.
     
  8. apfelbaum19

    apfelbaum19 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.12
    Zuletzt hier:
    28.11.17
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.02.17   #8
    Wir nutzen die inuke immer Fullrange, da die Frequenzweiche im Sub sitzt.
    Wie gesagt, nach einem Wechsel des Speakonkabel ging es wieder eine ganze Weile...
     
  9. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 08.02.17   #9
    Ähh, die INukes haben doch eigene DSP.
     
  10. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.497
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.492
    Kekse:
    33.521
    Erstellt: 08.02.17   #10
    +1 das Problem hatte ich auch mal.
    Hat sich bei mir auch dadurch geäusser das wenn du die Memprane des TT manuel bewegt hast hat es so geklungen als würde die Spule im Spalt mechanisch schleifen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping