Umstieg auf Einzelbodeneffekte

von smörebröt, 06.07.08.

  1. smörebröt

    smörebröt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    8.06.09
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 06.07.08   #1
    Hallo,
    Momentan spiel ich ein Multieffekt von Korg, den möchte ich jetzt durch Einzeleffekte ersetzen, da man die besser kombinieren kann und die einfach ne bessre qualität ham. auserdem kannman sich genau den sound einstellen den man will.
    Also ich hab mir gedacht ich hol mir zuerst en leichten overdrive und en Fuzz. Hab da an Boss SD 1 und Big Muff gedacht. Dann will ich mir noch en Phaser und en FLanger holen. Hier hab ich an EHX Small Stone und Digitech Turbo Flange gedacht. Kann mir jemand sagen ob die ne gute sound qualität haben, oder hat vllt sogar jemand Hörproben?
    Natürlich könnt ihr auch schreiben was für Pedale ihr empfehlen würdet (Phaser, Flanger, Overdrive, Fuzz)

    Smörebröt
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 06.07.08   #2
    Ich habe da letztens gerade einen Beitrag gelesen... warte mal:



    So, nun mal Ernsthaft... deine Frage geht im Grunde ziemlich ins Blaue, und dadurch das du auch vier verschiedene Effekte suchst, wird es nicht wirklich einfacher.

    Ich sehe da derzeit drei Moegliche Ansaetze: du beschreibst welche Pedale du selber schon getestet hast, oder welche Sounds du so suchst (z.B. auch Beispiele bringen)... oder du beschreibst wie dein Multi klingt, und was du gerne anders haettest.

    Zusaetzlich weise ich auch darauf hin, dass die Gleichung "Einzeleffekte = Bessere Qualitaet" nicht zwingend stimmt.
     
  3. smörebröt

    smörebröt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    8.06.09
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 06.07.08   #3
    naja bei dem multieffekt gefällt mir einfach nicht, dass man die effekte nicht einstellen kann wie ma will und das mir der sound einfach nicht gefällt... un einen Flanger/ Phaser findet man an dem Multi so gut wie nicht.. es git nur 1 oder 2 effekte von dieser sorte un die sind wie gesagt nich verstellbar und leise. Den Flanger willich weil viele einstellmöglichkeiten hat un bei youtube in einem video hört er sich garnich so schlecht an, wollte halt nur noch en paar andre meinungen. den Big muff hab ich schun getestet un der hat mir rech gut gefallen. zu dem Boss treter un dem phaser kannich nich viel sagen... ich kenne sie nur von youtube vids z.B. Gearwire dort hab ich mir das boss ds 1 video angeguggt und sound ist so wie ich ihn will.... wie gesagt ich wollte noch en paar andere Meinungen bevor ich mir das zeug zulege. Das mit der Qualität stimmt in diesem Fall schon, denn so wie ich finde hat das Pedal keine gute Qualität

    smörebröt
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 06.07.08   #4
    Speziell was Modulation betrifft solltest du vielleicht mal das G-Major oder einige der anderen ueblichen Verdaechtigen antesten.
     
  5. tintin1a

    tintin1a Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    281
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    833
    Erstellt: 06.07.08   #5
    hi!
    in deinem ersten post sprichst du noch von einem overdrive, dem boss sd-1, im nächsten post ist es dann das das boss ds-1...
    das ist ein riesen unterschied! was lenny sagt stimmt schon, ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass du mit einem boss sd-1 qualitativ nicht an die verschieden overdrives eines multis >80 € rankommst!
    ich hab das teil und auch wenn es das einzige für mich "unflexible" boss-pedal ist, so kann ich es doch nur auf eine einzige art verwenden: vor dem wah pedal mit sehr wenig drive und level halb auf.
    das sd-1 kommt zum beispiel nicht annähernd an die zerr- bzw. overdrives-möglichkeiten (amp-sims eingeschlossen) des ax-5 von korg ran, eben aufgrund der vielfalt, von den meisten teureren multis ganz zu schweigen.
    der sound ist wirklich sehr markant und passt so nicht zu jedem amp. das ds-1 ist da schon vielseitiger, käme mir aber als hauptzerre auch nicht unter.
    lange rede, kurzer sinn: besser kombinieren und genauer einstellen lassen sich einzeltreter nicht unbedingt im vergleich zu multis, gerade was die feineinstellung angeht ist die digitale präzision der multis oft mehr als hilfreich!
    solltest dir das ganze schon genau überlegen...
    welches korg-multi hast du denn wenn man fragen darf?
     
