Umbau Akustik von Rechtshänder auf Linkshänder?

von pappeler, 27.07.08.

  1. pappeler

    pappeler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.08
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.08   #1
    Hallo! Ich bin Anfänger und Linkshänder, spiele Western/Akustikgitarre. Ich befinde mich im Moment im Ausland, wollte also kein Geld für eine ordentliche Gitarre ausgeben, da die Zeit hier einfach zu kurz ist. Also habe ich mir eine Gitarre von einem Bekannten besorgt - allerdings handelt es sich dabei um eine Rechtshänder-Gitarre.


    Die Frage: Was muss alles gemacht werden, um sie für mich spielbar zu machen?

    Mir wurde gesagt, dass ich eigentlich nur die Saiten neu draufziehen muss (halt anders rum...habe ich leider noch nie gemacht) und die Bridge umdrehen muss. Hat jemand eine Anleitung oder Tips, wie man dies am besten bewerkstelligt?

    Muss sonst noch was gemacht werden?

    Und die letzte Frage: Welche Saiten und Saitenstärke würdet ihr mir empfehlen?

    Danke
    pappeler
     
  2. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.880
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.615
    Kekse:
    49.492
    Erstellt: 28.07.08   #2
    Hallo hier im Forum,

    die Frage gab es schon diverse Male hier im Forum (bitte mal die Suchfunktion benutzen)... aber trotzdem hier meine paar Gedanken dazu (ich bin auch Linkshänder):

    (1) Ohne größere Probleme kann es VIELLEICHT nur bei einer Konzertgitarre mit Nylonsaiten gehen. Da Du aber von Saitenstärke schreibst, schließe ich das aus.
    (2) Bei einer "normalen" A-Gitarre muss mindestens der Sattel komplett neu gemacht werden (schau Dir die Kerben an, die sind für die dünnen Saiten eben dünner und für die dicken breiter und tiefer), ähnliches gilt in der Regel für den Steg. Auch dann kann es sein, dass die Intonation/Oktavreinheit nicht immer gegeben ist.
    (3) Nicht jede Gitarre ist innen symmetrisch aufgebaut - durch völlig anderen Saitenzug kann es Probleme mit Verziehen, Rissen, etc. geben.

    Ich empfehle wegen dieses ganzen Stresses daher eigentlich immer, dass man sich doch lieber eine (vielleicht billige und/oder gebrauchte) Lefty-Akustikklampfe kauft. So eine steht bei Freunden in Australien noch rum (hat damals 50$ gekostet und ich hatte keinen Bock die mit heimzunehmen)... hat für die Zeit aber gereicht...
     
Die Seite wird geladen...

mapping