übungen für die schlaghand???

von crazy-k-38, 19.10.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. crazy-k-38

    crazy-k-38 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.08
    Zuletzt hier:
    28.08.13
    Beiträge:
    24
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.08   #1
    gibt es übungen mit denen ich die geschwindigkeit und das gefühl meiner schlaghand trainieren kann???

    ich treffe gerne mal ein paar falsche saiten wenn ich riffs spiele wie das, aus "the day that never comes" von metallica...

    und um schnelle sachen wie "creeping death" auch von metallica muss ich jeden tag wie bekloppt üben, bis ich es kann wenn ich dann aber mal einen tag nicht zum üben komme hab ich das gefühl, dass ich alles wieder verlernt hab. (is das normal???)

    besonders schwierig wirds, wenn ich im wechselschlag richtig gas geben muss wie in "hit the lights" auch von metalltica.
     
  2. dietrus

    dietrus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    24.04.12
    Beiträge:
    28
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.08   #2
    Ich kann dir nur das sagen, was du wohl noch 1000 mal hier lesen wirst. ERST wird Kontrolle (gewissermaßen das Gefühl) geübt und die Geschwindigkeit danach, bzw Geschwindigkeit ist ein Nebenprodukt von Kontrolle.
    Wichtig ist:
    - mit Metronom üben
    -dabei stets darauf achten, dass es so langsam ist, dass du ohne zu große geistige und physische Anstrengung mithalten kannst. Das Gewährleistet, dass du locker wirst beim Spielen.
    -wenn du merkst, dass du irgendwie verspannt bist in den Händen oder im Arm, dann probiere diese Verspannungen zu beseitigen (er reicht meist, daran zu denken ;) ).
    Wenn du locker bist und das Gefühl hast, dass du genau weißt, was du machst (und nicht darüber nachdenken musst), dann kommt auch die Geschwindigkeit.
    Geschwindigkeit alleine kann man nicht trainieren (es sei denn, dir ist es unwichtig, ob man die Töne voneinander unterscheiden kann :p ).

    MFG
    dietrus
     
  3. Felja535

    Felja535 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.08
    Zuletzt hier:
    15.05.19
    Beiträge:
    284
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    114
    Erstellt: 19.10.08   #3
    Schließe mich dietrus zu 100% an... Mein Gitarrenlehrer sagt auch immer, dass man erstmal langsam üben soll, weil die geschwidigkeit früher oder später ganz von alleine kommt... Man ist nunmal Anfänger und das muss man für sich klar haben ;D
     
  4. Mr. H

    Mr. H Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.08
    Zuletzt hier:
    29.10.10
    Beiträge:
    110
    Kekse:
    807
    Erstellt: 19.10.08   #4
    Ja die übung heißt spielen, spielen und nochmals Gitarre spielen! :D

    Im ernst was anderes hilft da nicht. Wie dietrus schon sagte ist Geschwindigkeit wirklich das Nebenprodukt der Kontrolle (sehr schön ausgedrückt :great:).

    Das du beim spielen mal die "falschen" Saiten mit anschlägst ist anfänglich völlig normal, du musst dich erst mit der Gitarre vertraut machen, deine Finger müssen quasi lernen "wo" die Saiten liegen.

    Ich würde dir raten die Stücke in kleine Abschnitte zu unterteilen und diese der reihe nach zu üben, und zwar wie bereits mehrfach gesagt: langsam, dadurch kannst du dir den Verlauf besser einprägen und du trainierst das ganze sauber zu spielen.

    Du fängst also mit dem Intro an und spielst es mehrmals hintereinander, wenn du das Gefühl hast das du es einigermaßen sicher kannst, nimmst du die Strophe (oder was auch immer als nächstes kommt soll ja nur ein Beispiel sein ;)).
    Diese spielst du nun auch einiegemale bis du sie einigermaßen kannst und dann fügst du das ganze zusammen, spielst also Intro + Strophe und so geht das ganze dann weiter ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping