Umstieg von Laptop auf PC

von cheesecakex, 09.01.20.

Sponsored by
QSC
  1. cheesecakex

    cheesecakex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.18
    Zuletzt hier:
    5.02.20
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.01.20   #1
    So, ich benötige auch mal ein wenig Hardware Hilfe von den Experten hier.
    Momentan arbeite ich mit einem HP Pavillon Laptop.
    Dieser: https://www.amazon.de/HP-Pavilion-15-cs0005ng-Notebook-i7-8550U/dp/B07D7WQ1Z9

    Ich nutze es für Cubase 9 Elements / Sony Vegas Videoschnitt.

    Wenn ich 10 Spuren bearbeite und dabei 3-4 Virtuelle Instrumente laufen plus ein paar Plugins merke ich schon das er an seine Grenzen kommt.
    Ich nutze das Laptop auch für internet etc.

    Ich habe mal gelesen das ein PC einfach Leistungsstärker ist und tendiere jetzt dazu mir einen PC zu holen, der
    nur für diese Sachen genutzt wird. Kein Internet.
    Ausgeben würde ich gerne nur 500-700€.
    Es soll aber eine Verbesserung darstellen im Arbeitsverhalten.

    Ich habe auch gesehen das es IMacs auch schon in der Preisklasse auf dem Gebrauchtmarkt gibt.
    Systemwechsel wäre für mich kein Problem, da ich zur Zeit die Studio One Testversion nutze und dorthin umsteigen werde.

    Ich weiß das ich keine Wunder erwarten darf für das Preissegment, aber eine kleine Einschätzung, ob ich für das Budget einen
    PC/gebrauchten IMac bekomme, der ein wenig stärker arbeitet als das oben genannte Laptop wäre nett.
    Danke
     
  2. Luckie

    Luckie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.12
    Zuletzt hier:
    19.02.20
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1.832
    Kekse:
    6.679
    Erstellt: 09.01.20   #2
    Was willst du jetzt genau wissen? Es gibt auch leistungsfähigere Laptops.

    Der Rechner sollte nur genug Arbeitsspeicher, also so um die 16GB Ram, und eine SSD haben. Die Prozessorgeschwindigkeit gibt sich nicht viel bei den heutigen Rechnern. Und mehrere Kerne haben moderne Prozessoren sowieso. Und 64-Bit bei den Betriebssystemen ist mittlerweile auch Standard.

    Und nebenbei bemerkt, solche Arbeiten, auch zum Beispiel Grafikbearbeitung oder längere Texte schreiben, wollte ich nicht an einem Laptop machen wollen. An einem PC mit ordentlicher Tastatur, Monitor und Maus arbeitet es sich einfach besser und entspannter, finde ich.
     
  3. cheesecakex

    cheesecakex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.18
    Zuletzt hier:
    5.02.20
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.01.20   #3
    Hi, danke für dein Feedback. Habe ich eigentlich geschrieben, das ich vom Laptop weg will.
    Von den technischen Daten finde ich mein Laptop gar nicht so verkehrt. Aber irgendwie spiegelt es sich nicht so wieder beim Arbeiten.
    Meine Frage, ob ich für das Budget einen vernünftigen PC bekomme? Oder was von den IMacs zu halten ist in der Preisklasse?
     
  4. Luckie

    Luckie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.12
    Zuletzt hier:
    19.02.20
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1.832
    Kekse:
    6.679
    Erstellt: 09.01.20   #4
    Mit Apple Rechnern habe ich noch nie gearbeitet. Es ist eben ein geschlossenes System, was das Aufrüsten schwer macht. Deswegen nehme ich lieber PCs, da kann man relativ unproblematisch Arbeitsspeicher oder Soundkarte (in deinem Fall) nachrüsten. Des weiteren halte ich Apple Produkte für überteuert, man bezahlt eben immer den Namen und Lifestyle mit.

    Ob du mit deinem Budget hin kommst, musst du mal gucken. Ich habe eben die Punkte aufgezählt, die ich für deinen Fall für relevant halte.

    Wie sehen denn die technischen Daten deines Laptops aus? Vielleicht kann man ja noch Arbeitsspeicher nachrüsten. Eventuell auch mal den Rechner "aufräumen". Dafür sorgen, dass nicht zu viele bzw. unnötige Programme/Dienste im Hintergrund laufen.
     
  5. cheesecakex

    cheesecakex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.18
    Zuletzt hier:
    5.02.20
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.01.20   #5
    Danke. Ja die technischen Daten stehen oben (Link).
    Ich wollte aber sowieso ein 2.Gerät. Aufrüsten käme nicht in Frage.
    Sound nutze ich mit externen Interface.
     
