Umstieg auf Bass

von BigTaz, 15.06.05.

  1. BigTaz

    BigTaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Kulmbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.05   #1
    Hi zusammen!

    Ich spiele schon seit Jahren Gitarre, aber seit längerem bekomme ich keine Band mehr zusammen (wenig los hier im Raum KC/KU :( ).

    Ggf. könnte ich bei einer Band am Bass einsteigen, was mir auch Spaß machen könnte (Hauptsache wieder Lärm machen :twisted: ). Allerdings weiß ich nicht, ob ich mir das nicht etwas zu einfach vorstelle; zwei Saiten weniger, man spielt (meistens zumindest) nur eine davon auf einmal... aber es gibt whrscheinlich so einige Techniken, die einem auch nicht einfach so zufliegen.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Kann mir jemand Tipps geben, z.B. wie ich mir am besten einsteigen kann?

    Danke schonmal und viele Grüße

    BigTaz
     
  2. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 16.06.05   #2
    Du wirst dir einen Bass besorgen müssen. :D

    SCNR, Pablo
     
  3. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 16.06.05   #3
    Da Du Gitarre spielst, wirst Du sicher auch beim Bassspielen ein Plek benutzen wollen, oder? Damit hast Du schon eine super Basis bezgl. der Anschlagshand, da Du das ja von der Gitarre übernehmen kannst.

    Deine Greifhand wird sich allerdings komplett umstellen müssen, denn der Bass wird hauptsächlich in Linie gespielt, d.h. gegriffene Akkorde, wie man sie von der Gitarre kennt, sind zwar auch möglich, werden aber selten eingesetzt....und dann meist eher in den hohen Lagen.

    Das wichtigste ist aber, das "der Melodiepart", der meist von der Gitarre mitgetragen wird, nicht mehr Deine Aufgabe sein wird, also schon eine nicht unwichtige Sache die die persönliche Einstellung betrifft.

    Du baust Grooves. Und verbindest Drums & Guitars.
     
  4. BigTaz

    BigTaz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Kulmbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.05   #4
    Ist natürlich das einfachst, aber auch richtig? Ich meine, für ein "straightes" spielen von z.B. schnellen Sachen wahrscheinlich o.k., aber ich tu' mir wahrscheinlich dann mit anderern Techniken schwerer (weiß' nicht, was es da gibt, z.B. slappen?). Also: vielleicht gleich "richtig" umsteigen?
     
  5. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 16.06.05   #5
    In aller Regel fängt ein Basslehrer nicht mit dem Plektrum an, ausser Du sagst ich will weil......Ich nur Heavy Metal spiele und der Sound ist nur mit Plec hinzukriegen!!
    Ansonsten wird mit den Fingern der Doppelschlag gelehrt!! Damit kann man auch schnelle Sachen spielen, und es gibt halt einen anderen Klang!
    Slappen, Poppen, Flageolettes usw. kommt dann in Step 3 -4 oder noch später, es sei denn Du spielst eben wie o.a. nur solche Sachen!!!
    Trotzdem zum Lernen ist der Doppelschlag mit Zeige- und Mittelfinger der ursächliche Bassstil!!
     
  6. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 16.06.05   #6
    Du meinst den Wechselschlag?

    Damit kann man natürlich auch anfangen, erschwert es aber sicherlich etwas, da Deine Rechte Hand fast "bei 0" anfangen müßte. Du hast Recht, "richtig" umsteigen wäre der bessere Weg, aber auch der mühsamste, bzw. der, bei dem die meiste Geduld gefragt ist. ;)
     
  7. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 16.06.05   #7
    Ja natürlich "Wechselschlag"....aber ich fand das nicht Mühsam......
     
  8. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 16.06.05   #8
    Wie oft wechselst Du Deinen Bass-Lehrer damit das Du das wissen kannst? ...das ganze geht übrigens auch mit ein paar Ausrufezeichen weniger.... :D *grrrr*
     
  9. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 16.06.05   #9
    Notgedrungen habe ich schon den 3. Lehrer.....ist offensichlich eine Brotlose Kunst und sie verziehen sich schnell wieder in irgend ne Band.....


