Unschlüssige Bassentscheidung

von EssigGurke, 11.12.04.

  1. EssigGurke

    EssigGurke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.04
    Zuletzt hier:
    12.04.06
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Hof
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.04   #1
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 11.12.04   #2
    cort bässe klingen gut und sind gut verarbeitet, mir persönlich gefallen sie sehr. allerdings musst du beim curbow umbedingt vorhwer antesten, dass man dem im sitzen nicht spielen kann hat mich schon ziemlich gestört.... :o
     
  3. slapstick

    slapstick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    25.07.09
    Beiträge:
    492
    Ort:
    buxtehude
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 11.12.04   #3
    den curbow 4saiter konnt ich im sitzen spieln...
    da hat mir der slap-contour schalter sehr gefallen, weil mit dem ding slappen richtig geil geht (saiter)... klingen tut der auch sehr gut...
     
  4. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 12.12.04   #4
    Ich spiele selber den Cort Curbow, allerdings als 4er und ohne Bünde.

    Greg Curbow baut üblicherweise Edelbässe, hat aber eins seiner Designs an Cort, einer Tochterfirma von Ibanez verkauft. Diese produziert nun das absolute Edeloutfit als "Billigvarinate" des Curbow.

    Billigvariante deshalb, weil das Instrument natürlich nicht an die Qualitäten des Originals heranreicht. Der Korpus ist aus dem hauseigenen Kunststoff "Luthite" gefertigt, der eigens für den Instruentenbau entwickelt wurde. Einige Ibanez Bässe sind aus dem gleichen Material gefertigt. Das Ergebnis verblüfft: Selbst Kritiker ud Verfechter von Holzkostruktionen geben zu, dass dieses Material absolut guten Klangcharakter hat.

    Die Verarbeitung entspricht der eines Großserienbasses - gut, aber nicht besser. Bartolini Pick Ups runden den Ton ab, eine nur mittelmäßig wirksame 3-fach Aktiv-Klangregelung mit einem Extra-Schalter für eine Sound Voreinstellung sorgen für leichte Korrekturmöglichkeiten des ansonsten warmen und druckvollen Sounds. Wünsche bleiben allerdings kaum offen, da bereits in neutraler Stellung der Regler der Sound "rund" ist und kaum Regelbedarf erfordert.

    Der Hals gehört zu den schnelleren und schlanken. Er ist aus einem Stück, damit empfindlicher gegen Verzug und muss schon mal nachgestellt werden, bietet dafür aber klangliche Vorteile wie mehr Wärme im Tieftonbereich, wie ich oben schon angeführt habe.

    Das Outfit ist natürlich Ansichtssache. Ich persönlich hatte ihn zunächst aus rein optischen Gründen gekauft. Klanglich hat mich dann das Instrument sogar zusätzlich überzeugt. Er wirkt winzig, dabei aber sehr erwachsen. Dazu ein Ton, der das geringe Gewicht und den eher kleinen Korpus vergessen lässt.

    Fazit: Billiger Edelbass, hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, absolut zu empfehlen!

    Gruß Uwe
     
  5. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 12.12.04   #5
    es ist natürlich nicht unmöglich, allerdings ist bei mir der bass immer vom bein gerutscht, weil die untere "auskerbung" so klein war :o
     
Die Seite wird geladen...

mapping