Unser Basser... Bitte helft mir!!!

von Navigator, 18.02.08.

  1. Navigator

    Navigator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.06
    Zuletzt hier:
    7.06.15
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 18.02.08   #1
    Hi Leute,

    ich weiß jetzt nicht, ob ich hier im richtigen Bereich schreibe, aber ich hätte da mal ein Anliegen und wollte mal eure Meinung hören, vielleicht könnt ihr mir auch evtl. weiterhelfen...

    Also wir haben jetzt unsere Band gegründet, soweit läuft alles ganz gut (tolle songs geschrieben, können alle vernünftig spielen, sänger is auch super - nur drummer fehlt noch *g*) Wir meinen es also schon ziemlich ernst mit der Band...

    Wir haben aber ein Problem und zwar unseren Bassisten, der hat sich vor ca. nem halben Jahr nen Bass bestellt und kommt irgendwie nicht auf den Punkt, wir schreiben extra extrem einfache basslines für ihn, aber er hat einfach kein taktgefühl und kann die "paar töne" auch nicht sauber spielen... Aber das größte Problem bei der Sache ist, wir wollen ihn unbedingt behalten, weil er so ein super cooler typ und auch sonst ganz motiviert ist... ich hab mich auch schon mit ihm unterhalten und er sagte, er denkt, dass er alles zu kompliziert sieht...

    Könnt ihr mir vielleicht sagen, was wir tun sollen (außer ihn rauszupfeffern, denn das werden wir unter keinen umständen tun)..????
     
  2. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 18.02.08   #2
    Naja - sucht erstmal nen drummer - ich finde es als Bassist manchmal auch schwierig, ohne drums oder so, einen Groove zu finden, oder die Gitarren zu begleiten...
    Ansonsten:: lasst bei der Probe mal nen Klick mitlaufen - das kann schon helfen - und motiviert ihn, zuhause die Songs mit klick zu proben - auch durch-achteln muss geuebt werden (mit Klick!)...
    Und versucht doch mal, ihm nicht die bass-lines vorzulegen, sondern lasst ihn mal selber kreativ werden und experimentieren - so lernt er viel und kann fortschritte machen und einen eigenen stil entwickeln, der zu ihm und zur Band passt.
     
  3. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.881
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.628
    Kekse:
    49.802
    Erstellt: 18.02.08   #3
    Grundsätzlich ist es für einen Neu-Bassisten ohne Drummer echt schwer - schlimmstenfalls muss er dann nämlich "ganz alleine" den Rhythmus machen... und das ohne Ausbildung nach einem halben Jahr ist schon eine Mammutaufgabe (bzw. so gut wie unlösbar).

    Aber Ferndiagnosen sind immer schwierig... daher meine Fragen:
    - Was spielt ihr denn für Musik? Wie viel Rhythmus(wechsel) ist drin?
    - (Wie) ersetzt ihr das fehlende Schlagzeug bei Proben?
    - Hat er irgendwie Unterricht oder ein Lehrbuch?
    - Wie passt "auch sonst ganz motiviert" mit "kann die paar töne nicht sauber spielen" zusammen?

    Ohne ein bisschen auf die Gesamtsituation zu schauen, kann ich euch keine vernünftigen Tipps geben.
     
  4. Leodoom

    Leodoom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    1.321
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.016
    Erstellt: 18.02.08   #4
    Wenn die Mucke nicht allzu komplex ist könntet ihr ja überlegen, nen Drumcomputer laufen zu lassen oder zumindest ein Metronom (bei den einfachen ist natürlich die absolute Abstinenz jeglicher Tempowechsel vorauszusetzen, sonst kostets mehr Geld und Programmierarbeit). Ich sehe das ganz genau so - ein Bassist orientiert sich im Regelfall am Drummer, vor allem ein Anfänger wird ohne vorgegebenen Rhytmus nicht verstehen, was er machen soll - und sei das noch so einfach.
    Was er aber machen könnte: Zuhause nicht nur das Bandzeug üben, sondern auch mal versuchen, einfache Songs zu covern, und zwar nach Tabs. Dann lernt er vielleicht, wie Basslines aufgebaut sein müssen und kann bekannte Muster einfach auf die eigenen Songs übertragen (unter uns, kaum einer lernt springen bevor er stehen kann).

