Umschalter und Effektreihenfolge

  • Ersteller Snibbert
  • Erstellt am
Snibbert
Snibbert
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.20
Registriert
25.05.17
Beiträge
225
Kekse
2.023
Hallo Leute,
ich bin gerade dabei, mein Pedalboard etwas aufzuräumen und dabei auch zu erweitern. Mit der Reihenfolge der einzelnen Effekte kenne ich mich grundsätzlich aus. Dennoch komme ich nicht so wirklich darauf, wie ich die Pedale am besten aufstellen sollte.

Derzeit habe ich ein Pedaltrain Metro 16 als Pedalboard, was nach reichlicher Überlegung vermutlich einem Metro 24 weichen soll. Ich habe auch an das Pedaltrain Classic JR gedacht, vor allem, wenn ich mir irgendwann mal ein Wah-Pedal zulegen sollte; notfalls wird es dann aber auch ein kleines Wah (etwa das Mini Cry Baby). Ein anderes Pedalboard als welche von Pedaltrain möchte ich auch nicht, da mir die Form sehr zusagt.
Ich bin ein Mensch der Ordnung, dementsprechend sollte mein Pedalboard auch ordentlich aussehen, wenn ich es mir ansehe. Ich habe dazu auch eine Grafik erstellt und die Pedale entsprechend angeordnet, aber irgendwie komme ich immer wieder auf unerwünschte Hohlräume.

Die Pedale sollen nicht zu eng beieinander liegen, aber auch nicht ungewollt zu weit.

Von meinen derzeitigen Pedalen kommen folgende auf das Board: Das Vox Flat 4 Boost (Booster), den Boss TU-3s (Tuner), die Mesa/Boogie Throttle Box (Distortion) sowie den Mooer Noise Killer (Noise Gate).
Falls es von Interesse ist: Ich spiele auf einer Fender Custom Shop Tele mit EMG 81/60 Pickups einen Orange Micro Terror an einer Mesa/Boogie 212er Box an. Das kleine Hybrid-Top macht für mich, was es soll und liefert einen unerwartet satten Sound. Ich spiele nun schon seit einiger Zeit über dieses Topteil und in Verbindung mit der Throttle Box kommen erstaunliche Töne bei rum; aufgenommen wurde in diesem Setup auch schon. Gain am Topteil ist dabei meist zwischen 8 und 11 Uhr. Die Musikrichtung unserer Band ist dem Metal zuzuordnen, vergleichbar mit Slipknot, Metallica, Disturbed oder Avenged Sevenfold. Ab und zu kommt auch etwas Bluesiges wie ZZ Top bei rum.

Neu kaufen werde ich definitiv MXR Carbon Copy (Delay) und MXR Phase 90 (Phaser). Eventuell tausche ich den Mooer Noise Killer irgendwann auch mal durch den Boss NS-2 aus. Das Mooer-Pedal ist super und leistet hervorragende Arbeit; mir fehlt einzig die Funktion, das Rauschen um einen bestimmten Pegel abzusenken, statt es ganz zu muten. Als weitere Neuanschaffung ist ein Fulltone OCD (Overdrive) angedacht sowie (eventuell) ein Fuzz-Pedal. Bei letzterem schwanke ich noch zwischen dem EHX Green Russian Big Muff und dem MXR Jimi Hendrix Octave Fuzz. Als Wah möchte ich das Kirk-Hammett-Signature von Dunlop. Eventuell schalte ich allem voran auch einen Buffer (Truetone Pure Tone) vor. Zum Loop-Pedal (Umschalter und nicht Looper) komme ich gleich noch.

Das kostet zwar alles so einiges, jedoch habe ich schon diverse Pedale durch und diese dann meist entweder zurückgeschickt oder weiterverkauft. Ich möchte hochwertige Pedale benutzen, zumindest in der mittleren Preisklasse (100 bis 250 Euro Neupreis). Inzwischen fahre ich die Schiene, dass ich mir Pedale lieber gebraucht als neu kaufe; genau aus vorstehendem Grund. Es wird einige Zeit dauern, bis ich alle meine Wunschpedale zusammen habe, aber das Warten wird sich dann gelohnt haben.

Jetzt habe ich viel geschrieben, aber noch gar nichts zur Effektschleife gesagt… mir schwebt folgendes vor: Gitarre -> Buffer -> Tuner -> Wah. Vom Wah soll es dann in die Zerrpedale, von denen je nach Bedarf eines an ist, also entweder Distortion, Overdrive oder Fuzz, wobei Distortion am meisten und Fuzz am wenigsten genutzt wird. Das Ende der Schleife sieht so aus, dass es vom Noise Gate, das hinter den Zerrern hängt, in den Phaser, von dort dann ins Delay und schließlich in den Amp geht.