  6. smörebröt

    smörebröt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    8.06.09
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 07.07.08   #6
    wegen dem boss treter das war ein tipp fehler es soll sd 1 heisen... korg ax 3 g .. is einfach nihc mein ding,
     
  7. TheAmplifier

    TheAmplifier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.08
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.07.08   #7
    Ich benutze den MXR Phase 90 und find' ihn absolut klasse... Als Overdirve hab' ichd en TS9 und bin auch 100% zufrieden. Aber hör' dir die beiden mal an, vielleicht gefällt's dir gar nicht. Du musst wissen, welchen Sound du machen willst und die Effekte unbedingt selber testen.

    Liebe Grüsse
     
  8. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 07.07.08   #8
    Das Ax3G ist fuer den Einstieg auch ganz nett, als Referenz fuer Multi-FX kann es jedoch nicht herhalten.

    Was spricht gegen Sachen wie das Pod XTL, Boss GT8/GT10, Vox Tonelab SE/LE und vergleichbare Geraete?
     
  9. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 07.07.08   #9
    dagegen spricht dass es keine einzeltreter sind und hier im board alle immer erzählen dass nur einzeltreter das wahre sind. ich denke mal das beim threadsteller das typische gas-syndrom greift.
    er fühlt sich mit seinem multi jetzt minderwertig, einzeltreter sind ja eh viel besser... sprich er könnte das AXE-FX haben und würde es immer noch scheiße finden, ist ja nur ein multi....

    also meines wissens sind in den korg multis auch flanger/phaser. falls die nicht reichen, kann man da immer noch ein extra pedal zukaufen.


    @ threadsteller
    ich weiß, wir haben ja alle keine ahnung und können dein problem ja auch überhaupt nicht verstehen
    aber eins stimmt auf jeden fall....
    wenn du nicht 100%ig genau weisst was du willst, sind einzeltreter so ziemlich das schlimmste was du machen kannst. die hören sich auf youtube oder im geschäft cool an. aber ne garantie, dass die an deinem amp und im zusammenspiel mit deiner band auch wirklich gut klingen haste da niemals.
    ich gehe sogar noch einen schritt weiter
    spätestens wenn das schlagzeug mit dazu kommt, hörst du von dem soundunterschied zwischen einzelpedal und multi sowieso nix mehr. profis und namenhafte gitarristen haben zwar mitunter auch einzeltreter, aber die haben auch ganz andere setups, spielen mit anderen lautstärken etc.
    also lass dich auch da mal nicht verunsichern....

    und viele leute die hier immer so auf einzeleffekte predigen oder predigten sind mit ihren trampelkisten regelmäßig im flohmarkt vertreten (kennst du die sage "auf der suche nach dem heiligen pedal" ? oder anders, "shit schon wieder nicht der gewünschte sound, also mit wertverlust wieder verkaufen und was neues her") oder eben mittlerweile auf multieffektgeräte umgestiegen.


    und selbst wenns bei dir unbedingt einzeltreter sein müssen
    NIIIIIIIEEEEE nach dem vorhandenen budget aussuchen, sondern immer nach dem sound.
    DEIN sound kann aus nem Boss-Chorus kommen, kann aber auch Artec, Behringer oder HarleyBenton, etc. sein. also bitte auch augen zu, bzw. die markennamen überkleben beim testen


    naja, dann wünsch ich dir mal viel spass....:great:
     
  10. rogi

    rogi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    19.05.16
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    238
    Erstellt: 07.07.08   #10
    ich kann pat.lane in beiden Punkten nur zustimmen:

    1. wenn du nicht weisst, welche Effekte du eigentlich willst, aber du willst irgendwelche unbedingt haben , dann ist ein Multi die erste Wahl ( welcher ist aber eine andere Frage).
    Da hast du alles mögliche drin und kannst rumexperimentieren. V.a. wenn du genauso viele Effekte als einzelne Bodentreter kaufst, kommt es deutlich teuerer.

    2. Die Soundqualität bei den Multis ist nicht schlechter als bei den Einzlebodentreter, wenn man Geräte von gleicher qualität vergleicht. Hier im Forum kursiert das Gerücht herum, dass die Multis eben schlechter sind. Das kommt daher , dass
    - es ziemlich viele billige Multis gibt, die nichts taugen
    - dass gute Multis wie z.B BOSS GT-6 bis 10 etwas komplizerter aufgebaut sind, so dass man sich damit erstmal beschäftigen muss ,um zu erfahren, wie sie funktionieren. V.a. mit der ganzen COSM Technologie kommen viele nicht klar. Was im BOSS GT drin effektmessig einprogramiert ist , steckt auch in den einzelnen BOSS Treter auch drin.
    bei den Einzeltreter hat man nur eben mehr Übersicht und den besseren Überblick , wie das Signal zustande kommt, weil man vom Effekt zu Effekt selbst verkabelt hat.

    GRuss
     
  11. tintin1a

    tintin1a Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    281
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    833
    Erstellt: 07.07.08   #11
    das stimmt schon, natürlich geht es noch weitaus hochwertiger und besser! so wie du das ax3g beschreibst könnte man auch das sd-1 beschreiben: für den anfang ganz nett, als maß aller dinge bezüglich boden-overdrives ist es aber nicht zu sehen.
    ich hatte das ax5g, welches chiptechnisch soweit ich weiss mit dem ax3g identisch ist ist. der sound sollte also auch ziemlich identisch sein. vom kleinen korg-multi zum sd-1 ist es für meine ohren ein klarer rückschritt!
    @smörebröt:
    die günstigsten multis werden dir soundtechnisch genauso viel kombinationsmöglichkeiten geben wie die günstigsten einzeltreter! wenn dir der sound des ax3g nicht gefällt, solltest du, um dich zu verbessern, auf hochwertigere effekte zurückgreifen, also entweder (meist) teurere einzeleffekte oder eben multis in der preis- und qualitätslage wie die von lenny angesprochenen.
    desweiteren solltest du dir im klaren darüber sein, dass das zusammenstellen von gut klingenden einzeltretern in der regel teurer sein wird, als ein gutes multieffekt, auch wenn es hier natürlich erheblich auf den umfang eines pedalboards ankommt.
    willst du beispielsweise die möglichkeiten, eins korgax3000, eines boss gt-8, oder sogar nur die eines boss me-50 mit einzeltretern erlangen, bist du mehr als 250 (korg und me) oder 300-350 (gt-8) los, und zwar ne ganze menge...
    bist du jedoch purist und benötigst nur 2 - 3 effekte, um glücklich zu sein, macht es natürlich sinn sich diese einzelnd zuzulegen - da du aber nicht wirklich zu wissen scheinst was genau du brauchst, werden dich enige fehlkäufe begleiten!
     
  12. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 07.07.08   #12
    Hi smörebröt,

    dass Du bei den Effekten die Einstellungen nicht ändern kannst, liegt nicht generell an Multis, sondern daran, dass Dein Multi ein Einsteigergerät ist. Bei nem Einsteiger-Amp halten sich auch die Kanäle und Effekte und Einstellungen in Grenzen - das ist halt so: dafür sind die halt auch günstiger.

    Heißt auf Deutsch: schon ein Korg AX 1500 (ist jetzt nur ein Beispiel - es gibt vergleichbare Geräte anderer Firmen) hat mehrere Phaser und Flanger und die Einstellungen können geändert und können gespeichert werden. Ausserdem hast Du etliche wirklich gute Presets bei denen Du die einzelnen Einstellungen auch ändern kannst.

    Preislich kannst Du in etwa so an die Sache rangehen: 3 Einzeltreter a` 60 - 80 € wären 240 - 320 €.
    Da würden sich dann gute Einzeltreter einem guten Multi-FX gegenüberstehen.

    Interessant sind in Deinem Zusammenhang noch folgende Fragen:
    1. Spielst Du in einer Band oder zu Hause?
    2. Welchen Amp hast Du?

    Mal so aus dem Bauch des Wals gesprochen: bei einem billigen Amp umd beim Spiel zu Hause wird es Dir eventuell wenig nutzen, Dir drei Effektgeräte zu kaufen, weil der sound immer noch bescheiden sein kann bzw. wird.

    x-Riff
     
  13. smörebröt

    smörebröt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    8.06.09
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 07.07.08   #13
    erst ma danke an alle für die HIlfe... ICh spiel zu Hause auf nem billig amp un in der Band spiel ichh ein Hartke Piggy Back ( 60 watt Ministack)....
     
  14. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 07.07.08   #14
    Okay: also im Proberaum habe ich auch über das Piggy Back gespielt.
    Davor hatte ich einen Tubescreamer (Overdrive,. etwa 70 €) - der mir auf einen Klick alles gegeben hat, was ich für Soli, lautere Parts und Hooklines brauchte. Den tubescreamer habe ich seit Jahren im Handgepäck und möchte ihn nicht mehr missen.

    Das Korg AX 1500 habe ich eingeschleift - also nicht zwischen Gitarre und amp, sondern beim amp zwischen send und return.
    Da kann ich dann wählen: im Indivudual-Modus kann ich Effekte einzeln zuschalten (Phaser, Flanger, Wah, distortion).
    Oder ich nehme Presets (da habe ich mir presets gebastelt, bei denen ich die amp- und boxen-section ausgeschaltet habe und einige, bei denen ich das volle Programm fahre) - das macht aber nur bei der clean-Einstellung des amps wirklich Sinn.

    Also bei dem Piggy Back kann man sowohl mit Einzeltretern als auch mit einem Multi gut arbeiten. Wobei Du für ein gebrauchtes "gutes" Multi gar nicht sooo viel ausgeben musst.
    Aber ich will Dich da auch nicht überreden: es gibt auch etliche gute Einzeltreter. Hier solltest Du eher schauen, ob Du die nicht mal ausgiebig testen kannst. Ein Amp vergleichbar mit dem Piggy Back sollte eigentlich in jedem Instrumentenladen rumstehen und eine ausreichende Anzahl von Einzeltretern auch.

    x-Riff
     
  15. tintin1a

    tintin1a Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    281
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    833
    Erstellt: 07.07.08   #15
    hi!
    ich möchte auch noch kruz darauf hinweisen, dass es nicht nur "entweder - oder" sein muss.
    als basis ein (relativ) hochwertiges multi, welches man dann mit einzeltretern schmückt!
    x-riff zb. benutzt je nach gewünschter zerre ja auch den tubescreamer VOR dem amp, oder eben diverse simulationen oder distortion-sounds aus dem ax1500 im loop des amps (natürlich bei cleanem sound). bei mir sieht es auch so aus, manchmal brauch ich das multi gar nicht, manchmal aber auch den kram drum herum nicht...
    wie gesagt, um mit einzelnen tretern richtig flexibel sein zu können bräuchte ich vielleicht so 6 oder 7 (darunter wären 2 delays mit hold-function, damit ich mit mir selber spielen kann :D) einzeltreter. das ganze in guter qualität ist eben teuer.
    bevor du stück für stück 50-80 euro für einzeltreter ausgibst, die möglicherweise (oder sogar wahrscheinlich) nicht sonderlich gut zusammenpassen, würde ich dir ein (besseres) multi empfehlen. gebraucht einmal 150 € ausgeben und du hast das flagschiff von korg, das me-50 oder das zoom g7.
    bei all diesen multis, kannst du einzelne effekte per fusstritt zu- oder ausschalten. gerade das zoom g7 bietet dir im manual mode quasi die nutzung von effekten wie einzeltreter in EINEM gehäuse, also distortion und delay zum beispiel.
    wenn du dich mit so einem apperat auseinandergesetzt hast, kannst du auch viel präziser sagen, was genau dir noch fehlt und das multi so vielleicht mit einzeltretern kombinieren...
    will dich nicht überreden, nur so würde es eventuell, besonders ökonomisch, mehr sinn machen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping