Umstieg von Gitarre auf Bass

von e4gLe, 17.03.05.

  1. e4gLe

    e4gLe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.03
    Zuletzt hier:
    1.04.09
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.05   #1
    Hallo!
    Ich spiele seit ca 1 Jahr Gitarre und möchte nun mit Bass anfangen, weil die Band von einem Freund nen bassisten sucht.
    Ich wollte nur fragen, ob das ein großer umstieg ist oder ob das relativ schnell geht. Ich hab beim ersten basspielen bemerkt, dass es relativ einfach ist bei metal und punk bass zu spielen, nur sind die saiten höllisch schwer runterzudrücken!
    Naja, ich glaube hier sind mehrere Umsteiger die dazu was sagen können!
     
  2. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 17.03.05   #2
    Der Umstieg ist imho sehr einfach, aber eine Umgewöhnung ist es schon, sowohl für die Greif- als auch für die Schlaghand.
     
  3. pennywise666

    pennywise666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.03
    Zuletzt hier:
    11.11.14
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    86
    Erstellt: 17.03.05   #3
    Hihi, der typische Bassist. :D

    Also der Umstieg ist, bis auf die dickeren Saiten, an die man sich erst gewöhnen muss, eigentlich kein Problem. Nur solltest du bedenken, dass das Bass spielen nicht auf Metal und Punk beschränkt ist. Daher ist das erste Grundtongeschrammel sicher kein Problem, wenn dich allerdings dann der Ehrgeiz packt, was wünschenswert ist, dann wirst du feststellen, dass es viel mehr gibt als das, was du jetzt vom Bass kennst.

    Btw: Überleg dir gut ob du wirklich Interesse am Bass hast. Ansonsten würd ich dir raten, bleib bei Gitarre, egal ob in einer Band ein Instrument fehlt oder nicht.
     
  4. Olminho

    Olminho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    4.11.15
    Beiträge:
    72
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    78
    Erstellt: 17.03.05   #4
    bin auch vor kurzem umgestiegen,habe davor allerdings länger gitarre gespielt als du und fand die dicken saiten garnicht so störend,ich muss sagen,dass es für mich die richtige entscheidung war
     
  5. Azrael

    Azrael Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.03
    Zuletzt hier:
    11.09.07
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Hamm/Westfalen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 18.03.05   #5
    Ich hab nach 1,5 Jahren Gitarre auch aus Bassistenmangel auf Bass umgeschwenkt. Nach einigen Anfangsschwierigkeiten lief es dann. Ich bin echt froh, dass ich das getan hab. Bass gefällt mir wesentlich besser! :great: Ist jetzt die richtige Tonlage. ;)
     
  6. crip

    crip Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Benningen a.N.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 19.03.05   #6
    zuallererst... GLÜCKWUNSCH zu deiner Entscheidung :great:

    Hab genau wie du den Umstieg von Gitarre zu Bass vollzogen und hab auch erstmal zu kämpfen gehabt. Dickere saiten sind das eine... du wirst dir aber noch schwer tun dein denken von der git abzustoßen und das bassdenken anzufangen ;)

    is nur lustig.. wenn ich jetzt mal wieder ne gitarre in die hand nehme kommts mir vor wie kinderspielzeug... alles so klein ;)
     
  7. LaeWahn

    LaeWahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    13.09.12
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Hamm (NRW)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    252
    Erstellt: 19.03.05   #7
    hört sich fast so an als wolltet ihr die armen gitarristen "bekehren" *fg*

    aber bass bringts echt, da bekommt man wenigstens was in den fingern.
    also von gitarre auf bass umzusteigen ist schwerer als von bass auf gitarre.
    aber dafür kann man dann später auch mehr auf der gitarre machen (muss grad an den tag denken, an dem ich unserm gitarristen gezeigt habe wie man 64tel tappt *muahaha*)
     
  8. heiligerbimbam

    heiligerbimbam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.04
    Zuletzt hier:
    4.07.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Hömel
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.705
    Erstellt: 19.03.05   #8
    Immer wieder schön zu hören, wenn sich jemand dazu entschieden hat ein richtiger Musiker zu werden :D .
    Der Bass ist der 40-Tonner unter den Saiteninstrumenten, natürlich ist das geradeaus fahren nicht wesentlich schwieriger als mit einem Golf, aber versuch den 40-Tonner mal einzuparken ;)
     
  9. Ramekin

    Ramekin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.04
    Zuletzt hier:
    27.05.05
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.05   #9
    Also der Umstieg an sich dürfte kein Problem sein, denn wenn du Gitarre spielst dann hast du ja erfahrungen mit dem greifen von Saiten! Aber du solltest natürlich bedenken dass Bass etwas ganz anderes ist als einene Gitarre, weil viele Gitarristen meinen, sie könnten automatisch auch Bass spielen aber wenn sie dann darauf rumspielen kommt kein einiziger sauberer Ton raus! Aber mit Rhythmusgefühl und Übung wird das Lernen kein Problem, aber du musst obwohl du Gitarre spielst so gut wie bei Null anfangen!
    PS: bei punk bas zu spielen ist wirklich nicht schwierig...bei metal seh ich das etwas anders: die läufe sind zwar zum teil nicht schwer zu greifen aber bei metal musst du meistens 8tel oder 16tel spielen und beim bass isses wichtig obwohl du so schnell spielst jeden ton zu treffen!das kommt dir vielleicht leicht vor aber in deer praxis hörst du sofort dass das was völlig anderes ist...
    Aber Bass rult, sehr gut dass du drauf umsteigst!Und außerdem, nix is doch lässiger als Gitarre und Bass gleichgut spielen zu können
     
  10. Bob5478

    Bob5478 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    13.08.13
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    40
    Erstellt: 21.03.05   #10
    Es ist höllisch schwer die Saiten zu drücken?
    Da find ich ja Barrés auf der Western noch schwieriger.Aber naja,Ansichtssache ;)
    Ich hab auch vor ca.2 Monaten den Umsprung gemacht,hab aber natürlich nicht Gitarrespielen aufgehört.
    Ich find Bass aber echt geile Ergänzung zum normalen Gitarrenalltag*g*
    Ja Metal aufm Bass zu spielen ist lächerlich,das wäre mir vieeeel zu langweilig!
     
  11. Der Rattenfänger

    Der Rattenfänger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Nähe Bonn
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    83
    Erstellt: 23.03.05   #11
    oh da wäre ich vorsichtig, nicht alle punk und metalsachen sind auf dem bass soooo easy... versuch dich mal als umsteiger an anti-flag oder rancid, da merkst du dann was ich meine ;)

    das umsteigen an sich ist absolut machbar, an die dicken saiten hab ich mich innerhalb von zwei wochen gewöhnt (okay, ich bin vom e-gitarre spielen schon eher unüblich dicke saiten gewöhnt, weil ich auf den fetten sound stehe, aber bass ist dann doch nochmal n anderes kaliber), das einzige, was bei mir länger gedauert hat, ist die mensur und das gewöhnen an den saitenabstand. da hatte ich wesentlich länger schwierigkeiten mit, bis ich bei schnellem spiel und schnellen läufen die saiten dann mal irgendwann richtig und sauber getroffen hab. mit meinem neuen LTD bass geht das aber jetzt WESENTLICH besser als als mit der geliehenen preci kopie von meinem kumpel - wegen dem dünneren hals. hängt also auch vom bass und den eigenen vorlieben ab...
     
Die Seite wird geladen...

mapping