  6. Stephan 1234

    Stephan 1234 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.14
    Zuletzt hier:
    18.02.20
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Dombühl
    Zustimmungen:
    83
    Kekse:
    513
    Erstellt: 09.01.20   #6
    Der von dir verlinkte Rechner ist ja eigentlich mit i7, 16gb ram und 512gb ssd schon gut ausgestattet ?
    Also stärker als mein Studio Laptop (i5 (4-Kern), 12GB Ram 1,5TB SSD Bj:2014) und ich arbeit mit Cubase 9 Pro und auch mit Projekten die 50+ Spuren haben mit Plugins von Waves und IK Multimedia ohne Aussetzer und Probleme...
    Ich glaube kaum, dass du bis 500-700 € was stärkeres bauen kannst.
    Ich würde eher mal schauen, wo bei deinem jetzigen das Problem liegt (gut, für Videoschnitt ist evtl. die Grafik mit 2GB etwas schwach, aber für ne gute Grafik legst auch mal schnell 400€ + hin).
    Steck den Laptop mal für die Arbeiten an den Strom an und mach das nicht über den Akku, dann läuft er besser. ;)

    Grüße
    Stephan
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Luckie

    Luckie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.12
    Zuletzt hier:
    19.02.20
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1.832
    Kekse:
    6.679
    Erstellt: 09.01.20   #7
    Oh. Übersehen. Das sieht doch recht brauchbar aus. Aber wenn du sowieso einen zweiten Rechner haben willst... Wie gesagt, SSD und ausreichend Arbeitsspeicher.

    Wie drückt sich denn die Unzufriedenheit eigentlich aus?
     
  8. cheesecakex

    cheesecakex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.18
    Zuletzt hier:
    5.02.20
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.01.20   #8
    Naja, ab den oben genannten Spuren fängt der Laptop an zu stottern. Buffersize habe ich beim abspielen schon ganz hoch.
     
  9. Luckie

    Luckie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.12
    Zuletzt hier:
    19.02.20
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1.832
    Kekse:
    6.679
    Erstellt: 09.01.20   #9
    Zu viele (unnötige) Prozesse im Hintergrund. Aber hier jetzt noch nach Ursachen und einer Problemlösung zu suchen, ist etwas müßig, da ja sowieso ein neuer Rechner angeschafft werden soll.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. smello

    smello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    19.02.20
    Beiträge:
    2.369
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    932
    Kekse:
    7.932
    Erstellt: 09.01.20   #10
    Also für 500-700€ Wird der PC auch nicht viel Leistungsstärker sein.

    Ich hab jetzt mal kurz ein paar Komponenten zusammengesucht, die vergleichbar wären und da bin ich auch schon bei knapp 650€ ohne Grafikkarte. Eine Leistungssteigerung wäre da schon drin, aber jetzt auch keine Welten.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. cheesecakex

    cheesecakex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.18
    Zuletzt hier:
    5.02.20
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.01.20   #11
    Ok. Gebrauchtmarkt ist für mich auch ok.
    Also zusammengefasst:
    I7
    Min: 16GB Ram
    SSD
    Vernünftige Grafikkarte

    Das sind die Parameter welche ich beachten sollte, richtig?
     
  12. Stephan 1234

    Stephan 1234 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.14
    Zuletzt hier:
    18.02.20
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Dombühl
    Zustimmungen:
    83
    Kekse:
    513
    Erstellt: 09.01.20   #12
    Naja, ich bin beim gebrauchtkauf von Computern eher skeptisch.

    Das wäre dann aber keine Steigerung zum bisherigen, gut, die Grafikkarte evtl.
    --- Beiträge zusammengefasst, 09.01.20, Datum Originalbeitrag: 09.01.20 ---
    Ich hätte eher mal geschaut, warum er so schlechte Leistungen bring. Das ist ja schließlich n 2018er Modell, der ist noch nicht mal 2 Jahre alt, da sollte der mit deiner beschriebenen Anwendung nicht mal 30% ausgelastet sein.
    Wenn natürlich unbedingt noch n zweiter PC her soll, dann Ok.
    Aber vergiss nicht, dass du für nen Monitor (unter 27" würde ich dafür nicht gehen) auch noch 250-300€ rechnen musst, falls noch nicht vorhanden.
    --- Beiträge zusammengefasst, 09.01.20 ---
    Das halte ich eigentlich für sinnvoller als jetzt etwas zu kaufen, bei dem eigentlich keine Steigerung da ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    19.02.20
    Beiträge:
    7.609
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.580
    Kekse:
    17.020
    Erstellt: 09.01.20   #13
    Für Audio würde ich nur noch MAC nehmen. Weniger Ärger, Pro Audio im OS integriert und läuft ohne ständiges rumgefrickel.

    Bei Deinem jetzigen Laptop ist der Flaschenhals die Core i7-8550U CPU. Das ist eine Stromsparenden CPU. Und das Ding ist auch noch eng gebaut. Thermisch hat das eben seine Grenzen und dann wird die CPU Frequenz runtergeregelt, damit das Ding nicht verbrennt.

    Die Probleme gibt es in Desktops Bauart bedingt nicht.

    Willst Du keinen MAC, suche nach einer gebrauchten Workstation von HP, Lenovo oder IBM. Die gibt es wie Sand am Meer zu günstigen Preisen. Echte Arbeitstiere mit Leistung ohne Ende. Mit paar Spuren und einigen Instrumenten langweilen die sich und werden bestens lauwarm.... (;
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. cheesecakex

    cheesecakex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.18
    Zuletzt hier:
    5.02.20
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.01.20   #14
    Danke an Alle schon mal.
    Und ja, unabhängig von meinem Laptop möchte ich einen festen Rechner haben, der nur für Medien benutzt wird.
    @adrachin, kannst du mir da bei den MAC`s was empfehlen, worauf sollte ich da achten beim Gebrauchtkauf?
     
  15. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    19.02.20
    Beiträge:
    7.609
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.580
    Kekse:
    17.020
    Erstellt: 09.01.20   #15
    iMac kenne ich persönlich nicht. @Hotspot könnte aber sicher Auskunft geben.

    Ich persönlich verwende einen Mac Mini 2018 mit Hexacore i7 CPU und 32 GB Ram. Genug Rechenpower für aufwändige Projekte und nahezu geräuschlos.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    20.02.20
    Beiträge:
    9.611
    Zustimmungen:
    4.401
    Kekse:
    20.016
    Erstellt: 09.01.20   #16
    In der verlinkten "Beschreibung" finden sich doch nur oberflächliche Angaben. Darauf beruhend die Aussage zu treffen, dass ein gleichpreisiger Desktop-PC, der dann im Optimalfall auch noch aus für den Anwendungszweck ausgesuchte Komponenten besteht, maximal die gleiche Leistung erbringen wird, halte ich gelinde gesagt für gewagt. Wenn dann nicht mal erkannt und angesprochen wird, dass es sich um eine Mobile-CPU handelt... adrachin war der Einzige, der das erkannt hat.

    Nimm ein AMD-basiertes System, more bang for your bucks. Konfigurationen wurden hier ja schon häufig durchgekaut.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    253
    Kekse:
    3.129
    Erstellt: 10.01.20   #17
    Bei mir werkelt seit einem knappen Jahr auch ein AMD-PC (Ryzen 5 2600) mit 32 GB RAM, bisher ohne Probleme. Und trotz 4 Gehäuselüftern superleise. Man hört ihn nicht, wenn man daneben sitzt.
    Ausser, die GraKa dreht beim Gaming mal etwas höher.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. smello

    smello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    19.02.20
    Beiträge:
    2.369
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    932
    Kekse:
    7.932
    Erstellt: 10.01.20   #18
    Ich habe mir z.B. sehr wohl den Prozessor auf der Intel Seite angeschaut und ein Desktop mit aktueller AMD 3600X ist schon deutlich leistungsstärker. Aber Welten sollten da trotzdem nicht dazwischen liegen. Außer das Notebook leidet deutlich Thermal Throttling.

    Aber da eh ein Desktop angeschafft werden soll waren die Überlegungen ja sowieso hinfällig. Die meisten Kommentare gingen ja in die Richtung das Notebook zu optimieren.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. cheesecakex

    cheesecakex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.18
    Zuletzt hier:
    5.02.20
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 10.01.20   #19
    Danke für die Tipps.
    @Basstom , hast mal ein paar Infos zu deinem Rechner? Preis? Gerne auch PN
     
  20. GunTaker

    GunTaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.19
    Zuletzt hier:
    18.02.20
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    50
    Erstellt: 10.01.20   #20
    Moin,

    auch eine Überlegung wert ist wie von dir angesprochen ein Software wechsel.
    Ich benutze Studio One, welche nicht so viel rechen Leistung braucht, im Gegensatz zu anderen DAWs. Ich habe ein Lenovo Ideapad mit 4gb ram und einem Ryzen E2 und schaffe mit S1 locker 25-30 spuren mit 2-3 "nicht ganz so riesigen" Effekten auf jeder spur.

    Greets
     
Die Seite wird geladen...

mapping