Unfaire Verteilung der Miete

von Jack Butler, 03.04.08.

  1. Jack Butler

    Jack Butler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Bern, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 03.04.08   #1
    Hallo zusammen.

    Ich hab ein Problem, und zwar finde ich die Verteilung der Miete im Bandraum ungerecht und wollte mal eure Meinung dazu hören.

    Situation:

    Wir sind seit anfang Jahr in einem Bandraum eingemietet. Neben uns noch 3 andere Parteien. Wir haben drei Räume zur Verfügung:

    Raum 1 wird von der Band X (4 Personen) benützt
    Raum 2 ist sehr gross. Wird von uns (5 Personen) und zwei Drummern benützt
    Raum 3 mit Sofa usw... benutzen wir alle

    Jede Partei hat ungefär gleich viel Platz.

    Die Miete (400) wird nun durch Anzahl Personen (11) geteilt. ICH finde jedoch, dass man die Miete durch Anzahl Parteien, also 4, teilen müsste, da wir alle gleich viel Platz benötigen. Wir bezahlen nämlich so 47% der ganzen Miete, was mir ein bisschen viel erscheint...!

    Was haltet ihr davon? Ist mein kleiner Frust gerechtfertigt oder überteibe ich???

    Gruss

    Jack

    PS: Die Nebenkosten Abrechnung kann man dann von mir aus durch Anzahl Personen teilen!!:p
     
  2. arcade_bo

    arcade_bo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    15.12.10
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Bedburg (Erft)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 03.04.08   #2
    Tja....das ist ne klassische Ansichtsfrage!

    Ich denke, ihr solltet das mal mit alle Leuten die in diesen Räumen proben besprechen!

    Ich kann mir vorstellen, dass die einzigen "Parteien" die sich über euer Vorhaben nicht freuen werden, die beiden Drummer sein werden.

    Die müssten dann ja jeweils 100 Euro monatlich bezahlen! Aber nach meiner subjektiven Empfindung würde ich die Aufteilung wie du sie forderst auch "gerechter" finden. Ihr beiden Bands würdet ja bei der Nummer (pro Kopf gerechnet) besser dastehen als vorhin.

    Naja, mein Rat. Sprech einfach mal alle an und vereinbart einen Termin. Dann setzt ihr euch mit nem Bierchen zusammen und bequatscht das mal!

    Greetings Bo :great:
     
  3. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 03.04.08   #3
    Hi,

    ich würde das so machen:

    Einzelmusiker zahlen einen bestimmten Beitrag: Kosten/Personen. Also bei euch jeweils 37€.
    Dann zeiht man von den 400€ die 2x 37€ ab. Bleiben noch 326. Die würde ich durch die Bands teilen.
     
  4. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.881
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.627
    Kekse:
    49.802
    Erstellt: 03.04.08   #4
    Ist ganz einfach: Wer auch immer der Haupteigentümer/Mieter des Raums ist, legt die Verteilung fest - die anderen haben damit einverstanden zu sein oder ziehen eben aus.

    Bei uns: Die 440 EUR Miete für unseren Luxus-Proberaum gehen von MEINEM Konto und gehen an die Firma, die das Haus mit den Proberäumen betreibt.

    Davon zahlen "wir" die Hälfte (220 EUR), was bei uns sozial verträglich (Studenten zahlen band-intern weniger als Berufstätige) auf 7 Leute umverteilt wird. Die andere Band (5 Leute) zahlt die anderen 220 EUR, bei denen zahlt halt jeder 44. Klare Voraussetzung: Es ist jeweils band-intern klar geregelt, und es gibt entsprechende (Unter-)mietverträge: Ich habe einen Mietvertrag für den Proberaum, wir haben einen internen Bandvertrag, wir haben einen Mietvertrag mit unseren Untermietern. Von Anfang an klar geregelt - kein Stress.

    Wenn Ihr "eingemietet" seid, also Umtermieter, dann bleibt Euch eben "friss oder stirb", oder übersetzt: akzeptieren oder ausziehen. Gut, vielleicht könnt ihr ein bisschen Druck ausüben ("wenn wir ausziehen, dann bleibt ihr auf allen Kosten sitzen, also lasst uns doch noch mal drüber reden")... bei mir würdet Ihr damit aber auf Granit beißen. ;p

    Ich hätt's so geregelt, dass man den Nutzungsanteil (wer ist wie viele Tage/Stunden im Raum) mit einbezieht, hätte aber den Bands deutlich mehr zugemutet als den Einzelmusikern. Andererseits: wenn alle mit gleich viel Zeit im Raum sind und auch noch jeweils ihr eigenes Equipment benutzen, müsste man das eigentlich nicht... wie dem auch sei, spontan hätt' ich gesagt: Band 1 zahlt 150, Band 2 zahlt 150, die Drummer jeweils 50.
     
  5. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.065
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    566
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 03.04.08   #5
    Die Grundmiete sollte nach qm aufgeteilt werden. Mögliche weitere Nebenkosten nach Personen. So ist es eigentlich Usus (Mietrecht).
    Lediglich in "Laufhäusern" (z.B. auf St. Pauli) wird pro Person und Tag und Zimmer abgerechnet. ;)

    Topo :cool:
     
  6. Jack Butler

    Jack Butler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Bern, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 07.04.08   #6
    Zuerst einmal vielen Dank für eure Antworten!

    Ich habe nun einmal mit der anderen Band (Hauptmieter) gesprochen und die habens dann auch gleich eingesehen! Wir werden das ganze dann wahrscheinlich genau so regeln!

    Gruss

    Jack

    Ps: Es sind übrigens Schweizer Franken!! Bei 37 Euro pro Person hätte ich schon zu Beginn reklamiert :great:
     
Die Seite wird geladen...