    MfG
     
  5. Darkeminence

    Darkeminence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 19.02.08   #5
    Erst mal eins vorneweg AUF KEINEN FALL RAUSWERFEN, ich hab in meiner band nen gitarristen, der spielt auch erst 2 jahre und konnte noch nicht soo viel damals(songs schon, aber sehr unsauber und eher verkrampft), da er nicht die möglichkeit hatte sonst allzuviel zu lernen, aber der typ hat sich bis heute prächtig entwickelt, denn das hängt einfach auch damit zusammen, das er jetzt lernhilfen und denkanstöße gekriegt hat von mir...und bei dem isses auch so, der typ ist n' super megaabgefahren toller mensch, mit dem man immer irgenwerlch scheiße bauen kann...

    ach...das kenn ich...sogar von mir selbst damals...kein grund zur sorge, wenn er erst angefangen hat, gebt ihm zeit, übung macht den meister:great:

    nen drumcomputer kann ich auch empfehlen, ansonsten sucht euch erstmal nen drummer, grade mit drums kommt man meist ungemein schnell in das taktgefühl rein und pachtet DEN GROOooOOVE:D

    ihr seid ja sicherlich noch nicht lang ne band so wies aussieht...daher isses garned mal so schlimm, er soll zu haus ruhig mal so einachere sachen wie nirvana probieren! mal einfach so jammen hilft auch oft!

    bist du gitarrist? dann kannst du ihm auch bestimmt für den bass die greiftechnik ganz gut vermitteln, hat bei meinem damaligem basser sehr gut funktioniert...die fingerfertigkeit ist auch ne sache, die mit der zeit kommt...

    bass spielen ist entgegen vieler meinungen die ich oft höre nicht so einfach wie es scheint(eher wie bei der gitarre, nämlich anfangs leicht und später schwer...)

    gebt ihm zeit, jammt öfter mal zusammen anstatt stur geschreibene lines zu spielen und er sollte son bissl sich mit theorie beschäftigen, damit er weiß was wie zusammenghört und dann wir das schon laufen:great:
     
  6. Nothingsave

    Nothingsave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.06
    Zuletzt hier:
    17.02.09
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    143
    Erstellt: 20.02.08   #6
    Was eigentlich helfen sollte:

    Möglichst schnell nen drummer finden (ich weiß, ist manchmal nicht einfach aber ohne drummer macht es sich schon sehr schwer, da die mucke mit drums auch ganz anders wirkt)

    viel jammen (bringt imho auch sehr viel für den bandsound)

    euer bassist, wenn er wirklich so motiviert ist, soll sich einfach jeden tag eine oder zwei stunden zeit nehmen und mit einem metronom (!) einfach ein paar skalen rauf und runter spielen (8tel bei 55-60 bpm sollten da reichen). damit sollte er gefühl für ein gleichmäßig schnelles anspielen der töne bekommen, sowie mehr kontrolle in den fingern und lernt obendrein gleich noch ein paar skalen.

    ansonsten kann er auch daheim, wie von anderen schon erwähnt, nach tabs nen paar basslines covern oder auch einfach mal zu irgend einem song jammen, egal os sich ugt oder nicht so prickelnd anhört, denn auch aus so etwas kann man viel lernen
     
  7. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 24.02.08   #7
    bei sowas is halt echt die frage was euch wichtiger ist. musik oder der typ.
    wenn euch die musik wichtiger ist. macht ihm das klar und sucht euch nen basser auf eurem niveau. wenn allerdings nicht mehr allzuviel fehlt und ihr merkt er hängt sich rein kann man durchaus noch bissl warten denn bis ihr nen drummer habt und genügend songs habt um live zu spielen vergeht auch bisschen zeit !
     
  8. Darkeminence

    Darkeminence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 24.02.08   #8
    :screwy:son schwachsinn hab ich lang nicht mehr gehört! der basser hat grad angefangen und dann kommt hier einer mit kurz: "schmeißt ihn raus wenn die musik wichtiger ist"...da steht erstens, das sie ihn nicht rausschmeißen wollen und zweitens solltest du aus den beiträgen gelesen haben, das er sich sehr wohl reinhängt, wobei er aber auch noch nicht so lang spielt!


    @threadersteller: ihn rauszuschmeißen ist genau der falsche weg, aus den ausführungen geht ja heraus, das er bock auf die band hat. gebt ihm einfach noch zeit und sucht euch nen halbwegs anständigen drummer, das hilft ungemein!
    jeder lernt mal, wenn der typ vom charakter in ordnung ist, ist das besser als wenn man n' arschloch als basser hat, der aber gut spielt...

    AUF KEINEN FALL GLEICH RAUSSCHMEIßEN...viele machen den fehler und wundern sich dann später, dass die ehemaligen auf einmal in anderen gruppen so gut sind.
    dann ärgert man sich nämlich nur!
     
  9. reservoir dog

    reservoir dog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.07
    Zuletzt hier:
    13.06.14
    Beiträge:
    445
    Ort:
    Schriesheim, vor den Toren Heidelbergs
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 24.02.08   #9
    Hey das erinnert mich an meinen Drummer. das ist einer meiner absolut besten freunde, Arbeitskollege und wir machen gemeinsam Musik.
    Alls wir angefangen hatten zusammen zu Musizieren war er echt schlecht und ich war total geschockt, da er mir sagte er hätte vor ein paar jahren mal gespielt. Wir waren damals zu zweit (heute drei) und waren heiss drauf Musik wie die White Stripes zu machen.
    Ich zeigte ihm immer wieder Platten wo der Drummer sein jeweils aktuelles Niveau hatt. Das hatt ihm gezeigt das es doch irgendwie geht was er macht. aber mit der zeit wurden unsere eigenen Lieder immer komplexer und erforderten immer mehr von seinem Schlagzeugspiel ab. Gerade als unser Basser dazukam wurde er total motiviert und wurde erstaunlicherweise ganz schnell immer besser. Natürlich hat er auch Unterricht genommen.
    Tja und jetzt haben wir schon sechs fertige Songs hinbekommen aucgh wenn es etwas lange gedauert hat (fast 1 Jahr).
    Also ich denke es ist cool wenn er sich reinhängt und ihm die Band etwas bedeutet. Das ist sehr viel wert.
    Nicht unter Druck setzten, er fängt gerade erst an Bass zu spielen und dann gleich in einer Band das ist heavy, ob mit oder ohne drummer.
    Vergesst es irgendwas erreichen zu wollen wenn er noch net mal richtig spielen kann. Er braucht ruhe zum üben für sich und lasst ihn seine Bassparts dann auch mal selber schreiben. Er weiss am besten was er spielen kann. Später wird er, wenn er sich weiter reinhängt, von selbst seine Parts verbessern wollen und intressanter spielen wollen.
    Raussschmeisen finde ich eh immer blöd und sollte echt nur als allerletzte Notlösung in betracht gezogen werden. Und das ist bei wuch nicht der fall.
     
  10. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 24.02.08   #10
    was ich mit meinem beitrag sagen wollte: wenn er selbst nach einiger zeit immer noch nicht bandtauglich spielen kann ärgert ihr euch nur ständig dass ihr nicht all das spielen könnt was ihr euch vorstellt ...
    ich kenn halt genügend bands wo 1-2 leute richtig potenzial haben aber dann die anderen den kompletten sound versauen. is ja nicht so dass man das nicht lernen kann. es gibt halt eben bands da würde selbst der talentierteste basser länger als 2 jahre brauchen egal wie er sich reinhängt um aufs selbe niveau wie der rest zu kommen und das ist mehr frust als spaß !
     