Nun habe ich dabei jedoch zwei Probleme.

Das erste ist, wo der Booster hin soll. Wenn der Gain an diesem Tube-Booster weiter als 12 Uhr steht, habe ich einen sehr schönen, bissigen und zugleich weichen Overdrive, der mir als Einzeleffekt schon sehr gefällt. Das Distortion-Pedal damit zu boosten, macht meiner Meinung nach wenig Sinn, da es schon fett genug ist. Den Fulltone OCD habe ich bisher noch nicht getestet, aber ich könnte mir vorstellen, dass sich der Booster vor diesem ganz gut machen könnte.

Das zweite Problem sind Phaser und Delay. Diese sollte eigentlich in eine einzelne Effektschleife, sodass ich beide Effekte mit einem dritten Pedal (etwa mit der One Control 1LoopBox) bei Bedarf dazuschalten kann. Mache ich das, gibt es jedoch logischerweise kein Signal, Output-Signal, das an den Amp geht, wenn diese Effekte nicht aktiviert sind, da das Delay-Pedal am Verstärker hängt.

Vorher hatte ich den Boss LS-2, an dem in Schleife A Distortion und Schleife B Overdrive hingen; der Bypass bzw. eigentliche Output ging dann ans Noise Gate und von dort in den Amp. Allerdings kann ich ein Delay nicht vor einem Noise Gate schalten. Phaser und Delay sollen, wenn sie an sind, dann auch in der Regel beide gleichzeitig genutzt werden. Eventuell lasse ich einen Umschalter aber auch weg und schalte alle Pedale einfach in Reihe und einzeln an und aus.

Daraus ergäbe sich dann: Buffer -> Tuner -> Wah -> Booster -> Overdrive -> Fuzz -> Distortion -> Noise Gate -> Phaser -> Delay -> Amp.

Optimal wäre natürlich ein Umschalter, dessen Output direkt an dem Amp gehen würde, sodass der Umschalter dann das letzte Pedal in der Kette wäre. Da würde mir dann folgendes vorschweben: Buffer -> Tuner -> Wah -> Booster -> Overdrive -> Fuzz -> Distortion -> Noise Gate -> Umschalter [Phaser -> Delay] -> Amp.

Ihr merkt, dass ich etwas ratlos bin. Ich weiß gerade nicht, ob ich mir in letzter Zeit nicht einfach zu viel damit beschäftigt habe und jetzt irgendwie einen Denkfehler habe…
 
Eigenschaft
 
bomberpilot
bomberpilot
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
21.11.04
Beiträge
328
Kekse
858
Ort
Würzburg
ich habe den Beitrag jetzt 3x gelesen, verstehe die Problematik aber noch nicht so ganz - bzw. glaube ich du machst dir ein wenig zuviel Gedanken. Dennoch versuche ich mal "mein Glück" ;)

Das erste ist, wo der Booster hin soll.

Wenn du einen Overdrive (OCD) anblasen willst, dann pack den Booster einfach davor. Allerdings wirst du hier auch sehr "theoretisch", du hast das OCD noch nie gespielt, weißt nicht wie es klingt, planst aber gleich diesen Sound noch zu "optimieren". Also erst mal testen und dann weiterschauen. Eine Option wäre ein zweifach Looper (zB. Lehle D Loop SGoS):
Du packst den Booster vor das OCD in Loop A, das Distortion und das Fuzz in Loop B (die du ja nur getrennt benutzen willst).

Das zweite Problem sind Phaser und Delay.

Wenn du die beiden Pedale immer zusammen schalten willst, ist ein einfacher Looper genau das was du brauchst. (Hier ist der little Lehle mMn das Maß der Dinge ;) )
Das Signal geht wenn der Looper an ist durch beide Pedale, die zusammen hintereinander geschaltet sind - wenn der Looper aus ist wird das Signal einfach direkt zum Amp durchgeschliffen.
 
Snibbert
Snibbert
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.20
Registriert
25.05.17
Beiträge
225
Kekse
2.023
ich habe den Beitrag jetzt 3x gelesen, verstehe die Problematik aber noch nicht so ganz - bzw. glaube ich du machst dir ein wenig zuviel Gedanken. Dennoch versuche ich mal "mein Glück" ;)

Ja, das glaube ich auch...

Wenn du einen Overdrive (OCD) anblasen willst, dann pack den Booster einfach davor. Allerdings wirst du hier auch sehr "theoretisch", du hast das OCD noch nie gespielt, weißt nicht wie es klingt, planst aber gleich diesen Sound noch zu "optimieren". Also erst mal testen und dann weiterschauen.

Absolut richtig! Ich finde den Klang des Vox-Pedals einfach super, daher wollte ich es irgendwie einschliefen.

Wenn du die beiden Pedale immer zusammen schalten willst, ist ein einfacher Looper genau das was du brauchst. (Hier ist der little Lehle mMn das Maß der Dinge ;) )
Das Signal geht wenn der Looper an ist durch beide Pedale, die zusammen hintereinander geschaltet sind - wenn der Looper aus ist wird das Signal einfach direkt zum Amp durchgeschliffen.

Und da wären wir auch schon beim Denkfehler bzw. den zu vielen Gedanken... stimmt... der Looper ist ein Loop... das Signal des Delays ginge ja gar nicht direkt zum Amp, sondern erstmal wieder zurück zum Looper und dann zum Amp. Also Looper an: Looper -> Phaser -> Delay -> Looper -> Amp bzw. Looper aus: Looper -> Amp. Da war mein Denkfehler... ich habe die Return-Buchse des Loopers mal einfach weggelassen.
 
G
Gast252951
Guest
ich würde zumindest das Gate direkt an den Anfang stellen.
Warum ?
Weil die erste Störquelle bei SingleCoils ( du spielst Tele ? ) die Gitarre ist. In den Pausen wird dieses Störsignal dann an die ODs weiter gegeben und dort ordentlich angehoben.
Zudem musst du beim Gate am Ende der Kette den Threshold sehr hoch einstellen, da sich das Störgeräusch von Pedal zu Pedal summiert.
Ist jedoch von Beginn an Stille, hast du nur noch das Eigenrauschen der Pedale, aber eben nicht verstärkt durch die Pickups.

Als Umschalter sollte ein ABY Schalter seine Dienste tun oder ein Signalsplitter zB von Lehle oder Radial.

Der Rest ist Geschmacksache

ach ja ... es kann durchaus besser klingen, wenn man ein OD mit dem Booster pushed.

Ich habe einen Booster von Himmelstrutz, der mir meinen Cleansound etwas andickt. Der ist bei mir immer an und füttert auch die nachfolgenden ODs. Dort kann man dann ggf. etwas Gain rausnehmen. Mir gefallen die ODs mit Booster besser, vielleicht mit Ausnahme des Fuzzpedals.
 
Marschjus
Marschjus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
12.11.16
Beiträge
4.708
Kekse
16.246
Ort
Bei Dresden
Wenn du die beiden Pedale immer zusammen schalten willst, ist ein einfacher Looper genau das was du brauchst. (Hier ist der little Lehle mMn das Maß der Dinge ;) )
Nichts gegen Lehle...ich hab auch ne weile nach einem einfachen Pedal gesucht wo ich sowas wie einen Bypass schalten kann. Ergebnis -> Looper von UK-Elektronics. Kostet einen Bruchteil von Lehle (wurde mir im laden auch vorgeschlagen)).
Nur so als Gedankengang.
Bei normalen Pedalen die man an/aus schaltet sind die kleinen ja ok. Aber bei einem Pedal wo ich mit dem Fuß etwas regeln möchte würde ich erstmal testen ob ich mit einem kleinen Pedal zurecht komme.
Hab sowas mal blind im Laden getestet, hat sich sehr komisch angefühlt. Ich hab mit dem ganzen Fuß drauf einfach das Gefühl der besseren Kontrolle.
 
G
Gast252951
Guest
jetzt mal eine Frage an den Ersteller des Threads:

Du willst einen Umschalter, bei dem ein Signal trocken direkt an den Amp geht und ein Signal geht durch die Pedale und dann an den Amp.

Wenn dem so ist, dann kostet die Radial ABY Box ( jeweils ein Signal einzeln oder beide zusammen möglich ) gebraucht 50 € und würde doch genau das machen was du willst, oder verstehe ich das falsch ?
 
Snibbert
Snibbert
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.20
Registriert
25.05.17
Beiträge
225
Kekse
2.023
ich würde zumindest das Gate direkt an den Anfang stellen.
Warum ?
Weil die erste Störquelle bei SingleCoils ( du spielst Tele ? ) die Gitarre ist. In den Pausen wird dieses Störsignal dann an die ODs weiter gegeben und dort ordentlich angehoben.
Zudem musst du beim Gate am Ende der Kette den Threshold sehr hoch einstellen, da sich das Störgeräusch von Pedal zu Pedal summiert.
Ist jedoch von Beginn an Stille, hast du nur noch das Eigenrauschen der Pedale, aber eben nicht verstärkt durch die Pickups.

Ich spiele eine Tele, habe sie aber umgerüstet auf eine mit zwei Humbuckern, die dazu auch noch aktive Humbucker sind.