    Ausrufezeichen mach ich so viele wie ich will!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ;)
     
  10. Stryke!

    Stryke! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.04
    Zuletzt hier:
    12.07.13
    Beiträge:
    711
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    65
    Erstellt: 16.06.05   #10
    Hab vor kurzem auch mit BAss neben Gitarre angefangen. Sorry wenns nich ganz ins Thema passt, aber wo ihr grad von Wechselschlag redet: Muss das unbedingt so aussehen???
    [​IMG]

    Bei mir sind die Finger leicht gebeugt, ich könnte gar nicht so gerade anschlagen weil meine FInger ziemlich lang sind und ich dann das Handgelenk total verdrehen müsste. Und muss man den Ring- und kleinen -Finger so einrollen, kann ich die nicht einfach daneben lassen? Weil ich benutz ja gelegentlich auch mal den dritten Finger.

    Gruß, Toko.
     
  11. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 16.06.05   #11

    Nein, das muss nicht unbedingt so sein. Das Foto zeigt lediglich, das die Finger beim Anschlag auf die Saiten einiermaßen gerade sein sollten (nicht müssen), damit man auch genug Kraft auf die Saite bekommt. Die beiden Finger bleiben beim Wechselschlag natürlich nicht permanent so grade gestreckt wie auf dem Foto zu sehen ist.

    Das mit dem Einrollen des kleinen Fingers und des Ringfingers bleibt Dir überlassen. Auch ich nutze den dritten (Ring)Finger... :D

    Das Foto ist nur eine Momentaufnahme an dem Zeitpunkt, wenn die Finger die Saite "durchzieht".
    Das muss nicht kerzengrade sein... ;)
     
  12. BigTaz

    BigTaz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Kulmbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.05   #12
    Tatsächlich liegt mein Hauptaugenmerk auf Heavy Metal :twisted: (Sound Richtung Pantera etc. - falls ich das mal hinbekomme). Allerdings überrascht mich diese Antwort, da ich - so glaub' ich jedenfalls - schon einige Bassisten ohne Plec in dieser Stilrichtung gesehen habe.

    Apropos "Bass-Lehrer": Macht das Sinn? Ich wollte mich da eigentlich alleine durchkämpfen. Allerdings hab ich mir auch das Gitarre-Spielen selbst beigebracht, und mancher "professioneller" Player hat sich schon über meine Technik gewundert...:screwy:
    Gibt es irgend welche geeigneten Bücher mit Tabs zum Einstieg?
     
  13. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 16.06.05   #13
    Ein Bass-Teacher wäre nicht verkehrt! :great:

    .... ob das nun ein Kumpel/Bekannter ist, der das schon ein paar Jahre macht...oder die teure Variante in der Musikschule. Am Anfang ist so'n Lehrer schon 'ne gute Sache...kann ich nur empfehlen, auch wenn's nur 6 Monate oder 1 Jahr Unterricht sind.

    Bücher gibt's viele, ein brauchbares wäre z.B.:

    [​IMG]
    Easy-Rock-Bass
     
  14. Stiff

    Stiff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    1.11.16
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.05   #14
    Naja also bei der Musikrichtung würde ich dir auch ein Plec empfehlen es sei denn du hast so einen harten Anschlag wie Cliff Bourton :screwy:
     
  15. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 17.06.05   #15
    Versteh mich nicht falsch, es war nicht als Abwertung gemeint daß Du Heavy Metal spielen willst, es ist nur so, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass man manche Hard 'n Heavy Sounds mit den Fingern gut hinbekommt, und deswegen wird ein Plec verwendet....
    Nur mal so....Paul McCartney verwendete auch oft ein Plec obwohl da Heavy Metal noch gar nicht erfunden war.....
     
  16. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 17.06.05   #16
    Also Rex Rocker spielt imho mit den Fingern... würde dir aber auch empfehlen mit dem Plek zu spielen....
     
  17. BigTaz

    BigTaz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Kulmbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.05   #17
    Danke erstmal,
    hat mir sehr weitergeholfen.:great: Werde es erst mal mit Plec versuchen, habe auch einen Kumpel, die mir die Hohe Kunst des Bass-Spielens beibringen kann...;)
     
  18. AxeManiac

    AxeManiac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Aalen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 20.06.05   #18
    Dir ist ja zwar nun eigentlich schon geholfen, aber ich schreib dir trotzdem mal meine eigenen Erfahrungen:

    Ich bin auch vor ein paar Wochen/Monaten auf Bass umgestiegen, bzw umgestiegen trifft es nicht ganz, ich spiel nach wie vor Gitarre. Da ich aber nie ne Band gefunden habe, habe ich mich dann dazu entschlossen nebnher Bass zu zockn (also is die Ausgangssituation ähnlich deiner).

    Nun spiele ich mittlerweile Bass inner Death Metalband. Ich benutz ein Plek, weil, um ehrlich zu sein, habe ich nicht die Muse mir ne Fingertechnik anzueignen die für heftigen Death Metal schnell genug ist, das wäre ja ne Lebensaufgabe und ich hab von heut auf morgen in der Band angefangen. Ich spiel auf meiner Gitarre schon seit jeher 11er Saiten, von daher hatte ich mit der linken Hand selten Probleme, ich kann eigentlich das meiste spielen, auch schnell.

    Womit ich aber nach wie vor Probleme hab is die rechte Hand. Denn selbst mit Plek isses teils sehr schwer schnelle Sachen ordentlich und sauber anzuschlagen. Sone Basssaite hat schon ne ordentlichen Druck und mein wirklich fixen Stellen muss ich dann echt schaun dass ich zurande komm.

    Unterm Strich bleibt aber, dass ich mir innerhalb ner weniger wochen 10 Lieder draufgeschafft hab, in die Band eingestiegen bin und dann auch meinen ersten Auftritt hatte, und auch wenns nicht pipieinfach war, wars auch nich wirklich schwer.

    Ist halt alles ne Sache des Anspruchs. Ich bin kein übermäßig toller Bassist, aber mir machts so Spass und meine Bandkollegen sind zufrieden, von daher wirst dus auch auf jedenfall gebacken kriegen wenns denn willst.
     
  19. BigTaz

    BigTaz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Kulmbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.05   #19
    und wie hast Du denn Deinen Umstieg / Einstieg gemeistert? Mit Lehrer, allein, oder sonstwie? Kannst Du mir sonst igrendwelche Tipps geben?
     
  20. AxeManiac

    AxeManiac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Aalen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 22.06.05   #20
    Für den Bass hab ich mir nun keinen Lehrer besorgt. Ich hab erst ein paar Tage drauf verwendet mich an den Bass an sich zu gewöhnen, nur bisserl rumgeklimpert und überhaupt versucht die Töne sauber rauszubringen.

    Irgendwann hab ich mir dann Tabs runtergeladen und erst einfache Lieder nachgespielt, mit Grundtongeschrammel und einfachen Linien, auch um mich einfach mal an den Bass zu gewöhnen. Dann hab ich halt immer schwerere Lieder rausgesucht bis ich dann irgendwann bei Cannibal Corpse Sachn gelandet bin, um mich mal in Death Metal einzuspielen. Das hat alles insgesamt ein paar wenige Wochen gedauert, und dann hab ich angefangen die Lieder von meiner Band rauszuhören und die zu spielen.

    Und Tips geben kann ich dir nur: spiel erst normal 45er Saiten, gewöhn dich an die und versuch mit denen ordentlich zu spielen. Wenn du das kannst hast du dann die Option auf 40er Saiten runterzugehen (ich find der Sound schenkt sich nu nich sooo viel) und auf denen bist dann automatisch richtig fix.
    Ausserdem würd ich auf jedenfall nach nem Bass mit niedriger Saitenlage Ausschau halten bzw die Saitenlage nachträglich einstellen lassn. Mein erster Bass war etwas verzogen und der hatte ne grausame Saitenlage, damit isses dann schon ziemlich schwer.
    Wenn ganz auf Nummer sicher gehen willst hol dir nen schmalen Ibanez Bass(oder ähnliche). Ich hatte da mal einen ausgeliehen mit 40er Saiten drauf und der hat sich echt fast wiene Gitarre gespielt.

    Das sind nu alles keine Profitipps, sondern einfach Erfahrung die ich nu in der kurzen Zeit gemacht hab. Musst einfach auch selbst ein bisschen rumexperimentieren, dann kriegst das sicher hin. Ich würd mir da keinen so großen Kopf machen. Bass spielen is nich einfach, aber wenn man sein Ziel nicht zuuuu hoch steckt am Anfang kommt man relativ gut von Bass auf Gitarre rüber. Bassisten erzählen zwar oft was anderes, und irgendwo hammse auch Recht, dass Bass ganz anders als Gitarre ist, aber je nachdem was man für eine Musikrichtugn spielen will relativiert sich das ganze auch wieder.
     
Die Seite wird geladen...

mapping