  11. Navigator

    Navigator Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.06
    Zuletzt hier:
    7.06.15
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 26.02.08   #11
    Hi, erstmal vielen Dank für eure hilfreichen Statements :great:

    Nun ja, einen Drummer haben wir immer noch nicht, aber es hat sich etwas anderes getan! In dieser sehr kurzen Zeit hat sich unser Basser ein wenig etwas angeeignet und spielt jetzt schon ein bisschen sauberer und kann sich auch schon halbwegs in das Klangbild einfügen und spricht auch schon beim Songwriting ein wenig mit... Diese doch recht kleine Veränderung hat uns jetzt wirklich komplett umgehauen und wir sind echt stolz auf ihn... Er übt jede Minute, während wir Pause machen auch von mir und dem 2. Gitarristen wird der unterstützt, es macht wirklich Fun...!! :)

    Deswegen schließe ich mich euch jetzt nochmals an und möchte klarmachen:

    Wenn ihr eine gute Bandchemie haben wollte, dann überlegt euch gut, ob ihr ein Bandmitglied aufgrund seines (noch) eingeschränkten Talents rauswerft!! ;)
     
  12. Darkeminence

    Darkeminence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 26.02.08   #12
    Für wahr, für wahr!

    ...so ist es, Zeit braucht jeder!
     
  13. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.959
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.482
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 26.02.08   #13
    Was habt ihr erwartet. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Ein halbes Jahr Spielpraxis ist ja nicht gerade sehr lange. Ich kann jetzt zwar nur für den Bereich Schlagzeug sprechen, aber da ist es so, dass die meisten nach dieser Zeit mal gerade so die Grundbeats schaffen. Komplizierte Songs mit Fills und Tempowechseln sind nicht drin. Und beim Bass ist das wohl ähnlich, eher noch schwieriger weil der Bass ja gleichzeitig Melodie- und Rhythmusinstrument ist.
    Wenn ihr noch keinen Drummer habt, erschwert das die Lage noch, denn einer muss ja den Rhythmus machen. Ein Drumcomputer ist zwar schon hilfreich und eine Rhythmusstruktur zu haben aber ein guter Groove entsteht am besten aus der Interaktion von Bassist und Drummer. Aber dafür braucht es auch Zeit bis sich alles eingespielt hat.
    Übt so oft ihr könnt, such einen Drummer und nicht gleich verzweifeln wenn es nicht gleich klappt. Gut Ding will Weile haben.
     
  14. Violence

    Violence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.06
    Zuletzt hier:
    10.01.16
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 27.02.08   #14
    sonen Bassisten hätt ich gern.

    Unsrer ist nur noch in der Band, weil er en Kumpel ist und Bassisten für gewöhnlich ziemlich rar gesäht.
    Trotz angeblichen Unterrrichts den er mal gehabt haben soll, spielt derJunge durchweg nur Mist und bei Aufnahmen taugt der garnix, da wird er entweder in den Hintergrund gemischt oder ein Gitarrist spielt den Bass ein.

    Pflegt euren Bassisten, motiviert ihn weiter zu machen, wenn er wirklich motiviert ist dann wird das auch was.
     
  15. Navigator

    Navigator Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.06
    Zuletzt hier:
    7.06.15
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 01.03.08   #15
    hm,

    ja das ist dann immer schwierig! Motivation ist halt das A und O...
    Da haben wir wohl echt Glück... :rolleyes:
     
  16. Kuhfladen

    Kuhfladen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    30.09.13
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Frischborn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    330
    Erstellt: 06.03.08   #16
    ich verstehe dein problem nicht oO!? is das nicht normal bei bassisten?

    xD sorry, konnte zu dieser späten/frühen stunde nicht widerstehen ^^
    steinigt mich =)

    hm... du könntest ihn vielleicht zur musikmesse schleifen... jedes ma wenn ich da war, war ich danach immer richtig motiviert und hab viel mehr geübt ;) vllt. übt er dann auch n bissi mehr? außerdem isn besuch eh lohnenswert =)

    so, und das ich net noch mehr unnützliches zeug schreibe, verziehe ich mich in nen anderen thread ;)... gute nacht denne ma
     
  17. derJoni

    derJoni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.08
    Zuletzt hier:
    31.03.11
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 06.03.08   #17
    Wir haben ein ähnlches Problem:
    nämlich verstehen wir uns(sänger gitarrist(ich) und drummer) mit unserem drummer nicht mehr so gut iwr haben uns mal alle total gut verstanden und so aber wir verstehen uns nicht mehr so gut einfach persönlich und dazu kommt dass unser basser sehr oft ziemlich unmotiviert ist und kaum zuhause übt und so ...
    und wir wollten mal wen es so weitereht mit ihm reden oder uns vll sogar von ihm trennen aber es ist dann natürlich auch sehr schwer wieder n neuen bassisten zu finden mit dem man sich gut versteh weil es sollte ja auch ein gutes klima in der band sein und so
    und da wollt ich ma fragen ob ihr vielleicht schon ähnliche probleme hattet und ob ihr unseren gedanken mit dem trennen nachvollziehen könnt.
     
  18. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 07.03.08   #18
    wir hatten ein ähniches problem mit meinem ehemaligen mitgitarristen. ich glaube soetwas liegt meistens daran, dass ihr nicht dieselben ziele verfolgt.

    bei uns ist es so, dass drummer sänge und ich sehr viel improvisieren wollen und richtung hardcore-progressive gehen wollen. es ist sicherlich nciht einfach da was zusammenzuimprovisieren aber nach 6 monaten hat es bei uns funktioniert. während wir versucht haben darin besser zu werden, war der andere gitarrist zunehmend demotivierter. schließlich ging es soweit, dass er nicht mehr mitkam, hat uns mehr oder weniger gestört, kamm häufiger nicht zum proben.

    *wir haben uns auseinandergelebt und mussten uns von ihm schließlich scheiden lassen*

    wie sich währenddessen herausstellte wollte er covern, was für uns 3 nciht infrage kam, er wollte auftritte mit teilweise gecoverten songs, was wir drei auf keinen fall mehr wollten (wir hatten mit covern angefangen). er wollte auch songs schreiben, was wir auch gemacht haben, jedoch haben wir von ihm keinen besonderen enthusiasmus diesbezüglich zu spüren bekommen.

    es ist immer unangenehm feststellen zu müssen, ein bandmitglied nicht in die band gehört, aber sowas muss getan werden, sonst leidet dei gesamte band darunter.

    ich habe schon mittlerweile 2 bandmiglieder "loswerden" müssen und es hat sich immer ausgezahlt, auch wenn es schwer war adequaten ersatz zu finden.

    vielleicht müsst ihr eurem basser ein ultimatum stellen, dass er zum beispiel innerhalb von eines monats sichtbare fortschritte zeigen müse, ansosnten wäre er draußen. wenn er das ganze so ernst nimmt, wie der rest der band es tut, wird sich etwas tun, wenn nicht, so wird das aus der sicht kein großer velust werden.

    man muss schon nen arsch in der hose haben um jemanden rauszuschmeißen aber erfahrungsgemäß will es keiner tun, so musst du das wahrscheinlich übernehmen. diese bittere pille muss wohl jeder einmal schlucken, ob in der band oder im privatleben. siehs als übung für wichtigere und schwierigere lebenssituationen.
     
Die Seite wird geladen...