Wie es aktuell mit dem Rauschen wäre, habe ich tatsächlich noch nicht getestet. Dass ich das Noise Gate hinter die Verzerrung schalte, ist eine alte Angewohnheit von mir, die noch aus der Zeit kommt, wo ich etwas günstigere Pedale für Overdrive oder Distortion hatte und P90-Tonabnehmer (passiv). Da hätte man dann aber natürlich mehrere potenzielle Störquellen. Wie es jetzt mit den aktiven Humbuckern und einem deutlich besseren Pedal für Distortion wäre, weiß ich noch nicht, werde ich demnächst aber definitiv mal ausprobieren. Danke für den Anreiz!

Ein fettes Wah-Pedal macht sich auch noch neben dem Pedalbord ganz gut....

Ja, das habe ich mir auch schon überlegt. Hätte es gerne zwar auf dem Pedal selbst, aber "notfalls" ist es eben daneben ;-)

jetzt mal eine Frage an den Ersteller des Threads:

Du willst einen Umschalter, bei dem ein Signal trocken direkt an den Amp geht und ein Signal geht durch die Pedale und dann an den Amp.

Nein, aus meinem Pedalboard kommt am Ende nur ein Signal raus bzw. soll auch nur eines rauskommen.
 
Marschjus
Marschjus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
12.11.16
Beiträge
4.708
Kekse
16.246
Ort
Bei Dresden
Also suchst du einen Bypass-Pedal für die beiden Effektpedale.
1. Pedal nicht aktiv -> Signal geht an den beiden Effektpedalen vorbei
2. Pedal aktiv -> Signal geht durch die beiden Effektpedale
So richtig verstanden?
 
Snibbert
Snibbert
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.20
Registriert
25.05.17
Beiträge
225
Kekse
2.023
Also suchst du einen Bypass-Pedal für die beiden Effektpedale.
1. Pedal nicht aktiv -> Signal geht an den beiden Effektpedalen vorbei
2. Pedal aktiv -> Signal geht durch die beiden Effektpedale
So richtig verstanden?

Korrekt. Ich habe die Return-Funktion normaler Loop-Pedale irgendwie vergessen, wie auch immer. Die machen genau das, was ich gesucht habe.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Bei normalen Pedalen die man an/aus schaltet sind die kleinen ja ok. Aber bei einem Pedal wo ich mit dem Fuß etwas regeln möchte würde ich erstmal testen ob ich mit einem kleinen Pedal zurecht komme.

Was genau meinst du damit, mit dem Fuß etwas zu regeln?
 
Marschjus
Marschjus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
12.11.16
Beiträge
4.708
Kekse
16.246
Ort
Bei Dresden
Na Volumen oder WahWah da wird ja mit dem Fuß etwas geregelt (Lautstärke/Effekt)
Ich persönlich mag es da nicht das nur mit dem Vorderfus zu machen, da hab ich kein so richtigen Gefühl drin. Wenn der ganze Fuß auf dem Pedal ist "stehe" ich ja fast mit einem Bein auf dem Pedal und hab mehr Gefühl dabei.
Ich hab aber auch Quadratlatschen...da ist das evtl. nochmal etwas schlimmer.

Wie gesagt, so ein Looper gibt es als Bausatz von UK. Ich find den prima.
 
Snibbert
Snibbert
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.20
Registriert
25.05.17
Beiträge
225
Kekse
2.023
Na Volumen oder WahWah da wird ja mit dem Fuß etwas geregelt (Lautstärke/Effekt)
Ich persönlich mag es da nicht das nur mit dem Vorderfus zu machen, da hab ich kein so richtigen Gefühl drin. Wenn der ganze Fuß auf dem Pedal ist "stehe" ich ja fast mit einem Bein auf dem Pedal und hab mehr Gefühl dabei.
Ich hab aber auch Quadratlatschen...da ist das evtl. nochmal etwas schlimmer.

Wie gesagt, so ein Looper gibt es als Bausatz von UK. Ich find den prima.

Ach okay, ja, stimmt, das Wah habe ich total vergessen. Aber stimmt, das sollte ich auch Mal vor Ort irgendwie testen. Genau so wie einige andere Pedale, die ich mir kaufen möchte. Statt Fulltone OCD war anfangs auch noch der MXR GT-OD im Spiel.

UK sagt mir noch nichts, aber ich werde bei Gelegenheit die Tage auf jeden Fall mal nach dem Bausatz schauen!
 
-N-O-F-X-
-N-O-F-X-
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
09.10.03
Beiträge
5.556
Kekse
8.946
Den Buffer kannst du dir sparen. Das Boss Stimmgerät wirkt soweit ich weiß als Buffer.
 
Snibbert
Snibbert
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.20
Registriert
25.05.17
Beiträge
225
Kekse
2.023
Marschjus
Marschjus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
12.11.16
Beiträge
4.708
Kekse
16.246
Ort
Bei Dresden
Null Problemo.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben