Unkomplizierte Musik-Software gesucht

L
Laya
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.09.13
Registriert
16.09.13
Beiträge
3
Kekse
0
Hallo!

Ich bin auf der Suche nach einer Musiksoftware, je mehr ich mich informiere desto verwirrter bin ich jedoch aktuell. :gruebel: Die meisten Sachen scheinen viel zu komplex für meinen gewünschten Verwendungszweck zu sein und da ich mich nicht wirklich auskenne habe ich auch recht schnell den Überblick verloren :redface:

Was ich suche ist möglichst ein Freeware-Programm, dass auf Windows 7 läuft. Ich möchte ein Keyboard mittels Mini-Klinkenstecker an meinen PC anschließen (kombinierte Mikrofon/Kopfhörer-Buchse). Dann spielen und dabei aufnehmen. Das aufgenommene möchte ich dann einfach wieder abspielen und idealerweise die Abspielgeschwindigkeit variieren können.
Und schön wäre es, wenn das Programm unkompliziert und intuitiv in der Bedienung wäre :D
(und wer sich jetzt fragt was das ganz soll, ich spiele ein Akkustik-Instrument und hätte zum Üben gerne eine Begleitung :))

Vielleicht könnt ihr mir ein geeignetes Programm empfehlen? :)

Vielen Dank schonmal im Voraus!
 
Eigenschaft
 
M
Mausgatt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.20
Registriert
25.10.12
Beiträge
519
Kekse
425
Ort
Niederrhein
gar nicht so einfach Deine Frage zu beantworten...

Kompliziert ist so was von relativ.
Kostenlos ist auch nicht so einfach.
Ich versuchs's dennoch.

Folgende Möglichkeiten gehen:

1. Midiplayer
Hier kannst Du Midis laden. Ich denke mal, dass Geschwindigkeiten ändern -zumindest bei einigen- auch geht. Problem: Du musst für die Stücke, die Du findest ein passendes Midi finden. Midi-Player gibt es wir Sand an Meer. Vorteil: Du kannst Dir das Einspielen sparen. Nachteil: Das Stück muss nicht genau Deinen Noten entsprechen.

2. DAW (Sequenzer)
Hier hast Du die frei Auswahl. Damit kannst Du viel mehr machen, als Du jetzt benötigst. Ist aber auch komplizierter. Und ist selten kostenlos. Es gibt aber günstige Einsteiger-Varianten von den meisten DAW

3. Band in a Box (Biab)
Ist eigentlich für Deinen Zweck geschrieben. Doch einfach? Da gehen die Meinungen auseinander. Wenn Du mit BiaB umgehen kannst, kannst Du aber super gute Ergebnisse erzielen! BiaB kostet aber schon ein paar Euro. Aber auch hier gibt es eine Einsteiger-Version. Das Einspielen geht hier aber über Midi. Sollte Dein Keyboard aber haben.

4. Software Ludwig
Ist ebenfalls für Deinen Zweck geschrieben. Sehr günstige Alternative zu BiaB. Klar, die Ergebnisse sind nicht so gut. Zum Üben aber sollte es reichen. In Ludwig gibt es sogar eine Übefunktion. Du spielst ähnlich wie bei BiaB das Stück ein (oder lädst ein Midi), dann wählst Du einen Stil aus (Tango, 8er Rock ...) und die Instumentation. Es kommt ein Stück raus, dass Du dan abspielen kannst und auch üben kannst. Soltle unter 50 Euro zu bekommen sein.

... als erst Auswahl dürfte das schon mal ausreichen ...
 
L
Laya
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.09.13
Registriert
16.09.13
Beiträge
3
Kekse
0
Vielen Dank für deine Antwort!
Ich sehe schon, ich ziehe das mit dem unkompliziert wohl besser zurück ;) das scheint dann wohl eh das kleinste Problem zu sein.. (und auf die Geschwindigkeitsänderung kann ich zur Not auch noch verzichten..)

Variante 1 und 3 fallen wohl leider schonmal raus. Ich denke nicht, dass ich alles als Midi-File irgendwo finde (gerade wenn es keine "Stücke" sondern "Übekrams" ist) Sonst hätte mir Option 1 sehr gut gefallen Außer ich finde eine Möglichkeit Midis zu generien, aber da kommen wir zum Problem von Variante 3. Ich glaube nicht, dass mein Keyboard Midis kann. Das Keyboard ist quasi ein Erbstück, ein Casio und ich denke für damalige Verhältnisse nicht das schlechteste gewesen, aber inwischen sicher über 20 Jahre alt. Es hat einen Kopfhörer-Anschluß und das wars auch schon (aber auch damit kenne ich micht nicht wirklich aus :redface: um darauf ein bißchen zu spielen muß man ja sonst nichts weiter wissen..)

Über Option 2 und 4 werde ich mich mal informieren, vielen Dank nochmal! :)
 
Trommler53842
Trommler53842
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
09.12.22
Registriert
28.06.11
Beiträge
8.318
Kekse
19.023
Ort
Rheinland
Die Software Audacity ist gratis und kann (soweit ich das noch in Erinnerung habe) auch die Abspielgeschwindigkeit ändern (und sogar die Tonart ändern ohne die Geschwindigkeit zu verändern).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
M
Mausgatt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.20
Registriert
25.10.12
Beiträge
519
Kekse
425
Ort
Niederrhein
... gebrauchte Midi-Keyboard gibt es schon für wenige 10 Euro und selbst neue für 50 Euro oder weniger. Ich persönlich finde, dass man mit eingespielten Midi-Files mehr anfagen, als mit Audio-Files. Wie gesagt: Ludwig braucht ein einstimmig eingespieltes Midi-File, den rest ,acht dann das Programm ( ... Klar BiaB kann das auch und vom Ergebnis her besser. Ludwig ist aber wirklich sehr einfach. Ich habe mal Ludwig in einer Aktion für unter 30 Euro gekauft.)

Die Software Audacity hört sich aber auch super an. Meicht einentlich genau das, was angefragt wurde. Meine Vorschläge gehen eigentlich mehr in die Richtung, wenn man zu einer Melodie sich eine Begleitung oder eine Band basteln lassen möchte. z.B. damit das Üben ein bischen mehr Spaß macht.
 
L
Laya
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.09.13
Registriert
16.09.13
Beiträge
3
Kekse
0
Ich hatte durch die Audacity-Beiträge hier im Forum mal ein wenig gestöbert und eher den Eindruck gehabt, dass davon abgeraten wurde. Aber wahrscheinlich waren dann die Anforderungen oder so andere.
Dann würde ich es einfach mal mit Audacity probieren und schauen wie das so läuft.

Den Vorschlag mit den Midi-Keyboards behalte ich mal im Hinterkopf. Wenn das mit der digitalen Begleitung gut funktioniert und Spaß macht, könnte ich das dann ja später mithilfe eines Midi-Keyboards weiter ausbauen.

Vielen Dank für eure Vorschläge! :)
 
mk1967
mk1967
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.10.22
Registriert
11.03.06
Beiträge
1.007
Kekse
14.028
Ort
Krefeld
[...] und eher den Eindruck gehabt, dass davon abgeraten wurde. Aber wahrscheinlich waren dann die Anforderungen oder so andere.
Das würd ich auch vermuten. Audacity hat halt seine Grenzen - aber für viele Bereiche des Hausgebrauchs ist es potentiell sehr nützlich :great:.

Es gibt hier http://www.audacity-forum.de/download/Audacity-Handbuch-deutsch-23-Jan-2005.pdf auch noch eine Art Anleitungsheft. Das bezieht sich zwar auf eine ältere Version, aber zum Reinlesen, wenn Du gerade mal nicht am Internet hängen kannst, kann es immer noch gut sein.

Apropos Internet: Dort gibt's hier http://www.audacity.de/ auch ein aktuelleres Wiki.

Was Du in Sachen Tempoveränderung vorhast, müßte sich (ohne daß ich das jetzt en détail ausprobiert hätte) in Audacity über das "Effekt"-Menü machen lassen.

Michael
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben