Linkshänder: Gitarre umbauen?

von Philby, 28.11.07.

  1. Philby

    Philby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.07   #1
    Hallo, ich habe schon wieder eine Frage:
    Habe ein A-Gitarren-Fachgeschäft gefunden und schon mal per Mail angefragt, ob sie Linkshändergitarren führen.
    Eben kam die Antwort per Mail, sie hätten keine "wir bauen nämlich jede unserer Rechtshänder-Gitarren für 20 € Aufpreis für Linkshänder passend um. Das geht bei all den Gitarren, die innen symetrisch gebaut sind, und das sind in Ihrer Preisklasse alle. "
    (Hatte angegeben, dass meine Grenze bei 300€ liegt)
    Damit ich für einen Besuch da vorbereitet bin:Was müsste denn umgebaut werden, damit die Gitarre für einen Linkshänder funktioniert? Oder meinen die evtl damit, dass sie die Saiten umspannen?Würde das bei einer Konzertgitarre funktionieren?

    Würde mich über Kommentare freuen, hab ein bissl die Befürchtung, Händler könnten versuchten, mir was aufzuschwatzen (bin blutiger Laie..)
    Hier die Gitarren, die ich im Internet gut fand
    https://www.musiker-board.de/vb/git...nder-konzertgitarre-trotz-blues-vorliebe.html
    In dem Gitarrenfachgeschäft hätten sie erst Gitarren ab 275€ (+Umbau)--lohnt sich das überhaupt für einen Anfänger?

    Grüße, Philby
     
  2. Porter

    Porter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.06
    Zuletzt hier:
    31.08.10
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    626
    Erstellt: 28.11.07   #2
    Hi Philby,
    also das ist m.E. tatsächlich relativ einfach, hab sowas selbst schon für nen Kumpel gemacht. (Der ist Linkshänder, wollte auf Vatis alter (Rechtshänder)Klampfe bisschen spielen lernen und hat sich immer gewundert, warum er nicht zu Rande kommt... ;))
    Der einzige gravierende Unterschied zwischen Links- und Rechthändergitarren ist - und da liegst Du mit Deiner Vermutung schon ganz richtig- dass die Saiten in der umgekehrten Reihenfolge drauf sind. Wenn Du Dir überlegst, dass Du den Hals mit der rechten Hand hältst, während ein Rechtshänder ihn mit links hält, wird Dir auch ganz schnell klar, warum - die Bassaiten sollten schon oben sein.
    Nun kann man bei einer Gitarre nicht einfach die Saiten runter- und andersrum wieder aufziehen. Dazu braucht es 1-2 kleine Veränderungen an der "Hardware". Zunächst mal muss ein Linkshändersattel drauf, da beim Rechtshändersattel die Kerben für dich in der falschen Richtung dicker werden. Und dann muss man sich noch den Steg (die Bridge) anschauen. Wenn der nicht symmetrisch ist, muss er auch noch angepasst werden (ggf. kann man den einfach umdrehen).
    Jetzt kannst Du als Linkshänder auf der Gitarre spielen.
    Sollte die Gitarre ein Schlagbrett haben, dann wäre es natürlich auch noch gut, wenn man dieses auf die andere Seite des Schallochs versetzt (ist gut fürdie Optik und schont den Lack). Aber das ist bei Konzertgitarren ja allgemein nicht so ein Thema.

    Wenn Du Angst hast, man könnte Dir in dem Laden etwas "aufschwatzen", nimm am besten einen Bekannten mit, der sich in der Materie etwas auskennt. Wenn du keinen hast, musst Du wohl dem Händler vertrauen und Dich auf Deine Menschenkenntnis verlassen..
     
  3. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 28.11.07   #3
    Aber..was isn mit dem Shaping der Gitarre ? Ich mein...Cutaways sind nicht symetrisch (es sei denn wir sprechen von ner SG oder Flying V) und die Ausfräsung fuer die Plauze doch auch nicht . Und diese hat , ausser der einen oder anderen Tele / LP doch so ziemlich jede moderne Gitarre. Es muesste dann schon ne total symetrische Bauart sein, also entweder ne Flying V oder SG ohne Shaping an der Rückseite (hat ne SG das normalerweise ? Bin net sicher)....Bei allen anderen passt es ndann halt nicht wirklich, oder?
     
  4. Battery_1988

    Battery_1988 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    565
    Erstellt: 28.11.07   #4
    Les doch mal richtig, es geht dem Threadsteller um A-Gitarren im unteren Preisbereich, die sind nunmal bis auf die kleinen Details symmetrisch.:rolleyes:
     
  5. Philby

    Philby Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.07   #5
    Ganz vielen Dank für eure Antworten!
    Dann kann ich da ja ruhig auflaufen--und für den Rest muss der gesunde Menschenverstand herhalten (oh je...:D )
    Ansonsten bleibt mir immer noch der Internetversand ..
    Grüße, Philby
     
  6. Lefty Paula

    Lefty Paula Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.07
    Zuletzt hier:
    15.12.15
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Kiebitzreihe
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    45
    Erstellt: 30.11.07   #6
    Ja, leider ist man als Linkshänder oft arm dran und wird in leider vielen Shops nicht ernst genommen. Bei Konzertgitarren sehe ich kein Problem beim umfrickeln von Rechts - auf Linkshand und ist zum Anfangen auch ok.
    Aber bei allen anderen Arten von Gitarren (A und E-Gitarren) sieht es schon anders aus. Da kann ich nur empfehlen, nach "echten" Lefty s zu suchen. Ist allerdings meist mit Aufpreisen verbunden, die mehr oder weniger hoch sind.

    VG
     
Die Seite wird geladen...

mapping